Bürgerbeauftragter...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
Nachdem bei uns ja wirklich gar nix voran geht in Sachen KLAGEN, haben wir nun kurzfristig für morgen einen Termin beim zuständigen Bürgerbeauftragten RLP bekommen. Dieser hilft Bürgern, die Ärger mit Behörden haben.

Habt Ihr diese Möglichkeit schon wahrgenommen, was haltet Ihr davon?

Hier ist die Webseite: https://www.landtag.rlp.de/Landtag/Buergerbeauftragter/index.asp

Meine ganze Hoffnung richtet sich nun dahingehend... :mued:
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Wo ist Dein Problem ?

Du musst schon etwas weiter ausholen um Uns zu sagen um was es überhaupt geht ?

mach Dir mal nicht zu große Hoffnungen beim Bürgerbauftragten.
Siehe der Ombudsrat in Berlin,ein "Papiertiger und äußerst Befangen"

Also, klär Uns auf !
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe die Dienste unseres hiesigen Bürgerbeauftragten mehrmals in Anspruch genommen. Dieser hat mehrere Mitarbeiter, die verschiedene Bereiche bearbeiten. In Jugend- Und Schulfragen ist dieser Mensch bei uns sehr kompetent und schnell, -aber die Damen, die Anfang Januar beide für das neue Gebiet Hartz4 eingesetzt worden sind, hatten weder selbst eine Ahnung, noch haben sie korrekt gearbeitet und auch hinter meinem Rücken mit der ARGE gekuschelt. Es kommt also sehr auf die Kompetenz des jeweiligen Mitarbeiters dort an und man kann so nichts Allgemeingültiges sagen. Nur eins : Wenn der Fall erst mal vor Gericht ist, dürfen sie sowieso nicht mehr oder weiter tätig werden. Das ist denen untersagt.
Im Vorfeld kann es aber u. U. schon Eindruck machen bei Behörden, wenn die Öffentlichkeit durch so einen Beauftragten mal hergestellt ist und Einige lassen sich durchaus dazu bewegen dann überhaupt mal zu reagieren oder auch einzulenken. Der Versuch ist es wert und es kostet nix, man sollte aber keine großen Erwartungen haben.
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
Guten Morgen,

wollte mal kurz von unserm Termin berichten:

Wir waren bei der Vorsprecherin des Bürgerbeauftragten. Ja, es ist leider so, dass er vor Gericht nicht eingreifen kann. Nur insofern, dass mal nachgehakt wird, dass die Klagen und eintw. Verfügungen nicht zeitnah bearbeitet werden...

Außerdem wird er die Arge um Stellungnahme bitten, wieso so verfahren wird. Denn bei uns ist es eindeutig zu sehen, dass Alles willkürlich passiert, um uns zu drangsalieren.

Unser letztes Beispiel:
Waren am 02.01.2006 in der Stadt und liefen doch direkt dem "Arbeitsvermittler" meines Mitbewohners über den Weg. Und genau 1 Tag später, datiert mit 02.01.2006 hatte er eine Maßnahme im Briefkasten. Ist doch kein Zufall, oder? Und das war nicht das erste Mal.

Außerdem wird mal nachgehakt, wieso wir im Jahr 2005 lediglich EEJs erhielten und nicht eine einzige Stelle aus dem ersten Stellenmarkt.

Zudem möchte er mal klären, welche Arge nun was beim Umzug bezahlt. Denn trotz Umzugsaufforderung erhielten wir bis dato keine Kostenzusage, weder von der Arge hier, noch von der Arge des zuständigen Bereiches, wohin wir ziehen wollen. Die wollen uns tatsächlich weismachen, wir müssten erst einen Job nachweisen und erst dann dürften wir umziehen!

Ebenso wird mal nachgehakt, wieso ich bei der Arge nur bis 30.11.2003 als arbeitend geführt bin, ich stand im festen Arbeitsverhältnis bis 30.04.2004! Die Dame meinte auch, es steht mir außerdem ein Zuschlag zu, weil ich im Jahr 2004 noch normales ALG erhalten hätte.

Des weiteren zieht die Arge uns eifrig ca. 11 Euro ab, weil mein Mitbewohner einen Nebenjob von monatlich 50 Euro hat. Dies darf ja auch nicht sein, da bisher immer 50 Euro "frei" waren und nun ja sogar 100 Euro.

Warten wir nun mal ab, ob der Bürgerbeauftragte was erreicht, die Vorsprecherin erschien mir aber schon sehr kompetent. Die konnte uns auch endlich mal den Bescheid genauestens erklären, was die Arge bisher nicht konnte!

Ich denke, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Und man sollte diese Möglichkeit wahrnehmen. Verlieren kann man ja nichts.
 

Koschka

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Oktober 2005
Beiträge
39
Bewertungen
0
Ich hatte auch einmal einen Termin bei der Bürgerbeauftragten. Mein Fall wurde einem Mitarbeiter übergeben und nach langer Zeit erhielt ich dann Bescheid, dass die keine Erfolgsaussichten für mich sehen. Zwischenzeitlich hatte ich aber schon meine Klage eingereicht beim Verwaltungsgericht und später wurde mir vor Gericht auch Recht gegeben (allerdings erst nach 1,5 Jahren).

Fazit: aus meiner Sicht sind diese Bürgerbeauftragten und Ombudsmänner völlig sinnlos, da eh nichts rauskommt.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Re: Wo ist Dein Problem ?

wolliohne meinte:
Du musst schon etwas weiter ausholen um Uns zu sagen um was es überhaupt geht ?

mach Dir mal nicht zu große Hoffnungen beim Bürgerbauftragten.
Siehe der Ombudsrat in Berlin,ein "Papiertiger und äußerst Befangen"

Also, klär Uns auf !

Benutze mal die Suchfunktion. Muemmelines Ärger mit der ARGE füllen mitlerweile ganze Aktenberge.
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
Re: Wo ist Dein Problem ?

Martin Behrsing meinte:
wolliohne meinte:
Du musst schon etwas weiter ausholen um Uns zu sagen um was es überhaupt geht ?

mach Dir mal nicht zu große Hoffnungen beim Bürgerbauftragten.
Siehe der Ombudsrat in Berlin,ein "Papiertiger und äußerst Befangen"

Also, klär Uns auf !

Benutze mal die Suchfunktion. Muemmelines Ärger mit der ARGE füllen mitlerweile ganze Aktenberge.

Ja, leider... :cry: :cry: :cry:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten