• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bürgerareit Welche Arbeiten sind Rechtens?

MannFrau20

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2012
Beiträge
13
Gefällt mir
1
#1
Guten tag.

ich mache jetzt schon seit 2Monaten Bürgerarebit in einen kindergarten.. ich bin als Spielplatzgestalter eingestellt..

nun ist es so das sie im Kindergarten nicht immer ausreichend für mich zutun haben, ich mache dann meisten mit hausmeister arbeiten, fege draußen den Hof, hacke blätter zusammen oder repariere spielzeug.. teilweise ist mir schon echt sehr sehr LANGWEILIG und ich weiß nicht wohin mit der zeit.. meine Arbeitszeiten sind Mo-FR 8-14uhr wobei ich teilweise am tag 2-3 stunden nicht wirklich was zutun habe und mich damit beschäftige die arbeiten in die weite zu ziehen, was ich zb locker in 1-2 stunden schaffen würde so den ganzen tag für einplane.. mich ärgert es ein bisschen da ich der meinung bin das das keine BürgerArbeit ist..
den hof fegen, blätter zusammen hacken, spielzeug reparieren, Schränke und andere gegenstände umstellen bald kommt auch rasenmähen dazu.. ich habe mir den Bürgerarbeit Leitfaden durchgelesen und bin der festen meinung das das arbeiten sind die das stamm personal erledigen muss..

was mache ich jetzt? irgendwo kann ich das so nicht stehen lassen das man als Bürgerarbeiter dafür missbraucht wird und irgendwo denke ich mir: was solls hauptsache ich habe was zurtun und habe keine langeweile.. aber mein gewissen :icon_neutral: ich meine, die hausmeister die da arbeiten, brauchen seit dem keine überstunden mehr zumachen.. das heißt ja schon so einiges.. durch mein platz als bürgerarbeiter und meine arbeit da, nehme ich vielleicht jemanden den arbeitsplatz weg, weil fakt ist, das die hausmeister dort mit ihren stunden so nicht auskommen würden..

und fakt ist auch das sie es nicht schaffen, mich ausreichend 30stunden die woche mit arbeit zu versorgen..
 

Jenna S

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jun 2010
Beiträge
315
Gefällt mir
52
#2
Für die fürstliche Entlohnung der Bürgerarbeit, würde ich an deiner
Stelle auch nicht mehr machen wollen.

Bei uns nennt man so einen Zustand "Eierschaukeln"^^

In den meisten Verwaltungen der öffentlichen Hand, sieht es oftmals nicht anders aus.

Mach dir ne ruhige Zeit und gut is^^..

So long..:icon_knutsch:
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#3
Schön, dass du den Leitfaden gelesen hast :icon_daumen:
Nun weißt du also, dass du praktisch nichts davon mehr machen musst (außer vielleicht die Spielsachen wieder heile machen, denke die werfen die eher weg und kaufen neue wenn du nicht da bist?)

Ich an deiner Stelle würde das so machen: hinsetzen, lesen, paar Spielsachen reparieren.....und alles(!) was nur annähernd nicht zusätzlich ist (also z.B Rasen mähen, zusammenfegen :icon_evil: ) sein lassen, du hast es ja schon gesagt: dafür ist der Hausmeister da und er bekommt dafür seinen Lohn.
Wenn du ihm die Arbeit für lau abnimmst, wird er vermutlich demnächst weg sein und du seine Arbeit machen......

Mach dir nen Lenz und nutze die Zusätzlichkeit, selbst schuld, wenn die mal auf einen treffen, der sich nicht ausnutzen lässt!
Ist doch leicht verdientes Geld :icon_party: Musst dir nur Unterhaltung mitnehmen, Bücher, nen DS oder sowas :biggrin:
 

MannFrau20

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2012
Beiträge
13
Gefällt mir
1
#4
Jetzt habe ich die Leiterin vom kindergarten darüber in kenntnis gesetzt das ich keine arbeiten mehr machen werde die nicht in meinen arbeitsbereich fallen.. Zb: Möbel umstellen,fegen, hacken, matten auskloppen, stühle wieder in stand setzen, türen einstellen, oder an sonntagen bei feiern mit abbauen usw.. da ich nicht einsehe die Hausmeister zu unterstützen, da wenn ich zb mal richtig harte arbeit habe Zb 80-90 Karren Mutterboden von vorne nach hinten zu karren (ca ein weg von 80-100m berg auf und ab dabei),oder einen 30meter langen und 50cm tiefen graben zu buddeln keine unterstützung bekomme.. und die da irgendwo rumstehen und zu gucken oder arbeiten machen die noch nicht nöttig sind nur um sich davor zu drücken, denn ich muss das dann ja machen weil ich ja dafür da bin..weil für die anderen arbeiten sind ja die hausmeister da.. daraufhin ist ein streit entstanden das es ja eine auslegungssache ist, welche arbeiten ich machen müsse.. ZB: ich habe einen Busch gepflanzt, was ja auch zur Spielplatzgestalltung gehört, das ist richtig, aber ich soll ihn das ist ihere meinung, solange pflegen bis er ausgewachsen ist, weil erst dann die aufgabe zuende ist.. sprich den rasen drum herum mähen und bewässern.. ich bin der meinung das das arbeiten für den hausmeister sind und nicht für mich.. ich habe sie dann gefragt wie es wäre wenn ich den rasen neu sähen würde, ob ich ihn dann auch so oft mähen müsste, bis er die richtige farbe oder sonstiges hätte.. aber das beste ist ich habe zurzeit sehr wenig zutun jetzt habe ich aus Holzresten Bunte Garten Figuren gemacht.. die gefallen ihr sogut das ich noch mehr davon bauen soll und die später aufn sommerflohmarkt selber Verkaufen soll.. Hallo?? ich sagte ihr, NEIN, das steht so nicht in meiner stellenbeschreibung drin und das sowas bestimmt nicht eine arbeit für einen Bürgerarbeiter ist.. da meinte sie doch wirklich: die Holzreste sind spenden, ich baue da was draus verkaufe das und das geld kommt den Kindergarten zugute also den spielplatz.. das ist in meinen augen eine sehr sehr weit ausgelegte ansicht über die dinge.. zumal ich mich im ganzen stadtteil zum Vollhorst mache.. indem ich das holz mit nen Bollerwagen von einer Privatperson abholen soll ca 2KM.. mit Bretter die ma eben über 2-3m lang sind.. da hab ich ihr gesagt das wir da mal ein paar grundliegende dinge klären müssen und den herrn Kollegen von JobCenter mal zu einen gespräch dazu holen sollten.. mit dem ich selber ja erst ein gespräch hatte und er mir erklärt hat das es da noch viele grauzellen gibt, was die arbeitsaufgaben betrift..

am liebsten würde ich wo anders meine Bürgerarbeit fortsetzen, denn mit der Leiterin komme ich nicht klar und von den hausmeistern mal ganz abgesehen.. den das sind in meinen augen nur faule schweine..gibt es da möglichkeiten? wenn ja welche?

meine frau und ich spielen zb schon länger mit den gedanken uns selbständig zu machen mit einen Hausmeisterservice, ja ich bin Handwerklich sehr geschickt,was die leiterin der Kita gerne ausnutzt.. gibt es da vielleicht eine Möglichkeit aus den Projekt Bürgerarbeit rauszukommen, so das ich mich mit meiner frau zusammen Selbständig machen kann? meine frau bekommt auch alg2 vom jobcenter..
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#5
Was ist denn ein Spielplatzgestalter? Machen sowas nicht Fachfirmen. Büsche pflanzen z.B. Gartengestalter?
Ich vermute mal, da bleiben ganz wenige Tätigen über, denn die Arbeiten müssen ja auch wettbewerbsneutral sein. Im Grunde nach, müsste man sich nach ganz oben beschweren.
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#6
gibt es da vielleicht eine Möglichkeit aus den Projekt Bürgerarbeit rauszukommen
Dem Bürgerarbeiter kann in der Probezeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

Vielleicht war der Ansatz "ich mach nur noch was in der Zuweisung steht" schon der erste Schritt dahin.
 

MannFrau20

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2012
Beiträge
13
Gefällt mir
1
#7
@http://www.elo-forum.org/members/48.html gelibeh wettbewerbsneutral ist das nicht,
denn ich verarbeite auch Beton, maurer, mache auch pflasterarbeiten usw baue Hütten auf und ab, plane und erledige den einkauf für kleine baumaßnahmen Zb einen geräteschuppen,einen überdachten fahhradständer natürlich von A bis Z immer von der planung an bis zur fertigstellung.. ja ich will mal sagen mir platzt bald der kragen.. mich würde das ja alles gar nicht so stören, aber das sie dann noch frch werden.. irgendwann is echt mal gut..
http://www.elo-forum.org/members/48.html
 

MannFrau20

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2012
Beiträge
13
Gefällt mir
1
#8
@ Purzelina davon bin ich nicht überzeugt.. ich glaube das sie der festen überzeugung ist, das ich diese arbeiten machen muss.. und das sie sich das so auslegen kann wie es ihr passt und ich nichts dagegen machen kann..
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#9
@ Purzelina davon bin ich nicht überzeugt.. ich glaube das sie der festen überzeugung ist, das ich diese arbeiten machen muss.. und das sie sich das so auslegen kann wie es ihr passt und ich nichts dagegen machen kann..
Und Du bist der festen Überzeugung, Du mußt nicht, das gibt doch Anlässe für tägliche Diskussionen, auch mal lauter und vor Eltern, schön mit Verweis auf die eigentlich Zuständigen, die festangestellten Hausmeister. :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
#10
@ Purzelina davon bin ich nicht überzeugt.. ich glaube das sie der festen überzeugung ist, das ich diese arbeiten machen muss.. und das sie sich das so auslegen kann wie es ihr passt und ich nichts dagegen machen kann..
also, wenn ich lese was du für arbeiten ausübst, würde ich den baumindestlohn einklagen.
 

MannFrau20

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2012
Beiträge
13
Gefällt mir
1
#11
@ Purzelina war ja vor kurzen so.. aber das stört sie nicht sie is ja auch hier im stadtrat und meint wohl so mit allen durchzukommen
 

MannFrau20

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2012
Beiträge
13
Gefällt mir
1
#12
@ Red Bull das ist es ja eben... es hat wirklich nichts mehr mit Bürgerarbeit zutun.. und da ich kein mensch bin der sich mit allen sachen eeewigkeiten zeit lässt bin ich mit allen sachen immer sehr schnell fertig.. ich kann einfach nicht vor mir hinträumen und so den ganzen tag rumkriegen.. da würd ich depressionen von bekommen..
mein Lohn für diese arbeiten müsste Min 9€ die stunde sein.. und ich sehe grade das der Mindestlohn bei mir 11,01€ die stunde sind..
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#13
Also fragt mich jetzt nicht wo ich das gelesen habe irgendwann so nebenbei, - aber ich kann mich erinnern das eine zugewiesene Arbeit dann nicht hinnehmbar sein soll wenn Derjenige darin nachweislich grob unterfordert ist.

Müßte mal jemand von euch auf die Suche gehen, denn ich bin mir ganz sicher.

Müßte hier m.E. nach zutreffen.

Vielleicht mal auf dieser Schiene fahren ? :rolleyes:
 

MannFrau20

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2012
Beiträge
13
Gefällt mir
1
#14
ich bin eher nicht der mensch der auf ner schine fahren will oder sostiges.. ich könnte ja auch einfach zum arzt gehen und mich krankschreibenlassen... so für ein paar wochen, zb habe ich dann chronische schmerzen in bein oder sowas.. nein, das ist nichts für mich.. ich möchte einfach arbeiten und dann aber auch bitte das machen wofür ich da bin und bezahlt werde und nicht einen job machen damit der arbeitgeber geld sparen kann und das stammpersonal entlastet wird.. das was du meintest ist das Boreout Syndrom "Unterforderung am Arbeitsplatz" das ist so ähnlich wie das Burnout, nur geht es in die andere richtung..
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#15
Du hast mich völlig falsch verstanden:
Es gibt irgendwo im SGB eine Vorschrift die besagt das niemand eine Arbeit ausführen darf / soll / muß die ihn stark unterfordert.
Dies sei UNZUMUTBAR.

Hat mit irgendeiner Krankheit, so wie du es verstanden hast, absolut nix zu tun.
 

MannFrau20

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2012
Beiträge
13
Gefällt mir
1
#16
achso ok, davon habe ich noch nichts gehört.. verstehe aber was du meinst..
 

MannFrau20

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2012
Beiträge
13
Gefällt mir
1
#17
so ich habs hinter mir.. wir haben uns darauf geeinigt das ich gekündigt werde innerhalb der probezeit ohne angaben von gründen.. weiß einer ob ich dadurch irgendwelche probleme beim JobCenter bekomme?
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.617
Gefällt mir
8.732
#18
Sollten in der Kündigung irgendwelche falschen Tatsachen stehen, gehst du vors Sozialgericht.
Aber das möchte die Frau wohl nicht, das das publik wird. Du bist ja raus weil du dich gewehrt hast und Mißstände angeprangert hast. Solche Leute will man nicht haben, da dann Gefahr besteht das man aus dem Geldtopf fällt.
 

MannFrau20

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2012
Beiträge
13
Gefällt mir
1
#20
es hat sich jetzt noch kurzeitig was bewegt, die gute frau möchte nicht das ich gekündigt werde.. sie möchte lieber das ich dort meine arbeit wieder aufnehme und weiter arbeiten, falls ich nicht mehr da arbeiten möchte, solle ich doch bitte selbst kündigen.. nun habe ich mit meinen berater den ich in der zeit als bürgerarbeiter habe gesprochen und er hat mir gesagt das ich den job künndigen kann und er mit meinen regulären berufsberater sprechen wird so das ich keine Kürzung oder sontoges bekomme.. denn ich habe es versucht und habe es mit ihm vorher so besprochen das ich kündigen darf von seiner seite aus ohne das folgen auf mich zukommen werden..
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#21
denn ich habe es versucht und habe es mit ihm vorher so besprochen das ich kündigen darf von seiner seite aus ohne das folgen auf mich zukommen werden..
Hast Du dafür Zeugen? Die haben nämlich Alzheimer beim JC und wissen später nichts mehr davon. Also entweder schriftlich oder unter Zeugen bestätigen lassen.
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#22
meine frau und ich spielen zb schon länger mit den gedanken uns selbständig zu machen mit einen Hausmeisterservice, ja ich bin Handwerklich sehr geschickt,was die leiterin der Kita gerne ausnutzt.. gibt es da vielleicht eine Möglichkeit aus den Projekt Bürgerarbeit rauszukommen, so das ich mich mit meiner frau zusammen Selbständig machen kann? meine frau bekommt auch alg2 vom jobcenter..

Hausmeisterservice gibt es nach der Lockerung der Handwerksordnungen inzwischen wie Sand am Meer. Die trampeln sich gegenseitig tot, indem sie die Preise unterbieten.
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#23
meine frau und ich spielen zb schon länger mit den gedanken uns selbständig zu machen mit einen Hausmeisterservice, ja ich bin Handwerklich sehr geschickt,was die leiterin der Kita gerne ausnutzt.. gibt es da vielleicht eine Möglichkeit aus den Projekt Bürgerarbeit rauszukommen, so das ich mich mit meiner frau zusammen Selbständig machen kann? meine frau bekommt auch alg2 vom jobcenter..
Hausmeisterservice gibt es nach der Lockerung der Handwerksordnung inzwischen wie Sand am Meer. Die trampeln sich gegenseitig tot, indem sie sich die Preise unterbieten.
 
Oben Unten