• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bürgerarbeit, wie ablehnen?

miatha

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jan 2011
Beiträge
92
Gefällt mir
6
#1
Guten Tag!

Im Herbst letzten Jahres "aktivierte" mich mein Sachbearbeiter im Jobcenter für das Projekt Bürgerarbeit, worauf ich mich an und für scih erstmal freute, da ich eine Perspektive darin sah.

Seit 07.05. habe ich nun eine AGH mit MAE. Eigentlich sollte ich dort nur einige Tage in 1,50€ bleiben, da die Stelle als Bürgerarbeit ausgeschrieben ist. Laut meinem Sachbearbeiter des Jobcenters sollte es eine Stelle im neu geschaffenen "City-Büro" unserer Gemeinde sein, jedoch bin ich bis heute nur der **** vom Dienst und "arbeite" in einer Kindertagesstätte mit angeschlossenem Mehrgenerationen-Café. Inzwischen wurden turnusgemäß alle 2 Jahre mal wieder die Fallmanager ausgewechselt - den neuen FM kenne ich bisher noch nicht.

Da ich gesundheitlich sehr angeschlagen bin, ich leide unter einer Hautkrankheit (Schuppenflechte mit Gelenkbeteiligung), kann ich nicht alle Tätigkeiten in solch einer Einsatzstelle ausführen, was die Einsatzstelle recht herzlich wenig Intressiert.

Zudem kommen auch starke Verständigungsprobleme mit den Kollegen, die überwiegend aus dem Türkisch/Syrischen-Raum kommen und sich in ihrer Landessprache unterhalten, hinzu - versteht mich nicht falsch, ich habe absolut nichts gegen Ausländische Mitbürger - aber sie verstehen mich nicht und ich sie nicht. Zwar heißt es offiziell seitens der Einrichtung, dass sie innerhalb der Arbeitszeit/der Einrichtung Deutsch zu sprechen haben, aber das Intressiert niemanden. Somit habe ich keine Kontakte zu direkten Kollegen, mit dem Mitarbeitern der KiTa dagegen besteht ein soweit sehr gutes Kollegiales Verhältniss.

Ich habe zwar inzwischen halbwegs durchsetzen können, dass ich nicht mehr im Café eingesetzt werde da ich nicht lange stehen kann und auch nicht mit Lebensmitteln arbeiten kann, aber sonst wird keinerlei Rücksicht auf Gesundheitliche Belange genommen. So kommt es durchaus vor, dass man trotz dieser Probleme irgendwo eingeteilt wird, wo z.B. mit scharfen Reinigungs/Desinfektionsmitteln gearbeitet wird (Putzen/Spülen in der Kinderkrippe z.B.). Die Frage nach Handschuhen wird belächelt und "verboten". Eigentlich sollte ich seit Anfang Juni einen EDV-Arbeitsplatz haben... Bis heute habe ich keinen gesehen.

Seit dem 06.06. habe ich nun also keinen Vertrag (wie auch immer man es nennen will) mehr, bin jedoch noch immer dort fühle mich dort aber absolut nicht wohl. Die BA-Stelle soll zum 01.07. besetzt werden und ich "fürchte" dass ich sie wohl bekommen soll.

Jedoch habe ich angesichts der obigen Schilderungen kein Intresse an der Stelle, da es für mich jeden Tag eine Qual ist, dort hinzugehen. Ich muss mir eingestehen, schon mehrmals "blau" gemacht zuhaben, also Krank-gefeiert, nur um nicht hin zumüssen.

Gibts eine Möglichkeit, wie ich da raus komme, ohne Leistungen gestrichen zubekommen?

Meine EGV kann ich gerne noch einstellen.

Danke schon mal für die Hilfe!
miatha
 

miatha

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jan 2011
Beiträge
92
Gefällt mir
6
#3
Danke, ich hatte mich schon im Forum quer gelesen, zum Thema Bürgerarbeit.

Hatte gestern ein Gespräch mit dem Chef:
Nachdem ich gegenüber einiger Vorgesetzten erwähnte, dass ich am Fuß operiert werden soll (soll ich ja auch :D), und ihm sagte, dass ich mich in der Umgebung nicht wohl fühle, meine er so zu mir "dann sind wir uns ja einig was die Stelle betrifft", also nicht wörtlich aber sinngemäß.

Bin mal gespannt was vom Jobcenter dann jetzt noch kommt. Unterschrieben habe ich nichts, nur vor 8 Wochen eben die Vereinbarung über die AGH - die nun zum heutigen Tag offiziell endet.

Kurz: ich bin den Job los!

Für die Zukunft weiß ich, such ich mir einen Beistand für die Besuche. Ich hab keine Lust mehr auf diese Spielchen auf den Ämtern.
 

kaiserqualle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Nov 2011
Beiträge
2.497
Gefällt mir
1.648
#4
Hallo miatha,

Für die Zukunft weiß ich, such ich mir einen Beistand für die Besuche. Ich hab keine Lust mehr auf diese Spielchen auf den Ämtern.
Bitte AGH nicht mit Bügerarbeit verwechseln, es gelten aber ähnliche Anforderungskriterien.

Dann schau dir mal besser diesen Thead an, da kannst du mehr zur Abwehr lesen und lernen wie man vorgehen kann.

http://www.elo-forum.org/buergerarbeit/89715-buergerarbeit-zweite.html

Ausserdem hier downloaden den Leitfaden zur Bürgerarbeit und den genannten Anforderungskriterien http://www.bva.bund.de/DE/Aufgaben/...ty=publicationFile.pdf/Download_Leitfaden.pdf
 
Oben Unten