• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bürgerarbeit länger als 2 Jahre = Festeinstellung?

Scaper

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Sep 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

meine Bürgerarbeit läuft, leider, nächsten Monat aus. Mir hat es dort sehr gut gefallen, da ich wie ein "Normaler" Kollege behandelt wurde. Ich wurde speziell geschult, und war in meinem Bereich für alles selbstverantwortlich und das beste, ich war komplett aus dem Bezug raus. Konnte alleine vom Entgelt leben.
Nun war ich wieder beim Jobcenter um mich Arbeitslos zu melden und die ganze Anträge auszufüllen.
Gebraucht wird der Arbeitsplatz dort dringend, auch meine Abteilungsleitung sieht das so, leider nicht die Personalabteilung.

Deswegen die Frage, mein Vertrag lief dort 2 Jahre, 1 Monat und 13 Tage und jetzt ist mir zu Ohren gekommen das Zeitarbeitsverträge die länger als 2 Jahre laufen eine Festeinstellung bedeuten und den normalen Kündigungsfristen unterliegen. Gilt das auch für die Bürgerarbeit? In meinem Arbeitsvertrag ist dort ganz am Ende so eine Zeile eingefügt worden, aber ist diese auch Rechtskräftig?
 

Sprotte

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
1.946
Bewertungen
1.294
Hi Scaper,

mit "Bürgerarbeit"im Hinblick auf Arbeitsrecht habe ich mich nicht so intensiv beschäftigt,das ich dir eine "vernünftige" Antwort geben könnte.

Trotzdem habe ich etwas für dich :

Bei kurzem Überfliegen,sieht's für mich so aus,als ob "Bürgerarbeit" zumindest in Teilbereichen dem Arbeitsrecht unterliegt :

PDF,Seite 7,Text in blau--> KLICK von dieser Quelle ---> ESF


...allerdings wird auch auf ein nicht so nettes Urteil des Bundesarbeitsgericht hingewiesen.

Trotzdem würde ich so schnell wie möglich den Arbeitsvertrag nehmen,die PDF ebenfalls und einen entsprechenden Anwalt aufsuchen,im Vorfeld klären was dieses eine Beratungsgespräch kosten würde.Schnell,weil die Fristen um zu reagieren oft sehr,sehr kurz sind.

Vielleicht hat ja ein anderer User für diesen speziellen Fall noch eine bessere Antwort.......


:icon_wink:
 

Cally

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Apr 2011
Beiträge
132
Bewertungen
28
Gebraucht wird der Arbeitsplatz dort dringend, auch meine Abteilungsleitung sieht das so.
Die brauchen dich also dringend, stellen dich aber nicht ein?

Siehst du denn hier echt nicht den Fehler des ganzen Systems? Und du machst da mit?


Wasn los ey...
 

cafecreme

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
94
Bewertungen
54
Waren die Verträge befristet? Bzw. wie oft wurde der Arbeitsvertrag verlängert?
Ich kenne es so, 3 x einen Jahresvertrag und dann ist Schluss.
Die Bürgerarbeit war ja maximal auf drei Jahre ausgelegt und es wurden dafür ja auch Zuschüsse für den Arbeitgeber aus diesem ESF gezahlt. Deshalb war man ja als Arbeitskraft auch gerne gesehen, man war ja keine teure Arbeitskraft.
Müsste der AG alles selber zahlen, ja dann siehts anders aus ... dann kommt das Totschlagargument "wir haben kein Geld für eine Stelle" und das war es dann. Die Arbeit die ja da ist, wird wieder aufgeteilt auf andere, bleibt liegen oder man wartet auf die nächste staatlich subventionierte Arbeitsmaßnahme. Auf dieser Schiene fahren ja einige AG schon ewig.
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Bewertungen
298
Hallo,

meine Bürgerarbeit läuft, leider, nächsten Monat aus.

Nun war ich wieder beim Jobcenter um mich Arbeitslos zu melden und die ganze Anträge auszufüllen.

Gebraucht wird der Arbeitsplatz dort dringend, auch meine Abteilungsleitung sieht das so, leider nicht die Personalabteilung.

Deswegen die Frage, mein Vertrag lief dort 2 Jahre, 1 Monat und 13 Tage und jetzt ist mir zu Ohren gekommen das Zeitarbeitsverträge die länger als 2 Jahre laufen eine Festeinstellung bedeuten und den normalen Kündigungsfristen unterliegen. Gilt das auch für die Bürgerarbeit? In meinem Arbeitsvertrag ist dort ganz am Ende so eine Zeile eingefügt worden, aber ist diese auch Rechtskräftig?
Die Bürgerarbeit läuft sowieso Ende des Jahres aus. Dafür sind 0 € Jobs im Kommen.

SR-online: Das Ende der Bürgerarbeit

SOL | Langzeitarbeitslose: Ist Ende 2014 Schluss mit Bürgerarbeit?

11.07.2014: Noch billiger, noch effizienter (Tageszeitung junge Welt)
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Hallo,

meine Bürgerarbeit läuft, leider, nächsten Monat aus. Mir hat es dort sehr gut gefallen, da ich wie ein "Normaler" Kollege behandelt wurde. Ich wurde speziell geschult, und war in meinem Bereich für alles selbstverantwortlich und das beste, ich war komplett aus dem Bezug raus. Konnte alleine vom Entgelt leben.
Nun war ich wieder beim Jobcenter um mich Arbeitslos zu melden und die ganze Anträge auszufüllen.
Gebraucht wird der Arbeitsplatz dort dringend, auch meine Abteilungsleitung sieht das so, leider nicht die Personalabteilung.

Deswegen die Frage, mein Vertrag lief dort 2 Jahre, 1 Monat und 13 Tage und jetzt ist mir zu Ohren gekommen das Zeitarbeitsverträge die länger als 2 Jahre laufen eine Festeinstellung bedeuten und den normalen Kündigungsfristen unterliegen. Gilt das auch für die Bürgerarbeit? In meinem Arbeitsvertrag ist dort ganz am Ende so eine Zeile eingefügt worden, aber ist diese auch Rechtskräftig?
Ich habe auch öfter gelesen, dass das "Projekt Bürgerarbeit" nach 4 Jahren ausläuft.
Es gibt wohl von der EU keine Fördergelder mehr. War das nicht Uschis Einstand... mit der Reform des SGBII ab 2011?
Dein Vertrag ist nicht zu verwechseln mit Zeitarbeitsverträgen. Leider wohl nicht.
Was steht denn da ganz unten genau?

Das mit 0,-€-Jobs habe ich bisher nur als Plan für HH gelesen.
Ob das durchgesetzt wird? Mit deiner Bürgerarbeit hat das aber nichts zu tun.
 

Scaper

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Sep 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Die brauchen dich also dringend, stellen dich aber nicht ein?

Siehst du denn hier echt nicht den Fehler des ganzen Systems? Und du machst da mit?


Wasn los ey...
Die Abteilung braucht mich dringend, aber die Personalleitung stellt sich da quer. Die sehen nur ihre Zahlen und da passt neues Personal derzeit nicht rein.

Vertrag gescannt und hochgeladen, vielen für die zahlreichen Antworten und die Hilfe. Wäre toll wenn es klappen würde, die Zeit dort hat sehr gut getan und der Weg zum Jobcenter war echt hart.
 

Anhänge

Scaper

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Sep 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Waren die Verträge befristet? Bzw. wie oft wurde der Arbeitsvertrag verlängert?
Ich kenne es so, 3 x einen Jahresvertrag und dann ist Schluss.
Die Bürgerarbeit war ja maximal auf drei Jahre ausgelegt und es wurden dafür ja auch Zuschüsse für den Arbeitgeber aus diesem ESF gezahlt. Deshalb war man ja als Arbeitskraft auch gerne gesehen, man war ja keine teure Arbeitskraft.
Müsste der AG alles selber zahlen, ja dann siehts anders aus ... dann kommt das Totschlagargument "wir haben kein Geld für eine Stelle" und das war es dann. Die Arbeit die ja da ist, wird wieder aufgeteilt auf andere, bleibt liegen oder man wartet auf die nächste staatlich subventionierte Arbeitsmaßnahme. Auf dieser Schiene fahren ja einige AG schon ewig.
Mein Vertrag wurde nie verlängert, er lief von Anfang an solange.
Mit deinem letztem Absatz hast du leider Recht, die Arbeit die ich gemacht habe bleibt jetzt liegen. Aufteilen auf andere geht nicht und die Personalleitung hätte wohl gern 1 Euro Kräfte, aber die Einarbeitung für meine Stelle beträgt 1.5 Jahre und da reichen die 6 Monate nur aus um einfach Arbeiten zu erledigen. Ich steckte da voll drinnen und hatte Eigenverantwortung für meine Stelle. Vollständiger Mitarbeiter, das ganze nicht ohne Hintergedanken, hatte immer die Hoffnung das es unbefristet und mit Std Aufstockung weitergeht.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Die Abteilung braucht mich dringend, aber die Personalleitung stellt sich da quer. Die sehen nur ihre Zahlen und da passt neues Personal derzeit nicht rein.

Vertrag gescannt und hochgeladen, vielen für die zahlreichen Antworten und die Hilfe. Wäre toll wenn es klappen würde, die Zeit dort hat sehr gut getan und der Weg zum Jobcenter war echt hart.
Steht doch dort:
Wegen Bürgerarbeits-Merkmal bis 31.10. befristet.

Wahrscheinlich hat die Firma aber keine Geldmittel dafür und von der EU kommt nichts mehr. Deswegen mauert die P-Abteilung. Aus ihrer Sicht nur logisch.
Personal hätten sie ja, aber dem Personal können sie nichts zahlen, wenn die Quelle EU versiegt ist.
Sorry, nichts Hoffnungsvolles für dich.
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Bewertungen
298

Scaper

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Sep 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Steht doch dort:
Wegen Bürgerarbeits-Merkmal bis 31.10. befristet.

Wahrscheinlich hat die Firma aber keine Geldmittel dafür und von der EU kommt nichts mehr. Deswegen mauert die P-Abteilung. Aus ihrer Sicht nur logisch.
Personal hätten sie ja, aber dem Personal können sie nichts zahlen, wenn die Quelle EU versiegt ist.
Sorry, nichts Hoffnungsvolles für dich.
Stehen kann viel in einem Vertrag. Ob es auch rechtlich gesichert ist, ist dann ja eine andere Sache. Deswegen hatte die Frage ja gestellt, hätte ja sein können das es dafür keine Grundlage gibt und damit noch ne Chance da wäre. Hoffe ich finde ich noch bis zum Ablauf eine neue Stelle, auf das Jobcenter hab ich echt keinen Bock. Musste mich da ja anmelden und die Jobvorschläge entsprechen nicht meinem Werdegang und nicht meiner letzten Qualifikation. Da kommt Lagerhelfer, Verkaufshelfer, usw. Bin aber in der IT Branche und habe da jetzt Qualifikationen erworben ...

Edit:
Habe eben im Juris geschaut und unter 52 Jahre darf kein befristetes Arbeitsverhältnis länger als 2 Jahre dauern. Sollte es doch so sein, kann man dagegen innerhalb von 3 Monaten nach Ablauf des Vertrages klagen.
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Bewertungen
298
Edit:
Habe eben im Juris geschaut und unter 52 Jahre darf kein befristetes Arbeitsverhältnis länger als 2 Jahre dauern. Sollte es doch so sein, kann man dagegen innerhalb von 3 Monaten nach Ablauf des Vertrages klagen.
Nützt dir nur nichts, weil das ein Bürgerarbeitsvertrag ist, und der ist von vornherein befristet. Hast du das System immer noch nicht begriffen? :icon_kratz:
 

greycat

Neu hier...
Mitglied seit
30 Sep 2014
Beiträge
6
Bewertungen
0
Kann man nicht wissen. Vielleicht müsste man dagegen klagen.

greycat
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Bewertungen
298
Kann man nicht wissen. Vielleicht müsste man dagegen klagen.

greycat
Du verkennst, das Bürgerarbeit nicht drauf ausgelegt war, um daraus einen festen Job zu machen. Die AG und MT haben dafür Fördergelder vom ESF bekommen. Bürgerarbeit war von Anfang nur für 4 Jahre ausgelegt. Aber offensichtlich begreift ihr das beide nicht.
 

Sprotte

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
1.946
Bewertungen
1.294
.....auch ganz interessant :

1. Klickmich
2. Michauch


....und wer "fleissig" war,geklickt und gelesen hat,der wird auch das hier verstehen :

Im 5.Kapitel sind die §§ 185 bis 239(weggefallen),das 6.Kapitel wurde gleich ganz platt gemacht : §§ 240 bis 279a(weggefallen)

...... :icon_kinn:
 

greycat

Neu hier...
Mitglied seit
30 Sep 2014
Beiträge
6
Bewertungen
0
Und was bedeutet das auf gut deutsch. Auch für die verständlich, die sich mit Paragraphen nicht auskennen?

greycat
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Beruht deren Geschäftsidee noch auf etwas anderem, als Fördergelder abzuschöpfen?
Woher soll ich das wissen? Muss ja nicht so sein.
Vielleicht gibts nur einen Bürgerarbeiter in dieser Firma? das war 2Jahre lang @Scaper.
edit:
Hast du den Beschluss zum 0€Job in HH?
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Und was bedeutet das auf gut deutsch. Auch für die verständlich, die sich mit Paragraphen nicht auskennen?
greycat
Hast du geklickt? Konntest du Text lesen?
Die Bürgerarbeit allüberall in D ist ein Auslaufmodell.
Letzter Auslauf 31.12.2014
Von der EU gabs keinen Nachschlag. Entweder hatte Frau Nahles keinen Hunger oder die EU gießt ihren ESF woandershin.

Im Falle des TE ist schon Ende Oktober Schluss, weil dessen 2 Jahre dann um sind.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Bin aber in der IT Branche und habe da jetzt Qualifikationen erworben ...

Edit:
Habe eben im Juris geschaut und unter 52 Jahre darf kein befristetes Arbeitsverhältnis länger als 2 Jahre dauern. Sollte es doch so sein, kann man dagegen innerhalb von 3 Monaten nach Ablauf des Vertrages klagen.
Du hast als Bürgerarbeiter aus der IT-Branche jetzt dort Qualis erworben?
Schön.
Geh mit diesen Qualis und einem super Arbeitszeugnis auf Jobsuche.
Vergiss das Gehakel mit der befristeten Bürgerarbeit und den Mist vom JC.
Bei bürgerarbeit ist Ende im Gelände.
Im Juris steht nichts zur Bürgerarbeit. Wohl aber zum Teilzeit-und Befristungsgesetz. Stimmts?
und ich kenne Befristete AV mit 3 bzw. 4 Jahren. Was sagst du nun?

@schnuckelfürz und @ Sprotte habens doch erklärt. Zur Bürgerarbeit.
 

Sompan

Neu hier...
Mitglied seit
27 Okt 2014
Beiträge
7
Bewertungen
3
Das ist doch in vielen Bereichen so.ich habe eine ganze Zeit im Tierheim geholfen. Ich wurde dringend gebraucht aber es war kein Geld da und so wurde niemand eingestellt. Mit hätte eine Stelle auf 450 Euro gereicht. Noch nicht mal dafür war Geld da.
 

Lukies

Neu hier...
Mitglied seit
21 Jul 2015
Beiträge
10
Bewertungen
0
Ich habe jetzt nicht alle Antworten gelesen, aber meinst du denn es ist eine gute Strategie auf den rechtlichen Status zu pochen? Im Endeffekt schmeißen die dich dann fristgerecht raus und du hast nicht die Chance dass die vielleicht von sich noch realisieren dass die Stelle gebraucht wird und die dich dann wieder zurück holen.
 
E

ExitUser

Gast
Du hättest aber mal auf das Datum der Beiträge schauen können. Der Rausschmiß war vor neun Monaten.
 
Oben Unten