Buch zur EGV

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Arania

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Beschreibung des Buches zur EGV

Bezeichnenderweise richtet sich der Leitfaden nicht an Betroffene. Denn allen Beteuerungen der Herausgeber zum Trotz: Der Leitfaden ist nicht für den alltäglichen Gebrauch gedacht. Kein Leistungsempfänger wird mit seinem Fallmanager die Rechtsqualität einer Eingliederungsvereinbarung unter Darstellung des Meinungsstandes erörtern.
Sozialrecht-Online 2/2009

es geht um das Buch das bei Behördenabwehr eingestellt wurde:cool:
 

Ela

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
555
Bewertungen
33
Thema gibt es schon :)
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Eben nicht, in dem anderen Thema wird das Buch empfohlen und hier wird darüber berichtet
Wäre schön wenn nicht immer nur die Titel der Threads gelesen werden würden
 
E

ExitUser

Gast
Meine Überschrift war: Sozialrecht - Online

Wolfgang hat es geändert.

Zum Thema:

Zitieren ad libitum geht nicht.

Deshalb hier der letzte Satz
Ganz anders sieht es hingegen in Schriftsätzen aus: Dort ist eine Auseinandersetzung mit dem Sach- und Streitstand schon angebracht.
dann stimmt der Kontext wieder.


Klappentext
Die Eingliederungsvereinbarung gemäß ¿ 15 SGB II hat eine zentrale Funktion in der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Sie ist nach der Intention des Gesetzgebers eines der Hauptinstrumente zur Eingliederung von erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in den Arbeitsmarkt. Der Leistungsempfänger soll einerseits aktiviert und in den Prozess der Eingliederung in Arbeit eingebunden werden. Der Grundsicherungsträger - auf der anderen Seite - soll gehalten sein, von Beginn der Hilfebedürftigkeit an zusammen mit dem Hilfebedürftigen ein auf diesen individuell zugeschnittenes Maßnahmenpaket zu entwerfen und sodann dieses auch verbindlich zu vereinbaren. Kurz: In der Eingliederungsvereinbarung soll sich der Grundsatz des Förderns und Forderns als zentraler Bestandteil des SGB II manifestieren.
In der Sozialverwaltungspraxis ist die rechtmäßige Anwendung des Instruments der Eingliederungsvereinbarung jedoch mit zahlreichen Schwierigkeiten und Unklarheiten verbunden. Der Leitfaden gibt kompetente Antworten auf alle Fragen zum Thema Eingliederungsvereinbarung. Von ihrer umstrittenen Rechtsnatur über die Voraussetzungen zu ihrem Abschluss bis zu ihrer Dauer, Änderung und Kündigung findet der Leser alles Wissenswerte über dieses Rechtsinstitut. Ergänzend dazu bietet der Leitfaden Ausführungen zur Eingliederungsvereinbarung durch Verwaltungsakt sowie zum Sanktionsrecht. Das abschließende Kapitel widmet sich dem Rechtsschutz sowohl gegen die Eingliederungsvereinbarung als auch gegen die Absenkung des Arbeitslosengeldes II.
Der Autor Tobias Rauch war zwei Jahre lang für einen Grundsicherungsträger tätig. Zurzeit ist er als Rechtsanwalt in einer Kanzlei der erste Ansprechpartner für Fragen der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Der Autor Frank Zellner ist ebenfalls Volljurist und seit mehreren Jahren für einen Grundsicherungsträger tätig.
Die neue Reihe der DSGT-Praktikerleitfäden wird vom Deutschen Sozialgerichtstag e.V. herausgegeben. Sie greift aktuelle Themen im Zusammenhang mit den einzelnen Büchern des Sozialgesetzbuchs auf. Getreu dem Motto der Leitfäden ¿Aus der Praxis für die Praxis¿ richtet sich der erste Band der Reihe an Personen, die mit dem SGB II beruflich zu tun haben, wie z.B. Mitarbeiter/-innen der Grundsicherungsträger, Richter/-innen der Sozialgerichtsbarkeit, Berater/-innen der Sozialverbände und Rechtsanwälte/-innen. Aber auch Leistungsempfänger/-innen, die mit dem SGB II in Berührung kommen, finden in diesem Buch wertvolle Informationen.
 

Ela

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
555
Bewertungen
33
ahhhhhjaaa Arania, grinsel ..... :eek:


Meine Überschrift war: Sozialrecht - Online
Wolfgang hat es geändert.

Danke Mambo :icon_smile:
dieses Buch ist eine sehr gute Hilfe für mich
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
Die besten Abwehrstrategien und Hilfen hab ich immer hier im Forum gefunden aus dem wahren Leben aus der Praxis Erlebtes ist immer noch besser als ein Buch ein Buch kann ja nicht individuell auf jede Situation eingehen hier geht das schon eher ein Lösung zu finden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten