„BSG-Krankengeld-Falle“ und Wirtschaftlichkeitsaspekte der CDU

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Machts Sinn

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2010
Beiträge
1.881
Bewertungen
1.019
Hallo,

hier ein - unschönes ? - Beispiel dafür, wie im sozialen Rechtsstaat
Politik gemacht wird, halt nicht für die „Kleinen“, „Bedürftigen“, hier
insbesondere nicht für "Arbeitslose", sondern aus Sicht der „Großen“,
„Starken“, „Etablierten“ …

Anhang anzeigen Anfrage bei Jens Spahn CDU.pdf

Und dazu auch gleich die Antwort von Jens Spahn, CDU:

Antwort von Jens Spahn CDU.jpg

Die "roten" Unterstreichungen sind allerdings von mir - hätte dafür
evtl. "grün" wählen sollen!

Gruß!
Machts Sinn
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
Hallo,

m.E. haben die gar nicht begriffen, was du genau gemeint hast...

die wissen nicht, wie es im richtigen Leben ist...
wenn jemand z.B. bis Montag den 4.2. krank geschrieben ist, dann wird der Arzt den nicht am Freitag vorher schon einbestellen..sondern erst an dem Montag..und dann haben wir mitunter den Salat...

von daher mach weiter so..bis sich was ändert...
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Also ich habe immer die Termine gleich gemacht fürs nächste Mal (immer 1,2 Tage vor auslaufen), wenn das alle machen würden dann wäre da auch Ruhe.Soviel sollte man schon vorrausdenken......

Wenn dann eh da steht auf den Auszahlschein" bis auf weitere" dann habe ich mir Zeit gelassen wie ich Lust hatte.
 

Machts Sinn

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2010
Beiträge
1.881
Bewertungen
1.019
Hallo,

das "Montags-Beispiel" ist theoretisch - in der Praxis lassen es bisher wohl noch alle Krankenkassen gelten, wenn die Verlängerung in diesem Fall am Montag, also um einen Tag überschneidend, festgestellt wird. Allerdings haben die Kassen früher noch die "nahtlose" Folge-AUB (am Dienstag) akzeptiert - die Zeiten sind weitgehend vorbei. Und beim schleichenden Übergang haben viele Betroffene "Lehrgeld gezahlt" und sie zahlen immer noch ...

Aber auch dazu kein einziges Wort aus "berufenem Munde" - Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen ist das Zauberwort!

Dass die AU "befristet" ausgestellt werden muss, meinen zwar die Krankenkassen und offenbar das Gesundheitsministerium - das ist aber extrem "kalter Kaffee". Die AUB ist das Dokument zu einer Prognoseentscheidung. Solange das Ende der AU gar nicht absehbar ist, kann es auch nicht "voraussichtlich" bescheinigt werden. Da gibt es entgegen Jens Spahn von der CDU nur eine Möglichkeit: unbefristet, also "bis auf weiteres"!

Gruß!
Machts Sinn
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.717
Bewertungen
9.227
Also ich geb mal zu, ich hab von diesem Problem erst in einer Fernsehsendung (ich glaub Monitor oder so) in diesem Jahr erstmals erfahren.

Ich selbst bin seit 2011 fortlaufend Krank geschrieben und hab meine neue Meldungen immer erst am Montag abgeholt und dann per E-Mail an die Krankenkasse übermittelt.

Ich glaub ich hatte mehr Glück als manch ein anderer, die BARMER GEK scheint hier nicht so stringent vorzugehen. Selbst jetzt, wo ich meine AU dem jobcenter vorlegen muss (volle EMR - Arbeitsmarktrente), geh ich weiterhin erst am Montag zum Arzt. Da hat auch noch niemand gemeckert.

Das ganze ist allerdings mehr als ein Witz und man sieht, auch hier wird vorsätzlich noch gegen Gesetze verstoßen, was dann ja auch vom BSG unterstützt wird, wenn ich den Brief richtig verstanden habe.

Mich wundert auch nicht, dass die Allianz Krankenkasse damit als erstes in Fernsehen kam, sind ja schon mit anderen Methoden aufgefallen.

Auch wundert mich nicht, dass Herr Spahn sich so äußert. Man muss nur seine Haltung zu anderen sozialen Themen sehen, dann begreift man auch seine Soziale Einstellung.

Diesem Mann geht es strikt ums Geld. Wenn es dabei halt Opfer gibt, na dann haben die eben Pech gehabt.

Es ist schon richtig, dass eine Folge-AU immer nur eine Einschätzung ist und diese an feste Termine festzumachen ist mehr als dreist.

Wer schon mal beim MDK war, der weiß doch aus eigener Erfahrung das selbst dort nur eine Einschätzung abgegeben wird.

ich werde beim nächsten persönlichen Vorsprechen bei meinem Hausarzt mal fragen ob ich dort nicht einen Warnhinweis diesbezüglich anbringen darf, denn so kann man Existenzen ruinieren.

Aber so was wundert mich eh nicht mehr in die inzwischen verwahrlosten Ellenbogengesellschaft. Viel mehr, dass es noch Menschen gibt die solchen Parteien eine Mehrheit bei den Wahlen bescheren.

Wäre mal interessant zu sehen, wo Herr Spahn landen würde, wenn die CDU ins nichts abrutschen würde und damit dann 50% oder mehr der Sitze im Bundestag verlieren würde, unter anderem auch Herr Spahn. Vielleicht würde er als Kranker Arbeitnehmer dann eine andere Sicht bekommen.

Macht weiter so, viel Glück.


Gruß
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten