Bruttokaltmiete zu hoch - Belehrungen unterschreiben?

Leser in diesem Thema...

Helferlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2016
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo,

bin w, allein erziehend mit drei pubertären Jungs (ist manchmal echt eine Herausforderung :wink: ).


Ich habe eine ca. 102m² große Wohnung - einfacher Standard (hier fällt z.T. der Putz von den Wänden :biggrin: ) im Kreis Düren.
SG wäre Aachen

Dazu nun meine 1. Frage:
Wären für mich nicht 110m² angemessen? Und nicht 95m² wie es die SB meint?
Es wurde beim SG Aachen schon mehrfach ein Wohnraummehrbedarf für Alleinerziehende bestätigt!

Die Bruttokalt-Miete liegt 12,75€ zu hoch.
Die Heizkostenabschläge sind derzeit mit 60,-€ vom Vermieter angegeben. Allerdings halte ich dies für viel zu niedrig!! (Wohne erst ein halbes Jahr dort, kann es leider nicht einschätzen)
Wird also aller Voraussicht nach eine Nachzahlung ins Haus stehen. :icon_kratz:
Selbst in den KdU von Düren steht ein angemessener Betrag von 133,-€/mtl. bei 95m²


Dann habe ich 2 Formulare zugesandt bekommen:

1.
Belehrung bei Überschreiten / Erreichen der angemessenen Bruttokaltmiete

2.
Verhandlungsniederschrift wegen der Heizkosten diesen Wisch verstehe ich kaum ...
auf jeden Fall soll ich die Heizkosten senken und dann steht da noch Folgendes drin:
Ich bin darüber belehrt worden, dass meine derzeitigen Heizkosten unter der o.a. aktuellen maßgeblichen Nichtprüfungsgrenze liegen und nur bis zur Höhe dieses Wertes als angemessen gelten, solange keine Änderung der Nichtprüfungsgrenze für die von mir genutzte Brennstoffart erfolgt.
Eine spätere Nachforderung aus der Heizkostenabrechnung kann somit nur bis zur maßgeblichen Nichtprüfungsgrenze, jedoch begrenzt durch die Höhe des tatsächlichen Nachzahlungsbetrages, übernommen werden


Verstehe ich hier richtig, dass, sollte die Nachzahlung über der Nichtprüfungsgrenze liegen, diese nicht voll übernommen wird??

Soll ich diese Belehrungen unterschreiben??
Hatte keinen Besprechungstermin, nur die Zettel im Brief.

Oh je, viel Text, sry :sorry:

Danke schon mal fürs lesen, vielleicht hat einer ne Idee :idea:

LG

Helferlein
 
E

ExitUser

Gast
2.
Verhandlungsniederschrift wegen der Heizkosten diesen Wisch verstehe ich kaum ...
Hallo Helferlein, scan doch bitte mal deine sämtlichen Papiere ein und lade sie anonymisiert hier hoch. Du kannst sie auch fotografieren und "sensible Stellen" mit "paint" oder sonstigen Programmen bearbeiten oder irgendwie zukleben.
 

Helferlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2016
Beiträge
14
Bewertungen
0
So, nun habe ich (fast) alle Dokumente eingescannt und hoffentlich erfolgreich anonymisiert. :censored:

Hatte sie erst als bmp ... :icon_evil:
dann in jpg und siehe da ... :peace: ... es hat geklappt!
 

Anhänge

  • Belehrung Bruttokaltmiete anonym jpg.jpg
    Belehrung Bruttokaltmiete anonym jpg.jpg
    224,7 KB · Aufrufe: 157
  • Verhandlungsniederschrift - Heizkosten S.1 anonym jpg.jpg
    Verhandlungsniederschrift - Heizkosten S.1 anonym jpg.jpg
    186,1 KB · Aufrufe: 144
  • Verhandlungsniederschrift - S. 2 - Heizkosten anonym jpg.jpg
    Verhandlungsniederschrift - S. 2 - Heizkosten anonym jpg.jpg
    153 KB · Aufrufe: 153
  • Berechnung Bedarf anonym jpg.jpg
    Berechnung Bedarf anonym jpg.jpg
    205,6 KB · Aufrufe: 405
  • Bescheid - S.2 anonym jpg.jpg
    Bescheid - S.2 anonym jpg.jpg
    237,8 KB · Aufrufe: 104
  • Bescheid - S.1 anonym jpg.jpg
    Bescheid - S.1 anonym jpg.jpg
    122 KB · Aufrufe: 230
  • Bescheid - S. 3 anonym jpg.jpg
    Bescheid - S. 3 anonym jpg.jpg
    86,9 KB · Aufrufe: 147
  • Senkung KdU - S.1 anonym jpg.jpg
    Senkung KdU - S.1 anonym jpg.jpg
    223,4 KB · Aufrufe: 152
  • Senkung KdU - S.2 anonym jpg.jpg
    Senkung KdU - S.2 anonym jpg.jpg
    297,1 KB · Aufrufe: 111
  • Senkung KdU - S.3 anonym jpg.jpg
    Senkung KdU - S.3 anonym jpg.jpg
    55,8 KB · Aufrufe: 114
E

ExitUser

Gast
Hallo!

Ich sehe keinen Grund, den Schwachsinn zu unterschreiben. Wenn sie dir die Miete kürzen, musst du überlegen, ob es sich lohnt, dagegen vorzugehen.

Heizkosten sind grundsätzlich nicht deckelbar, es sei denn die Behörde weist dir unwirtschaftliches Verhalten nach.

Die Wohnungsgröße richtet sich nach der Personenzahl. Bei vier Personen sind 95 m² angemessen. Mit dem Mehrbedarf musst du etwas falsch verstanden haben.

sds
 

Helferlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2016
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo!



Die Wohnungsgröße richtet sich nach der Personenzahl. Bei vier Personen sind 95 m² angemessen. Mit dem Mehrbedarf musst du etwas falsch verstanden haben.

sds

Nun, es gibt Urteile, beim SG Aachen, die einen Mehrbedarf f. Alleinerziehende zubilligen, da in NRW nach den WNB gegangen werden soll.

Auch in den Richtlinien für Düren ist zu lesen, das sich nach den WNB gerichtet werden soll.

https://www.kreis-dueren.de/kreishaus/amt/56/pdf/22_SGB_II_KdU_KdH_Richtlinien_2017-01.pdf

Entsprechende Urteile:

https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=25316

https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=144112&s0=&s1=&s2=&words=&sensitive

Habe jetzt mal einen netten Brief verfasst, den ich der SB schicken werde.

Hänge ihn hier nochmal an. :bigsmile:
 

Anhänge

  • Antrag Wohnraummehrbedarf anonym.pdf
    620,4 KB · Aufrufe: 78
E

ExitUser

Gast
Da hast du durchaus Recht. Bedenke aber bitte, dass SG -Urteile immer Einzelfallentscheidungen sind. Es gibt auch anderslautenden Entscheidungen z.Bsp. vom LSG Niedersachen-Bremen.

Immerhin weißt du, wie dein zuständiges SG ticket, wenn du selbst klagen musst. Liegt die Miete jetzt 12,75 € über dem angemessenen Betrag für 95 m² oder über dem für 110 m²?

Was Behinderungen angeht, werden m.W. nur körperliche Einschränkungen anerkannt.
 

Helferlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2016
Beiträge
14
Bewertungen
0
Die Miete liegt 12,75€ über dem angemessenen Betrag für eine 95m² Wohnung.

Somit wäre eine Berücksichtigung des Wohnraummehrbedarfes für mich die sauberste Lösung.:bigsmile:

Habe halt auch Sorge, dass eine evtl. Nachzahlung in Bezug auf die Betriebskosten oder der Heizung dann nicht voll übernommen wird. :icon_frown:
Ansonsten hätte ich keinerlei Probleme, die Mehrkosten selber zu zahlen.

----------------​

Zudem kommt noch (hab ich bisher nicht erwähnt), dass ich wegen der Wohnungsgröße (und somit auch Kaltmiete) per Mieterbund mit der Vermieterin in Klärung bin.
Ich habe exakt gemessen (eher zum Vorteil der Vermieterin) und bin auf 99m² gekommen.

Ursprünglich standen 134m² im Mietvertrag. Die Anwältin der Vermieter ist jetzt schon, ohne eigene konkrete Daten (Hier waren ein paar unbeholfene Laien zum ausmessen - keine Zeichnung/ordentliche Datennotitzen) erst auf 108m² und dann auf 102m² runtergegangen.
Die jetzige Miete bezieht sich auf 102m².

Sollte sich die Qm noch auf 99m² reduzieren, wäre eh alles in Ordnung (3x4,49€/m²) denn dann wäre ich genau im Bereich der Angemessenheit..... aber das steht noch in den Sternen ... :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten