• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Brüssel fürchtet Kollaps der Sozialsysteme.

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

silver

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2008
Beiträge
298
Gefällt mir
2
#1
Brüssel fürchtet Kollaps der Sozialsysteme.

Die Zahl der Menschen ohne Job in Europa steigt - die EU ist beunruhigt:

Möglicherweise können wir uns bald das dicht geknüpfte Auffangnetz
für Alte, Kranke und Erwerbslose nicht mehr leisten.

Damit stellt die Brüsseler Behörde erstmals das Überleben
der sozialen Absicherung in Europa infrage.

Die EU-Staaten haben im Vergleich zu den meisten anderen Weltregionen
ein eng geknüpftes soziales Netz,
das Menschen im Alter, bei Krankheit und Arbeitsplatzverlust
eine Grundabsicherung bietet.

Voraussetzung für diese Sozialtransfers ist jedoch,
dass genug Menschen die Kosten durch Steuern oder Sozialabgaben tragen.

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in vielen EU-Staaten
bedroht diese Grundlage jedoch derzeit.


FTD.de | Anstieg der Arbeitslosdigkeit: Brüssel fürchtet Kollaps der Sozialsysteme
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#2
Es gibt immer mehr Reiche und die Armut wird immer größer.

Aber Geld verschwindet nicht,es wechselt nur den Besitzer.
 

Archibald

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
8 Aug 2008
Beiträge
1.047
Gefällt mir
484
#3
Die sollen doch mal nicht so Lügen!!!!!^1

Gerade erst kam wieder im Fernsehen dass die Arbeitslosenzahl in Deutschland erneut gesunken ist.
Ich frage mich was die da für ein Aufheben um die Arbeitslosigkeit machen, eigentlich müssten wir in Deutschland ein paar Arbeitslose unter Naturschutz stellen um sie vor dem Aussterben zu bewahren. Kommt nicht von der CDU die Parole dass baldigst Vollbeschäftigung im Staate herrscht?

( :icon_lol: )

Hat sich einmal jemand versucht vorzustellen was es ernsthat bedeuten würde wenn die Sozialsysteme ernsthaft kollabieren?
Ich meine da gibt es ja nicht nur die Bedürftigen. Es gibt auf der anderen Seite ja auch die, die kräftig damit verdienen.
Fällt das weg... Was für ein Dominoeffekt. :eek:

LG, Archibald
 

galadriel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
1.519
Gefällt mir
56
#5
Hat sich einmal jemand versucht vorzustellen was es ernsthat bedeuten würde wenn die Sozialsysteme ernsthaft kollabieren?

Europaweite Aufstände?
(Außer in D natürlich).
 

Archibald

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
8 Aug 2008
Beiträge
1.047
Gefällt mir
484
#6
Die ganzen FM, SB und pAp - alle arbeitslos?
Viele neuere sicher, alle auf keinen Fall, Die sind zumeist fein raus wegen ihrem quasi Beamtenstatus.
Man würde die vermutlich zum Ordnungsamt versetzen damit jeder Parksünder, Jugendliche im Park und Müllsünder ... seinen "pAp" bekommt.

LG, Archibald
 

Archibald

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
8 Aug 2008
Beiträge
1.047
Gefällt mir
484
#7
Europaweite Aufstände?
(Außer in D natürlich).
Ne, auch in D vernehme ich "Stimmen", die ernsthafte Zweifel daran äußern, dass sie nicht lange weiterhin der Obrigkeit vertrauen.

Ich meine eher den Effekt der entsteht wenn ca. ~10 Mio. Bürger keine Miete mehr bezahlen, Kredite nicht mehr bedient werden, mehr Waren geklaut werden müssen als gekauft werden können. Apotheken , Arztpraxen und das drum herum im Gros dicht machen etc..

Eine Finanz- und Wirtschaftskrise in Verbindung mit "rollenden Köpfen" würde den stupiden Regierungen klar machen dass sie am falschen Ende gespart haben.
Nach Sarrazin aus dem "Giftschrank" gesödert: ...denn die damit einhergehende Zerstörung muss ja auch wieder beseitigt werden, Tote brauchen keine Sozialleistungen und Renten, dringend benötigte Körperteile für die Eliten ständen in rauhen Mengen zur Verfügung und integrieren braucht man auch niemand mehr...

Indirekt sehe ich die "Befürchtungen" aus Brüssel als eine Art Vorbereitung der Öffentlichkeit im Stile der INSM auf genau solche Zustände. Zu sehen ist dass man soetwas nicht verhindert, sondern an einer Verschlimmerung arbeitet. Im anderen Falle müsste man nämlich die finanziellen Globalisierung mit Gesetzgeberischer Globalisierung beantworten, was aber bisher eher unterbleibt.

Ich muss aufhören denn sonst :icon_kotz:

LG, Archibald
 

Michelle H

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mai 2009
Beiträge
53
Gefällt mir
0
#9
Ne, auch in D vernehme ich "Stimmen", die ernsthafte Zweifel daran äußern, dass sie nicht lange weiterhin der Obrigkeit vertrauen.
Mein Beileid. Wer "Stimmen" vernimmt, sollte vielleicht mal den Arzt aufsuchen.
 
Mitglied seit
9 Okt 2005
Beiträge
57
Gefällt mir
3
#10
Der ganze Artikel ist für das menschliche Hinterteil.


Möglicherweise können wir uns bald das dicht geknüpfte Auffangnetz
für Alte, Kranke und Erwerbslose nicht mehr leisten.


Wie soll denn die Lösung aussehen:

Alte, Kranke und Erwerbslose auf die Müllkippe zum Flaschen sammeln?

Oder,der biologischen Lösung etwas nachhelfen?

Urlaub für Alte, Kranke in Sibirien?

Waffenausgabe an Erwerbslose um ihren Lebensunterhalt zu sichern?
 
E

ExitUser

Gast
#11
Brüssel fürchtet hausgemachten Kollaps der Sozialsysteme.

Die Zahl der Menschen ohne Job in Europa steigt - die EU ist beunruhigt, weil sie zuwenig sinnvolles dagegen unternimmt.

Möglicherweise können wir uns bald das dicht geknüpfte Auffangnetz
für Alte, Kranke und Erwerbslose nicht mehr leisten, einfach, weil wir uns zu viel Reichtum leisten, und zuwenig dafür sorgen, dass er umverteilt wird.

Damit stellt die Brüsseler Behörde erstmals das Überleben
der sozialen Absicherung in Europa infrage, wobei übersehen wird, dass es genügend Einnahmen gibt, um die sozialen Sicherungssysteme zu finanzieren. Bereits eine geringfügige Umverteilung der bestehenden Einnahmen, die Schließung von Steuerschlupflöchern und die Einführung einer Tobin-Steuer würden ausreichen den Sozialaushalt europaweit konsolidieren.

Die EU-Staaten haben im Vergleich zu den meisten anderen Weltregionen ein eng geknüpftes soziales Netz,
das Menschen im Alter, bei Krankheit und Arbeitsplatzverlust
eine Grundabsicherung bietet,
welches aber von Jahr zu Jahr immer größere Löcher ausweist, da immer mehr Staaten ihre Sozialausgaben zurückfahren.

Voraussetzung für diese Sozialtransfers ist jedoch,
dass genug Menschen die Kosten durch Steuern oder Sozialabgaben tragen.
Doch ist es so, dass die Steuereinnahmen europaweit in den letzten Jahren eingebrochen sind, weil die Staaten für Spitzenverdiener Steuersparmodelle schufen und gleichzeitig den Transfer von Geldern in Steuerparadiese nicht unterbunden haben.

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in vielen EU-Staaten
bedroht diese Grundlage jedoch derzeit, weil die Staaten es den Großkonzernen zu leicht machten sich ihres Stammpersonals zu entledigen. Nicht zu vergessen, dass insbesondere bei den Dax-Unternehmen, die Rendite für die Aktionäre besonders hoch ausfiel, wenn sie besonders viele Menschen der Erwerbslosigkeit auslieferten.
LG
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten