Britischer Nachrichtendienst überwacht systematisch internationalen Internetverkehr (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Und über Deutschland lacht (nicht nur)die Sonne.........


"Das britische Government Communications Headquarters (GCHQ) bespitzelt umfänglich die Transatlantikkabel, die einen großen Teil des weltweiten Telefon- und Internetverkehrs transportieren. Das berichtet der Guardian in einer weiteren exklusiven Enthüllung auf Basis der ihm vorliegenden Snowden-Leaks. Im Rahmen des Programms “Tempora” wird der Datenverkehr für 30 (Metadaten) bzw. 3 Tage
(Inhalte) zwischengespeichert, um dann nach Kriterien wie “Organisierte Kriminalität, Sicherheit, Terrorismus und wirtschaftlichem Wohlergehen” [sic!] durchsucht zu werden. Das bedeutet der britische Geheimdienst hat Zugriff auf Telefongespräche, Inhaltsdaten sämtlicher Internetkommunikation und Internetlogs von bis zu 2 Milliarden Internetnutzer*innen!..." Artikel von Benjamin Bergemann vom 21.06.2013 bei Netzpolitik https://netzpolitik.org/2013/keep-calm-and-spy-on-britischer-nachrichtendienst-uberwacht-systematisch-internationalen-internetverkehr/

20. Interventionen » Kampf um Grundrechte » Kommunikationsfreiheit und Datenschutz

a) Wir Naiven und der Big Data Brother

"Die Aufdeckung der weitgehenden Überwachung des Internetverkehrs stellt eine Zäsur dar, der wir hilflos gegenüber stehen. Es mag zwar wie eine Niederlage für die Geheimdienste von USA und Großbritannien anmuten, dass Edward Snowden über sie berichtet. Der, gewarnt durch das Schicksal des eingekerkerten Bradley Mannings und vom de facto Hausarrest Julian Assangs, hat keine spontane Entscheidung getroffen.
Vielmehr hat er sich seine Schritte wohl überlegt und sich auf ein Exil vorbereitet. Die Paranoia in den Geheimdiensten durch diesen „Verrat“ wird steigen. Aber letztlich werden die Geheimdienste mit der Situation leben können. Denn zumindest ein Effekt spielt ihnen wieder in die Hände. Wer das Nullargument „wer nicht zu verbergen hat“ bringt, hat noch nie etwas von Formierung gehört. Die Auswirkungen von bekannter Überwachung ist, dass sie Opposition dämpft, abweichendes Verhalten abstellt. Eine Schere im Hinterkopf, der eigene innere Zensor, surft spätestens ab jetzt bei mehr Personen mit…" Artikel von Lorenz Matzat vom 23.06.2013 bei Netzpolitik https://netzpolitik.org/2013/wir-naiven-und-der-big-data-brother/

b) Wie das Bundesverwaltungsgericht die Informationsfreiheit aushebelt

"Parteien und Wirtschaftsunternehmen dürfen Geheimakten aus dem Kanzleramt unter Verschluss halten "Archivgut im Sinne des Bundesarchivgesetzes sind nur solche Unterlagen, die an das Bundesarchiv übergeben worden sind" - urteilte jetzt das Bundesverwaltungsgericht in meiner Klage gegen das Bundesarchiv und liess eine Revision nicht zu. Es gibt zwar ein Grundgesetz, ein Demokratiegebot, ein Archivgesetz und ein Informationsfreiheitsgesetz - diese Rechte können aber laut richterlicher Erlaubnis ohne Risiko durch "Privatisierung" umgangen werden können. Wohlgemerkt: "Privatisierung" durch Beamte, Parteien und Wirtschaftsunternehmen. Alles legal, der Bürger muss das hinnehmen, die Richter haben daran nichts auszusetzen…" Artikel von Gaby Weber in telepolis vom 22.06.2013 Wie das Bundesverwaltungsgericht die Informationsfreiheit aushebelt | Telepolis

21. Interventionen » Kampf um Grundrechte » Kommunikationsfreiheit und Datenschutz » Datenschutz » Facebook: "Freunde" in und als Gefahr

Facebook verschenkt sechs Millionen Telefonnummern und Mailadressen

"Facebook musste am Wochenende bekannt geben, dass nicht nur die NSA Zugriff auf Kontaktdaten in den Nutzerprofilen hatte, sondern auch andere, die diese Daten ebenfalls nicht sehen sollten…" Artikel von Markus Beckedahl vom 24.06.2013 bei Netzpolitik https://netzpolitik.org/2013/facebook-verschenkt-sechs-millionen-telefonnummern-und-mailadressen/
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
AW: Britischer Nachrichtendienst überwacht systematisch internationalen Internetverke

Da hilft nur noch ganz viel im Net - anonym natürlich - unterwegs zu sein damit die "Brüder" in der Leitung in den Sachen ersaufen.

Je mehr Infos die bekommen desto eher bricht deren Laden / Server zusammen.
Also, - auf sie mit viel Freude, - und immer schön die "bösen" Worte benutzen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Britischer Nachrichtendienst überwacht systematisch internationalen Internetverke

Die Medien wollen mit dieser ach so "neuen" Meldung das Volk nur von den wahren Bedrohungen ablenken.

Jedes Wort, das über Handy gesprochen wird oder im Net geschrieben wird, wird schon seit sehr langer Zeit überwacht.
Besondere Aufmerksamkeit "erfreuen" sich bestimmte Schlüsselwörter, wie z. B.:
B-o-m-b-e.

Googelt mal unter dem Stichwort: Echelon; Ihr werdet staunen!!!
Oder ganz schnell hier eine Kurzversion:
Echelon
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
AW: Britischer Nachrichtendienst überwacht systematisch internationalen Internetverke

Da gibt es die komischsten Zusammenhänge.
Während eines Gesprächs am Telefon beschwehrte sich eine Bekannte mal über neue nervige Absonderheiten ihrer Katze.
Rutscht mir doch ahnungslos raus "hast du also einen kleinen Terroristen bei dir in der Wohnung ..." .
Danach hat es wochenlang in der Leitung geknackt und geknistert ...:biggrin:

Gelegentlich rutschen einem schon mal solche Worte in völlig anderen Zusammenhängen raus, tja und dann weiß man wieder an wen die Steuergelder gehen.
Wenn es danach geht müßten eigentlich ALLE, absolut alle Telefonate und Mails ect. komplett und immer gespeichert werden.

Nun kommt das Lustigste, - auch die von Firmenvorständen, Politikern ...
- aber die "haben ja alle nix zu verbergen", weder Staatsgeheimnisse noch Firmengeheimnisse.

Nichts geht über völlig "unbedarfte" "Eliten". :biggrin:
 
E

ExitUser0090

Gast
AW: Britischer Nachrichtendienst überwacht systematisch internationalen Internetverke

Das ist ja alles wegen des NSA Abschnorcheln um den Snowden ans Tageslicht geblubbert. Nun ist es "offiziell" was eigentlich immer schon bekannt war.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
AW: Britischer Nachrichtendienst überwacht systematisch internationalen Internetverke

Wer heute so beschränkt ist und illegale Aktionen jedweder Couleur übers Internet oder andere "smarte" Medien kommuniziert..... dem soll man zurecht die Tür eintreten ....
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.223
Bewertungen
18.208
AW: Britischer Nachrichtendienst überwacht systematisch internationalen Internetverke

Weil es die anderen Dienste gibt, braucht Deutschland nicht selbst 6 Monate und länger speichern .... :biggrin:
 
E

ExitUser0090

Gast
AW: Britischer Nachrichtendienst überwacht systematisch internationalen Internetverke

In diesem Riesen-Data-Center der NSA in Utah ist eh alles nochmal gespiegelt.

Oder sie sagen es nur, damit wir das glauben... :icon_twisted:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.223
Bewertungen
18.208
AW: Britischer Nachrichtendienst überwacht systematisch internationalen Internetverke

In diesem Riesen-Data-Center der NSA in Utah ist eh alles nochmal gespiegelt.

Oder sie sagen es nur, damit wir das glauben... :icon_twisted:
Laut GMX gestern, sind dort 650.000 Mitarbeiter damit beschäftigt, die Daten zu sichten.... :popcorn::icon_lol:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
AW: Britischer Nachrichtendienst überwacht systematisch internationalen Internetverke

Das ist ja alles wegen des NSA Abschnorcheln um den Snowden ans Tageslicht geblubbert. Nun ist es "offiziell" was eigentlich immer schon bekannt war.
Snowden ist den USA entfleucht. :icon_klatsch:
Das hat mir heute den Abend gerettet.
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
AW: Britischer Nachrichtendienst überwacht systematisch internationalen Internetverke

Das sind ein Agent auf 5000 Bürgerinnen.

Ich wette blind, der BRD- Staat hat mehr.
 
Oben Unten