Britische Minijobs Am Nullpunkt des Arbeitsmarkts

Martin Behrsing

Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.172
Großbritanien zeigt immer wieder, wie es noch schlimmer geht und 10 Jahre später zieht dann Deutschland nach.

Nur bei Anruf gibt es Arbeit: In Großbritannien werden Arbeiter mit „zero hour contracts“ ausgenutzt. Vom guten wirtschaftlichen Wachstum auf der Insel kommt bei der arbeitenden Bevölkerung nur wenig an.
Arbeitsmarkt: Britische Arbeiter werden schlecht bezahlt
 

Jiyan

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
467
Bewertungen
181
Sehr gut so muss das weiter gehen, bitte viel mehr davon auch bei uns. Diese Form von Kapitalismus muss soweit aufgebläht werden, das endlich auch der letzte versteht, das er auf die Straße muss um gegen dieses System der Ausbeutung und menschen verachtenden Geldwirtschaft vorzugehen.
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.380
Bewertungen
1.545
Gibt es doch in Deutschland schon lange.
Nennt sich dann Aushilfe.
Bei Anruf "darf"man dann im Lebensmittel-Einzelhandel spätestens innerhalb einer halben Stunde antanzen. Ist man 3x nicht erreichbar fliegt man raus. Da wundere ich mich nicht, dass dieser Markt (und andere)beinahe wöchentlich sucht.
Anderer Arbeitsvertrag: ....wird als Aushilfe beschäftigt.
...hat keinen Anspruch auf eine bestimmte Arbeitszeit.
 

Albertt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.888
Bewertungen
350
Gibt es doch in Deutschland schon lange.
Nennt sich dann Aushilfe.
Bei Anruf "darf"man dann im Lebensmittel-Einzelhandel spätestens innerhalb einer halben Stunde antanzen. Ist man 3x nicht erreichbar fliegt man raus. Da wundere ich mich nicht, dass dieser Markt (und andere)beinahe wöchentlich sucht.
Anderer Arbeitsvertrag: ....wird als Aushilfe beschäftigt.
...hat keinen Anspruch auf eine bestimmte Arbeitszeit.
Nur in unserem jetzigen System möglich. Gäbe es ein BGE, würde sich das von Anfang an niemand mehr bieten lassen (müssen)!
 
Oben Unten