Brief von GEZ wegen Zusammenzug mit Partner

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Berti456

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
107
Bewertungen
6
Hallo,

ich bin zum 01.03 mit meiner Freundin zusammen gezogen.
Nun bekam ich einen Brief von der GEZ, dass ich Auskunft über die Wohnung geben muss, wegen evtl. Beitragspflicht (habe vorher bei meinen Eltern gewohnt und deshalb noch nie etwas mit der GEZ zu tun gehabt).

Meine Freundin ist von der Beitragspflicht befreit (Alg2 Bezug). Ich beziehe ebenfalls Alg 2.

Die erste Frage dabei, sind schon die zwei Möglichkeiten im Antrag :
1. Ich habe für diese Wohnung bereits ein Rundfunkbeitragskonto
2. Ein Mitbewohner zahlt für diese Wohnung bereits Beiträge.

Ich habe 2. angekreuzt, sie zahlt zwar momentan nicht, aber hat ja ein Konto und ist befreit, was die ja dann sehen müssten.

Ist das jetzt so ok und geregelt oder muss ich da noch irgendetwas machen?

Vielen Dank im Voraus

Gruß
Berti
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
739
Du musst dich ebenfalls befreien lassen, die Bedingungen liegen bei dir ja auch vor.Es reicht nicht aus, wenn in einer WG nur eine Person befreit ist. Somit ist Antwort 2 nicht zutreffend.
 

Berti456

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
107
Bewertungen
6
Hat das jetzt irgendwelche Nachteile, z. B dass von mir noch der Beitrag für März gefordert wird, weil ich keine Befreiung hatte?

Soll ich den Antrag auf Befreiung jetzt direkt hinterher schicken oder erst eine Antwort abwarten?
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
739
Den Antrag auf Befreiung zusammen mit deiner "Bescheinigung zur Vorlage beim Beitragsservice" des JC unverzüglich zum Beitragsservice senden. Eine Befreiung ist auch nachträglich möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berti456

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
107
Bewertungen
6
Eine Frage noch, ich habe den letzten Bewilligungsbescheid noch mit meiner alten Anschrift darauf erhalten. Es kommen auch immer noch Briefe an meine alte Adresse, obwohl ich dem Jobcenter das bereits 2x mitgeteilt habe.

Könnte es sein, dass der Antrag wegen der jetzt im Prinzip falschen Adresse nicht angenommen wird?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten