Brief von einer ZAF bekommen. Datenweitergabe der AfA rechtens?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

AeroJet

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2019
Beiträge
55
Bewertungen
24
Hallo,
Ich habe heute einen Brief von einer ZAF bekommen (Brief ist in den Anlagen). Ich kann mich bei bestenwillen nicht erinnern, mich jemals dort vorgestellt zu haben.
Hat die AfA bzw. meine SB einfach meine Daten weitergegeben? Ist das denn erlaubt?
Was wäre der richtige, nächste Schritt für mich? Ich will weder für eine ZAF arbeiten, noch dass meine Daten bei irgendeiner ZAF rumgeistern.
 

Anhänge

  • IMG_20190809_0002.jpg
    IMG_20190809_0002.jpg
    141,7 KB · Aufrufe: 175

Bintu

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Juni 2008
Beiträge
224
Bewertungen
80
Ich würde noch gar nicht darauf reagieren, vermute aber, dass du demnächst noch einen Vermittlungsvorschlag von der Afa dazu bekommst.
Der Arbeitgeber erhält bei Vermittlungsvorschlägen auch immer eine Benachrichtigung und Zaf reagiert dann meistens immer sofort und deren Anschreiben erreicht dich früher, als das der Afa.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.654
Bewertungen
8.849
So, wie der Brief ausschaut, hat die ZAF deine Daten aus dem Bewerberportal der
Jöbbörse gefischt. Nun kommt es darauf an, ob und was zur Nutzung des
Bewerberportal in einer ggf. vorhandener EGV oder EGV-VA fixiert ist.

Der Eintrag deines Bewerberprofil sollte (wenn denn) besser nur anonymisiert
sichtbar sein..

Ansonsten betrachte ich das Schreiben wie ein Bissversuch einer Leihbude, deine
Daten in ihrem eigenen Bewerberpool zu bekommen.
Jo, das Bewerberportal der BA lässt sich sehr gut mit einem Haifischbecken
vergleichen, in dem immer wieder Leiharbeitshaie zuschnappen..

Ich würde diesen Wisch auf keinen Fall in die Tonne werfen.. Wirst Du weiter mit
solch Spam beglückt, könntest Du dies als "wichtigen Grund" dazu nutzen, diesem
Haifischbecken (fast) zu entkommen.

Jedoch erstmal prüfen, wie man als Bewerber dort genau gespeichert ist. Nebenbei
kann dies mal locker 30 Minuten den SB beschäftigen, der ja eigendlich was ganz
anderes vor hatte.. "Bitte überarbeiten und Ausdruck von dem ganzen.."

;)
 
E

ExUser 67103

Gast
Solche Schreiben flattern mir auch ab und zu ins Haus. Nicht reagieren. Höchstwahrscheinlich kommt ein VV hinterher. Bewerben und bei Nichtinteresse, wie du sagst, das ganze Verfahren in die Länge ziehen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.131
Bewertungen
21.796
Die schreiben hier, sie hätten deine Anschrift aufgrund eines Vermittlungsvorschlag ist der Arbeitsagentur bekommen.

Dann in der Überschrift ja etwas geschwärzt... ist das denn eine konkrete Stelle die du suchst? Und für die du auch geeignet bist?

Denn im weiteren geht es um überhaupt gar keine konkrete Stelle sondern um allgemeines Geschwafel.

Ich würde eine Kopie an meinen Vermittler schicken und ihn schriftlich um Auskunft bitten ob die Behauptungen dieser Firma, dass die Arbeitsagentur hier deine Adressdaten per "Vermittlungsvorschlag" weitergegeben hat, so der Richtigkeit entsprechen und dass du diese Art einer Weitergabe deiner persönlichen Daten untersagen möchtest, da es sich hier auch um kein konkretes Jobangebot handelt, sondern offensichtlich um Werbung und dass deren Bewerberdatenbanken gefüllt werden sollen.

Du möchtest zielgerichtete Vermittlungsvorschläge und nicht von solchen dubiosen Angeboten überschwemmt werden. Das wäre meine Ansage.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.654
Bewertungen
8.849
Da hilft der Status anonym intern. ...

Und um zu solchen Status zu kommen, können solche Spams behilflich sein..

Nach dem Empfang des dritten ZAF-Spam gabs eine Beschwerde sowie
Aufforderung mein Bewerberprofil zu löschen.

Dies ginge aus gesetzlichen Gründen nicht, half als Kompromiss der "Nur
Zugriff für JC-Mitarbeiter (Arbeitgeber-Service)" etwas ab. Ganz raus, funzt
wohl nicht und es können weiter unbekannte Absender im Briefkasten landen.
Jedoch lässt es sich dann "erforschen", wer das ganze im Gang gesetzt hat.

100% befreit ist man also nicht aber bringt deutlich weniger verunsicherung ;)
 
Oben Unten