• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Brief von der Inkasso erhalten

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
Hallo zusammen,
habe ein Brief von Tesch Inkasso erhalten..
page_1.jpg

page_3.jpg

Habe dem Stromanbieter damals einen vorschlag gemacht, dass ich bereit bin 50€ monatlich zu zahlen, doch der wurde abgelehnt und jetzt habe ich dieses Schreiben von der Inkasso erhalten.
Wie soll ich mich jetzt am besten verhalten? Das Geld habe ich nicht und bin immernoch beim JC.

Hier ist noch der alte Beitrag, da habe ich damals meine Frage gestellt, weil ich vom Stromanbieter eine Nachzahlung erhalten habe
http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/127927-schlussrechnung-stromanbieter-erhalten.html
 

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
Habe mir überlegt der Inkasso eine mail zu schreiben, dass ich nur die 435€ zahlen werde oder die bekommen das Geld nie, da ich sowieso beim JC bin und sich in Zukunft nichts ändern wird, aufrund meiner Krankheit.. Was sagt ihr dazu oder einfach dieses Schreiben ignorieren
 

Flodder

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2012
Beiträge
1.285
Bewertungen
733
Warte Antworten von unseren "Schuldnerberatern" ab, z.B. User "Inkasso" :wink:
 

axellino

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.313
Bewertungen
1.791
Guten Morgen spyro,

gibt es noch weitere Schulden oder titulierte Forderungen??

wie sieht die Schufa aus???

mit nehmt das oder ihr bekommt nix,wirst Du nicht weit kommen,auch wenn bei Dir nix zu holen oder zu pfänden sein sollte.

Kannst Du denn überhaupt 50 Euro Raten zahlen,als kranker Mensch im ALG2 Bezug??? für mich wäre das sicher zuviel

Ich würde denen kurz und knapp meine Zahlungsunfähigkeit mitteilen.
Krank und im ALG2 Bezug und eine realistische von Dir zu leistende Ratenzahlung anbieten.Kannst Du keine Ratenzahlung anbieten,was ja verständlich wäre als kranker Mensch im ALG2 Bezug oder sie bieten Dir auch keine Ratenzahlung an,dann ist das ebend so.Bei Dir,so wie ich das verstanden habe,ist sowieso in absehbarer Zeit nix zu holen und zu pfänden.
Daraufhin wird der Gläubiger sicher seine Forderung titulieren wollen und Du bekommst Mahn und Vollstreckungsbescheid zugestellt.Das wird das ganze noch ein wenig teurer machen,aber wenn Du sowieso nix mehr zu verlieren hast,dann lasse sie doch machen.

Ich denke aber zuallerletzt,das Inkasso wird Dir eine Ratenzahlung zusagen,wenn Du denn eine anbieten kannst.

Alles Gute,

axellino
 
E

ExitUser

Gast
Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich denen schreiben, dass Du finanziell nicht in der Lage bist, die Forderung zu begleichen. Weder bis zum genannten Termin noch danach. Dazu würde ich die Krankheit schildern und den aktuellen AlgII-Bescheid beifügen. Wenn die sehen, dass auch die nächsten Jahre nichts zu holen ist, werden die sich schon überlegen, ob sie weiteres Geld für einen Mahnbescheid oder Gerichtsvollzieher ausgeben. Wenn doch, was soll's. Ist eh nichts zu holen.

Auf die Nummer ich zahl nur einen Teil werden die sich nicht einlassen. Wenn Du einen Teil bezahlst, dann wird der Rest auch irgendwie zu holen sein.

Ob die Inkassokosten im Grund und in der Höhe berechtigt sind, dazu müssen andere sich äussern. Das kannn ich nicht beurteilen.
 

Vader

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Bewertungen
1.272
Vorschlag:

Brief an Inkasso:

Mangels Vorlage einer Vollmacht im Original wird die mit Schreiben vom xx.xx.xx geltend gemachte Forderung zurückgewiesen.

Ferner fehlt es in o. g. Schreiben an der ladungsfähigen Anschrift sowie einer Kopie der Rechnung, die der Gläubiger an mich ausgestellt haben müsste.


Parallel Brief an Stromlieferanten:

Nach Durchsicht meiner Unterlagen habe ich festgestellt, dass ich Ihnen einen Betrag i. H. v. 435,32€ schuldig bin.
Aufgrund meiner wirtschaftlichen Lage kann ich diesen Betrag nicht in einer Summe aufbringen.
Ich werde Ihnen davon monatlich XX€ auf die bekannte Bankverbindung überweisen.

Vorsorglich weise ich darauf hin, dass ich bei eventuellen Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gezwungen bin, ein Verbraucherinsolvenzverfahren zu eröffnen.


Weitere Briefe von Inkasso ignorieren. Erfahrungsgemäß passiert hier nichts mehr, wenn du diesen Rat befolgst. Garantie gebe ich dir aber keine.
 

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
Ich werde deinen Ratschlaf befolgen. Wie macht man das eigentlich mit der Privatinsolfenz, sollte es zu einer Zwangsvollsgtreckung kommen? Das ist alles Neuland für mich, hoffe du kannst es mir erklären
 

Vader

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Bewertungen
1.272
Geh zu einer Schuldnerberatung oder zur Karitas, die Übernehmen den Schuldenbereinigungsplan bevor es in die Insolvenz geht.
 

FrankM

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Aug 2014
Beiträge
31
Bewertungen
22
Hallo zusammen,
habe ein Brief von Tesch Inkasso erhalten..
Zu dem Schreiben:
1. Inkassovollmacht im Original verlangen

2. Inkasso will 12% Verzugszinsen. Diese nicht akzeptieren
Laut den AGBs von Stromio steht in § 17 Zahlung, Verzug:
Abs.2... Die gesetzlichen Regelungen über Verzugszinsen bleiben hiervon unberührt. ...
(Stromio AGB)

Laut gesetzlichen Regelungen betragen die gesetzlichen Verzugszinsen für Verbraucher 5% über dem Basiszinssatz (BGB §288).

Der Basiszinssatz liegt z.zeit bei -0,73%, so das die Verzugszinsen maximal 4,27% betragen dürfen. (Basiszinssatz)
 

Der aufmüpfige

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
593
Bewertungen
229
Das Ding erfüllt m.M. n. leider noch nicht den Straftatbestand des "Wuchers" sonst wäre es allein deswegen schon anfechtbar.
Aber diese Aasgeier verdienen gerne und einfach auf solche Weise, Ansprüche aufkaufen oder übertragen lassen und dann hohe "Bearbeitungsgebühren" etc draufschlagen, auch ein faules Konzept mit wenig Arbeit einen Reibach zu machen.

Da werden manche ziemlich "kreativ".

Meine persönliche Meinung zu solchen und ähnlichen (unseriösen) Firmenkonzepten: :icon_kotz2:
 

SB Feind

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
946
Bewertungen
456
Hallo also Zusatzkosten muss du nicht zahlen und würde ich an deiner Stelle auch nicht.

Wird zunächst ein Inkassounternehmen mit der Forderungsbeitreibung beauftragt und später ein Rechtsanwalt mit der Durchführung einer Klage, können die Kosten für die Beauftragung des Inkassounternehmens nicht neben den Rechtsanwaltskosten geltendgemacht werden. Beauftragt der Gläubiger nur ein Inkassounternehmen und hat der Schuldner vorher auf mehrere Mahnungen nicht reagiert, so lässt dies darauf schließen, dass der Schuldner zahlungsunwillig oder zahlungsunfähig ist. Dann hat der Schuldner die Kosten des Inkassounternehmes zu erstatten, soweit sie die Kosten eines mit der außergerichtlichen Einziehung beauftragten Rechtsanwalts nicht übersteigen (AG Würzburg, Urteil vom 18.9.2001 – 15 C 1592/01). Das Gericht hat hier auf eine 7,5/10 Gebühr nach § 118 BRAGO erkannt. Sachnäher ist es aber, hier die Anwendung einer Gebühr nach § 120 BRAGO oder nach Nummer 2402 VV RVG vorzunehmen.

Könnte ja auch ein Versuch sein einfach Geld abzuzocken gibt es ja auch. das da einfach Mahnbescheide rausgingen um Geld zu machen hat bei den Rentnern gut geklappt.

weiteres siehe hier.

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CCAQFjAA&url=http://www.trenkler.de/rechtsanwaltskanzlei/das-mahnverfahren.html&ei=TwLyU87-GKjmyQOEi4KQBg&usg=AFQjCNFhrcjfP9lIS5mWlkYdewL-9s9hRw&bvm=bv.73231344,d.bGQ&cad=rja
 

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
Vorschlag:

Brief an Inkasso:

Mangels Vorlage einer Vollmacht im Original wird die mit Schreiben vom xx.xx.xx geltend gemachte Forderung zurückgewiesen.

Ferner fehlt es in o. g. Schreiben an der ladungsfähigen Anschrift sowie einer Kopie der Rechnung, die der Gläubiger an mich ausgestellt haben müsste.


Parallel Brief an Stromlieferanten:

Nach Durchsicht meiner Unterlagen habe ich festgestellt, dass ich Ihnen einen Betrag i. H. v. 435,32€ schuldig bin.
Aufgrund meiner wirtschaftlichen Lage kann ich diesen Betrag nicht in einer Summe aufbringen.
Ich werde Ihnen davon monatlich XX€ auf die bekannte Bankverbindung überweisen.

Vorsorglich weise ich darauf hin, dass ich bei eventuellen Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gezwungen bin, ein Verbraucherinsolvenzverfahren zu eröffnen.


Weitere Briefe von Inkasso ignorieren. Erfahrungsgemäß passiert hier nichts mehr, wenn du diesen Rat befolgst. Garantie gebe ich dir aber keine.



Hallo Vader,
ich habe jetzt dem Strmoanbieter und der Inkasso das Schreiben aufgesetzt und abgeschickt so wie du es mir geratn hast.
Bin dir für deine Hilfe sehr Dankbar und für den Musterschreiben, welches ich benutzt habe
 

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
Geh zu einer Schuldnerberatung oder zur Karitas, die Übernehmen den Schuldenbereinigungsplan bevor es in die Insolvenz geht.
Habe heute dieses Schreiben vom Stromanbieter bekommen:

Sehr geehrte ...,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 19.08.2014.

Die Forderung wurde bereits an das zuständige Inkassobüro abgegeben.
Für weitere Anfragen bitten wir Sie, sich an folgende Kontaktdaten zu wenden:

TESCHINKASSO Forderungsmanagement GmbH
Bielsteiner Str. 43
51674 Wiehl

Ihr gesamter Sachverhalt sowie Ihre bisherigen Schreiben liegen bei den dort für Sie zuständigen Rechtsanwälten vor.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag.

Haben Sie noch Fragen? Unsere Kundenbetreuung steht Ihnen montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr zur Verfügung, Feiertage ausgenommen.

Im Internet finden Sie unter Stromio | Strom zum Discountpreis rund um die Uhr viele Service-Informationen zu Ihrer Energieversorgung.

Freundliche Grüße



Stromio Kundenservice


Was sagtst Du bzw. Ihr dazu ?
 

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
Keiner der ne Antwort parat hat ???
 

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
Post von der Inkasso-Mafia erhalten

Hallo zusammen, habe heute ein Brief von der Inkasso - Mafia bekommen.
Was soll ich jetzt am besten Antworten bzw. machen:confused:

page_14.jpg
 

Vader

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Bewertungen
1.272
In Post 6 habe ich bereits alles Wichtige gesagt. Da keine Originalvomacht vorliegt, wird Inkasso ignoriert.

Brief an Stromio ist geschrieben. Jetzt zahl deine Brotkrümel ab und gut.
 
E

ExitUser

Gast
Brief an Stromio ist geschrieben. Jetzt zahl deine Brotkrümel ab und gut.
Korrekt. Die angebotenen Raten an den Stromanbieter zahlen. Und wenn die das Geld anstatt Deinem Kundenkonto gutzuschreiben, an die Inkassofirma verschenken, gibt's Haue.
 

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
Ich verstehe gerade nur Bahnhof...
Was für Brotkrümel bezahlen ?

Bitte um Hilfe!
 

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
In Post 6 habe ich bereits alles Wichtige gesagt. Da keine Originalvomacht vorliegt, wird Inkasso ignoriert.

Brief an Stromio ist geschrieben. Jetzt zahl deine Brotkrümel ab und gut.
Stromio hat doch mein Angebot ignoriert. Die haben mir geschrieben, dass ich mich an die Inkasso wenden soll. Die haben mein Angebot auf Ratenzahlung garnicht beachtet :icon_motz:
 

Gerhard Hartz

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
230
Bewertungen
140
Ich hab jetzt nicht jeden Beitrag gelesen, sorry.

Grundsätzlich geht es immer darum "Zahlungsbereitschaft" zu zeigen.
Was Du Wie, Wo und Warum zahlen kannst, geht erstmal niemanden was an.

Somit ist es auch überflüssig mehr Informationen zu streuen, als notwendig.


Ein einfacher Zweizeiler sichert Dich da schonmal ab.

"Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin (war?) Kunde (Kundennummer) ihres Unternehmens und habe noch eine Schuld von xxx € zu begleichen.
Selbstverständlich möchte/werde ich dem auch nachkommen.

Aufgrund meiner persönlichen Situation, ist es mir nur leider aktuell nicht möglich den Betrag auf einmal zu erstatten.

An dieser Stelle möchte ich sie um eine Ratenzahlung ersuchen, da mir daran gelegen ist meine Schulden zu begleichen.

Mit freundlichen Grüßen
 

Gerhard Hartz

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
230
Bewertungen
140
Wirklich wichtig ist das Du Zahlungsbereitschaft signalisierst.

Über die Höhe der Raten kann man immer sprechen.
Nur wenn Du jegliche Mahnungen ignorierst oder denen nicht antwortest, wird es (gesetzlich) schwer für Dich.

Im Zweifel wird es na Rate von fünf oder zehn € im Monat.


Bleib vernünftig und spiel das Spiel nach den Regeln. ;-)
 
E

ExitUser

Gast
Stromio hat doch mein Angebot ignoriert.
Na, und? Willst Du warten, bis die den örtlichen Versorger auffordern, Dir den Zähler auszubauen und, wenn Du dagegen klagst, Dir der Richter vorhält, für die Verringerung der Schulden nicht mal das Dir Mögliche getan zu haben?
 

Forenmen

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Feb 2011
Beiträge
969
Bewertungen
545
Hallo

was dein Versorger will interresiert dich nicht.
Überweise deine geplanten RAten und deklariere die in der Überweisung auch so.
DAs was das inkasso will ignorierst du denn was wollen die denn?
Die Kosten von denen sollen die doch beim auftraggeber holen.

Gruß Uwe
 
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
203
Bewertungen
26
Hallo

was dein Versorger will interresiert dich nicht.
Überweise deine geplanten RAten und deklariere die in der Überweisung auch so.
DAs was das inkasso will ignorierst du denn was wollen die denn?
Die Kosten von denen sollen die doch beim auftraggeber holen.

Gruß Uwe
Ein Gläubiger muss sich NICHT auf Ratenzahlung einlassen!!! :icon_neutral:
 

Vader

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Bewertungen
1.272
Ein Gläubiger muss sich NICHT auf Ratenzahlung einlassen!!! :icon_neutral:
Muss nicht, aber wenn man es einfach tut (sprich, Schulden begleicht), kann er nichts dagegen tun. Somit ist auch dem Inkasso jeglicher Nährboden genommen.
 
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
203
Bewertungen
26
Muss nicht, aber wenn man es einfach tut (sprich, Schulden begleicht), kann er nichts dagegen tun. Somit ist auch dem Inkasso jeglicher Nährboden genommen.
Ich würde es nicht darauf ankommen lassen wollen.Es besteht die Möglichkeit das der Strom abgeklemmpt wird, wenn die Summe nicht auf einmal bezahlt wird.
Ein Recht auf Teilzahlung das man vor Gericht einklagen kann besteht nicht.
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde es nicht darauf ankommen lassen wollen. Es besteht die Möglichkeit, das der Strom abgeklemmpt wird, wenn die Summe nicht auf einmal bezahlt wird.
Mag sein. Aber wenn der Fredstarter gar nichts zahlt, weil er die ganze Summe nicht hat, wird nicht möglicherweise, sondern ganz sicher abgeklemmt. Der Gläubiger kann sich nicht hinstellen, auf Zahlungsverzug pochen und derweil erhaltenes Geld nicht annehmen wollen.

Wenn der Fredstarter nicht im Dunkeln sitzen will, muß er zahlen, was er kann. Alle anderen Diskussionen sind - ganz praktisch gesehen - Unfug.
 
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
203
Bewertungen
26
Mag sein. Aber wenn der Fredstarter gar nichts zahlt, weil er die ganze Summe nicht hat, wird nicht möglicherweise, sondern ganz sicher abgeklemmt. Der Gläubiger kann sich nicht hinstellen, auf Zahlungsverzug pochen und derweil erhaltenes Geld nicht annehmen wollen.

Wenn der Fredstarter nicht im Dunkeln sitzen will, muß er zahlen, was er kann. Alle anderen Diskussionen sind - ganz praktisch gesehen - Unfug.[/QUOTE]

als Unfug würde ich die Einstellung des fredstarters bezeichnen."entweder ich bezahle nur einen Bruchteil der kosten,oder ihr bekommt gar nichts"
 

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
Na, und? Willst Du warten, bis die den örtlichen Versorger auffordern, Dir den Zähler auszubauen und, wenn Du dagegen klagst, Dir der Richter vorhält, für die Verringerung der Schulden nicht mal das Dir Mögliche getan zu haben?

Ich habe einen anderen Stromanbieter.Stromio war der alte Stromanbieter von meiner damaligen Wohnung, daher besteht überhaupt keine Sorge, dass die mir den Strom abstellen..

Soll ich jetzt der Inkasso schreiben, dass die mir ein Angebot machen soll was ich monatlich zahlen kann oder was soll ich jetzt am besten machen?
Das ist alles Neuland für mich, daher bitte ich um ausführliche Erklärung, also ,,Step by Step".
Danke im voraus an alle Hilfsbereiten
 
E

ExitUser

Gast
Mag sein. Aber wenn der Fredstarter gar nichts zahlt, weil er die ganze Summe nicht hat, wird nicht möglicherweise, sondern ganz sicher abgeklemmt. Der Gläubiger kann sich nicht hinstellen, auf Zahlungsverzug pochen und derweil erhaltenes Geld nicht annehmen wollen.

Wenn der Fredstarter nicht im Dunkeln sitzen will, muß er zahlen, was er kann. Alle anderen Diskussionen sind - ganz praktisch gesehen - Unfug.
als Unfug würde ich die Einstellung des fredstarters bezeichnen, "entweder ich bezahle nur einen Bruchteil der kosten oder ihr bekommt gar nichts"
Da wird ihn der Energieversorger schon eines Besseren belehren. Aber gar nichts zu zahlen, weil die Raten abgelehnt wurden, führt zum selben Ergebnis. Letztlich ist es egal, mit welcher Begründung der Stromkunde nichts zahlt - er wird mit jeder zum Stromlos-Kunden gemacht.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe einen anderen Stromanbieter. Stromio war der alte Stromanbieter von meiner damaligen Wohnung.
Ach so. Dann gilt auch die 100-Euro-Regel nicht.

Dann mußt Du eben nur sehen, wie Du die Vollstreckungskosten im Rahmen hälst. Inkassounternehmen mußt Du nicht zahlen (gibt es genug Urteile für), Rechtsanwälte dagegen schon. Und bei denen verdoppeln sich die Schulden dann schon mal binnen ein paar Monaten.

Insofern wäre da Einhaltung der angebotenen Ratenzahlung auch nicht verkehrt, weil der Gläubiger nicht Vollstreckungskosten nur aus offensichtlich purem Schadwillen gegenüber dem Schuldner produzieren darf.
 
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
203
Bewertungen
26
Ich habe einen anderen Stromanbieter.Stromio war der alte Stromanbieter von meiner damaligen Wohnung, daher besteht überhaupt keine Sorge, dass die mir den Strom abstellen..

Soll ich jetzt der Inkasso schreiben, dass die mir ein Angebot machen soll was ich monatlich zahlen kann oder was soll ich jetzt am besten machen?
Das ist alles Neuland für mich, daher bitte ich um ausführliche Erklärung, also ,,Step by Step".
Danke im voraus an alle Hilfsbereiten
hmm,in der regel ist ein wechsel mit Altlasten ja nicht möglich.die neuen anbieter erkundigen sich ja nach den schwarzen schafen.
 
E

ExitUser

Gast
hmm, in der regel ist ein wechsel mit Altlasten ja nicht möglich.die neuen anbieter erkundigen sich ja nach den schwarzen schafen.
Manchmal machen sie das. Aber hier handelt es sich nicht um einen Stromanbieterwechsel, denn der Fredstarter ist umgezogen und hat sich für den Neuvertrag einen anderen Anbieter gesucht. Und der hat nicht in die Schufa geguckt oder ist dort noch nicht fündig geworden.
 

Forenmen

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Feb 2011
Beiträge
969
Bewertungen
545
Hallo

wie gesagt, zahle das was du kannst Monatlich an den alten Stromanbieter.
Das du dich seitens der Stromanbieter mit dem Inkasso auseinander setzen sollst ist sein problem.
Die Inkassokosten sind auch nicht dir aufzubürden.
Denn der Inkasso hat keine weitergehenden rechte als der Gläubiger.
Somit hat der alte Stromanbieter selber die Mahnungen u schreiben. Das gehört zur Schadenminderungspflicht

Gruß Uwe
 

Gerhard Hartz

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
230
Bewertungen
140
Nochmal auf meinen Beitrag hinweisend ....

"Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin (war?) Kunde (Kundennummer) ihres Unternehmens und habe noch eine Schuld von xxx € zu begleichen.
Selbstverständlich möchte/werde ich dem auch nachkommen.

Aufgrund meiner persönlichen Situation, ist es mir nur leider aktuell nicht möglich den Betrag auf einmal zu erstatten.

An dieser Stelle möchte ich sie um eine Ratenzahlung ersuchen, da mir daran gelegen ist meine Schulden zu begleichen.

Mit freundlichen Grüßen und bitte um schriftliche Rückantwort

xxxxxxxxxxxxxx "




Zahlungsbereitschaft signalisieren, um Ratenzahlung bitten und niemand wird Dir den Kopf abreissen.
Ich hatte schonmal den Fall das ein Betrag (dreistellig) in 10€ Raten abgezahlt werden konnte/wurde.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
"Als Zeichen meines guten Willens habe ich die erste Rate in Höhe von XX Euro bereits überwiesen"
 
E

ExitUser

Gast
@ Gerhard:

Das ist dem Ochs ins Horn gepetzt. Der Fredstarter hat das schon gemacht und ist dafür abgewatscht worden. Nichtsdestotrotz sollte er zahlen, was er kann und sich nicht weiter um das Gelaber der faulen Säcke in der Buchhaltung dieses Saftladens kümmern. Die Hauptschuld sollte er an den Stromversorger abstottern und wenn die dann die Kohle an die Inkassofritzen weiterleiten, anstatt das seinem Kundenkonto gutzuschreiben und am Ende von ihm die Inkassokosten fordern sollten, kann er es m. E. dafür auf einen Prozeß ankommen lassen. Eher nicht.
 

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
Habe jetzt von der Inkasso ein schreiben erhalten, wo ich drauf schreiben soll wieviel ich monatlich bezahlen kann und welches noch unterschrieben werden soll. Das Problem bei der ganzen Sache ist einfach, dass ich der Inkasso kein Geld zahlen kann und will. Will nur meine Schulden bei Stromio begleichen. Ich bin mir aber sicher, dass Inkasso darauf beharren wird.. Wollte der Inkasso jetzt ein schreiben aufsetzen und denen mitteilen, dass ich nur das Geld für den Strom zahlen werde, komme was wolle. Was ich jetzt gerne wissen möchte, wie es dann weiter laufen wird, sollte Inkasso damit nicht einverstanden sein?.
Werden die dann das Gericht einschalten usw?
Ich bitte um Antwort um Hilfe. Da ich sowieso beim JC bin und in Zukunft keine Aussicht auf Arbeit ist, ist es mir eigentlich egal wenn ich deshalb ein Schufa Eintrag bekomme. Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und vlt. Ein Musterschreiben, welches ich an die Inkasso weiterleiten kann.. Wie gesagt, Schufa Eintrag sind kein Problem, Hauptsache diesen Verbrechern von der Inkasso muss ich kein Geld zahlen..
 

Vader

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Bewertungen
1.272
Würdest du Post 8 befolgen, müsstest du nicht ständig nachfragen wie was an wen zu beantworten ist...
 

Forenmen

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Feb 2011
Beiträge
969
Bewertungen
545
wie oft denn noch
überweise einfach Geld an Stromio.
was wolen die denn machen. Dich etwa anzeigen weil du deine schulden bezahlst?

solange zahlen bis der Betrag getilgt ist. der inkassobude antwortest du nicht höchstens das du die inkassokosten zurückweist fertig
schlage denen vor das die einen mahnbescheid erlassen
 

spyro

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Apr 2013
Beiträge
538
Bewertungen
39
Würdest du Post 8 befolgen, müsstest du nicht ständig nachfragen wie was an wen zu beantworten ist...
Danke Vader, aber Stromio hat ein Vorschlag abgelehnt. DIe haben mir doch geantwortet, dass ich mich an die Inkasso wenden soll.. Die Inkasso will das Geld von Stromio und deren Geld haben :S
 
Oben Unten