• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bremer Tafel verkauft und verharmlost auch abgelaufene Lebensmittel für einen €

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#1
„Bremer Tafel“-
Zweigstelle Gröpelingen


Seit Nov. 2001 ist die Bremer Tafel Gröpelingen am Schwarzen Weg 92
(ehemaliges Tirpitz-Kasernengelände, Haupteingang, zweites Gebäude)


Lebensmittelausgaben:

Montag, Mittwoch und Freitag ab 15 Uhr

und Dienstag sowie Donnerstag ab 14 Uhr
mit jeweils verschiedenen Ausweisen

Die Lebensmittel aus Spenden verschiedener Lebensmittelmärkte haben hin und wieder ein abgelaufenes Datum und werden nach Haltbarkeit vom Team vorsortiert. Die Sorge wegen „schlechter“ Lebensmittel ist allerdings unbegründet!

Empfänger von Arbeitslosengeld II müssen beim ersten Besuch einen aktuellen Bewilligungsbescheid vorlegen.
Die Bremer Tafel stellt darauf hin einen Ausweis aus, der zu jeder Lebensmittelausgabe vorzulegen ist.
Einmal pro Woche besteht die Woche, Lebensmittel abzuholen. Die Menge der Lebensmittel richtet sich nach der Anzahl der Personen in der Bedarfsgemeinschaft.

Hilfeempfänger, die noch keinen Ausweis der Bremer Tafel besitzen, werden gebeten,

Montag, Mittwoch oder Freitag erst ab 16.30 Uhr bzw.
Dienstag oder Donnerstag erst ab 15.30 Uhr

vorzusprechen.
Dies hat organisatorische Gründe und vermeidet unnötige Wartezeiten.
Pro Lebensmittel-Ausgabe ist 1 € zu entrichten!
Dieses Flugblatt liegt bei der BAgIS (Bremer ARGE) Schiffbauerweg in Gröpelingen aus. Ich tippte es wortgetreu ab.


Dass hier offen davon geschrieben wird, dass durchaus auch Lebensmittel mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum für einen Euro vergeben werden und dies verharmlost wird, das finde ich ist der Hammer!

Im normalen Discounter für Nicht-Überflüssige ist meinem Wissen nach ein Lebensmittel aus dem Verkehr zu ziehen, wenn das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

Aber wir sind es ja nur!
Ich bin total empört!

Kaleika
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#2
Im normalen Discounter für Nicht-Überflüssige ist meinem Wissen nach ein Lebensmittel aus dem Verkehr zu ziehen, wenn das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

Dazu muß ich als Lebensmittelfachmann sagen:

Nein. Das Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) bedeutet nicht das Ende der Verkehrsfähigkeit der Ware,-
sondern nur und ausschließlich den Produkthaftungsübergang vom Hersteller/Importeur zum Händler/der Abgabestelle.

Das bedeutet: Solange das Lebensmittel nicht real verdorben ist (also ungenießbar, weil schimmlig oder so), darf es verkauft werden.
Ist es doch verdorben, wenn es zum Verbraucher kommt, dann haftet dafür vor Ende des MHD der Hersteller/Importeur. Kommt das Lebensmittel mit abgelaufenem MHD zum Verbraucher UND ist verdorben, dann haftet dafür der Händler/die Abgabestelle.

Das ist alles.

Ausnahmen hier bilden nur ganz wenige Produkte, z.B. Hackfleisch und rohe Hackfleischprodukte. Aber die haben dann auch kein MHD ("Mindestens haltbar bis ...), sondern wirklich ein Verfalldatum (Zu verbrauchen bis ...).
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#3
AW: Bremer Tafel verkauft und verharmlost auch abgelaufene Lebensmittel für einen €

könnte man das gesundheitsamt informieren und den zettel vorlegen, schliesslich gibt es nicht umsonst diese angaben auf den verpackungen...

wer trägt die folgen eventueller magenverstimmungen oder vergiftungen?

gammelfleisch hat einen neuen produzenten, die tafel bremen, prost mahlzeit...
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#4
AW: Bremer Tafel verkauft und verharmlost auch abgelaufene Lebensmittel für einen €

Rounddancer über dich muss man sich echt manchmal wundern :icon_eek:

gammelfleisch juchu, das bissel schmierige kann man doch abwaschen, dann sieht und spürt man das nimmer und der gestank verschwindet im frittenöl.
schimmel kann man vom brot wischen und aus der marmelade halt mit nem löffel entfernen alles nicht so schlimm...
und wenn die erste scheibe wurst grün ist, was solls schmeisst man weg und isst ab der 2. scheibe.

:icon_kotz:


das ist gut, das kann man noch essen
H.Simpson
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#5
Liebe Kaleika !
Das hier ganz offen abgelaufene Lebensmittel verkauft werden ist zwar nicht neu, aber trotzdem eine Sauerei....keine Frage !

Aber ich möchte dazu dochmal (als BU-Fleischereifachverkäuferin) bemerken, daß es sich meistens um ein Mindest- Haltbarkeitsdatum und nicht um ein Ablauf-Datum handelt, also mindestens (und länger) haltbar.

Es hat sich bei uns eingebürgert, daß Nachbarn und Verwandte mir abgelaufene Lebensmittel bringen und ich bin dafür immer sehr dankbar.
Es kommt kaum mal vor, daß ich etwas entsorgen muß, an Konsistenz, Farbe und Geruch kann man sehr gut feststellen, ob ein abgelaufenes Lebensmittel tatsächlich verdorben ist.
Ich habe gerade kürzlich einen (seit Wochen) abgelaufenen Quark im Kühlschrank wiederentdeckt und daraus ein Tzatziki zum Grillen gemacht.
(wir haben ihn nicht gegrillt, sondern zum Grillgut gegessen :icon_party:)
Er hat uns allen gut geschmeckt, keinem war hinterher schlecht oder sonstiges.

Lediglich bei Medikamenten sollte man sich an die Daten halten, dort steht dann aber : Zu verwenden bis.....

Auch einige Lebensmittel haben diese Etikettierung, z. Bsp. Hackfleisch und da sollte man sich auch dran halten.
Ja, ich kenne Leute, die essen schon einem Tag vor dem MHD die Sachen nicht mehr, aber ich glaube hier wird sich das kaum einer leisten können.

Bei manchen Sachen ist das MHD absoluter Blödsinn, wir haben mal einen Keller geräumt in dem Jahrzehnte alte Konservendosen standen, die waren alle noch okay.

Also, keine Angst, wenn der Käse mal 3 Tage abgelaufen ist....kaufen würde ich sowas allerdings auch nicht mehr...
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#6
gammelfleisch juchu, das bissel schmierige kann man doch abwaschen, dann sieht und spürt man das nimmer und der gestank verschwindet im frittenöl.
schimmel kann man vom brot wischen und aus der marmelade halt mit nem löffel entfernen alles nicht so schlimm...
und wenn die erste scheibe wurst grün ist, was solls schmeisst man weg und isst ab der 2. scheibe.

:icon_kotz:
Wo hat Rounddancer das geschrieben oder auch nur angedeutet ????
Er hat lediglich Fakten beschrieben und aus dem Lebensmittelgesetzen zitiert, nicht mehr und nicht weniger.....
Bitte richtig lesen und nicht irgendwas hineininterpretieren.

Manno, wußte gar nicht, daß ich so langsam schreibe....:eek:
 

Sprotte

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
1.922
Gefällt mir
1.242
#7


Dieses Flugblatt liegt bei der BAgIS (Bremer ARGE) Schiffbauerweg in Gröpelingen aus. Ich tippte es wortgetreu ab.


Dass hier offen davon geschrieben wird, dass durchaus auch Lebensmittel mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum für einen Euro vergeben werden und dies verharmlost wird, das finde ich ist der Hammer!

Im normalen Discounter für Nicht-Überflüssige ist meinem Wissen nach ein Lebensmittel aus dem Verkehr zu ziehen, wenn das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

Aber wir sind es ja nur!
Ich bin total empört!

Kaleika


§ 3 Allgemeine Hygieneanforderungen

Lebensmittel dürfen nur so hergestellt, behandelt oder in den Verkehr gebracht werden, dass sie bei Beachtung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt der Gefahr einer nachteiligen Beeinflussung nicht ausgesetzt sind. Mit lebenden Tieren nach § 4 Abs. 1 Nr. 1 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches darf nur so umgegangen werden, dass von ihnen zu gewinnende Lebensmittel bei Beachtung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt der Gefahr einer nachteiligen Beeinflussung nicht ausgesetzt sind.
Quelle : LMHV - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

.....dies ist nur der §3 .....den kompletten Text zu allen Vorschriften spare ich mir,viel zu viel....
Die Strafen können bis zum Entzug der Konzession gehn....mit anderen Worten das Gesundheitsamt kann Dir im schlimmsten Fall die Bude dicht machen.

Du bist zu Recht empört,Kaleika.
Zu den Tafeln gebe ich jetzt keinen Kommentar ab.......(nein,auch keinen Smilie)
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#8
soll ich das meinen Kindern geben:icon_kotz: der Salat schmeckt wie Watte, ganz besonders lecker waren die runden Kuchenstücke mit Marmelade glaube ich drin, ein Biss und die Zahnenspange war drin:icon_neutral:habe daraufhin mal frische gekauft, einfach lec..ker. Wurst und Fleisch nur frisch von der Theke, die Salmonellenvergiftung einiger Kameraden war mir eine Lehre, hm

die Bedienung unter alle Sa...u, ein lieber ehrenamtlicher Helfer drückte das Brot in mein Korb,hm so nach den Motto,damit du auch viel Platz hast in dein Körbchen:icon_twisted:

wenn ihr mich fragt, würde ich er eine Kuh von der Weide klauen, bevor ich
diesen Verein noch mal betrete.

PS: fällt das unter Mundraub?:icon_smile: die Kartoffeln, Magarine, sorry mehr fällt mir nicht ein, waren gut!
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#9
Rounddancer über dich muss man sich echt manchmal wundern
Quatsch mit Soße,
aber das was ich schrieb, ist genau das, was das Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz in Deutschland seit Jahrzehnten vorschreibt.

Und, glaube mir, ich bin in der Lebensmittelbranche aufgewachsen, habe das Fach gelernt und jahrzehntelang ausgeübt.

Übrigens:

Wie lang welches MHD ist, ab Produktion, das ist unterschiedlich. Es richtet sich nach verschiedenen Kriterien.
Bei Vollkonserven ist das MHD meist viel kürzer als nötig. Einfach aus Sicherheit für den Produzenten/Importeur,- denn der muß gucken, daß jede seiner Konserven bis zum Ende des MHD noch gut ist, und nicht z.B. verfällt, oder nicht mehr als die Hälfte der eingeschlossenen Vitamine, etc. verliert, oder bombiert (=zu gären beginnt, die Dose ausbeult, und dann u.U. explodiert).

Dafür gibts dann wieder Artikel, die dürfen ein sehr langes MHD haben, aber so lange sind die zwar noch nicht schlecht, aber so alt ißt die keiner mehr
Z.B. fertiges Popcorn. Das besteht aus Mais, Fett und Salz oder Zucker.
Gemäß der Vorschrift, als MHD das MHD der Zutat zu nehmen, die das kürzeste MHD hat,- das ist beim Popcorn das Fett, und das hat ein MHD von sechs bis acht Monaten. Tja, dann wird das Popcorn produziert, eingepackt in Tüten, kriegt das MHD des Fettes, also ein Datum in sechs bis acht Monaten. Rechtlich alles in Butter. Aber in sechs, acht Monaten ißt keiner mehr dieses Popcorn, weil bis dahin das Popcorn nicht mehr knackig ist, sondern lätschig, und nur noch als Viehfutter, oder Verpackungsmaterial taugt.
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#12
AW: Bremer Tafel verkauft und verharmlost auch abgelaufene Lebensmittel für einen €

jetzt lieber Rounddancer stell ich mir die Frage, welches Essen ist besser, das im Knast oder von der Tafel
sicher das im knast, die dürfen nämlich auch keine abgelaufenen lebensmittel dar reichen ;)

...und rounddancer, wie du das hältst ist ja dein ding, aber wenns abgelaufen ist, siehts mein magen nimmer, egal was im gesetz steht ;)
 

nicole05

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Jun 2007
Beiträge
249
Gefällt mir
36
#13
Hallo,
auch in Geschäften in meiner Nähe stehen manchmal Körbe in denen sich abgelaufene Lebensmittel befinden.
Diese sind reduziert.
Das gleiche in der Molkereiabteilung.
Alles was das MHD überschritten hat, wird reduziert verkauft.

Und was sich nun leider absolut nicht mehr verkaufen lässt, weil die Kunden es einfach nicht kaufen, bekommt die Tafel.
Informationen aus erster Quelle, da die zuständige Mitarbeiterin mit mir verwand ist.
Das Geschäft spart Geld (eine ordnungsgemäße Entsorgung wäre sehr teuer)
und erscheint hin und wieder als Wohltäter in der Zeitung.

Ironie an:
Gut das es die Tafeln gibt, wo sonst sollte man mit diesem "Müll" hin.
Schon die Umwelt, besser die Hartzis essen es, als die Müllberge wachsen zu lassen. Hartz4 Empfänger schonen aso die Umwelt.
Ironie aus.

Nicole
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#14
Ironie an:
Gut das es die Tafeln gibt, wo sonst sollte man mit diesem "Müll" hin.
Schon die Umwelt, besser die Hartzis essen es, als die Müllberge wachsen zu lassen. Hartz4 Empfänger schonen aso die Umwelt.
Ironie aus.

Nicole
So sehe ich das auch.
Da könnte ein wenig näher an das sozial verträgliche Frühableben gesellschaftlich Überflüssiger heran gerückt werden.
Es ist die menschenverachtende Haltung, die mich so stört, auch wenn ich weiß, dass nicht alles gleich verdorben ist, was das Haltbarkeitsdatum überschritten hat!
Oder soll ich mal ganz kess-ironisch sagen, dass wir "Älteren" ja auch das Verfallsdatum von 35 Jahren arbeitsmarkttechnisch überlebt haben und immer noch vegetieren, äh leben?

Kaleika
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#15
Hallo,
auch in Geschäften in meiner Nähe stehen manchmal Körbe in denen sich abgelaufene Lebensmittel befinden.
Diese sind reduziert.
Das gleiche in der Molkereiabteilung.
Alles was das MHD überschritten hat, wird reduziert verkauft.

Und was sich nun leider absolut nicht mehr verkaufen lässt, weil die Kunden es einfach nicht kaufen, bekommt die Tafel.
Informationen aus erster Quelle, da die zuständige Mitarbeiterin mit mir verwand ist.
Das Geschäft spart Geld (eine ordnungsgemäße Entsorgung wäre sehr teuer)
und erscheint hin und wieder als Wohltäter in der Zeitung.

Ironie an:
Gut das es die Tafeln gibt, wo sonst sollte man mit diesem "Müll" hin.
Schon die Umwelt, besser die Hartzis essen es, als die Müllberge wachsen zu lassen. Hartz4 Empfänger schonen aso die Umwelt.
Ironie aus.

Nicole
ach Nicole, hast du dort auch Verwandte:icon_smile:, sprich da ist sogar ein großer Korb, abgelaufende Lebensmittel sind nur ein paar Cent unter den Preis, ja ich habe mir die Mühe gemacht, wirklich unter aller Menschenwürde:icon_neutral:
aber ein schönes Schild ist da, für unsere Mitmenschen an die Tafel, und die erscheinen als Wohltäter in der Zeitung:icon_kotz:

schäm würde ich mich, eine bodenlose Frechheit was die sich rausnehmen!
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#16
ach Nicole, hast du dort auch Verwandte:icon_smile:, sprich da ist sogar ein großer Korb, abgelaufende Lebensmittel sind nur ein paar Cent unter den Preis, ja ich habe mir die Mühe gemacht, wirklich unter aller Menschenwürde:icon_neutral:
aber ein schönes Schild ist da, für unsere Mitmenschen an die Tafel, und die erscheinen als Wohltäter in der Zeitung:icon_kotz:

schäm würde ich mich, eine bodenlose Frechheit was die sich rausnehmen!
Mit der Tafel hast Du recht, Cleopatra(kleiner Privatwitz) aber ich gucke gerne in die Truhe mit den fast abgelaufenen, das ist beim real für die Hälfte zu haben und da finde ich oft Leckerlis, die sonst unerschwinglich wären :)).

Und was das Essen im Knast betrifft...das was ich gekocht hatte, war bestimmt besser, als das Zeug von der Tafel.
Aber über das Brot (das wurde im Männerknast gebacken) waren schon so einige Gerüchte im Umlauf....:icon_kotz:
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#17
Mit der Tafel hast Du recht, Cleopatra(kleiner Privatwitz) aber ich gucke gerne in die Truhe mit den fast abgelaufenen, das ist beim real für die Hälfte zu haben und da finde ich oft Leckerlis, die sonst unerschwinglich wären :)).

Und was das Essen im Knast betrifft...das was ich gekocht hatte, war bestimmt besser, als das Zeug von der Tafel.
Aber über das Brot (das wurde im Männerknast gebacken) waren schon so einige Gerüchte im Umlauf....:icon_kotz:
zu den einen . woher nimmst du dir das Recht, mich zu duzen, noch dazu als Cleopatra,(kleiner Privatwitz):icon_twisted: zum 2 . die Leckerlies bekommst du bei mir völlig umsonst, ich werde mich stets um mein Volk bemühen:biggrin: und zum 3. gerne mit Anhang:icon_smile:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#18
Nun, warum gibt es die Tafeln (mal abgesehen von der Beratungsfirma, die so den Supermärkten, etc. hilft, Entsorgungskosten zu sparen)?
Die gibt es doch, weil es lange Zeit und erst recht durch die bis in die Sinnlosigkeit verlängerten Ladenöffnungszeiten und großen Läden die Devise gab, auch dem späteinkaufenden Kunden noch volle Regale zeigen zu können, deswegen weit mehr als nötig an Ware bestellt wurde. Und da im Selbstbedienungsbereich viele Kunden sich immer das Frischeste aus dem Regal grubeln, statt das zu nehmen, was als nächstes weg muß, bleibt viel Ware liegen, die kurz vorm MHD nicht oder kaum mehr weggeht.
Zuviel Körbe mit 30% oder "Halbpreis"-Rabattaufklebern zögen u.U. die Kunden darauf, nur noch aus den Reduziert-Körben zu kaufen. Dazu kommt, daß, wenn was still im Regal abläuft, dann zum Kunden kommt und tatsächlich mal kaputt ist, und der Kunde sich dann bei der Lebensmittelpolizei (oder ähnlichem) beschwert, dann ist das rechtlich nur fahrlässig. Ist aber was im "Reduziert"-Korb,- geht dann zum Kunden und ist wirklich mal schlecht, und der geht damit zum Amt, dann ist das rechtlich gesehen, vorsätzliches Inverkehrbringen,- und gibt deutlich mehr Ärger mit dem Ordnungsamt und ggf. dem Gericht.

Also nahm man knapp datierte, und vom Kunden im SB-Laden nicht mehr gekaufte Ware raus, schrieb sie im Bestand ab, und warf sie in den Müllcontainer.
DAS nun sahen arme Menschen, und Christen, und das "Containern", also das Wühlen in diesen Containern nach noch brauchbaren Lebensmitteln begann.
Und die Christen konnten nicht mit ansehen, daß da die Märkte in großem Stil Ware wegwarfen, die noch gut (=nicht verdorben) waren, und sie dachten an die vielen, armen Menschen, die auch mitten unter uns Mangel leiden. Wollten diese Waren für diese Menschen retten.
Auch die, die sich nicht dazu überwinden könnten, in der Nacht in den Containern der Supermärkte zu wühlen, sollten die Chance haben, an solche nicht mehr verkaufsfähigen, aber noch nicht verdorbenen Waren zu kommen.
Dazu wurden Läden gefunden, und ehrenamtliche Mitarbeiter gingen zu den Supermärkten, dem Großmarkt, etc., um da um solche Ware zu bitten, bevor sie im Container landen würde.
Man versuchte erst, diese Waren an die armen Menschen gratis abzugeben, doch das kam bei diesen nicht gut an. Arm zu sein, ist für sie Schande, und sie wollten keine Almosen, sondern wenigstens irgendwas bezahlen.
Deswegen wird nun vom armen Menschen, der in den "Laden" kommt, etwas verlangt, im Norden der Republik, etc., ein symbolischer Puschalbeitrag, und der "Kunde" kriegt dann eine Zuteilung, ein Mix aus dem, was da ist.
Bei uns im Südwesten in der Regel haben die Menschen die Wahl, wie in einem richtigen Laden können sie aussuchen (im Rahmen gewisser Limits, damit nicht gefragte Artikel gehamstert werden, und Späterkommende nur noch Reste bekommen), und jeder Artikel hat da seinen, wenn auch kleinen Preis. So haben die "Kunden" der "Läden" ein bißchen die Würde eines normalen Kunden.

Anfangs konnte noch aussortiert werden, was nach dem MHD war, es war ja genug Ware da. Mittlerweile aber bestellen die Supermärkte und auch die Großmarkt-Händler deutlich umsatzbezogener, es bleibt weniger Ware übrig, und damit auch weniger, das an die "Läden" gespendet werden kann.

Gleichzeitig nahm die Nachfrage in den "Läden" immer mehr zu.
Somit muß jetzt auch mal Ware rausgehen, die das MHD überschritten hat,- immer in der Hoffnung, daß es noch gut, also noch nicht verdorben ist.

Ein Knackpunkt des Ganzen ist die Hygiene, da, wo z.B. Gemüse geputzt, Lebensmittel um- oder unterverpackt werden, da sollte mit Haarschutz, Handschuhen gearbeitet werden, auch sollte da alles aussehen, wie in einer gewerblichen Küche, also gefließt, Edelstahleinrichtung, eben leicht zu putzen sein und auch saubergehalten werden.

Ein weiterer Knackpunkt ist die Behandlung offener Lebensmittel, die Kühlkette, die z.B. für Wurst, Fleisch, Molkereiprodukte, für Tiefkühlkost, etc. auch auf dem Weg vom abgebenden Laden zum "Laden" und auch dann dort vor Ort nicht unterbrochen sein darf. So darf z.B. Fleisch auch auf dem Transport nicht wärmer als vier Grad plus sein, Temperaturschwankungen sind zu vermeiden.
 

Sprotte

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
1.922
Gefällt mir
1.242
#19
Hallo Heinz,
jetzt reicht es aber wirklich :icon_motz:

Die Tafeln gab es lange bevor die Ladenöffnungszeiten verlängert wurden.
In meiner Stadt gab es schon vor 30 Jahren eine Anlaufstelle für Obdachlose,wo sie sich mit Lebensmitteln versorgen konnten....näher möchte ich das gar nicht ausführen.

Du lebst im Ländle ! Maße Dir nicht an den Norden zu kennen,wenn Du hier nicht aufgewachsen bist und hier jahrzehntelang gewohnt hast.
Ausserdem haben die Tafeln mit Christen herzlich wenig am Hut,geschweige denn,das sie von solchen gegründet wurden :icon_neutral:

Heute mit sehr genervten Grüßen

Sprotte
 
E

ExitUser

Gast
#20
Die Tafeln gab es lange bevor die Ladenöffnungszeiten verlängert wurden.
In meiner Stadt gab es schon vor 30 Jahren eine Anlaufstelle für Obdachlose,wo sie sich mit Lebensmitteln versorgen konnten. (...)

Ausserdem haben die Tafeln mit Christen herzlich wenig am Hut,geschweige denn,das sie von solchen gegründet wurden :icon_neutral:
Auch in meiner ehemaligen Heimatstadt existiert seit sehr, sehr langer Zeit eine "Tafel". Und ebenfalls[FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif] richtete sich das Angebot zunächst an Obdachlose und auch Junkies.

Auch waren die Gründer der "Tafel" weder damals noch heute von religiösem Treiben beseelt. :icon_pfeiff:

Das aber die Bundesrepublik Deutschland erst seit ein paar Jahren über 850 Tafeln, Suppenküchen etc. benötigt, um die Grundversorgung an Nahrung für eine wachsende Zahl von Bedürftigen sicher zu stellen, ist das Ergebnis einer sozialpolitischen Katastrophe.
[/FONT]
 
E

ExitUser

Gast
#21
Ein weiterer Knackpunkt ist die Behandlung offener Lebensmittel, die Kühlkette, die z.B. für Wurst, Fleisch, Molkereiprodukte, für Tiefkühlkost, etc. auch auf dem Weg vom abgebenden Laden zum "Laden" und auch dann dort vor Ort nicht unterbrochen sein darf. So darf z.B. Fleisch auch auf dem Transport nicht wärmer als vier Grad plus sein, Temperaturschwankungen sind zu vermeiden.
Und genau das ist nicht abgesichert. Da stelle man sich vor, wie es in den abgelaufenen Lebensmitteln anfängt zu wachsen:icon_kotz:.
Und Fleisch gibt es bei den Tafeln doch nur alle Jubeljahre, wenn überhaupt. Denn das landen "frisch gemacht" wieder in den Supermarkt- Regalen.
Aber ich mag eh keine Leichenteile mehr essen.

Guten Hunger Heinz, lass es dir schmecken.
Du findest wahrlich für alles eine Erklährung.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#22
Nun, als Fachmann weiß ich halt nunmal, was ist und was sein sollte.

Und nun, mag sein, daß es wenig oder selten Fleisch gibt (aber, nicht vergessen, jeder "Laden" ist anders!), so gibt es doch öfter SB-Wurstpäckchen,- und auch Molkereiprodukte,- die der Kühlung bedürfen.
Und wenn die nicht bis in den "Laden" und im "Laden" gewährleistet ist, dann sollte man die Leitung darauf ansprechen,- oder/und das Ordnungsamt einschalten.
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#23
Hallo Heinz,
jetzt reicht es aber wirklich :icon_motz:

Heute mit sehr genervten Grüßen

Sprotte
die heutigen Beiträge von Heinz(Rounddancer) sind meiner Meinung sachlich korrekt und beinhalten Sachkompetenz.
Sicherlich haben hier viele von uns hohe berufliche Kompetenz oder/und Lebenserfahrung, die ich gerne lese.
Heinz, weiter so.
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#24
sicher das im knast, die dürfen nämlich auch keine abgelaufenen lebensmittel dar reichen ;)

...und rounddancer, wie du das hältst ist ja dein ding, aber wenns abgelaufen ist, siehts mein magen nimmer, egal was im gesetz steht ;)
Das sieht nicht er so, das sieht ganz offensichtlich das Gesetz so. Schon komisch, wie manche hier angegriffen werden, wenn sie lediglich zur Versachlichung beitragen wollen.

@left: hätte ich die Beiträge bis zu letzt gelesen, hätte ich mir meinen Kommentar sparen können. ;)
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#25
Hallo,

interessante Diskussion. Aber wieso haben wir eigentlich so viele Ware, die nicht verkauft wird? Ich meine, wir haben eine Überproduktion und das nicht erst seit kurzem. Ich kann mich noch gut an einen Wahlkampf in den 80ern erinnern, da war von Butterberg und Milchsee die Rede.
Im Endeffekt gibt's eigentlich nur zwei Möglichkeiten, mit einer Überproduktion fertig zu werden: Produktion drosseln (geht bei Fleisch, Wurst und Milch(produkte) nicht von heute auf morgen, da man z.B. einer Kuh schlecht sagen kann: drossel Dein Euter) oder man setzt die Preise (drastisch) runter. Im letzteren Fall hätten auch die Leute mit kleinem Geldbeutel mehr davon. Aber nein, man muss es in Deutschland möglichst schön kompliziert machen. Man braucht hierfür noch eine Organisation und dafür noch eine Einrichtung und möglichst viel Kontrolle, damit auch ja keiner etwas abbekommt, der vielleicht mehr dafür zahlen könnte. Ist natürlich auch eine Möglichkeit der Beschaffung von Beschäftigungsplätze.

Liebe Grüße
Bambi_69
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#26
der man setzt die Preise (drastisch) runter. Im letzteren Fall hätten auch die Leute mit kleinem Geldbeutel mehr davon. Aber nein, man muss es in Deutschland möglichst schön kompliziert machen.
Hi,

gute Idee. Und was sagst du den Erzeugern (Bauern) die dann nicht mehr kostendeckend arbeiten, Verlust machen und letztendlich ihren Betrieb aufgeben müssen, weil es sich nicht mehr rentiert?

Somit sterben die Erzeuger aus. Ergebnis wird sein, dass die Nachfrage weiterhin bestehen wird, jedoch das Angebot nicht mehr gewährleistet ist. Ergo. Das Gegenteil tritt ein, nämlich, dass die Preise durch die Decke gehen.

Das Problem sind die Milchkartelle, welche als Zwischenhändler zwischen Abnehmer und Erzeuger fungieren. Diese geben die Preise vor die ein Bauer für den Liter Milch bekommt. Dementsprechend muss er seine Produktion so organisieren, dass der noch gewinnbringend produziert.

Selbe Beispiel ist der im Regelsatz enthaltende Stromanteil. Wenn die Stromkartelle erhöhen du aber ständig den selben Betrag zur Verfügung hast kannst du nur zweierlei tun. Anbieter wechseln oder aber dein Stromverbrauch reduzieren. Dass kann man aber nicht endlos ausreizen. Irgendwann ist der Punkt erreicht wo auch selbst Sparmaßnahmen nicht mehr helfen.

Das selbe Problem haben die Bauern mit dem Milchkartell.

Gruss

Paolo
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#27
Hallo Heinz,
jetzt reicht es aber wirklich :icon_motz:

Die Tafeln gab es lange bevor die Ladenöffnungszeiten verlängert wurden.
In meiner Stadt gab es schon vor 30 Jahren eine Anlaufstelle für Obdachlose,wo sie sich mit Lebensmitteln versorgen konnten....näher möchte ich das gar nicht ausführen....
canogou sagte :
Auch in meiner ehemaligen Heimatstadt existiert seit sehr, sehr langer Zeit eine "Tafel". Und ebenfalls[FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif] richtete sich das Angebot zunächst an Obdachlose und auch Junkies.


Mal nicht zu vergessen ihr beiden, das die Tafeln selbt er seit 1993 in Deutschland überhaupt existieren solltet ihr nicht die Armen- & Suppenküchen mit den Tafeln gleichsetzen. Die haben mit denen nichts zu tun.


canigou sagte :
Auch waren die Gründer der "Tafel" weder damals noch heute von religiösem Treiben beseelt. :icon_pfeiff:
Stimmt, aber lies mal am Anfang von Heinzes text. Der Hinweis auf Beraterfirmen kommt nciht von ungefähr, hat doch McKinsey seit der Gründung der New Yorker Organisationen da auch die Hand drauf. Das die Kirchlichen Vereine da als Verbindungsglied irgendwann mit auf den Zug augfspringen von wegen: wir helfen auch und unterstützen war da wohl eher gemeint gewesen.

Das aber die Bundesrepublik Deutschland erst seit ein paar Jahren über 850 Tafeln, Suppenküchen etc. benötigt, um die Grundversorgung an Nahrung für eine wachsende Zahl von Bedürftigen sicher zu stellen, ist das Ergebnis einer sozialpolitischen Katastrophe.

Auch in meiner ehemaligen Heimatstadt existiert seit sehr, sehr langer Zeit eine "Tafel". Und ebenfalls[FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif] richtete sich das Angebot zunächst an Obdachlose und auch Junkies.

Auch waren die Gründer der "Tafel" weder damals noch heute von religiösem Treiben beseelt. :icon_pfeiff:

Das aber die Bundesrepublik Deutschland erst seit ein paar Jahren über 850 Tafeln, Suppenküchen etc. benötigt, um die Grundversorgung an Nahrung für eine wachsende Zahl von Bedürftigen sicher zu stellen, ist das Ergebnis einer sozialpolitischen Katastrophe.[/quote]

Die, da das Ami-Land seit jeher als Vorzeigeland dient, sogar abzusehen war.

@ALL
Neien, cih find Heinz sieht das schon Sachlich. Ganz davon abgesehen das es ein MHD udn ein VD als angaben gibt. Die VDs die abgelaufen sind dürften normalerweise wirklich im Müll landen.

Und ganz nebenbei, Tafeln ist legales Containern udn es gibt eien Reihe von MEnschen die darauf angewiesen sind. Das ist der positive Aspekt neben denm gesetzlichen Bestimmungen die ansonsten etliches an Lebensmitteln in den Müll wandern läßt anstatt sie noch zu Verbrauchen (ist meine persönliche Einstellung - heißt aber nciht das cih Gammelflscih und fauliges Brot futtere, bzw auch Salat der schon eingeht zu mir nehem würde). Der Wehrmutstropfen, das hatte ich als Spekulative Spinnerei scho in einen anderen Thread beschreiben ist die Beratungsfirma, die paralel dazu noch für die Armut sorgt während sie gleichzeitig die Tafeln unterhält.
[/FONT]
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#28
...interessante Diskussion. Aber wieso haben wir eigentlich so viele Ware, die nicht verkauft wird? Ich meine, wir haben eine Überproduktion und das nicht erst seit kurzem. Ich kann mich noch gut an einen Wahlkampf in den 80ern erinnern, da war von Butterberg und Milchsee die Rede.
Ah, da war noch jemand schneller als mein Post. An die Jahre erinner ich miCh auch noch. Ja, da wird vieles über Produziert. Es geht auch um Gewinne, vor allem bei den Discountern spekulier ich mal.

Im Endeffekt gibt's eigentlich nur zwei Möglichkeiten, mit einer Überproduktion fertig zu werden: Produktion drosseln...[snip]...oder man setzt die Preise (drastisch) runter. Im letzteren Fall hätten auch die Leute mit kleinem Geldbeutel mehr davon.
Und genau das machen schon einige Läden immer noch mit der hier schon ein paarmal erwähnten Sonderangebotsecke mit fast abgelaufenen Waren. Nur, wenn man genug schon hat hat man immer Überproduktion, es wäre besser zu drosseln - aber da würden die Preise hoch gehen = Zwickmühle.
Und weiteres hat Dir Paolo schon geschrieben.

Aber nein, man muss es in Deutschland möglichst schön kompliziert machen. Man braucht hierfür noch eine Organisation...
...die aber weder etwas mit den Läden ncoh mit den Gesetzgebern jetzt was zu tun hat. Diese sorgt nur dafür das eben nciht alles in den Müll wandert udn das von sich aus.

... und dafür noch eine Einrichtung und möglichst viel Kontrolle, damit auch ja keiner etwas abbekommt, der vielleicht mehr dafür zahlen könnte. Ist natürlich auch eine Möglichkeit der Beschaffung von Beschäftigungsplätze.
Die Lebensmittelgesetze sind nunmal so. Es wäre auch blödsinnig wenn diese nciht für freiwillige Helferorganisationen gelten würde. Denn dann würde wirklich jeder Fetzen Gammelfleisch bei denen zum verteilen auftauchen :icon_kotz: Aber das möchtest Du nciht wirklich oder?

Das mit den Beschäftigungsplätzen .. tja, das ist das Manko jeder Hilfsorganisation, Kirche und was weiß denn ich noch alles, die damit anfangen. Wenn man die 1,- EUR Jobs auch scho gesetzlich draufpackt für solche Organisationen (Gemeinnützig) wären sie Wirtschaftlich schön blöd es nicht zu nutzen. Menschlich find ich es allerdings auch eine Sauerei :-(
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#29
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Gefällt mir
0
#30
Alles Quatsch,was Heinzi und Andere hier von sich geben.

Die Überproduktion kommt daher, das die Bauern erst richtig Subvensionen
erbeuten, wenn sie richtig drauf los am Bedarf vorbei produzieren.

Das die Märkte dann zu viel Ware erhalten, liegt daran, das sie bei der kleinsten Kleinigkeit die Ware zurück schicken zu Lasten des Großmarktes.
Der schickt deshalb gleich lieber 30 % mehr, um keinen Ärger zu kriegen und den Auftrag nicht zu verlieren.

Bei MHD ist der Schwund nur verschwindend klein. Eigentlich bleibt da immer nur etwas über, wenn die Produzentenmafia wieder einmal ein neues Produkt testen will und den Preis statt 200 % um 400% höher angesetzt hat.

Die Tafeln sind nur dafür da, das sich die Leute noch DVD-Player und anderen Schnickschnack leisten können, wenn sie dann freiwillig den Mist von der Tafel holen.
Denn hungern muss man als Hartz4-Empfänger wahrlich nicht, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen!
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#31
Alles Quatsch,was Heinzi und Andere hier von sich geben.
Die Überproduktion kommt daher, das die Bauern erst richtig Subvensionen
erbeuten, wenn sie richtig drauf los am Bedarf vorbei produzieren.
Das die Märkte dann zu viel Ware erhalten, liegt daran, das sie bei der kleinsten Kleinigkeit die Ware zurück schicken zu Lasten des Großmarktes.
Der schickt deshalb gleich lieber 30 % mehr, um keinen Ärger zu kriegen und den Auftrag nicht zu verlieren.
Bei MHD ist der Schwund nur verschwindend klein. Eigentlich bleibt da immer nur etwas über, wenn die Produzentenmafia wieder einmal ein neues Produkt testen will und den Preis statt 200 % um 400% höher angesetzt hat.
Die Tafeln sind nur dafür da, das sich die Leute noch DVD-Player und anderen Schnickschnack leisten können, wenn sie dann freiwillig den Mist von der Tafel holen.
Denn hungern muss man als Hartz4-Empfänger wahrlich nicht, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen!
Nanu, da Du doch offenbar Agrarwirt, Lebensmittelfachmann, Finanzexperte und Logistiker bist, staune ich aber, daß Du Hartz IV Empfänger bist.......
Verrückte Welt, wo so ein intelligentes, hochqualifiziertes Menschenkind keinen Job findet.:confused:
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#32
AW: Bremer Tafel verkauft und verharmlost auch abgelaufene Lebensmittel für einen €

Nanu, da Du doch offenbar Agrarwirt, Lebensmittelfachmann, Finanzexperte und Logistiker bist, staune ich aber, daß Du Hartz IV Empfänger bist.......
Verrückte Welt, wo so ein intelligentes, hochqualifiziertes Menschenkind keinen Job findet.
auch wenn ich nicht mit himbeerbrombeer übereinstimme, so muss ich dir doch sagen das es völlig egal ist, was man gelernt/studiert hat, h4 betrifft jeden, lagerarbeiter ebenso wie lehrer, ärzte etc, ja auch leute mit nem doktotitel, gibts übrigens mehr als man denkt ^^

also deine aussage ist quatsch mit sosse um mal rounddancer zu zitieren ;)

gruß physicus
 
E

ExitUser

Gast
#33
Alles Quatsch,was Heinzi und Andere hier von sich geben.

Die Überproduktion kommt daher, das die Bauern erst richtig Subvensionen
erbeuten, wenn sie richtig drauf los am Bedarf vorbei produzieren.

Das die Märkte dann zu viel Ware erhalten, liegt daran, das sie bei der kleinsten Kleinigkeit die Ware zurück schicken zu Lasten des Großmarktes.
Der schickt deshalb gleich lieber 30 % mehr, um keinen Ärger zu kriegen und den Auftrag nicht zu verlieren.

Bei MHD ist der Schwund nur verschwindend klein. Eigentlich bleibt da immer nur etwas über, wenn die Produzentenmafia wieder einmal ein neues Produkt testen will und den Preis statt 200 % um 400% höher angesetzt hat.

Die Tafeln sind nur dafür da, das sich die Leute noch DVD-Player und anderen Schnickschnack leisten können, wenn sie dann freiwillig den Mist von der Tafel holen.
Denn hungern muss man als Hartz4-Empfänger wahrlich nicht, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen!
Nein, nein, mein Account ist mir für Dich zu schade- und genug Kinderstube habe ich auch- und das Internet brauche ich auch nicht, um auf die Kiste zu hauen.

Die Hartzer können ohne weiteres im Ritz tafeln und ich hatte 2 Tage keine Zeit zum schreiben, weil ich meine Autosammlung einem Generalputz unterzogen habe.

Es ist nun Sommer- nun kann ich endlich wieder einmal angeben, was ich mir doch alles leisten kann.

Montag ist der Ferrari dran, Dienstags der Porsche, Mittwochs der Maserati, Donnerstags der Rolls Royce, Freitags der Buggati, Samstags der Alfa Romeo und Sonntags der Mercedes SLK.

Netzwelt-Ticker: Der teuerste Fernseher der Welt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt

Den hab ich auch und mein Handy ist mit Diamanten besetzt.

Man gönnt sich ja sonst nichts.

Für den Winter habe ich 20 Pelzmäntel und natürlich habe ich goldene Wasserhähne, 10 Badezimmer, 20 Schlafzimmer, 7 Küchen, 8 Wohnzimmer- meine Kinder haben neben einem eigenen Zimmer auch ein komplettes Haus für Spiezeug und Madonna gibt auf meinem Geburtstag ein Privatkonzert.

Zu essen natürlich nur vom allerfeinsten.

Lachs, Kaviar- den echten russischen natürlich- und Champus en masse.

Unser Zwergkaninchen hat eine Silberschüssel und einen mit Rubinen und Diamanten besetzten Käfig und vergoldetes Stroh.

Shopping bei Prada und Gucci- einmal die Woche ein Must- Peanuts- wer hat, der hat...:cool:

Lagerfeld schneidert eigens für uns eine Kollektion- Hartzer muß man eben sein....:wink:
 
E

ExitUser

Gast
#34
Nein, nein, mein Account ist mir für Dich zu schade- und genug Kinderstube habe ich auch- und das Internet brauche ich auch nicht, um auf die Kiste zu hauen.

Die Hartzer können ohne weiteres im Ritz tafeln und ich hatte 2 Tage keine Zeit zum schreiben, weil ich meine Autosammlung einem Generalputz unterzogen habe.

Es ist nun Sommer- nun kann ich endlich wieder einmal angeben, was ich mir doch alles leisten kann.

Montag ist der Ferrari dran, Dienstags der Porsche, Mittwochs der Maserati, Donnerstags der Rolls Royce, Freitags der Buggati, Samstags der Alfa Romeo und Sonntags der Mercedes SLK.

Netzwelt-Ticker: Der teuerste Fernseher der Welt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt

Den hab ich auch und mein Handy ist mit Diamanten besetzt.

Man gönnt sich ja sonst nichts.

Für den Winter habe ich 20 Pelzmäntel und natürlich habe ich goldene Wasserhähne, 10 Badezimmer, 20 Schlafzimmer, 7 Küchen, 8 Wohnzimmer- meine Kinder haben neben einem eigenen Zimmer auch ein komplettes Haus für Spiezeug und Madonna gibt auf meinem Geburtstag ein Privatkonzert.

Zu essen natürlich nur vom allerfeinsten.

Lachs, Kaviar- den echten russischen natürlich- und Champus en masse.

Unser Zwergkaninchen hat eine Silberschüssel und einen mit Rubinen und Diamanten besetzten Käfig und vergoldetes Stroh.

Shopping bei Prada und Gucci- einmal die Woche ein Must- Peanuts- wer hat, der hat...:cool:

Lagerfeld schneidert eigens für uns eine Kollektion- Hartzer muß man eben sein....:wink:

Sorry- ich vergaß das Kellerschwimmbad- die ganze US-Flotte hat hierin Platz inclusive Flugzeugträger.

Zum Dinner kommt morgen Elton John und am Wochenende ist mal wieder richtig Party mit Paris Hilton - sie ist meine beste Freundin und nächste Woche bin ich im englischen Königshaus zum five o' Clock Tea eingeladen.

:cool:
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#35
Die Lebensmittel aus Spenden verschiedener Lebensmittelmärkte haben hin und wieder ein abgelaufenes Datum und werden nach Haltbarkeit vom Team vorsortiert. Die Sorge wegen „schlechter“ Lebensmittel ist allerdings unbegründet!


:icon_pause:

Mir ging es um diesen Punkt, der hier ja inzwischen von verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wurde.

Kaleika
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#36
@ sunlight!
Ich hoffe, Du hast auch ordnungsgemäß Deine OA beantragt ?? :eek:

Und wieso mußt Du Deine Autos selber waschen? Hast Du etwa keine Putze:confused:
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#37
Ich kann mir nicht helfen, jedesmal wqenn cih über einen himbeerbrombeer Text stolper denk ich nur:

Dont feet the Trolls :icon_evil:
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#38
:icon_pause:

Mir ging es um diesen Punkt, der hier ja inzwischen von verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wurde.

Kaleika
Das war schon klar, Kaleika !!
Ich wollte das auch nicht schönreden.... es ist und bleibt `ne Sauerei und ich bedauere alle Menschen, die auf sowas angewiesen sind !

Deshalb fand ich auch RDs Hinweis mit der (meistens oder immer?) nicht vorhandenen Kühlkette sehr gut.....genau das sind Dinge, die gemeldet werden sollten !

Ich habe, wie gesagt, kein Problem, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, aber der eigentliche Skandal ist und bleibt, daß es solche Institutionen in diesem reichen Land gibt..
Ich wünsche den Gierlappen, die Angst hatten mit 3 Milliarden zu verhungern und jetzt 12 Millia. haben daß sie irgendwann feststellen, daß man Geld nicht essen kann.....
 

WorkSeeker

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Jul 2009
Beiträge
20
Gefällt mir
0
#39
Na. Meine Meinung:

- Viele Lebensmittel mit überschrittenem MHD sind noch einwandfrei.
- Das Datum steht auf der Packung. Wer abgelaufene Waren nicht möchte,
nimmt sie einfach nicht.

Oder ?
 
E

ExitUser

Gast
#40
@ sunlight!
Ich hoffe, Du hast auch ordnungsgemäß Deine OA beantragt ?? :eek:

Und wieso mußt Du Deine Autos selber waschen? Hast Du etwa keine Putze:confused:

Alles ein Klacks, Drücki, mit Geld geht alles...Personal hab ich natürlich genug..an meine Autos lass ich keinen ran...es ist ein Elend mit dem Personal.

Für 0,50 cent die Stunde, ich meine, da kann ich doch was erwarten, oder? Manche meiner erlesenen Freunde bezahlen nur 10 cent die Stunde..und ständig versuchen sie sich an den goldenen Wasserhähnen....:icon_motz:
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#41
Alles ein Klacks, Drücki, mit Geld geht alles...Personal hab ich natürlich genug..an meine Autos lass ich keinen ran...es ist ein Elend mit dem Personal.

Für 0,50 cent die Stunde, ich meine, da kann ich doch was erwarten, oder? Manche meiner erlesenen Freunde bezahlen nur 10 cent die Stunde..und ständig versuchen sie sich an den goldenen Wasserhähnen....:icon_motz:
You made my day sunlight. Und das schon um halb eins Morgens :icon_lol:
 

michaelulbricht

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Gefällt mir
83
#42
Es ist einfach nur noch bitter.

Abgelaufene Lebensmittel , und ?

Wo ist das Problemm wer zwingt euch diese mitzunehmen?
Mann muß doch mal ganz ehrlich sagen das leider viele hartz IV Empfänger nicht mehr in der Lage sind sich selbst zu helfen.

Da wird sich in eine abhängigkeit begeben und dann nur noch rumgeweint.

Ich kenne viele die haben angefangen ihre Gärten wieder zu beackern , haben Solpanel usw. um möglichst autark zu werden.
Raus aus der Abhängigkeit den das was noch kommt wird richtig bitter sein.
Ich fahre einen alten Vorkammerdiesel der auch mit altem Frittenfett fahren kann, also kein geld mehr irgendwelchen Konzernen in den ***** blasen.

Ich mag die tafeln überhaupt nicht aber warum sollte ich mich darüber aufregen.

Den meisten fehlt eine gewisse Beutementalität oder wie mann es nach dem Krieg nannte "organisieren".
Wenn jemand nicht in der Lage ist Lebensmittel zu bewerten ob sie noch genießbar sind oder nicht der hat sie doch nicht mehr alle.
Oder esst ihr verdorbene Lebensmittel noch auf nur weil sie noch nicht abgelaufen sind.

Den meisten ist der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen.
Die Zukunft wird für diese nicht einfacher werden.

Wer überleben will sollte vorbereitet sein.

Klaus
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
#44
Beim Küchendienst während der Bundeswehr fielen mir
Kartoffelsäcke mit der Aufschrift auf:

Für Mastvieh oder Bundeswehr

ist also nix neues.
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#46
Gleichzeitig nahm die Nachfrage in den "Läden" immer mehr zu.
Somit muß jetzt auch mal Ware rausgehen, die das MHD überschritten hat,- immer in der Hoffnung, daß es noch gut, also noch nicht verdorben ist.

immer in der Hoffnung,hm Rounddancer aber würdest du ein Salat zum Grillaben ein Gast anbieten, der nach Watte schmeckt?


Ein Knackpunkt des Ganzen ist die Hygiene, da, wo z.B. Gemüse geputzt, Lebensmittel um- oder unterverpackt werden, da sollte mit Haarschutz, Handschuhen gearbeitet werden, auch sollte da alles aussehen, wie in einer gewerblichen Küche, also gefließt, Edelstahleinrichtung, eben leicht zu putzen sein und auch saubergehalten werden.

Hygiene, um Himmels Willen, gibt es das wirklich bei der ehrenamtlichen Tafel?

Ein weiterer Knackpunkt ist die Behandlung offener Lebensmittel, die Kühlkette, die z.B. für Wurst, Fleisch, Molkereiprodukte, für Tiefkühlkost, etc. auch auf dem Weg vom abgebenden Laden zum "Laden" und auch dann dort vor Ort nicht unterbrochen sein darf. So darf z.B. Fleisch auch auf dem Transport nicht wärmer als vier Grad plus sein, Temperaturschwankungen sind zu vermeiden. __________________

wer überwacht das bei den Tafeln, würde mich mal interessieren Rounddancer:icon_smile:
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#47
Eure Hochwohlgebohrte Cleopatra!
Diese Fragen muß Euer Matjestät den Verantwortlichen der Tafel stellen !

Rounddancer zitiert ja nur :icon_smile:
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#48
penelope;442616 [COLOR=Red sagte :
wer überwacht das bei den Tafeln, würde mich mal interessieren Rounddancer[/COLOR]:icon_smile:
Meine Lebensmittelkontrolle ist der Fachdienst 39 (Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung), Kurt-Schumacher-Allee 1, 45657 Recklinghausen, Tel.: 02361-53-XXXX - Fax: 53-2227 - schreibt doch mal ein Fax an die Lebensmittelkontrolle.

Oder noch anders: Die Tafeln sind ja strenggenommen meine Konkurrenz - die sind noch preiswerter aber von deren Produkten wird man genau so satt wie von meinen Waren - mir schießen gerade viele Dinge durch den Kopf - diese Welt und zenatral Deutschland (niedrigster Lohnzuwachs aller OECD-Länder seit dem Jahr 2.000) wirklich so pervers ist wie es scheint...
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#50
Eure Hochwohlgebohrte Cleopatra!
Diese Fragen muß Euer Matjestät den Verantwortlichen der Tafel stellen !

Rounddancer zitiert ja nur :icon_smile:
ja wat ist das denn, Drücki ich bin eine Königin:biggrin: sicherlich ist mir bewusst
was Rounddancer hier schreibt, aber ob die ehrenamlichen Helfer auch so arbeiten:confused::icon_smile:
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#51
Meine Lebensmittelkontrolleist der Fachdienst 39 (Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung), Kurt-Schumacher-Allee 1, 45657 Recklinghausen, Tel.: 02361-53-XXXX - Fax: 53-2227 - schreibt doch mal ein Fax an die Lebensmittelkontrolle.
Morgen Franky Boy

schon passiert, die Dame bzw Chefin eine Lebensmittelkette hat bei den Kohlrabi die Blätter abgeschnitten, für ihre Kaninchen, daraufhin haben sich mehrere Kunden beschwert:icon_smile: Warum?
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#52
ja wat ist das denn, Drücki ich bin eine Königin:biggrin: sicherlich ist mir bewusst
was Rounddancer hier schreibt, aber ob die ehrenamlichen Helfer auch so arbeiten:confused:
Davon gehe ich allerdings gar nicht aus, ich habe schon mehrmals gelesen, daß Die Tafel verzweifelt nach Lagerräumen sucht, da war aber nie von Kühlräumen die Rede. Ich hab auch noch keinen Kühlwagen der Tafel beim Einsammeln gesehen.......
Genausowenig glaube ich, daß die Mitarbeiter eine Schulung über den Umgang mit Lebensmitteln erhalten, aber auch das ist nur eine Vermutung von mir.
Was ich aber (von meiner Schwester ) weiß, ist, daß die Lebensmittel, die zur Verteilung kommen, nicht gekühlt werden !!

Morgen Franky Boy
schon passiert, die Dame bzw Chefin einer Lebensmittelkette hat bei den Kohlrabi die Blätter abgeschnitten, für ihre Kaninchen, daraufhin haben sich mehrere Kunden beschwert:icon_smile: Warum?
Das verstehe ich nun auch nicht, die Kaninchen die ich kenne, fressen auch gerne die Kohlrabi-Knollen :confused:
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#53
Die Kunden aber die Kohlrabiknollen, und ohne Blätter wird er holzig, in Gegensatz zur Mohrrübe:icon_smile:

gut Nächte Drücki!
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#54
Na. Meine Meinung:

- Viele Lebensmittel mit überschrittenem MHD sind noch einwandfrei.
- Das Datum steht auf der Packung. Wer abgelaufene Waren nicht möchte,
nimmt sie einfach nicht.

Oder ?
Jain.

Ich glaube, da macht es schon einen Unterschied unter den Systemen, die bei den einzelnen "Tafel"-Läden praktiziert werden.
Denn da gibt es die, bei denen man als Hilfsempfänger gratis oder, um den Almosen-Charakter zu entkräften, für eine Pauschale von ein, zwei Euro eine Art "Wundertüte" gepackt bekommt. Und sich so nicht dagegen wehren kann, auch Artikel zu bekommen, die u.U. dann doch nicht verwendet werden, sei es, wegen dex Zustands, sei es, weil man sich nicht an sie traut, oder nichts mit ihnen anfangen kann. (Wenn man mir Mango, Auberginen, Lauch, Sellerie, oder z.B. irgendwelche Pilze einpackte, wäre ich damit hilflos). Solche "Wundertüten" werden naturgemäß gemischt aus attraktiven und weniger attraktiven Artikeln,- und sind so undurchsichtig wie die Magenbrot-Tüte, die auch noch in hundert Jahren meist aus Papier sein wird, damit der Händler auch die Krümel mit loswerden kann.

Und es gibt die "Läden", die Regale haben, und Menschen sich das nehmen können, was ihnen in die eigene Ernährung paßt,- da ist der Unmut lange nicht so groß, und was schon augenscheinlich nach Müll aussieht, bleibt schon im "Laden" liegen.

@Drückebergerin: Ich denke, es ist keine Schande, daß es "Läden" gibt, sondern, es ist Schande, daß es "Läden" geben muß, weil selbst in Deutschland sonst noch mehr Menschen hungern müßten.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#55
immer in der Hoffnung,hm Rounddancer aber würdest du ein Salat zum Grillaben ein Gast anbieten, der nach Watte schmeckt?


ich habe keine Gäste und grille nicht.

Hygiene, um Himmels Willen, gibt es das wirklich bei der ehrenamtlichen Tafel?
Ja, es sollte sie geben. Genauer: Die Hygienevorschriften, die für den Umgang mit Lebensmitteln, erst recht mit offenen Lebensmitteln gelten, gelten auch für die "Läden".

Ok, aber das weiß auch jeder, der Vereinsfeste mit Verpflegung organisiert:
Es gibt noch marginale Unterschiede darin, ob etwas gratis oder gegen ein (und sei es minimales) Entgelt abgegeben, bzw. angeboten wird.
Mir fällt dabei immer das Kuchenbüfett ein: Gibts den Kuchen gratis, dann braucht kein Spuckschutz dazusein, keine Kuchenschaufeln, und niemand mit sauberen Händen und einer Kuchenschaufel, der den Kuchen ausgibt.

Kostet der Kuchen aber was, dann muß er abgedeckt sein, spuckgeschützt, Kuchenschaufeln, etc. und Personal zum Ausgeben müssen da sein.

wer überwacht das bei den Tafeln, würde mich mal interessieren
Das ist in jedem Bundesland anders, aber immer die Behörde, die auch Gaststätten, bzw. lebensmittelverarbeitende Betriebe kontrolliert.
Also meist eine Abteilung des Ordnungsamts, bzw. des Gewerbeaufsichtsamts.
Leider sind die (typisch für unseren chronisch unterfinanzierten Staat) personell so unterbesetzt, daß sie -z.B. hier in Baden-Württemberg- planmäßig nur einmal im Jahr kommen, -das jedoch stets unangemeldet-,
und natürlich kommen sie auch, wenn jemand ihnen einen anscheinenden Mißstand meldet. Auch unangemeldet.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#56
aber ob die ehrenamlichen Helfer auch so arbeiten:confused::icon_smile:
Sie müssen es. Und sie sollten es auch.
Sie werden, wie auch die Leute, die Catering bei Vereinsfesten machen, in Kursen darüber aufgeklärt, was da hygienemäßig nötig ist.
 

nicole05

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Jun 2007
Beiträge
249
Gefällt mir
36
#57
Sie müssen es. Und sie sollten es auch.
Sie werden, wie auch die Leute, die Catering bei Vereinsfesten machen, in Kursen darüber aufgeklärt, was da hygienemäßig nötig ist.
Hallo,
da geht mir doch glatt ein lächeln übers Gesicht.

Diesen "Kurs" habe ich auch machen müssen.
Morgens um 8 Uhr waren ca. 20 Menschen beim Gesundheitsamt.
Alle haben erstmal ihren Namen angegeben und 20€ bezahlt.
Dann wurde die Gruppe einen Raum weiter gebracht.
Dort durften wir uns einen Film anschauen.
Wie wird das in großen Küchen gemacht und Dinge über den Arbeitsschutz.
Während des Films haben sich einige Leute unterhalten. Man bekam den Tipp gleich unbedingt mit ja zu antworten.
Ich verstand nur Bahnhof.
Nach ca. 25 min war der Film vorbei. Einige rieben sich erstmal die Augen da sie geschlafen hatten.
Nun wurden wir einzeln in einen anderen Raum gerufen.
Eine Dame fragte mich: Haben Sie alles verstanden?
Ich erinnerte mich an die Gespräche während des films. Immer mit ja antworten.
Allso sagte ich ja.
Nun bekam ich den begehrten " Gesundheitsausweis"

Das war alles.

Nicole
 
E

ExitUser

Gast
#58
Meine Lebensmittelkontrolle ist der Fachdienst 39 (Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung), Kurt-Schumacher-Allee 1, 45657 Recklinghausen, Tel.: 02361-53-XXXX - Fax: 53-2227 - schreibt doch mal ein Fax an die Lebensmittelkontrolle.

Oder noch anders: Die Tafeln sind ja strenggenommen meine Konkurrenz - die sind noch preiswerter aber von deren Produkten wird man genau so satt wie von meinen Waren - mir schießen gerade viele Dinge durch den Kopf - diese Welt und zenatral Deutschland (niedrigster Lohnzuwachs aller OECD-Länder seit dem Jahr 2.000) wirklich so pervers ist wie es scheint...

Bei uns hier stellt Real fast ausschliesschlich Schüler, Studenten, Hausfrauen ein für 4-5 Euro die Stunde auf 400 Euro Basis. Sie suchen hier immer über eine Zeitarbeitsfirma. Im Dezen´mber gibts dann folgende Aktion:

2 cent pro Euro Ihres Einkaufs gehen an die Tafel. Den Höhepunkt bildet der sogenannte Schlemmerabend. nach einkaufsschluß gibt es zahlreiche Stände. Dort werden allerlei gute Dinge gekocht. Scampi mit Knoblauch und sowas...
Der Erlös davon geht an die Tafel...

:icon_kotz: Es bewußt darauf anlegen, das die Menschen arbeitslos sind( Schüler und Studenten, Hausfrauen auf Stundenweise mit 4- 5 Euro ist keine Arbeit im eigentlichen Sinne, das ist Taschengeld aufbessern..!) anschliessend das schlechte Gewissen bereinigen mit Engement für die Tafel...:icon_kotz:

Auch das Zuschachern seitens der ARGEN ( unsere macht das auch) ist überhaupt nicht in Ordnung. Es entbehrt jeder Grundlage.

Zumal die Tafeln nur dafür sorgen, das der Staat sich immer mehr der Verantwortung entzieht. Von der Menschenwürde, die hierbei mit Füßen getreten wird, ganz zu schweigen.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#59
Allso sagte ich ja.
Nun bekam ich den begehrten " Gesundheitsausweis"
Stimmt, so sollte das nicht laufen, so ist das nicht im Sinne des Erfinders.
Natürlich will man ehrenamtlich Tätigen die Arbeit nicht zu sehr erschweren.

Aber: Kommt dann vor Ort die Kontrolle, und findet was, dann gibts Ärger, und das zurecht. Erst recht natürlich, wenn was passiert. Gab ja früher z.B. so viel Ärger mit Kartoffelsalat, z.B. in Garagen produziert und ungekühlt gelagert, daß der in der Branche nur noch "Salmonellensalat" genannt wurde.

Darum: Auch in den "Läden" müssen die üblichen lebensmittelrechtlichen Vorschriften beachtet werden, Sauberkeit, und ggf. Kühlkette.
Wo das nicht ist, da sollten wir das -wenn wir fair sein wollen- erstmal der Leitung des "Ladens" sagen und gucken, wie und ob die reagiert (Unwissenheit, Faulheit und eingeschlichene Betriebsblindheit geben sich dabei die Hand, aus böser Absicht macht keiner solche Hygienefehler),-
und spätestens, wenn die dann nicht gleich reagieren,
Meldung machen beim Amt für Öffentliche Ordnung,- oder werimmer lokal zuständig ist. Im Zweifel auch bei jeder Polizeidienststelle,- die müssen auch z.B. Lebensmittel, die schlecht sind, annehmen, und unverzüglich ins Labor der Lebensmittelkontrolle bringen.

Doch, um zur Urprungsfrage zurückzukommen: Ein abgelaufenes MHD allein ist noch kein Makel, sondern nur Haftungsübergang auf den Händler, und eben auch auf den "Laden".
 

soundbreaker

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
98
Gefällt mir
0
#60
Wann wurde denn der Zugang zum gesundheitsausweis so furchtbar erleichtert?

Als ich den mitte der Neunziger für meinen Zivildienst machen mußte, gab es da noch einen knallharten Test und zusätzlich wurden noch, um es mal blumig zu umschreiben, verschiedene Körperausscheidungen untersucht, so dass man frühestens nach einer Woche den "begehrten" Ausweis bekam.
 
E

ExitUser

Gast
#61
Wann wurde denn der Zugang zum gesundheitsausweis so furchtbar erleichtert?

Als ich den mitte der Neunziger für meinen Zivildienst machen mußte, gab es da noch einen knallharten Test und zusätzlich wurden noch, um es mal blumig zu umschreiben, verschiedene Körperausscheidungen untersucht, so dass man frühestens nach einer Woche den "begehrten" Ausweis bekam.
So kenn ich das auch noch.Das jetzige Verfahren ist was für den A----
 
E

ExitUser

Gast
#62
So kenn ich das auch noch.Das jetzige Verfahren ist was für den A----
Noch witziger ist allerdings die Vergabe von 1 Euro Stellen im medizinischen Bereich.

Wenn Du dich normal im KH bewirbst, mußt Du Blutuntersuchungen etc. über dich ergehen lassen, ein Führungszeugnis etc. beantragen.

Als 1 Euro Jobber nicht.

Die ARGE hat keins. Wo ist die Sicherheit, das da nicht jemand ist, der gegen das AZM etc. verstoßen hat...
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#63
Bei uns hier stellt Real fast ausschliesschlich Schüler, Studenten, Hausfrauen ein für 4-5 Euro die Stunde auf 400 Euro Basis. Sie suchen hier immer über eine Zeitarbeitsfirma.
Das ist immerhin schon ein Fortschritt. Erinnern wir uns: Vor gar nicht so langer Zeit stellte Real mengenweise Praktikanten ein,- also gratis, und ohne Übernahmechance,- bloß das sagte man ihnen erst gegen Ende ihres Einsatzes, oder sie merkten es erst daran, daß sie ihren Nachfolger einlernen mußten.

Der Erlös davon geht an die Tafel...
Tja, und die freuen sich drüber.

Aber das gibts ja schon lange,- schon Reinhard Mey besang ja "Die Schlacht am kalten Büfett ..."

Was hilft? Wenn es denn geht, einfach den Laden meiden.
Hat man ein paar Discounter im Einzugsbereich, fällt es nicht schwer, REal zu meiden,- denn dort ist, von manchen Sonderangeboten abgesehen, praktisch alles teurer, oft deutlich teurer.

Zumal die Tafeln nur dafür sorgen, das der Staat sich immer mehr der Verantwortung entzieht. Von der Menschenwürde, die hierbei mit Füßen getreten wird, ganz zu schweigen.
DAS ist, glaub ich, sowas wie die Frage, wer zuerst da war, die Henne, oder das Ei.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#64
Noch witziger ist allerdings die Vergabe von 1 Euro Stellen im medizinischen Bereich.

Wenn Du dich normal im KH bewirbst, mußt Du Blutuntersuchungen etc. über dich ergehen lassen, ein Führungszeugnis etc. beantragen.

Als 1 Euro Jobber nicht.

Die ARGE hat keins. Wo ist die Sicherheit, das da nicht jemand ist, der gegen das AZM etc. verstoßen hat...
Dafür müsste die Klinik sorgen, aber auch das ist nicht mehr so das im KH so etwas bei jedem Bewerber gemacht wird, es kommt ja auch darauf an was derjenige machen soll
 

Zita

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Feb 2006
Beiträge
410
Gefällt mir
8
#65
Hallo,

auch ich habe mir ein Gesundheitszeugnis geholt. Geholt! - denn wir haben einen 20 minütigen Film angeschaut. Nachfrage: Alles verstanden? Zeugnis in der Hand! Investition: Einige Euronen! Aufklärung: Filminhalt! Ort des Geschehens: Gesundheitsamt.

Man lernt: So macht man es nicht! Nur so kann Arbeit nicht ausgeführt werden!

Nun zur Tafel: Auf der Homepage: www. tafelforum.de sind Bilder bespeichert, die zeigen wo sortiert wird: Auf den Müllkästen! (Anscheinend nicht mehr abrufbar. Allerdings auch einige aussagekräftige Bilder dabei.)

Ich glaube nicht, dass wir uns unterhalten müssen, ob dies hyienisch ist. Aussagen der Angestellten innerhalb der Tafel selbst: Wir werden oftmals als Entsorgung mißbraucht.

Wir haben es selbst erlebt, dass Überprüfungen aller Art in Heimen und ähnlichem mit Voranmeldung geschieht. Also erst einmal einige Tage putzen und reinigen, Fenster herrichten, Bäder genaustens überprüfunge und Küche seifen, flutten und reinigen.

Hygienisch?!?!? Jeder mag sich ein eigenes Bild zusammen stellen.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#66
Wir haben es selbst erlebt, dass Überprüfungen aller Art in Heimen und ähnlichem mit Voranmeldung geschieht. Also erst einmal einige Tage putzen und reinigen, Fenster herrichten, Bäder genaustens überprüfunge und Küche seifen, flutten und reinigen.
In Heimen teilweise ja,- das ist schlimm genug.

Aber im Lebensmittelverarbeitenden Bereich wird definitiv nicht angekündigt.
 
E

ExitUser

Gast
#67
You made my day sunlight. Und das schon um halb eins Morgens :icon_lol:
Meinen auch.
Was heisst das eigentlich auf deutsch?
Du machst meinen Tag?
auf alle Fälle lustig.

Und ich kann dich sehr gut verstehen, aber du hast mein Ländle noch nicht gesehen, Süße:icon_mrgreen:.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#68
Meinen auch.
Was heisst das eigentlich auf deutsch?
Du machst meinen Tag?
auf alle Fälle lustig.

Und ich kann dich sehr gut verstehen, aber du hast mein Ländle noch nicht gesehen, Süße:icon_mrgreen:.
In etwa:
"Du hast mir den Tag gerettet!"
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#69
Meinen auch.
Was heisst das eigentlich auf deutsch?
Du machst meinen Tag?
auf alle Fälle lustig.
Ja, den Abschnitt den sunlight da als Antwort auf HimbeerBrombeer gepostet hat war einfach zu köstlich.

Kurz für die nicht denglisch oder englesisch sprechenden :icon_smile::
Wörtlich übersetzen kannst den Spruch nicht, ist eher ein Idiom. Sinngemäß übersetzt heißt das etwa:

Damit rettest du meinen Tag.

Und je nach Situation, Stimmung und Betonung bedeutet es was lustiges, ernstes etc. - wie im deutschen auch - für einen persönlichen Tageshöhepunkt.

Ich mag den Spruch in der englischen Version irgendwie und hab ihn mir angewöhnt.

Und ich kann dich sehr gut verstehen, aber du hast mein Ländle noch nicht gesehen, Süße:icon_mrgreen:.
SÜSSE???? :eek:

Ähm, ich glaub dazu fehlen mir als Er noch die anatomischen Vorraussetzungen. :wink:
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#70
Die Lebensmittelgesetze sind nunmal so. Es wäre auch blödsinnig wenn diese nciht für freiwillige Helferorganisationen gelten würde. Denn dann würde wirklich jeder Fetzen Gammelfleisch bei denen zum verteilen auftauchen :icon_kotz: Aber das möchtest Du nciht wirklich oder?
Hallo Shanky,

selbstverständlich nicht. Aber um die Lebensmittelgesetze ging es mir auch nicht sondern um die Schaffung von ich nenne es mal Weiterveteilungsätten und das damit verbundene Prozedere wer wie was wieviel und ob überhaupt bekommt.

Ich kenne einen Billig-Discounter (der mit dem A am Anfang), der den Verkauf von schneller schlecht werdenden Lebensmitteln (hauptsächlich Obst und Gemüse) bzw. Überangebot ganz gut im Griff hat. Sobald er merkt, die Sachen könnten in einem Tag oder zwei Tagen (übers Wochenende) nicht mehr gut aussehen (und der eigentliche Preis ist nicht mehr damit zu erzielen), setzt er bei diesen Posten sofort drastisch den Preis herunter (besser als wegwerfen). Natürlich gehen viele Kunden dann lieber abends dort vorbei, müssen dann aber damit Vorlieb nehmen, dass die Regale vielleicht schon leer sind, weil jemand anders schneller war.
Und es gibt Discounter, die werfen lieber nach wie vor alles weg (oder geben es an eine andere Organisation weiter).

Liebe Grüße
Bambi_69
 
E

ExitUser

Gast
#71
SÜSSE???? :eek:

Ähm, ich glaub dazu fehlen mir als Er noch die anatomischen Vorraussetzungen. :wink:
:icon_lol::icon_lol: Wie sunlight, hast jetzt ein DoppelAccount?
Ups, ich dachte ich hätte sunlight zitiert, sorry, aber dich find ich auch süß.

Aussagen der Angestellten innerhalb der Tafel selbst: Wir werden oftmals als Entsorgung mißbraucht.
Dann sollen sie eben schon in der Abgabestelle aussortieren, dann bekommen sie auch nicht alles entsorgt.
Und die Abgabestellen überlegen sich dann hoffentlich, ob sie alles entsorgen.
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#72
Hi,
Das Problem sind die Milchkartelle, welche als Zwischenhändler zwischen Abnehmer und Erzeuger fungieren. Diese geben die Preise vor die ein Bauer für den Liter Milch bekommt. Dementsprechend muss er seine Produktion so organisieren, dass der noch gewinnbringend produziert.

Damit hast Du natürlich absolut Recht. Leider fungieren die Bauern (und ihre Kühe) hauptsächlich als Lieferanten und nicht als Direktverkäufer an den Endverbraucher (bis auf einige Ausnahmen wie z.B. Biohöfe mit Hofläden). Auch die weiterverarbeitende Industrie wird 'nen Teufel tun und den Bauern mehr bezahlen. Am Ende werden nur noch ein paar ganz Große überlebt haben und dann geht es richtig rund.


Selbe Beispiel ist der im Regelsatz enthaltende Stromanteil. Wenn die Stromkartelle erhöhen du aber ständig den selben Betrag zur Verfügung hast kannst du nur zweierlei tun. Anbieter wechseln oder aber dein Stromverbrauch reduzieren. Dass kann man aber nicht endlos ausreizen. Irgendwann ist der Punkt erreicht wo auch selbst Sparmaßnahmen nicht mehr helfen.

Allerdings. Mich ärgern dann auch immer wieder diese Sendungen und Printartikel mit den tollen Tipps, wie man was sparen kann. Irgendwann hat auch der sparsamste Mensch das Ende der Fahnenstange erreicht. Und als Stromanbieter wäre es mir auch gar nicht so recht, wenn plötzlich immer weniger verbraucht wird. Ich würde ja weiterhin mit einer Einnahme von XX rechnen wollen. Also muss ich, wenn weniger verbraucht wird, die Preise erhöhen, um diese Einnahmen wieder zu erhalten. Und da sich der "Staat" (die Regierung?) komplett aus der Preisgestaltung heraushält, rechne ich nicht mit Preisnachlässen sondern mit weiterer Erhöhung der Energiepreise zumal der Markt fest in der Hand von Großkonzernen liegt.

Gruss

Paolo
Das wirklich Frustrierende an der Sache ist doch, dass wir eigentlich genügend Wissen und ausreichend Technik besitzen, um jeden satt zu bekommen. Aber es klappt dennoch nicht. An was liegt es also? Am (kapitalistischem) System? Welche Alternativen gibt es? Wie kann man den Teufelskreis durchbrechen?

Liebe Grüße
Bambi_69
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#73
Hallo Shanky,

selbstverständlich nicht. Aber um die Lebensmittelgesetze ging es mir auch nicht sondern um die Schaffung von ich nenne es mal Weiterveteilungsätten und das damit verbundene Prozedere wer wie was wieviel und ob überhaupt bekommt.
Brems .. quitsch .. stop mal - ok, ich denk ich versteh jetzt was Du meintest. OK, also de Schaffung von "Weiterverteilungsstätten" fallen jetzt bei Dir: Tafeln (insbesondere), Suppen- & Armenküchen und was es sonst noch so gibt?

Entweder macht mir die grad hier draußen stehende Hitze doch mehr zu schaffen oder ich kann Dir da grad nicht richtig folgen. Weil, diese "Weiterverteilungsstätten" wurden weder staatlich noch von den regulären Geschäften geschaffen ...

Oder gehts Dir rein um das System (Berechtigungskärtchen für Bedürftige für das jeweile an Weiterverteilerstätten) udn dann die damit einsetzenden Regelungen:

Los ziehen und dann rein
Aus den Regtalen klauben und dann obligatorischen EUR zahlen
Wundertüte zusammen packen lassen (um mal Heinz Begriff zu verwenden, der passt) ohne Entscheiden zu können was da drin landet
oder Wundertüte zusammenpacken lassen mit gewissen Entscheidungsmöglichkeiten (das ist hier in der Regensburger Tafel so üblich - und die tragen tatsächlich auch Handschuhe)

Oder geht es dIr ums Prinzip, das in einem angeblich ach so reichen LAnd wie D. überhaupt so etwas geschaffen werden mußte?

Ich kenne einen Billig-Discounter (der mit dem A am Anfang), der den Verkauf von schneller schlecht werdenden Lebensmitteln (hauptsächlich Obst und Gemüse) bzw. Überangebot ganz gut im Griff hat. Sobald er merkt, die Sachen könnten in einem Tag oder zwei Tagen (übers Wochenende) nicht mehr gut aussehen (und der eigentliche Preis ist nicht mehr damit zu erzielen), setzt er bei diesen Posten sofort drastisch den Preis herunter (besser als wegwerfen).
Das erwähnte ich hier schon irgendwo. Nenn das Kind Aldi ruhig beim Namen. Das machen aber auch die Neukaufgruppe (Edeka, Harkules, und was da noch alles zugehört), REAL, Norma - eigentlich nahezu alle mitlerweile.

Und es gibt Discounter, die werfen lieber nach wie vor alles weg
Yep, gibt es. Wobvei ich gern einräume das es dank Franchise Geschäftsmodell bei den Discountern auch Ortsabhängig ist was sie wie da machen.

(oder geben es an eine andere Organisation weiter).
Das leider nicht immer. Die entsorgung ist glaube unproblematischer als es zu spenden (doppelte Buchführung und solche Dinge). ICh kann mcih da aber auch jetzt täuschen.

LG
Shanky
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#75
[...]

Nach ca. 25 min war der Film vorbei. Einige rieben sich erstmal die Augen da sie geschlafen hatten.
Nun wurden wir einzeln in einen anderen Raum gerufen.
Eine Dame fragte mich: Haben Sie alles verstanden?
Ich erinnerte mich an die Gespräche während des films. Immer mit ja antworten.
Allso sagte ich ja.
Würde mich nicht wundern, wenn ARGE-Mitarbeiter ähnlich "geschult" werden. :icon_smile:
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#76
Brems .. quitsch .. stop mal - ok, ich denk ich versteh jetzt was Du meintest. OK, also de Schaffung von "Weiterverteilungsstätten" fallen jetzt bei Dir: Tafeln (insbesondere), Suppen- & Armenküchen und was es sonst noch so gibt?

Genau.

Entweder macht mir die grad hier draußen stehende Hitze doch mehr zu schaffen oder ich kann Dir da grad nicht richtig folgen. Weil, diese "Weiterverteilungsstätten" wurden weder staatlich noch von den regulären Geschäften geschaffen ...

Ja die sind in dem Fall ziemlich unschuldig
:icon_smile:

Oder gehts Dir rein um das System (Berechtigungskärtchen für Bedürftige für das jeweile an Weiterverteilerstätten) udn dann die damit einsetzenden Regelungen:

Los ziehen und dann rein
Aus den Regtalen klauben und dann obligatorischen EUR zahlen
Wundertüte zusammen packen lassen (um mal Heinz Begriff zu verwenden, der passt) ohne Entscheiden zu können was da drin landet
oder Wundertüte zusammenpacken lassen mit gewissen Entscheidungsmöglichkeiten (das ist hier in der Regensburger Tafel so üblich - und die tragen tatsächlich auch Handschuhe)

Genau, Du hast es erfasst. Heinz's Begriff gefällt mir übrigens auch sehr gut.

Oder geht es dIr ums Prinzip, das in einem angeblich ach so reichen LAnd wie D. überhaupt so etwas geschaffen werden mußte?

Das ist dann nochmal so eine Sache, bei der ich innerlich auch etwas den Kopf schüttel. Naja, aber das Geld wird eben woanders dringender gebraucht... :icon_pause:



Das erwähnte ich hier schon irgendwo. Nenn das Kind Aldi ruhig beim Namen. Das machen aber auch die Neukaufgruppe (Edeka, Harkules, und was da noch alles zugehört), REAL, Norma - eigentlich nahezu alle mitlerweile.

Immer diese Schleichwerbung... :icon_wink:

Das leider nicht immer. Die entsorgung ist glaube unproblematischer als es zu spenden (doppelte Buchführung und solche Dinge). ICh kann mcih da aber auch jetzt täuschen.

Eine weitere Möglichkeit: Man verkauft "Biomüll" zu regulären Preisen und hofft, dass der Verbraucher es erst merkt, wenn es zu spät ist oder sich nicht wehrt, weil er ortsabhängig darauf angewiesen ist. Alles schon erlebt. Dort gehe ich natürlich nicht mehr einkaufen.

LG
Shanky
Liebe Grüße
Bambi_69
 

elemka

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
168
Gefällt mir
1
#77
Ick weeß iss ot...:icon_twisted:


Nur mal der Vollständigkeit halber:

You made my day.

Wortwörtliche Übersetzung: Du machtest meinen Tag.

Mal Rounddancer loben muß...:icon_smile:..., sinngemäße Übersetzung:

Du hast meinen Tag gerettet oder
Du hast meinen Tag versüßt

LG elemka
 

elemka

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
168
Gefällt mir
1
#78
Würde mich nicht wundern, wenn ARGE-Mitarbeiter ähnlich "geschult" werden. :icon_smile:
Den Konjunktiv kannst Du getrost weglassen, viele werden so "ähnlich" geschult, wenn man sich deren Fehlentscheidungen betrachtet, vom blinden Gehorsam mal ganz abgesehen..:icon_twisted:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#79
Das wirklich Frustrierende an der Sache ist doch, dass wir eigentlich genügend Wissen und ausreichend Technik besitzen, um jeden satt zu bekommen. Aber es klappt dennoch nicht. An was liegt es also? Am (kapitalistischem) System? Welche Alternativen gibt es? Wie kann man den Teufelskreis durchbrechen?
Woran das liegt? Nun, zu Zeiten des alten, bestens bekannten Zoodirektors zeigten die im Zoo in Frankfurt auch einen Käfig, an dem stand so in etwa: "Und hier sehen Sie das schlimmste, gefährlichste Raubtier audf der ganzen Erde. Es tötet mehr andere Tiere, und sogar Artgenossen, als es für die eigene Ernährung und die seiner Familie braucht. Er greift sich und hortet alles, was er kriegen kann ..." (den Rest hab ich vergessen)
Und man stand dann vor einem vergitterten Spiegel,- und sah sich selbst,-
denn das gefährlichste Raubtier ist der Mensch.

Das bedeutet: Es ist menschliche Eigenheit, Unart, mehr haben und horten zu wollen, als man selbst braucht. Woimmer das möglich ist, wird das getan.

Bei m.W. allen anderen Tieren ist es so, daß die nur töten, wenn sie entweder angegriffen werden,- oder Hunger haben. und dann töten sie nur so viel, wie sie für sich und ihre Familie/Sippe brauchen.
Ok, dann frißt der, der die Nahrung besorgte, auch als erster,- aber er überfrißt sich nicht,- sondern läßt den anderen auch noch genug übrig.

Eigentlich kam das Problem durch die Industriealisierung, durch Arbeitsteilung und Rationalisierung. Und die Verstädterung. Und dadurch, daß irgendwer vorzugeben begann, Grundstücke zu parzellieren und zu vergeben, bzw. zu erlauben, daß sie verkauft, vererbt, gekauft und gehortet werden dürfen

Ganz früher, z.B.die Juden, kannten kein Eigentum an Land,- sie kamen ein Stück Land, das durften sie sieben Jahre bewirtschaften,- nach den sieben Jahren wurden die Pächter gewechselt.


Abhilfe heißt Verzicht auf das, was man nicht wirklich braucht.

Und zurück zu einer eigenbetriebenen Landwirtschaft,- kombiniert mit ehrenamtlicher Arbeit, und ein bißchen konventioneller Arbeit.
Schau Dir mal die Projekte an, die Xerlei Initiativen, oft basierend auf den Ansätzen und Ideen vom Prof. Frithjof Bergmann, überall auf der Welt laufen, viele findest Du, wenn Du unter "Neue Arbeit neue Kultur", bzw. "new work new culture" googelst.

Leider hab ich ja auch das Problem, mit Landwirtschaft nichts anfangen zu können,- und bin darum Kaufmann geworden. Das rächt sich nun, denn beim "Zurück zur Natur" fühle ich mich aufgeschmissen. Andererseits fasziniert mich irgendwie doch die Zusammenarbeit mit Frithjof Bergmann.
Aber selbst da klemmt es bei mir, denn eigentlich soll ich die Webseite von Neue Arbeit - Neue Kultur e.V. aktualisieren,- das hab ich notdüftig versucht, solang mein FTP-Zugang dafür noch ging, nun geht er nicht mehr,- und ich kann kein html. Ich fühle mich also recht nutzlos für das Projekt.

Man kauft sich dann nicht mehr das Haus, sondern man holt sich, wie früher auf dem Dorf die Nachbarn und Freunde zusammen,- preßt sich aus Erde Legosteinartige Backsteine, und baut so das Haus selbst,- und so weiter, und wenn der Nachbar bauen will oder muß, dann geht das bei ihm auch so. Dazu gibt es in Südafrika einen speziellen Klebstoff, der vor dem Pressen mit in die Erde kommt, etc.

Was dann aus den Städten werden wird,- ich weiß es nicht. Und wie man das Land der Großgrundbesitzer bekommt, und den Menschen zur Verfügung, zum Leben, zum Bauen geben kann,- ich weiß es nicht.
 
E

ExitUser

Gast
#80
Woran das liegt? Nun, zu Zeiten des alten, bestens bekannten Zoodirektors zeigten die im Zoo in Frankfurt auch einen Käfig, an dem stand so in etwa: "Und hier sehen Sie das schlimmste, gefährlichste Raubtier audf der ganzen Erde. Es tötet mehr andere Tiere, und sogar Artgenossen, als es für die eigene Ernährung und die seiner Familie braucht. Er greift sich und hortet alles, was er kriegen kann ..." (den Rest hab ich vergessen)
Und man stand dann vor einem vergitterten Spiegel,- und sah sich selbst,-
denn das gefährlichste Raubtier ist der Mensch.
:icon_daumen:
Heinz, eine wirklich wunderschöne und wahre Geschichte/ Begebenheit.
 
E

ExitUser

Gast
#81
Meinen auch.
Was heisst das eigentlich auf deutsch?
Du machst meinen Tag?
auf alle Fälle lustig.

Und ich kann dich sehr gut verstehen, aber du hast mein Ländle noch nicht gesehen, Süße:icon_mrgreen:.

Stimmt, ich war ja bei dir noch nicht zu Besuch...ich habs ja noch nicht geschafft vorbeizukommen...

Ich habe mir gerade als kleine Freude das hier noch gegönnt, für die Wochenden, weißt Du.

http://www.southeast-travel.com/images/south_fork_rear.jpg

Die Southfork Ranch müßtest Du doch noch kennen, oder?

Weißt, als Hartzer zahlst du das doch aus der Portokasse...:cool:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#83
Das leider nicht immer. Die entsorgung ist glaube unproblematischer als es zu spenden (doppelte Buchführung und solche Dinge). ICh kann mcih da aber auch jetzt täuschen.
Nein, die Entsorgung ist für die Läden teurer,- denn den Müllwagen, der täglich morgens um 6 Uhr 30 Uhr herum z.B. beim Bäcker F. vorfährt, den muß der Bäcker bezahlen,- während der "Laden"-Transporter, der morgens zum Bäcker W. kommt, diesen nichts kostet, aber bei seiner Kundschaft ein besseres Image bringt,- und auf Wunsch auch Spendenbescheinigungen, die er beim Finanzamt absetzen kann.

Selbiges gilt im Lebensmittelladen, wo ja die Entsorgung getrennt erfolgen muß, getrennt nach Müll (Grünzeug, Obst, Gemüse, etc.) und tierische Produkte (Fleisch, Wurst, etc.),- denn letztere müssen gesondert entsorgt werden, z.B. über die Tierkörperbeseitigungsanstalt,- so wie das auch mit den Essensresten der Gastronomie geschehen muß. Das ist recht teuer.
Früher wurden solche Abfälle von Bauern geholt, und an die Schweine verfüttert, das ist seit längerer Zeit verboten.
Und da ist die Abgabe an die "Läden" günstiger,- sie kostet nix,- und bringt auf Wunsch eine Spendenbescheinigung.
 
E

ExitUser

Gast
#84
Ja, den Abschnitt den sunlight da als Antwort auf HimbeerBrombeer gepostet hat war einfach zu köstlich.

Kurz für die nicht denglisch oder englesisch sprechenden :
Wörtlich übersetzen kannst den Spruch nicht, ist eher ein Idiom. Sinngemäß übersetzt heißt das etwa:

Damit rettest du meinen Tag.

Und je nach Situation, Stimmung und Betonung bedeutet es was lustiges, ernstes etc. - wie im deutschen auch - für einen persönlichen Tageshöhepunkt.

Ich mag den Spruch in der englischen Version irgendwie und hab ihn mir angewöhnt.



SÜSSE???? :eek:

Ähm, ich glaub dazu fehlen mir als Er noch die anatomischen Vorraussetzungen. :wink:
Was anderes ist mir auf Himbeerbrombeer auch nicht eingefallen...weißt, allein schon, wenn er schreibt, als Hartzer muß man nicht hungern und die Tafel gibts, weil der Hartzer sich vom Regelsatz DVD-Player etc. kauft...

Immer und ewig wird so getan, als seien wir so unermeßlich reich und schwelgten nur so im Luxus...und ich mache mir lieber einen Spaß daraus, als mich zu ärgern...

Zitat shankyTMW:

Kurz für die nicht denglisch oder englesisch sprechenden :icon_smile::
Wörtlich übersetzen kannst den Spruch nicht, ist eher ein Idiom. Sinngemäß übersetzt heißt das etwa:

Damit rettest du meinen Tag.

Und je nach Situation, Stimmung und Betonung bedeutet es was lustiges, ernstes etc. - wie im deutschen auch - für einen persönlichen Tageshöhepunkt.

Ich mag den Spruch in der englischen Version irgendwie und hab ihn mir angewöhnt.
Das find ich toll...das Leben ist schon schwer genug, und ein bisserl Spaß muß einfach sein:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
#85
Stimmt, ich war ja bei dir noch nicht zu Besuch...ich habs ja noch nicht geschafft vorbeizukommen...

Ich habe mir gerade als kleine Freude das hier noch gegönnt, für die Wochenden, weißt Du.

http://www.southeast-travel.com/images/south_fork_rear.jpg

Die Southfork Ranch müßtest Du doch noch kennen, oder?

Weißt, als Hartzer zahlst du das doch aus der Portokasse...:cool:
Mensch das kenn ich doch.
Das war vor 20 Jahren mal meine Ranch.
Ich musste sie veräußern, weil 3 zu unterhalten hatte ich die Zeit nicht mehr. Auf das Personal kannst dich doch nicht mehr verlassen.
Hast du die etwa von dem Kaczmarek gekauft?
 
E

ExitUser

Gast
#86
Mensch das kenn ich doch.
Das war vor 20 Jahren mal meine Ranch.
Ich musste sie veräußern, weil 3 zu unterhalten hatte ich die Zeit nicht mehr. Auf das Personal kannst dich doch nicht mehr verlassen.
Hast du die etwa von dem Kaczmarek gekauft?
Nee, das war der alte McKenzie. Der Kazmarek war doch schon vor Jahren pleite.

Die Ranch ist ein ideales Plätzchen, um sich vom Streß des Geldausgeben zu erholen. Neulich war Ich erst wieder in Mailand. Pret A porter. Die neue Guccikollektion. Ich hab soviel gekauft, meine Finger sind noch ganz wund von zücken der Kreditkarte, gold, versteht sich.

Und erstmal das Bewachen des Personals, damit Sie das ganze Zeug auch anständig transportieren.
 
E

ExitUser

Gast
#87
Und erstmal das Bewachen des Personals, damit Sie das ganze Zeug auch anständig transportieren.
Ist doch meine Rede, das Personal...
Sei froh, dass deine es noch transportieren. Bei mir haben sich zwei abgeseilt mitsamt meinen ganzen Autos. Bis ich meinen Fuhrpark wieder hergestellt hatte verging eine lange Zeit.
 
E

ExitUser

Gast
#88
Ist doch meine Rede, das Personal...
Sei froh, dass deine es noch transportieren. Bei mir haben sich zwei abgeseilt mitsamt meinen ganzen Autos. Bis ich meinen Fuhrpark wieder hergestellt hatte verging eine lange Zeit.
Oh nein..ich sag ja, das Personal ist schlimm. Wenn Sie mal anständig haushalten würden, könnten Sie sich selbst so einen Fuhrpark leisten. Ich mein, ich zahl 50 cent die Std. mit ein anständig wirtschaften geht alles. Und das Privileg, Hartzer zu sein und somit im Luxus zu schwelgen, hat nun mal nicht jeder. Irgendeiner muß doch die Kohle für uns Hartzer ranschaffen. :wink:

Du hast mich doch neulich gefragt, was Du Alan zum Geburtstag schenken sollst.

Schau mal hier:

https://www.luxusuhr24.de/details--Rolex_Oyster+Perpetual+Day-Date_118338--742

Du findest unter Garantie etwas nettes...

Wer kommt denn alles zu Alans Party?
 
E

ExitUser

Gast
#89
Woher weisst du, dass er sich eine Uhr wünscht?

Er hat sich letzte Woche für dieses Modell entschieden:

Glashütte Original Tourbillon Regulator

Aber dein Vorschlag sieht auch recht schick und edel aus.
Ich glaub ich zeig Alan dieses Modell auch noch, wenn er nachher von seiner Party kommt.

Die Einladungsliste ist sooooo lang, ich kann unmöglich alle Eingeladenen hier benennen. Aber die meisten dürftest du kennen.
Alan wünscht sich diesmal, dass auch die gesamte Verwandschaft von unserer Dienerschaft anwesend ist. Er möchte ihnen mal etwas Gutes tun, wo sie doch so treue Seelen sind.
 
E

ExitUser

Gast
#91
Ah Bambi, schön dich mal wieder zu sehen?
Wie lange ist es her.
Was macht dein Mann? Hat er die Sache mit seinem Anwalt klären können?
Das geht absolut gar nicht, dass die Angestellten eine Lohnerhöhung fordern.
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#92
Ah Bambi, schön dich mal wieder zu sehen?
Wie lange ist es her.
Frag nicht, man wird langsam alt aber solange man sich den Schönheitschirurgen leisten kann, lassen sich zumindest die Nebenwirkungen in Grenzen halten.
Was macht dein Mann? Hat er die Sache mit seinem Anwalt klären können?
Keine Ahnung, ich habe mich vor Ewigkeiten scheiden lassen und lebe nun von den Alimenten.
Das geht absolut gar nicht, dass die Angestellten eine Lohnerhöhung fordern.
Das hat ER auch immer gesagt.
Liebe Grüße
Bambi_69
 
E

ExitUser

Gast
#93
Woher weisst du, dass er sich eine Uhr wünscht?

Er hat sich letzte Woche für dieses Modell entschieden:

Glashütte Original Tourbillon Regulator

Aber dein Vorschlag sieht auch recht schick und edel aus.
Ich glaub ich zeig Alan dieses Modell auch noch, wenn er nachher von seiner Party kommt.

Die Einladungsliste ist sooooo lang, ich kann unmöglich alle Eingeladenen hier benennen. Aber die meisten dürftest du kennen.
Alan wünscht sich diesmal, dass auch die gesamte Verwandschaft von unserer Dienerschaft anwesend ist. Er möchte ihnen mal etwas Gutes tun, wo sie doch so treue Seelen sind.
Hm, ich weiß, was Männer sich wünschen:icon_twisted:

Dein Modell ist auch sehr schick, das muß ich unbedingt Johnboy zeigen. Er sammelt so etwas.

Aber das Alan auch die gesamte Verwandschaft der dienerschaft einladen möchte um ihnen was gutes zu tun, gott, Schätzchen, das ist so edel von Ihm.
Darling, ich bin so etwas von gerührt, das muß ich unbedingt Johnboy erzählen...
Darling, gibt es wieder den iranischen beluga-Kaviar, das Kilo zu 7.071,42 Euro?
Und dazu die Flasche 1787er Château d'Yquem Sauternes für 46.228,52 Euro?
 
E

ExitUser

Gast
#94
Sehr gepflegt. Darf man Dich nun die neue Miss Elli nennen? Ach Mensch, J.R. und Co., ja das waren noch Zeiten. :icon_smile:

Liebe Grüße
Bambi_69
Aber natürlich, nenn mich, wie Du magst.:icon_wink:

Ach ja, der gute, alte J.R. Larry Hagmann. Er ist doch eigens angereist, als mir der alte McKenzie die Ranch übergeben hat. Er wollte mir doch unbedingt auch alle seine Tricks und Spielchen nennen, damit Ich mein Geld schön zusammenhalten kann und schön mehrt...:icon_twisted::wink:
 
E

ExitUser

Gast
#95
Ach Bambi, das tut mir so leid. Aber ich habe es dir schon damals gesagt, dass dein Mann kein Kostverächter ist. Ich hoffe doch, dass er dir wenigstens einen ordentlichen Unterhalt zahlt.

Ja der liebe Johnboy.
Einmal, als ich ihn traf, da trug er doch glatt an jedem Arm zehn seiner Goldstücke. Er wollte wohl die Melissa beeindrucken. Was er von diesem Mädchen will? Ich finde, die passt so gar nicht zu ihm.

Tja, ich wusste schon immer, dass mein Alan ein gutes Herz hat.

Wir nehmen natürlich wieder den iranischen Beluga-Kaviar, und auch den 1787er Château d'Yquem Sauternes, wie jedes Jahr. Das mögen alle, und ich mache nichts verkehrt.
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#96
Aber natürlich, nenn mich, wie Du magst.:icon_wink:

Ach ja, der gute, alte J.R. Larry Hagmann. Er ist doch eigens angereist, als mir der alte McKenzie die Ranch übergeben hat. Er wollte mir doch unbedingt auch alle seine Tricks und Spielchen nennen, damit Ich mein Geld schön zusammenhalten kann und schön mehrt...:icon_twisted::wink:
DAS hat er getan??? Sei bloß vorsichtig, für jeden Gefallen, den der alte Gauner einem tut erwartet er irgendwann eine Gegenleistung. Einer seiner Sprüche verfolgt mich noch heute: Kümmere Dich nicht um Deine Feinde, das tun die schon für sich selbst. Also kümmere Dich lieber um Deine Freunde.

Liebe Grüße
Bambi_69
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#98
Ach Bambi, das tut mir so leid. Aber ich habe es dir schon damals gesagt, dass dein Mann kein Kostverächter ist. Ich hoffe doch, dass er dir wenigstens einen ordentlichen Unterhalt zahlt.
Es geht nichts über einen guten Anwalt und einen guten Ehevertrag. Ich kann es nur jeder zukünftigen Ehefrau wärmstens ans Herzchen legen. Man muss schließlich für die Zukunft vorsorgen. Und mit Geld weint es sich eben viel viel leichter :icon_wink:

Liebe Grüße
Bambi_69

P.S.: Ach meine Lieben, kann es sein, dass wir das Hauptthema etwas aus den Augen verloren haben?
 
E

ExitUser

Gast
Okay canigou, du hast gewonnen.
Aber ist doch herrlich mal so auf dekadent zu machen.

Mich interessiert es ja schon, wie das mit der Abtrennung eines ThreadTeil läuft.

Okay meine Damen, lasst uns zum Thema zurück finden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten