BRD --Der stärkste Staat der Welt--

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
S

Steamhammer

Gast
So hätten es wohl viele wieder gern, weil die deutsche Wirtschaft gerade dabei ist, unsere Gesellschaft des Profits wegen zu spalten und zu zerstören, und viele Menschen das kritiklos mitmachen, obwohl sie immer mehr von eben diesem "Vorbild" Wirtschaft ausgebeutet werden.

Kultur: Kulturell steht der deutsche Alternativlosigkeitsmythos auf tönernen Füßen | Kultur | ZEIT ONLINE

Was dieses merkwürdige Machtstreben, das sich aber allein aus sinnbildlichen Vergewaltigungen Schwacher speist, angerichtet hat, kann man tagtäglich besichtigen und wird im ZEIT Artikel beschrieben, aber in den Leserkommentaren teils noch besser vergegenwärtigt. Ein menschenverachtender Niedriglohnsektor und Arbeitsbedingungen, die langsam aber sicher 3.Welt-Allüren enthalten, stürzen die eigene Bevölkerung nach und nach ins soziale Elend, Kinder werden nicht mehr gewollt, aus Angst um den Arbeitsplatz. Und all das schafft in Europa ein Ungleichgewicht, was sich in immer mehr zerstörten Biografien überall äussert. Die Selbstmirdrate in den betroffenen EU-Staaten steigt und die Griechen sind lethargisch geworden, weil sie einfach keine Kraft mehr haben, sich zu wehren.
Aber die deutsche Wirtschaft jubelt und veranstaltet Veitstänze in ihrem Überlegenheitswahn. Das Volk schaut zu und hält still .
Widerlicher kann das Schaupiel kaum mehr werden

Der deutsche Finanzminister würgt schon mal eine kleine Volkswirtschaft, weil er die Steuern der eigenen Bürger effizienter eintreiben will. Die politischen Auflagen für Kredite sind nicht nur uneigennütziger Natur, sondern dienen, Beispiel Irland, der Einebnung eines Zinsgefälles, das die deutsche Wettbewerbsfähigkeit bedroht. Wohl und Wehe der Partner sind an Vorstellungen von Verfassung und Rechtsstaat gekoppelt, die sehr deutsch sind und andere demokratische Traditionen ignorieren.


So schafft man sich keine Freunde. Das interessante aber ist, dass es nur ein kleiner Teil ist, der die eigene Bevölkerung und Teile Europas unterjocht: Die Wirtschaft und ihre Vertreter. Schlimm ist, dass die meisten Deutschen daran nicht unmittelbar beteiligt sind, das aber mitmachen und sich die ELO als die "Sündenböcke" für ihr soziales und menschliches Versagen ausgesucht haben.

Am besten hat es aber ein Leser in der ZEIT ausgedrückt:

Heute wie vor 80 Jahren, waren die Deutschen so von sich und ihren pseudowissenschaftlichen Ideologien (damals Rasse, heute Ökonomie) überzeugt, dass sie das menschliche Elend, dass sie dadurch über Europa gebracht haben nicht nur kalt gelassen hat, sondern für gut und richtig, unumgänglich und alternativlos befunden haben.
Ich hätte nicht geglaubt, dass ich das nochmal erleben muß.
Alles was uns bleibt ist der Welt öffentlich zu zeigen, dass nicht alle Deutschen so sind.

Mal sehen, ob die Wirtschaft und ihre willigen Helfer hierzulande den Kontinent wieder zum Wanken und die Völker wieder in den Krieg bringen.
Der eiskalte, arbeitsgeile und dadurch sämtliche soziale Wärme vergessene Durchschnittsdeutsche ist doch irgendwas zwischen lächerlich und gemeingefährlich für den Kontinent.Je nachdem "lächerlich" oder "gefährlich", wo man lebt.



. Weil andere Länder andere Traditionen haben
möglicherweise Arbeiten um zu Leben, nicht Leben um zu Arbeiten?
Durch den verdammten Euro zwingen wir anderen Ländern unsere hocheffizienten Wirtschaftsgewohnheiten auf. Unseren Pünktlichkeitsfanatismus, unsere perfekte Arbeitsweise.
Genau das ist doch der Inhalt des Artikels. Nämlich die Konsequenzen, die sich daraus ergeben, dergestalt, dass damit zwangsläufig ein deutsches Europa geschaffen wird, denn die anderen Länder sind ansonsten nicht mehr konkurrenzfähig.

Schon klar, dass der deutsche Michel in seiner Borniertheit und Arbeitswut über seine lautesten Presseorgane genau das ständig fordert: es wirdaber auch diesmal nichts werden, genauso wie schon früher nicht. Und deshalb wird auch der Euro scheitern, dessen momentaner Zweck nur noch die eines Aufputschmittels für die deutsche Exportindustrie ist.
Und Angela Merkel ist das unfähigste und kurzsichtigste deutsche Regierungsoberhaupt seit Zeiten Wilhelm Zwos, opfert sie doch die grossartige europäische Idee den Lobbyisten der deutschen Industrie- und Arbeitgeberverbände. Wirklich unsäglich, insbesondere die Aussicht, weitere 4 Jahre die Gestaltung des Zerfalls Europas miterleben zu müssen.

Deutschland muss niemand etwas schenken, sondern seinen eigenen Laden endlich in Ordnung bringen: Löhne rauf, Arbeitszeiten runter, Gewerkschaften stärken, Innere Aufwertung. Damit bleibt für andere Länder mehr vom Kuchen übrig und die deutsche Arbeitnehmerschaft muss seltener zu ihren diversen Therapeuten.




 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
kann ich nur unterschreiben!

ist eine andere Form von Krieg nur ohne Bomben.

Ich fürchte viele haben den Ernst der Lage noch nicht erkannt,nach 60 Jahren Frieden stellt sich doch erneut die Frage: Krieg oder Frieden

Europa steht vor einer entscheidenden Wende in der niemand wissen kann wie sie enden wird.

Man stelle sich einmal einen Putsch in Südeuropa vor?
Hat nicht Griechenland inzwischen das größte Waffenarsenal in EU mit deutscher Unterstützung angehäuft, seit Jahrzehnten geliefert versteht sich?

Schaut euch das Parteiprogramm (Steuererhöhung)der rotgrünen Verbrecher an,ohne das Unwort Agenda (2010)in den Mund zu nehmen wird Schritt für Schritt zurück gerudert was vor 10 Jahren gemeinsam beschlossen wurde.

Und war es nicht rotgrün die Leuten wie Ulli Hoeneß erst den Weg bereitet haben?
 
S

Snickers

Gast
Und es tut sich doch etwas.........alles beginnt im Kleinen und kann sich zum Flächenbrand ausweiten, ich hoffe.

Irgendwann begreifen die Menschen, das wir im gleichem Boot.....bezw. auf dem gleichen Planeten leben.
Mit ähnlichen Problemen.
"Sie" machen das sich Aufstocker gegen Hartz4 Bezieher stellt. Das sich die Bevölkerung eines Landes gegen die eines anderen Landes aufstellt.

Dabei werden wir alle von denen "Oben" benutz und ausgebeutet. Luxus und Dekadenz, geht immer nur auf Kosten Schwächerer.

Das war mal ein Anfang

900 Demonstranten zogen durch die Stadt

Aus Solidarität mit den sozialen Protesten in Griechenland sind am Sonnabend 900 Menschen vom Schanzenviertel in die Innenstadt gezogen - bis auf einige Böllerwürfe blieb es ruhig.

Demonstration - 900 Demonstranten zogen durch die Stadt - Hamburg - Hamburger Abendblatt

Ein Freund der in Barcelona lebt, erzählt von einem starken Anstieg der Selbstmorde von älteren Menschen. Diese springen zunehmenden aus den Fenstern, in den Tod.
 
S

Steamhammer

Gast
Ist ja kein Wunder, das mit den Selbstmorden. Die BRD Wirtschaft macht im grunde das gleiche, was auch in den Jahren vor dem zweiten Weltkrieg stattfand. "Lebensraum"(*würg*) für ihre blutbefleckten elenden Waren suchen, und damit Menschen an den Rande des Ruins oder darüber hinaus bringen.

Vielleicht haben Einige das Buch von Daniel Goldhagen gelesen, in dem es darum ging, dasss viele Deutsche in der zeit des 3.Reiches zwar nicht aktiv an den Millionen Morden mitgewirkt haben, diese grausamsten aller Verbrechen aber passiv unterstützt haben durch Desinteresse, Wegsehen, aber auch durch "melden" und im kleinen,wenn Jemand nicht so wollte, wie er sollte.

(Ich hab das mal sehr "freundlich" formuliert)

Wo ist da der Unterschied zu heute? Der "normale" Deutsche sieht auch heute zu, wie seine heutigen Gröfaze das Land spalten, und dient sich der Wirtschaft an, indem er sie, die Führer Hundt oder auch nur die kleinen Luschen, die sich Unternehmer nennen, anbetet, vollkommen bar jeder Kritik.
Die Folge ist eben, wie oben schon beschrieben, eine soziale Schieflage, die nur noch darauf wartet, dass es Exzesse gegen Arbeitslose, unbescholtene Ausländer, gegen harmlose Obdachlose oder gegen "Lebenskünstler" gibt, die der heutigen BRD-"Staats"räson einer totalen "ökonomischen Verwertung" nicht entsprechen wollen oder nicht können.

Diese geradezu aberwitzige, kriegsähnliche Unterwerfung der Deutschen unter ihre menschenverachtende Wirtschaft benutzt letztgenannte, andere Staaten leeerzusaugen; Billiglöhnen, Arbeitsverdichtung und der Dumme Deutsche sei Dank.

Wen dann dieses Aussaugen "Erfolg" hat, erdreistet man sich, diese Menschen, die man erst kaputt gemacht hat, "einzuladen", in der BRD zu arbeiten, was nicht Viele, aber manche eben dann aus purer Verzweiflung annehmen. Das soll dann die Löhne weiter drücken, die Spirale nach unten setzt sich wieder in Gang wie oben beschrieben.

Irgendwann dann gibt es in ganz Europa verbrannte Erde wie vor 80 Jahren und der dumme Normaldeutsche wundert sich, warum Niemand ihn mag und nur noch Feinde da sind.Das ist dann ja so ungerecht... *würg*


Was nötig wäre, um der BRD-Wirtschaft endlich das Wasser abzugraben, wäre, dass diese in den Ländern, die sie zerstört , zur Finanzierung eines menschenwürdigen Sozialsystems herangezogen wird, und zwar voll, so dass die Menschen dort irgendwann keinen Grund mehr hätten, aus der existentiellen Not heraus diejenigen zu "unterstützen", die ihre Not erst verursacht haben.

Geld genug ist in der BRD-Wirtschaft vorhanden. Man muss es den Hundts, Rogowskis oder Kannegiessers und den obertsten 10% der Nichtgesellschaft BRD nur wegnehmen.

Erst dann ist Ruhe und man kann wieder von vorne anfangen und wieder zu einem Staat zurückkehren, der zwar seine Belange verteidigt, nach aussen aber keinen Raubbau an anderen Völkern betreibt .
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
ok,

auch wenn der Vergleich meiner Meinung nach etwas hingt ist immer etwas dran.

Wehret denn Anfängen!
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
Ablenkung vom ersten Mai, weil Erwerbslose da sowieso nicht hingehen.
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
905
Bewertungen
191
'Die Zeit': Selbstmitleidsblatt der Mitläufer (protofaschistische Mittelschicht)
 

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.382
Bewertungen
24
Bin da noch nie hingegangen, ist ne Erfindung von Adolf und war 1933 zum ersten Male gesetzlicher Feiertag in Deutschland.:icon_kotz2:


Äh ... selbes Datum, zwei verschiedene Feiertage, der von Adolf deklarierte "Nationalfeiertag des Deutschen Volkes" hat nichts mit dem Kampftag der Arbeiterbewegung zu tun, den gab's nämlich schon ein Jahrhundert vor der Spaltung der Arbeiterklasse durch die Faschisten.

Deshalb: 1. Mai - nazifrei!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten