Braucht das JC die Verdienstabrechnung oder genügt Kontoauszug

Leser in diesem Thema...

T

Thunfish

Gast
Da ich schriftl. aufgefordert wurde meine Verdienstbescheinigung (Kontoauszug) einzureichen, habe ich gestern den Kontoauszug mit der Gehaltsüberweisung eingereicht.

Nun kam die Lohnabrechnung nochmal vom AG.

Muss ich die auch noch beim JC einreichen oder reicht der Kto-Auszug, da ja dort der Nettoverdienst dabei steht ?

PS: Ich könnte ja anrufen und fragen - ob die den brauchen :confused:
 

esbe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Dezember 2010
Beiträge
803
Bewertungen
177
Hallo

Wenn Netto=Brutto (wie z.B. bei einem 100 Euro-Nebenverdienst), dann kann das reichen. In aller Regel wird aber die Verdienstbescheinigung oder ein vom Arbeitgeber auszufüllendes Zusatzblatt verlangt, da man auf diesem den Bruttolohn sieht, der wiederum für die Freibetragesberechnung benötigt wird.
Hast du schwankendes Einkommen oder einen Festlohn? Dann kann es auch reichen, es 1 x einzureichen.
 

Piedro

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342
...oder ein vom Arbeitgeber auszufüllendes Zusatzblatt verlangt

nix da. vom arbeitgeber haben die gar nix zu wollen. und den geht es auch nichts an, ob man alg bezieht oder nicht.

verdienstbescheinigung, den ag kann man sogar schwärzen, wenn das freut. wo gearbeitet wird geht die nämlich auch nix an.
 

Piedro

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
841
Bewertungen
229
nix da. vom arbeitgeber haben die gar nix zu wollen. und den geht es auch nichts an, ob man alg bezieht oder nicht.

verdienstbescheinigung, den ag kann man sogar schwärzen, wenn das freut. wo gearbeitet wird geht die nämlich auch nix an.

Na, Du weißt ja wieder mal alles so genau - leider aber wieder falsch !
Natürlich muß der AG das bescheinigen !


Edit: Uuups, Biddy war schneller !
 
Oben Unten