Brauche Tipps für Antragstellung auf Zusicherung zu den Aufwendungen einer neuen ...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
...Unterkunft.

Hallo alle zusammen, ich frage hier für eine Nachbarin.

Folgendes,
sie wohnt wie ich hier in einem kleinem Dorf, und will mit ihren kleinen Kindern wieder zurück in ihre alte Heimat, einer Großstadt.

Nach der Trennung von ihrem Lebensgefährten sieht sie hier keine Zukunft mehr.

Im Antrag auf Zusicherung zu den Aufwendungen einer neuen Unterkunft wird eine genaue Begründung verlangt.

Problem ist, sie hat in ihrer alten Heimat noch keine Arbeit in Aussicht, sowie eine neue Wohnung ist auch noch nicht vorhanden.

Sie braucht jetzt Tipps für ihr genaues Vorgehen.

Tipps braucht sie hauptsächlich, weil sie im neuen Wohnort noch keine Arbeit in Aussicht hat, und dass deswegen der Antrag auf Übernahme der Umzugskosten nicht abgelehnt wird.

Danke schon mal
 
Mitglied seit
21 April 2013
Beiträge
240
Bewertungen
79
AW: Brauche Tipps für Antragstellung auf Zusicherung zu den Aufwendungen einer neuen

...Unterkunft.

Hallo alle zusammen, ich frage hier für eine Nachbarin.

Folgendes,
sie wohnt wie ich hier in einem kleinem Dorf, und will mit ihren kleinen Kindern wieder zurück in ihre alte Heimat, einer Großstadt.

Nach der Trennung von ihrem Lebensgefährten sieht sie hier keine Zukunft mehr.

Im Antrag auf Zusicherung zu den Aufwendungen einer neuen Unterkunft wird eine genaue Begründung verlangt.

Problem ist, sie hat in ihrer alten Heimat noch keine Arbeit in Aussicht, sowie eine neue Wohnung ist auch noch nicht vorhanden.

Sie braucht jetzt Tipps für ihr genaues Vorgehen.

Tipps braucht sie hauptsächlich, weil sie im neuen Wohnort noch keine Arbeit in Aussicht hat, und dass deswegen der Antrag auf Übernahme der Umzugskosten nicht abgelehnt wird.

Danke schon mal

Da sehe ich keine Probleme, weil das Amt dann nicht mehr zuständig ist. :biggrin:

Hast doch schon alles geschrieben:
- Trennung vom Partner
- Keine sozialen Kontakte
- keine (berufliche) Perspektive
- Keine Betreuungsmöglichkeit für die Kinder
...
 
E

ExitUser

Gast
AW: Brauche Tipps für Antragstellung auf Zusicherung zu den Aufwendungen einer neuen

Keine Probleme?
Die Umzugskosten werden hoch sein, da zwischen den orten fast 800 km liegen.
Ob das jetzige Jobcenter sie wohl übernimmt, wenn als Grund keine Zukunftsperspektive hier im Dorf angegeben wird?
 
Mitglied seit
21 April 2013
Beiträge
240
Bewertungen
79
AW: Brauche Tipps für Antragstellung auf Zusicherung zu den Aufwendungen einer neuen

Keine Probleme?
Die Umzugskosten werden hoch sein, da zwischen den orten fast 800 km liegen.
Ob das jetzige Jobcenter sie wohl übernimmt, wenn als Grund keine Zukunftsperspektive hier im Dorf angegeben wird?

Logo. Sind deine Nachbarin dann doch los :biggrin:
Da gab es zumindest hier noch nie Probleme.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.195
Bewertungen
18.517
AW: Brauche Tipps für Antragstellung auf Zusicherung zu den Aufwendungen einer neuen

Hallo Gast,

sie wohnt wie ich hier in einem kleinem Dorf, und will mit ihren kleinen Kindern wieder zurück in ihre alte Heimat, einer Großstadt.

Erstmal die Frage, wie alt sind die Kinder?

Wo du bzw. deine Nachbarin hinziehen willst, gibt es da soziale Bindungen z.B. Großeltern?

Wie sieht der Stellenmarkt/Angebot in dieser Stadt aus in deinem Bereich?

:icon_pause:
 
S

silka

Gast
AW: Brauche Tipps für Antragstellung auf Zusicherung zu den Aufwendungen einer neuen

Keine Probleme?
Die Umzugskosten werden hoch sein, da zwischen den orten fast 800 km liegen.
Ob das jetzige Jobcenter sie wohl übernimmt, wenn als Grund keine Zukunftsperspektive hier im Dorf angegeben wird?
Ich denke, es wird schon Probleme=Keine Kostenübernahme geben.
Ich begründe meine Meinung so und gehe davon aus, daß bereits Leistungsbezug Alg2 vorliegt:
1. Das jetzige JC sieht bisher keine Umzugserforderlichkeit. Deshalb wird eine stichhaltige Begründung verlangt.
Ob es stichhaltig= wichtig genug ist, daß man in dem Ort keine Zukunft mehr sieht, wird wohl fraglich bis nicht wichtig genug sein.
2. Ob die Trennung vom LG der Grund ist, dort wegzuziehen, könnte schon wichtig sein. Sie könnte begründen, daß es in diesem Dorf keine angemessene Wohnung gibt.
Das JC fragt regelmäßig, ob der Partner nicht eher umziehen kann, als die Mutter mit den Kindern. Manchmal gehts das eben nicht, das müßte hier begründet werden. z.B. der LG ist evtl. aus dem Dorf...die Wohnung ist seine...Kinderbetreuung ist nicht gewährleistet, deswegen Jobsuche sehr schwer. Man ist immobil, kommt nicht in die Stadt zur Arbeit.
Nur in die alte Heimat zu wollen, ist nach Ansicht des JC nicht wichtig!
3. Sie könnte eine bessere und differenzierte Jobsuche und viel bessere Möglichkeiten der Kinderbetreuung als Grund angeben.
4. Grundsätzlich kann sie jederzeit auf eigene Kosten umziehen, daran kann sie kein JC hindern.
Es geht also immer nur um die Kostenübernahmen.
Ob der Unterschied so gewaltig ist, weil es 800 km sind, wage ich zu bezweifeln. Lediglich die Spritkosten kommen drauf. Der sonstige Aufwand ist der gleiche, allerdings wird wohl keine Caritas oder Diakonie solche weiten Umzüge machen können.

Also: recht schwierig.
Nachfrage:
Was bedeutet:
Nach der Trennung...sieht sie...keine Zukunft mehr.
wo wohnt sie denn seit der Trennung?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Brauche Tipps für Antragstellung auf Zusicherung zu den Aufwendungen einer neuen

Danke schon mal für die Antworten.
Eigentlich hatte ich gedacht, dass sich die Sache erledigt hätte.
Hat es aber leider nicht.

Meine Nachbarin hatte eine ausführliche Begründung geschrieben.
Bei einem Termin bei ihrer Sachbearbeierin hatte sie die mündliche Zusage für die Übernahme der Umzugskosten bekommen, da sie vollstes Versändnis für ihre Lage hatte.

Meine Nachbarin hat darauf 3 Umzugsunternehmen angeschrieben, um einen Kostenvoranschlag für den Umzug (800 km) zu bekommen.
Diese hat sie zur Zeit aber noch nicht bekommen, das sich die Umzugsunternehmen erst die jetzige Wohnung anschauen wollen.

Eine neue Wohnung hat sie am neuen Wohnort übrigends auch noch nicht, da sie für die Suche und Besichtigungen erstmal dorthin fahren muss.

Und jetzt bekam sie gerade eine Mail von ihrer SB, dass nach Abscprache mit dem Teamleiter die Umzugskosten nicht übernommen werden können.
Es würde nur ein Umzug innerhalb des jetzigen Landkreis finanziert.

Das ist jetzt für meine Nachbarin natürlich der absolute Schock.
Zumal hier im Landkreis absolut keine Wohnung fvür sie und den drei Kinder zu bekommen ist.
Denn aus der jetzigen Wohnung muss sie auch in 2 Monaten raus, da sie wegen Eigenbedarf geündigt worden ist.

Und jetzt?
Habt Ihr Ideen wie ich ihr noch helfen kann?
 
Mitglied seit
21 April 2013
Beiträge
240
Bewertungen
79
AW: Brauche Tipps für Antragstellung auf Zusicherung zu den Aufwendungen einer neuen

Warum denn immer mündlich??? Verstehe ich wirklich nicht Leute! :icon_motz:

Schriftlichen Antrag stellen mit Bezug auf mündliche Genehmigung--> auf einen Verwaltungsakt bestehen --> Widerspruch gegen VA inkl. Hinweis auf die mündliche SB-Zusage --> Sozialgericht

Nebenbei um neue Wohnung bemühen. Ggf. gegen die Eigenbedarfskündigung vorgehen.

Dachte eigentlich das JC ist froh, deine Bekannte los zu sein.

Sind die Zuwendungen, die das Jobcenter für "Kunden" bekommt am Ende höher als die Kosten, welche diese verursachen? :rolleyes:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Brauche Tipps für Antragstellung auf Zusicherung zu den Aufwendungen einer neuen

Auf einen Verwaltungsakt bestehen --> Widerspruch inkl. Hinweis auf die mündliche SB-Zusage --> Sozialgericht

Nebenbei um neue Wohnung bemühen.

Dachte eigentlich das JC ist froh, deine Bekannte los zu sein.

Sind die Zuwendungen, die das Jobcenter für "Kunden" bekommt am Ende höher als die Kosten, welche diese verursachen? :rolleyes:


Ja, sind sie.
Die jetzige Wohnung liegt ca 300 Euro über dem Mietpreis den sie eigentlich kosten dürfte.
Das JC muss ja mindestens 6 Monate diese Kosten übernehmen.
Sie ist jetzt im 3 Monat ALG II.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten