Brauche Rat wegen Umzug (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Joker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

folgendes Problem:

Mein Sohn, 21 und in Ausbildung, hat eine Freundin in Duisburg, die zur Zeit arbeitslos ist. Nun möchte die Freundin hier zu uns ziehen. Auf dem Amt in Duisburg sagte man ihr, sie könne ohne Probleme hierher ziehen, aber es könnte sein, das sie von unserer Arge hier kein Geld bekommen würde, wenn sie keinen angemessenen Grund für den Umzug habe.
Stimmt das? Und, was wäre ein angemessener Grund, außer einer Arbeitsstelle??

LG Joker
 

Nur so

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2010
Beiträge
1.635
Bewertungen
201
Hallo zusammen,

folgendes Problem:

Mein Sohn, 21 und in Ausbildung, hat eine Freundin in Duisburg, die zur Zeit arbeitslos ist. Nun möchte die Freundin hier zu uns ziehen. Auf dem Amt in Duisburg sagte man ihr, sie könne ohne Probleme hierher ziehen, aber es könnte sein, das sie von unserer Arge hier kein Geld bekommen würde, wenn sie keinen angemessenen Grund für den Umzug habe.
Stimmt das?

Nein, daß stimmt nicht. Die Bedürftigkeit ist nicht Wohnortabhängig und es gibt die Selbstbestimmung, wozu auch die freie Wohnortwahl zählt. Solange sie ihren Umzug selber bezahlt, geht die Arge es nichts an wer wann wohin und warum umzieht. Sie muß dann bei der örtlichen Arge einen neuen Antrag stellen und sich bei der alten Arge abmelden.

Und, was wäre ein angemessener Grund, außer einer Arbeitsstelle??

Sexsucht - das ist der passende Grund (ich würde das der ollen vom Amt klar sagen, sollte sie mich so blöd fragen).:icon_party::biggrin::icon_lol:

Oder noch besser: Die Batterien für die Dildos sind auf Dauer zu teuer.:icon_razz:

LG Joker
....
 

Joker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
Danke nur So, :icon_smile:

den Umzug finanziert mein Sohn aus eigener Tasche.
 

Alkib

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2010
Beiträge
356
Bewertungen
59
Sehe ich auch so. Aber für umzugskosten etc. Sollte ein Grund vorliegen, und was ist da besser als die geplante Gründung einer Familie? Die arge Möcht ich sehen, die es wagt, das abzulehnen....
 

Joker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
Hab ich mir eigentlich auch gedacht...schließlich wollen die beiden sich verloben.
 

Nur so

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2010
Beiträge
1.635
Bewertungen
201
Die richtigen Probleme fangen erst nach dem Umzug an. Die beiden bilden dann nämlich eine Bedarfsgemeinschaft und da fängt die arge Arge arg an zu rechnen und bestimmen....

Danke nur So, :icon_smile:

den Umzug finanziert mein Sohn aus eigener Tasche.
 

Nur so

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2010
Beiträge
1.635
Bewertungen
201
Es geht die Argetünnesse schlicht NICHTS AN. Und wir wissen doch, je mehr sie wissen, desto mehr Stricke werden gedreht und Steine in den Weg gelegt.


Sehe ich auch so. Aber für umzugskosten etc. Sollte ein Grund vorliegen, und was ist da besser als die geplante Gründung einer Familie? Die arge Möcht ich sehen, die es wagt, das abzulehnen....
 

Joker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
Also eine BG in einer HG :icon_mad:
 

Joker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
Danke, ihr habt uns schon sehr weiter geholfen, denn das Mädel hatte jetzt voll Angst überhaupt um zu ziehen.
 

Nur so

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2010
Beiträge
1.635
Bewertungen
201
Also eine BG in einer HG :icon_mad:
Ach du sch..... Macht euch auf den Megahorror gefasst.

Es hat schon Fälle gegeben, da wurden Azubis von der Arge genötigt einen Billigjob anzunehmen.

Du solltest das noch mal genau aufdröseln und dann hier abfragen was euch erwartet. Kann nämlich gut sein, daß die Arge versucht euch alle in die Pflicht zu nehmen - versuchen tun die eh alles Ungesetzliche.
 

Joker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
Ach du sch..... Macht euch auf den Megahorror gefasst.

Es hat schon Fälle gegeben, da wurden Azubis von der Arge genötigt einen Billigjob anzunehmen.
Die haben doch den A..... offen, sorry. Mal davon abgesehen hat er garkeine Zeit dafür, er geht um 7.00 aus dem Haus und kommt gegen 20.00 nach Hause.
 

Nur so

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2010
Beiträge
1.635
Bewertungen
201
Die haben doch den A..... offen, sorry. Mal davon abgesehen hat er garkeine Zeit dafür, er geht um 7.00 aus dem Haus und kommt gegen 20.00 nach Hause.
Es gab diese Fälle, habe sie aus irgend welchen Presse- oder TV Quellen.

Wie gesagt, an Deiner Stelle würde ich die Fakten hier genau schildern und dann schauen was die Kundigen hier dazu sagen.

Was ist mit Miete? Wieviel vom Gehalt Deines Sohnes wird angerechnet? Nebenkosten? Trallala und hattata usw. usf.
 

Joker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
OK...ich drösel mal :icon_mrgreen:

Meine Frau und ich sind beide aus gesundheitlichen Gründen SGB 12 Bezieher.

Unsere beiden Söhne wohnten bei uns und bildeten mit uns eine HG.
Ein Sohn zieht nun aus und Schwiegertochter in spe zieht ein.
Sohnemann verdient inklusive Kindergeld etwa 670 Euro.
Er mußte bisher 144 Euro Mietkosten zahlen und knapp 20 Euro Heizung.
 

Nur so

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2010
Beiträge
1.635
Bewertungen
201
Also, da gibt es hier Leute die wesentlich fitter sind als ich.

Wer ist den der Haupt-Mieter? Ist das Haus Eigentum?

Jedenfalls muß das Mädel einen ganz normalen Mietvertrag bekommen - eventuell auch Untermietvertrag - wo qm, Zimmer, Nebenkosten usw. aufgeschlüsselt sind. Nebenkostentechnisch ist auch der Einfachheit halber - wenn ihr das wollt - eine PAUSCHALE MIT DER ALLE NEBENKOSTEN ABGEDECKT SIND zu vereinbaren.
Die muß dann allerdings so niedrig sein, daß die Arge sich "besser steht" als wenn die NK exakt abgerechnet werden.

Das Gehalt vom Freund wird mit Sicherheit angerechnet wenn sie sagen das sie ein Paar sind. Anders wäre es wenn sie eine WG bilden. Du siehst schon, es kann recht kompliziert werden....


OK...ich drösel mal :icon_mrgreen:

Meine Frau und ich sind beide aus gesundheitlichen Gründen SGB 12 Bezieher.

Unsere beiden Söhne wohnten bei uns und bildeten mit uns eine HG.
Ein Sohn zieht nun aus und Schwiegertochter in spe zieht ein.
Sohnemann verdient inklusive Kindergeld etwa 670 Euro.
Ihm mußte bisher 144 Euro Mietkosten zahlen und knapp 20 Euro Heizung.
 

Joker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
meine Frau und ich sind die Hauptmieter.

Unsere Söhne mußten nur anteilig Miete und Heizkosten bezahlen...wir hatten da bisher keine Probleme.:icon_kinn:
 

Alkib

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2010
Beiträge
356
Bewertungen
59
Ich gehe mal davon aus, dass der andere Sohn, dessen Zimmer jetzt die Freundin bezieht, auch 144,-+20,- EUR bezahlt hat. Dann würde wohl bei BG sein resteinkommen von 506,- zur Anrechnung kommen. Freibeträge runter deckt er jedenfalls seine 323,- regelsatz, sein Rest würde auf ihren Satz angerechnet. Wollt ihr das?
 

Joker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
Was wir wollen, die Eltern ist ja nicht maßgebend...was der Junge will, das zählt und wenn er für seine Freundin aufkommen möchte...des Menschen Wille ist sein Himmelreich :icon_smile:.

Ich gehe mal davon aus, das sie eine kleine Aufstockung bekommen wird.
 

Nur so

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2010
Beiträge
1.635
Bewertungen
201
Was wir wollen, die Eltern ist ja nicht maßgebend...was der Junge will, das zählt und wenn er für seine Freundin aufkommen möchte...des Menschen Wille ist sein Himmelreich :icon_smile:.

Ich gehe mal davon aus, das sie eine kleine Aufstockung bekommen wird.
Das auf jeden Fall. Inklusive Miete so + - irgendwas 300€ so wie es aussieht. Jedenfalls kann die Kleine jetzt beruhigt umziehen.:icon_party:
 

Hoffmannstropfen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Oktober 2009
Beiträge
925
Bewertungen
282
Hallo zusammen,

folgendes Problem:

Mein Sohn, 21 und in Ausbildung, hat eine Freundin in Duisburg, die zur Zeit arbeitslos ist. Nun möchte die Freundin hier zu uns ziehen. Auf dem Amt in Duisburg sagte man ihr, sie könne ohne Probleme hierher ziehen, aber es könnte sein, das sie von unserer Arge hier kein Geld bekommen würde, wenn sie keinen angemessenen Grund für den Umzug habe.
Stimmt das? Und, was wäre ein angemessener Grund, außer einer Arbeitsstelle??

LG Joker
„(2a) Sofern Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben,
umziehen, werden ihnen Leistungen für Unterkunft und Heizung für
die Zeit nach einem Umzug bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres nur
erbracht, wenn der kommunale Träger dies vor Abschluss des Vertrages
über die Unterkunft zugesichert hat. Der kommunale Träger ist zur Zusicherung
verpflichtet, wenn
1. der Betroffene aus schwerwiegenden sozialen Gründen nicht auf die
Wohnung der Eltern oder eines Elternteils verwiesen werden kann,
2. der Bezug der Unterkunft zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt erforderlich
ist oder
3. ein sonstiger, ähnlich schwerwiegender Grund vorliegt.
Unter den Voraussetzungen des Satzes 2 kann vom Erfordernis der Zusicherung
abgesehen werden, wenn es dem Betroffenen aus wichtigem
Grund nicht zumutbar war, die Zusicherung einzuholen.“
SGB 2 - Einzelnorm
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten