Brauche Rat: Berechnung Nebeneinkommen!!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

AlexiRB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2009
Beiträge
84
Bewertungen
0
Hallo liebes Forum,

ich habe ALG I bezogen und habe einmal selbstständig gearbeitet und einmal als freie Mitarbeiterin. Als ich meine entsprechenden Formulare beim Amt abgegeben habe, bekam ich eine Rückzahlungsaufforderung!! Ich weiß aber beim besten Willen nicht wie die darauf kommen. Selbst wenn ich die 30 % Pauschale als Nebenkosten anrechnen würde, käme ich auf andere Beträge.

Ich hänge Euch mal die Erklärung/Auflistung an:
Die Einträge in der ersten Tabelle sind richtig. Der Beträge die als erstes für den entsprechenden Monat stehen sind aus selbstständiger Arbeit, die zweiten aus der freien Mitarbeit.

Die zweite Tabelle, vor allem die zweite Spalte verstehe ich gar nicht! Wie kommen die auf die Beträge von 287,49;221,97 und 207,10. Was mich vor allem irritiert, dass ich im April weniger Bruttoeinkommen hatte, als im Mai, aber das zu berücksichtigenden Einkommen hier höher ist.

Helft mir bitte, wie kommen die auf diese Zahlen?

Vielen Dank für Eure Bemühungen :)
 

Anhänge

  • Nebeneinkommen.pdf
    117,9 KB · Aufrufe: 760

Carinaa

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
160
Bewertungen
2
AW: Brauche Rat: Berechnung Nebeinkommen!!

Erstmal gehe ich davon aus, dass du diese Nebentätigkeiten nicht schon mindestens 12 Monate in den 18 Monaten vor der Arbeitslosigkeit ausgeübt hast. Richtig ?

Wenn du sagst, dass die obere Tabelle richtig ist, dann müsstest du meiner Meinung nach für den Monat März 6,99€ zurückzahlen, mehr nicht.
Die zweite Tabelle verstehe ich überhaupt nicht.
Ich würde so rechnen:
Einkommen - Werbungskosten/Steuern - 165€ = Anrechnungsbetrag

Ich würde Widerspruch einlegen, weil die Berechnung nicht nachvollziehbar ist. Eventuell würde ich sogar eine eigene (verständliche) Berechnung beilegen.

Aber vielleicht meldet sich ja noch jemand hier, der diese Berechnung versteht.
 

Zita

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2006
Beiträge
410
Bewertungen
8
AW: Brauche Rat: Berechnung Nebeinkommen!!

Habe mir die Mühe gemacht und die Aufstellung wie bei meinem Nebeneinkommen aufgerechnet.

Die erste Aufstellung stellst du nicht in Frage und ist stimmig.

Bei der zweiten Aufstellung wurden die Beträge m. E. richtig übernommen. Alerdings habe ich gr. Probleme mit dem Freibetrag in Höhe von 165 Euro. Wie sehtt sich dieser zusammen. Eigentlich sind es 100 Euro anrechnungsfrei und dann von der Restsumme 20%. Dann wären es weniger- für dich natürlich schlechter.

Meinem kaufm. Verstand einsetzend würde aber auch eine Abrechnung von mehreren Monaten bedeuten, dass nicht nur positiv, sondern auch negativ angerechnet werden muss.

Du hast in der Zeit mit einigen Positionen minus eingefahren und auch dies müßte m. E. in die Berechnung einfließen.

Auch ich geben monatlich meine Berechnung ab und erhalte, da ich im selbst. Bereich arbeite, nach einem halben Jahr eine Aufrechnung der Eingänge.

Vielleicht ist ja noch jemand im User-Bereich, der es richtig berechnen kann.

Würde allerdings auf jeden Fall ebenfalls einen Widerspruch einreichen.

Als Überlegung: Ist es überhaupt rechtens, zuviel gezahltes zurück zu fordern? Bin der Meinung etwas anderes in einem Urteil gelesen zu haben.

Gruß
Zita
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
AW: Brauche Rat: Berechnung Nebeinkommen!!

AlexiRB meinte:
Die zweite Tabelle, vor allem die zweite Spalte verstehe ich gar nicht! Wie kommen die auf die Beträge von 287,49;221,97 und 207,10. Was mich vor allem irritiert, dass ich im April weniger Bruttoeinkommen hatte, als im Mai, aber das zu berücksichtigenden Einkommen hier höher ist.
Was hat es mit dem Einkommen in der obersten Zeile (1. Tabelle) auf sich? Fließt das regelmäßig jeden Monat?

Der Betrag von 115,50 € wird mal jedenfallls in den Monaten März, April und Mai mit berücksichtigt und so kommt man dann auf die im Zitat genannten Ergebnisse.
 

Zita

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2006
Beiträge
410
Bewertungen
8
AW: Brauche Rat: Berechnung Nebeinkommen!!

AlexiRB bezieht Alg I = Arbeitslosengeld. SGB III. :icon_wink:


Stimmt!! Habe ich überlesen. Dann ergibt die Aufstellung alledings auch einen SInn. Trotzdem finde ich es immer noch kaufmännisch nicht richtig, Beträge für eine gewisse Zeit zu berechnen und die negativen Summen heraus zu rechnen.

So ergibt sich ein geringere Betrag der Gegenrechnung.

Gruß
Zita
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.868
Bewertungen
2.280
AW: Brauche Rat: Berechnung Nebeinkommen!!

Was hat es mit dem Einkommen in der obersten Zeile (1. Tabelle) auf sich? Fließt das regelmäßig jeden Monat?

Der Betrag von 115,50 € wird mal jedenfallls in den Monaten März, April und Mai mit berücksichtigt und so kommt man dann auf die im Zitat genannten Ergebnisse.


So habe ich auch gerechnet. Zu den beiden Monatsbeträgen jeweils die 115,50 Euro weil oben steht "bis auf weiteres"
 

AlexiRB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2009
Beiträge
84
Bewertungen
0
Hallo,

ja, es ist das Nebeneinkommen zum ALGI nicht ALGII!!!
Ihr habt recht, der Betrag von 115,50 wurde auch für März, April und Mai dazugerechnet. Das ist aber nicht richtig, denn dann wurde mir ja das ein und das selbe Einkommen aus der freien Mitarbeit doppelt berechnet.
Ich kläre das gleich mal!

Danke für Eure Mithilfe :icon_daumen:

P.S. Bei mir ist das nämlich etwas kompliziert: Als ich im Nov als Freie Mitarbeiterin anfing, mußte ich ein Formular "Erklärung zum Nebeneinkommen" ausfüllen. Später schrieb man mir, dass ich dieses Formular in Zukunft nicht mehr ausfüllen bräuchte, da sich wahrscheinlich mein Einkommen aus dieser Tätigkeit nicht über 165 belaufen würde. Im März fing ich dann mit einem zweiten Nebenjob auf selbstständigen Basis an und ab da sollte ich dann wieder dieses Formular zu den Angaben aus selbständiger Tätigkeit abgeben. Ich denke die haben den anfänglichen Pauschalbetrag aus dem System nicht heraus genommen und daher kommt die Überzahlung!
 

AlexiRB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2009
Beiträge
84
Bewertungen
0
Hi,
hatte mich gestern telefonisch mit dem B in Verbindung gesetzt und den Sachverhalt geklärt. Prompt heute hatte ich dann einen Änderungsbescheid im Briefkasten, dass ich nur 6,90 € zurückzahlen muß :icon_party:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten