• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Brauche mal Rat, Amt will was zurück ..

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

nemesiz

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
622
Gefällt mir
41
#1
Hallo Community,

hier muss ich nun mal was Fragen (für mich).

Also, ich bin nun schon seit 01.04.2008 wieder in Arbeit *puh*.

Nun war es bei mir so dass ich ende 2007 angefangen habe zu versuchen meinen Sohn mit in die BG zu bekommen (Wochenendpapa ohne Schein).

Das ganze zog sich dann ewig hin, um das nun bissl sinnvoll zu erklären mach ich mal ne Liste.

-Also, am 31.03.2008 gabs wegen neuem Job das Letzte ALG2

-Dann gab es irgendwann 04.2008 Überbrückungsgeld weil der erste Lohn erst am 15.05. kam (das muss zurückgezahlt werden, das ist mir klar)

-nachdem ich ewig nichts von meinem BG Antrag hörte hab ich dann doch mal nachgefragt und nach langem <<< hin und her hatte ich ende 07.2008 den SB dafür an der Strippe welcher mir Gratulierte und mitteilte dass der Antrag bewilligt wurde und ich in den nächsten 2 Wochen mit einer Überweisung+Nachzahlung rechnen soll. Wieviel konnte man mir noch nicht genau sagen.

- 08.2008 kam dann auch eine Zahlung der ARGE, Wortlaut auf Auszug: Rückwirkende Zahlung blah blah, 3 stelliger Betrag.

So, ich geb zu hier liegt nun mein Versäumnis. Ich hab bis heute nix Schriftlich über den Antrag, also dass er durch ist ja, aber nicht wieviel gezahlt wird. Das Geld nahm ich nun vom Konto runter und nun isses weg, klar auch.

Jetzt kam dann ende 2008 ein Schreiben dass ich das Überbrückungsgeld zurückzahlen soll, in höhe von ca 1300,- <<< :eek:

Da hats erstmal klack gemacht.

Ums zu verkürzen, nach langem!! hin und her und !!!!MEINEM!!!! Rumgerenne kam dann heraus dass die ARGE 06.2008 nochmals (man kanns sich nicht erklären) ALG2 gezahlt hat welches aber erst 08.2008 auf meinem Konto ankam. Um die Verwirrung zu erhöhen wurde dieses ALG2 zusammen mit der Nachzahlung von meinem Antrag überwiesen.

-Wieso es nochmal ALG2 gab, kann mir keiner erklären

-Wieso dieses belegbar 06.2008 überwiesen wurde aber erst belegbar 08.2008 bei mir ankam, weiss auch niemand

-Wieso dieses ALG2 dann auch noch mit der Nachzahlung zusammengeführt wurde weiss auch niemand so recht.


!! Wohlgemerkt, das kam jetzt, letzten Monat raus dass das so gelaufen ist, ICH musste dafür rumrennen wie dumm, obwohl ich seit 04.2008 nicht mehr auf der ARGE bin!!!

JEtzt will man natürlich das ALG2 zurück, wie gesagt, + Überbrückungsgeld.

Was sind denn eurer Meinung nach die besten Schritte?

Ich mein, hätte ichs gewusst hätte ich das nicht angerührt aber woher soll man wissen dass die ARGE so nen Mist macht und einem wenn man eine Nachzahlung versprochen bekommt und diese dann auch kommt, nur ein Bruchtteil zusteht weil da einiges falsch lief.

Wäre nett wenn mir da einer weiterhelfen könnte, bin ja fast in der Stimmung denen als erstes mal nen Haufen aufn Tisch zu setzen. Immerhin bin ich durch deren unfähigkeit nun "wieder" in einer Schuldensituation.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#2
Das Überbrückungsgeld muss zurückgezahlt werden. Die letzte ALG-II Zahlung am 31.03.08 (Leistung für April) müsste dir voll zugestanden haben, sollte der erste Lohn tatsächlich erst im Mai zugeflossen sein.
 

nemesiz

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
622
Gefällt mir
41
#3
Naja, das ist mir soweit ja klar, davon ging ich ja aus.

Überbrückungsgeld geht zurück, auf Raten ist das kein Akt.

NUR! mir geht es jetzt um diesen von der ARGE verbockten Mist.


ist halt schon ein Unterschied ob ich 600 oder 1200 zurückzahlen soll.

Wie gesagt, ich hab bis heute nix schriftlich wieviel Nachzahlung nun richtig war (von der ARGE verbockt), dann kann mir immer noch niemand sagen wieso plötzlich nochmals Geld überwiesen wurde welches aber erst 2 Monate später auf meinem Konto einging (von der ARGE verbockt) und wieso das mit der Nachzahlung für die Aufnahme meines Sohnes in die BG zusammengelegt wurde (von der ARGE vebockt).

Weisste, wenn ich "MONATE" nachdem ich von der ARGE weg bin gesagt bekomme ich hab einen Nachzahlung zu erwarten, dann kann man doch davon ausegehn dass wenn Geld von der ARGE kommt, das dann auch so stimmt und ned so ein Kuttelmuttel da drinne herrscht.

Für mich sind dass jetzt 4-5 grobe Fehler der ARGE, für die ich rennen und büßen muss.

Ich sehe da von meiner Seite aus nur einen Fehler, ich hab keinen Druck gemacht um was schriftlich zu bekommen (ps: hab letzt wo es wieder um die Klärung geht extra gesagt ich hab bis heute keinen Bescheid wieviel Nachzahlung mir nun zusteht, und bis heut hab ich nix!).

Wenn ich ehrlich bin würd ich da jetzt am liebsten so raus kommen und sagen, tja, kann ich ja nix dazu, aber so einfach wird das wohl nicht.

Will halt nur wissen, kann ich da was machen, soll ich da Widerspruch einlegen so uff die Art, HALLO, ihr baut mist welcher von euch nedmal nachvollziehbar ist und ich soll mirs Geld nun ausm Ärmel schütteln...

oder kann ichs mir sparen?
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#4
Die Nachzahlung die erst im August bei dir eingegangen ist, hat doch nichts mit der Rückforderung i. H. v. 1.300,00 EUR zu tun. Dieses Geld hast du doch zur Überbrückung im April erhalten. Das musst du natürlich jetzt zurückzahlen.
 

nemesiz

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
622
Gefällt mir
41
#5
du missverstehst mich oder kommst mit dem lesen meines textes nicht klar, ich schreibs nochmal, vllt blickt man dann mehr duch.

ich kann jetzt allerdings nicht genau die daten abfragen, ist also alles +-


- Seit Ende 2007 Antrag auf BG mit Sohn für mich (Weekendpapa)

- 31.03.2008 Ende des ALG2 Anspruches

- 01.04.2008 neue Arbeitsstelle

- 30.04.2008 (+-) Überbrückungsgeld (muss zurückgezahlt werden, is klar)

- 15.05.2008 erster Lohn

- ??.0?.2008 kam nach Rückfrage telefonisch die Information dass mein Antrag nun doch bewilligt wurde, mir Unterlagen zukommen würden und ich in den nächsten Tagen/Wochen mit der Nachzahlung rechnen könne. Die genaue Summe konnte man mir noch nicht mitteilen.

- ??.08.2008 Geldeingang aufs Konto von der ARGE (Zweck: Nachzahlung blah blah).

- ??.01.2009 Brief von der ARGE, bitte Überbrückungsgeld in höhe von 1200,- (+-) zurückzahlen

>>>>> GROSSE VERWIRRUNG <<<<<

- ??.01.2009 nach viel Telefonaten noch mehr Verwirrung. Man kann sich die Summe auch nicht erklären.

- ??.??.2009 nach viel rumgegrübel und vielen Auszügen dann die Erkenntnis dass die Arge am ??.06.2008 nochmals ALG2 gezahlt hatte. Ich kann aber belegen dass es nur Zahlungen 05 und 08 gab. Somit noch mehr Verwirrung bei mir und der ARGE

- ??.??.2009 dann die Info der ARGE dass man sich das nicht erklären kann. Das Geld wurde von der Bank 06 verbucht, kam aber wirklich erst 08 an. Wieso da überhaupt nochmal was gebucht wurde ist nicht nachvollziehbar.

- ??.03.2009 Info von der ARGE dass man nun rausgefunden hat dass dieses Geld was da so eigenartig gebucht wurde auch noch mit der Nachzahlung für die nun genehmigte nachträgliche BG zusammengelgt wurde. Auch hier kann man sich das nicht erklären wieso es zusammengelgt wurde , ganz zu schweigen dass man immer noch nicht versteht wieso da überhaupt ALG2 kam und wieso des bald 2 Monate irgendwo im Überweisungsnirvana verschollen war.

So, fakt ist nun, ich bekam da so um die 600,- (+-), zustehen tut mir aber nur ein kleiner Teil da man die nun nachträglich anerkannte BG nicht komplett Nachzahlt, schriftlich hab ich noch immer nix über die Bewilligung und auch noch nix über die höhe der wirklichen Nachzahlung.

Ist das nun besser verständlich wie das gelaufen ist? Boa wenn ich das jetzt wieder so lese bekomm ich Brainfuggin.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#6
Dann war das Geld in 06/08 oder 08/08 eine ganz normale ALG II Zahlung. Der ARGE muß natürlich zu diesem Zeitpunkt bekannt gewesen sein, daß dir regelmäßig Erwerbseinkommen zufließt. Es könnte daher möglich sein, daß die ARGE das Geld nicht mehr zurückfordern kann. Also, schau dir den Aufhebungs- und Erstattungsbescheid genau an, dort muß alles aufgeführt sein, für welchen Zeitraum welche Leistung zurückgezahlt werden soll.
 

nemesiz

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
622
Gefällt mir
41
#7
na klar ist das ganz normales ALG2 gewesen, soweit warn die auch schon.

Nicht erklärbar ist bis jetzt wieso:

- Monate nach Arbeitsaufnahme nochmals ALG2 gezahlt wurde

- das Geld von der Bank (ARGE) 06 überwiesen wurde aber erst 08 bei mir ankam

- das "komische" ALG2 mit der Summe der Nachzahlung zusammengelegt wurde


Gerade bei letzterem ist es ja nun so dass ich das garnicht wissen konnte dass da normales ALG2 "mitdrin" steckt. Frag mich wieso ich immer die A. Karte bekomme bei sowas. Bin ja sehr geneigt denen heute den verlangten Kontoauszug wo nochmals der genau Geldeingangstag draufsteht zukommen zu lassen aber danach so lange und so oft es geht gegen die Rückzahlung meinerseits Widerspruch einzulegen.

Sorry, aber ich sehs ned ein für deren dummheit jetzt wieder abstottern zu müssen, vor allem weil se ja erstmal selbst nicht durchgeblickt haben. Ich denke ich werd einfach mal in diesem Thread weiterposten wie die Sache so läuft.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten