Brauche Hilfe beim schreiben für Formlosen Antrag für Umzug!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

123jaeger123

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hallo liebes Forum,


ich lese hier schon lange mit und brauche jetzt mal eure Hilfe!

Der Vater meiner Freundin möchte gerne vom Dorf in die Stadt ziehen! Er ist 45 und sie 16! Er bekommt befristete EU-Rente und ein wenig Grundsicherung. Sie bekommt Kindergeld, Halbwaisenrente und Wohngeld!

Er möchte jetzt vom Dorf ind die nächstegelegene Stadt ziehen da er nicht mehr so gern Auto fährt um zum Einkaufen, zum Arzt und zu seinen Freunden! Er hat Depressionen, Panik und Angst Störungen und Tägliche Kopfschmerzen die wie Stromschläge sind! Deswegen bekommt er auch EU-Rente. Ihm würde es in der Stadt besser gehn!

Einweiterer Grund ist das er Angst hat das seine Tochter nächstes Jahr keine Ausbildung findet da sie mit den Öffenlichen verkehrsmittel vom dem dorf hier nicht Pünktlich zur Arbeit kommt bzw nicht nach hause! Da hier auf dem Dorf morgens um 6.30 Uhr nur ein Bus fährt und Nachmittags nur 3 Zurück. Der Lezte um 16.00 Uhr!Mit dem Fahrrad ist auch keine Lösung da es ca 15 km zur Stadt sind! Und das macht ihm ziemlich Fertig!

Wir waren heute beim Jobcenter und haben gefragt wegen der Grundsicherung! Da haben wir Erfahren das er und seine Tochter für 2 Räume höchstens 419€ Warm kosten darf! Wir können aber anhand von Wohnungsangeboten nachweisen das die Teurer sind. Das Billigste Angebot was er bekommen hat wäre eine 70qm Wohnung für 470 € Warm, die anderen beiden Kosten 540 und 535 Warm!

Er weiß das die Miete nicht angemessen ist, er möchte aber die Mehrkosten selbst tragen und würde gerne das die vom Amt das Zahlen was angemessen ist!

Die vom Amt sagen jetzt er solle einen Antrag stellen das die den Umzug genehmigen! Und gleichzeitig 3 Wohnungsangebote mit einreichen!

Nur wir haben keine Ahnung wie wir das Schreiben können. Wie wir das mit den Gesundheitlichen Gründen und den besseren Verkehrsanbindungen für die Arbeitssuche mit in den Antrag mit einbringen können!

Ist es denn überhaupt möglich das man die Mehrkosten selber trägt wenn die Wohnung zu Teuer ist?
Könnt ihr uns beim Antrag schreiben helfen?


Ps: Ich hoffe das das hier die Richtige Forum Kategorie ist und wenn nicht kann den jemand in die Richtige Kategorie verschieben! :biggrin::biggrin::biggrin:

Lg Andy
 
G

gast_

Gast
Zuerst mal sollte er sich von seinem Arzt eine Bescheinigung geben lassen, daß der einen Umzug für erforderlich hält. Damit hätte er einen wichtigen Grund für den Umzug.
Da haben wir Erfahren das er und seine Tochter für 2 Räume höchstens 419€ Warm kosten darf!
Das halte ich für eine Falschauskunft, denn Heizkosten dürfen nicht gedeckelt werden.
 

123jaeger123

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
Also müßten wir jetzt zu seinen Psychologen gehen und eine Bescheinigung holen oder doch vom Hausarzt?
Er hat halt Angst das die sagen das die Wohnung zu teuer ist und die nichts Zahlen!

Die Wohnung ist ja 50€ zu teuer und die würde er aus eigener Tasche zahlen!
Wäre dies überhaupt Möglich?

Lg Andy
 
G

gast_

Gast
Die Wohnung ist ja 50€ zu teuer und die würde er aus eigener Tasche zahlen!
Wäre dies überhaupt möglich?

Lg Andy
Grundsätzlich kann man umziehen, wohin man will - wenn man selbst breit ist dazu zu zahlen. Die Frage ist nur, ob das nicht schnell mehr als 50 € sein werden.

Denn Nebenosten steigen ja - und die würden dann auch nicht mehr voll übernommen.

Und wenn es keine Zusicherung gibt, gibt es auch keine Umzugskosten, kein Darlehen für die Jaution und keine notwendige Erstausstattung.

Deshalb ist es besser, einen wichtigen Grund zu haben, deshalb das Attest.

Wer das ausstellt, ist letztlich egal...

Was du auf jeden Fall klären solltest: Ist die neue Wohnung wirklich zu teuer? In welcher Stadt wäre die?
 

123jaeger123

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hier hab ich mal nen Foto von dem Zettel angehängt den wir bekommen haben und da steht das die Warmmiete mit Heizkosten nur 419 warm kosten darf.

Oder haben wir das Falsch gelesen? Er möchte in die Stadt Neubukow ziehen

Die Wohnung die er gern beziehen möchte wäre 70 qm Groß und kostet 470 Warm. Der Makler sagte was von 4,70€ der kalte Qm + 2,00 für für die Nebenkosten!

Kaution müsste er keine Bezahlen und auch keine Makler Provision! Und den Umzug möchte er auch nicht unbedingt bezahlt bekommen!
 

Anhänge

  • Kdu Bad Doberan.jpg
    Kdu Bad Doberan.jpg
    126,2 KB · Aufrufe: 8.154
S

silka

Gast
Ja, jäger, das ist etwas kompliziert
Er könnte auf eigene Kosten umziehen, das darf niemand verwehren.
Dann kommt es darauf an, ob er das Sozialamt (oder ist er noch beimJobcenter?) mit dem umzug wechselt oder nicht.
Bleibt das jetzige Amt zuständig, dann werden die bisherigen Wohnkosten von der Dorfwohnung gezahlt.
Oder es wird ein anderes Amt zuständig, dann zahlt das Amt ab Umzug die dort angemessenen Wohnkosten.
Hat der Vater das schriftlich? Was dort als angemessen gilt?
Oder habt ihr nur gefragt?

Wenn ein Arzt ein Attest erstellt, und den Umzug befürwortet, wäre das ein Hilfsmittel.
Ein arzt kann das aber nicht "bewilligen".

Selbst zuzahlen geht aber immer.
Das machen Hunderttausende.
 

123jaeger123

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
Also das Jobcenter wo er ist würde weiter Zuständig sein!
Ja wir haben diese Tabelle mitbekommen wo drauf steht was die Wohnung warm kosten darf!

Hab ich weiter oben schon mit hochgeladen!

Wir werden denn Morgen gleich mal zum Psychologen und wegen dieser Bescheinigung fragen!
 

123jaeger123

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
Könnt ihr mir denn vielleicht irgendwie ne Vorlage für den Antrag geben!
Ich habe nämlich echt Null Plan wie ich das mit den Gründen formulieren soll!
:biggrin:
 
S

silka

Gast
Wenn der Vater und deine Freundin im gleichen Zuständigkeitsbereich des JC, bleiben, dann zahlt das nach dem Umzug nur das, was es bisher dort im Dorf bezahlt hat.
Das geht nach §22, Abs. 1 SGB 2.

Sie sollten weiter nach günstigen Wohnungen suchen, vielleicht findet sich doch etwas angemessenes.
Es könnte doch auch sein, daß deine Freundin woanders einen Ausbildungsplatz kriegt. Oder weiß sie schon, daß es in Neubukow sein wird?
 
G

gast_

Gast
Wenn der Vater und deine Freundin im gleichen Zuständigkeitsbereich des JC, bleiben, dann zahlt das nach dem Umzug nur das, was es bisher dort im Dorf bezahlt hat.
Das geht nach §22, Abs. 1 SGB 2.

Richtig...aber mit Attest läßt sich da auch was machen.

Es könnte doch auch sein, daß deine Freundin woanders einen Ausbildungsplatz kriegt. Oder weiß sie schon, daß es in Neubukow sein wird?
Der wäre auch ein wichtiger Grund...
 

123jaeger123

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
Also sie wird ihre Ausbildung mit aller Wahrscheinlichkeit in Kühlungsborn absolvieren! Da kommt man von Neubukow sehr gut hin! Aber von dem Dorf hier würde sie nicht Pünktlich hin kommen!

Sie möchte Hotelfachfrau werden, und wenn sie hier im Dorf wohnen bleibt könnte sie wenn sie ihre Arbeit in Kühlungsborn bekommt um 09.00 in Kühlungsborn sein und müßte von da schon wieder um wieder um 14 uhr los fahren damit sie mit dem Lezten Bus nachhause kommt!

Das war jetzt so ein Beispiel wie das mit dem Verkehrsverbindungen ist!
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
-Für 2 Personen 444 € incl. Heizkosten
-Wie schon von Früchtle erwähnt rechtswidrig, Heizkosten haben bei der Angemessenheitsprüfung nichts verloren...
-Nun gut, ziehen wir die Heizkosten von 72 € raus (1,20 € rechtswidrig grundsätzlich von der Höhe her, und kein Bewertungskriterium der Angemessenheit ) verbleiben
372 € Bruttokaltmiete

Für Neubukow sind die Sätze noch wesentlich niedriger :
419 € - 72 € Heizkosten = 347 € Bruttokaltmiete

WoGG§12 : Bad Doberan Mietstufe 3 , ist 402 € Bruttokalt (ohne Heizkosten ) + 10% Sicherheitszuschlag = 442,20 € Bruttokaltmiete

-Das Mißverhältnis von JC -Beträgen zu WoGG§12 -Beträgen ist derart kraß das ich unbedingt Fachanwalt empfehle

Landkreis Rostock -

23.08.2012 - Wie viel darf eine Mietwohnung kosten? -
Eine Änderung der Erfassung wird auch nötig, weil das Bundessozialgericht die bisher angewandten Verfahren für nicht mehr ausreichend hält. Es fordert ein nachvollziehbares Konzept nach wissenschaftlichen Standards. Dieses soll für den Landkreis Rostock bereits im Oktober 2012 vorliegen.
Bislang galten für die Beurteilung der Angemessenheit die unterschiedlichen Richtlinien der ehemaligen Landkreise Bad Doberan und Güstrow. Diese wurden in unterschiedlichen Verfahren ermittelt.
Also :Dampf im Kessel.In Ruhe an das Thema rangehen.





-Ab sofort schriftliche Doku zur Wohnungssuche anlegen, wird später vor Gericht gebraucht
-Erst mit Anwalt klären ob EA möglich
 
S

silka

Gast
Ja, das wären schlechte ÖPNV-Verbindungen.
Fürs JC wäre das egal, weil ein Azubi nicht mehr vom JC verwaltet wird.
Ich fürchte, das wäre jetzt gar kein wichtiger Grund für einen Umzug.
Das JC würde doch so denken:
Weil man nächstes Jahr in Kühlungsborn HFF werden will, ist ein Umzug schon jetzt nach Neubukow in eine unangemessene Wohnung erforderlich?

Das hilft wohl nicht.

Wenn ein Arzt attestiert,daß einem Patienten die Erwerbsfähigkeit wiedergebracht werden kann durch Umzug in die Stadt jetzt---
Dann sollte man das schon versuchen.

Ob das JC das Attest berücksichtigt, bleibt abzuwarten.
Ob die Wohnung so lange reserviert wird, ist auch fraglich.

Aber umziehen dürfen die beiden trotzdem.
Noch ne Frage: Wieviel zahlt das JC jetzt als Wohnkosten für die beiden?
 

123jaeger123

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
Okay also ist der Nächste Schritt morgen nen Termin beim Arzt!
Was ratet ihr mir jetzt? Nen Antrag mit Gutachten vom Psychologen bzw Psychiater! Oder nen Anwalt aufsuchen?
Weil Abgelehnt haben die ja noch nichts :biggrin:

Aber trotzdem schon mal Danke für eure Guten und Schnellen Antworten!
Ihr seit echt Spitze :icon_mrgreen:
 

123jaeger123

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
Das Jobcenter zahlt jetzt ca 95€ Grundsicherung für den Papa! Die Tochter bekommt nur Kindergeld, Halbwaisenrente und ca 95 Wohngeld!
Meintest du das mit Wohnkosten Silka?
 
S

silka

Gast
Ja, ich wollte wissen, ob und wieviel Wohnkosten( KdU) für die 2er BG aus Vater und Tochter vom JC bekommen.
Demnach gibt es also nur einen geringen Ergänzungsbetrag von 95,- vom JC.

Ich wüßte jetzt nicht, was einem Umzug auch ohne Attest entgegensteht.
Die beiden zahlen ja sowieso fast alles aus eigenem Einkommen.
Dann eben noch ca. 50,- mehr.
Und die Nachzahlungen aus der Jahresabrechnung dann auch.

Hallo, @KiKaKa, kommst du auch zu diesem Schluß... Bei diesen Zahlen bzw. dieser Einkommenssituation?
 
G

gast_

Gast
Ich wüßte jetzt nicht, was einem Umzug auch ohne Attest entgegensteht.
Nichts, wenn sie die Wohnung unbedingt jetzt anmieten wollen.

Mit dem JC kann man sich auch anschließend noch auseinandersetzen, wenn man einen schriftlichen Ablehnungsbescheid hat und die Kosten wie die für Umzg und Kaution selbst aufbringen kann. (Sollte man auch jetzt beantragen)
 

123jaeger123

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
Also ich hab ebend mal gefragt.
Der Papa bekommt:

535€ EU-Rente
95€ Grundsicherung

Und die Tochter

185€ Kindergeld
184€ Halbwaisenrente
95€ Wohngeld

und zahlen jetzt 340 warm Miete
und die Neue Wohnung würde 470 warm kosten!

Also wenn er jetzt ohne Genehmigung umzieht würden das Amt nur die 95€ weiter zahlen?
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
und zahlen jetzt 340 warm Miete
und die Neue Wohnung würde 470 warm kosten!

Also wenn er jetzt ohne Genehmigung umzieht würden das Amt nur die 95€ weiter zahlen?
-Wenn das JC seine Abzock-Philosophie durchsetzt zahlt Papa die Differenz 470-340 = 130 €.Somit fallen nicht nur 95€ Grundsicherung weg sondern die darüberhinausgehende Differenz von 35 € wird Er von seiner Rente leisten müssen.
Laßt Euch darauf nicht ein,kämpft um jeden Euro.
-Wenn ein Mietangebot wegen Unangemessenheit abgelehnt wird sofort Widerspruch und folgendes Schreiben an JC :


Sehr geehrte DAmen und Herren,

Im Rahmen unserer geplanten Wohnungssuche
müssen wir leider feststellen

dass Ihre Vorstellungen über die zu gewährenden "angemessenen“ Unterkunfts- und Heizkosten nach § 22 SGB II ganz offensichtlich nur aus den Überlegungen einer Kostenersparnis resultieren und mithin nichts mit der Angemessenheit im rechtlichen Sinne zu tun haben.


Ich fordere Sie hiermit auf, ihre Vorstellungen darüber, welche Unterkunftskosten in meinem Falle angemessen sind oder nicht, genauer und vorallem auch rechtssicher zu definieren. Es reicht nach ständiger BSG-Rechtssprechung nicht aus, hier einfach nur auf irgendwelche Richtlinien der Kommune zu verweisen.



Diese umfassende Ermittlung zur Feststellung meiner angemessenen Unterkunfts- und Heizkosten gemäß § 22 SGB II ist mir daher Ihrerseits bitte offenzulegen.

Zudem verweise ich hilfsweise auch noch auf folgende BSG-Urteile zu § 22 SGB II.

BSG, Urteil vom 07. 11. 2006 - B 7b AS 10/06 R

BSG, Urteil vom 07. 11. 2006 - B 7b AS 18/06 R
BSG, Urteil vom 18. 06. 2008 - B 14/7b AS 44/06 R

BSG, Urteil vom 02. 07. 2009 - B 14 AS 36/08 R
BSG, Urteil vom 19. 10. 2010 - B 14 AS 2/10 R

BSG, Urteil vom 19. 10. 2010 - B 14 AS 50/10 R
Gemäß dieser höchstrichterlichen Entscheidungen ist nicht erkennbar, dass Ihre Vorstellungen zur Bestimmung und Gewährung von angemessen Unterkunfts- und Heizkosten auch nur ansatzweise einem schlüssigem Konzept gemäß der zitierten BSG-Rechtsprechung unterliegt.

Nach unserem Kenntnisstand wären laut Ihrer Richtlinie
Für Neubukow
419 € - 72 € Heizkosten = 347 € Bruttokaltmiete… € als Höchstgrenze für ..Personen angemessen während nach WoGG§ 12
442,20 € Bruttokaltmiete die Höchstgrenze wäre.
Die Einbeziehung der Heizkosten in die Angemessenheitsprüfung ist
1.) rechtswidrig und 2.) auch die Deckelung der Heizkosten ist rechtswidrig



Ich weise daraufhin das für die von Ihnen vorgegebenen Sätze keine Wohnung anzumieten ist. Den Nachweis darüber haben wir schriftlich dokumentiert.
Wir bitten um Mitteilung ob Sie die Wohnungssuche im Rahmen der WoGG§ 12 freigeben,anderenfalls wird Klage beim Sozialgericht zu führen sein.
Mit freundlichen Grüßen
-Nach Widerspruch sofort versuchen einen Rechtsberatungshilfeschein beim Amtsgericht zu bekommen.Argument : Wegen Dringlichkeit ist über Anwalt EA durchzuführen,deswegen kann Widerpruchsfrist von 3 Monaten nicht abgewartet werden

-Atteste besorgen
 

123jaeger123

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
Danke für den Wiederspruch!

Also stellen wir wenn wir das Attest haben einen Formlosen Antrag für die Zustimmung zum Umzug! Da schreiben wir denn als Begründung die Gesundheitlichen Gründe rein oder reicht es wenn das Attest anliegt?
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
SGB 2 - Einzelnorm

(4) Vor Abschluss eines Vertrages über eine neue Unterkunft soll die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person die Zusicherung des für die Leistungserbringung bisher örtlich zuständigen kommunalen Trägers zur Berücksichtigung der Aufwendungen für die neue Unterkunft einholen. Der kommunale Träger ist zur Zusicherung verpflichtet, wenn der Umzug erforderlich ist und die Aufwendungen für die neue Unterkunft angemessen sind; der für den Ort der neuen Unterkunft örtlich zuständige kommunale Träger ist zu beteiligen.
-Die Zusicherung wird gegeben wenn
a) der Umzug erforderlich ist. Dafür braucht Ihr das Attest
und
b) wenn die KdU angemessen sind.
vor allem Punkt b) wird nicht ohne Zoff über die Bühne gehen.Deshalb keine voreiligen Schnellschüsse. Entscheidend wird sein ob Anwalt das JC über EA in die Knie zwingen kann.
 
S

silka

Gast
Ja, im Attest sollte stehen, warum ein Umzug nach Neubukow gesundheitlich angezeigt und nötig ist.
Das Attest ist dem Umzugsantrag beizufügen. Das genügt dann schon.

Ich bezweifle allerdings, daß man mit Eilrechtsschutzverfahren/EA hier vorankommt, denn eine Eilbedürftigkeit ist nirgends sichtbar.
(Ich sehe gar keine)
Aber Versuch macht kluch!

Und nochmal:
Der Vater und seine Tochter können den Mietvertrag unterschreiben und selbst umziehen, wenn sie die Differenz zahlen können.
Der Zoff mit dem JC wird lange dauern und der Ausgang ist ziemlich ungewiß.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten