Brauche Hilfe bei der Berechnung von Wohngeld und Kinderzuschlag und Unterhaltsvorschuss

Andrea Rebert

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mai 2019
Beiträge
83
Bewertungen
45
Hallo zusammen,
ich beziehe seit längerem ALGII als Aufstocker (selbständig) und möchte aus dem Bezug raus. Ich möchte berechnen, wieviel ich netto (selbständig oder abhängig beschäftigt) verdienen muss, damit wir mit Wohngeld und evtl. Kinderzuschlag mindestens so viel wie jetzt im Moment zur Verfügung haben.
Ich bin alleinerziehend mit zwei Kindergartenkindern und bekomme UHV.
Kann mir hier jemand helfen oder gibt es dafür Beratungs- bzw. Berechnungsstellen?
Dankeschön ...
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
807
Bewertungen
505
Hast du schon mal fiktive Daten zum Einkommen in einen Wohngeldrechner eingegeben?

zB hier:


Beratung
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.391
Bewertungen
1.562
Für Wohngeld und Kinderzuschlag braucht man ein Mindesteinkommen.
Für Nachbarn hat das JC das ausgerechnet.
Mit einem Kind blieben sie beim JC, jetzt mit zwei Kindern bekommen sie Wohngeld und Kiz.
Für Kiz muss ein Alleinerziehender mindestes 600 Euro Einkommen haben.( Quelle Gockel: Kinderzuschlag)
 

Andrea Rebert

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mai 2019
Beiträge
83
Bewertungen
45
Für Wohngeld und Kinderzuschlag braucht man ein Mindesteinkommen.
Für Nachbarn hat das JC das ausgerechnet.
Mit einem Kind blieben sie beim JC, jetzt mit zwei Kindern bekommen sie Wohngeld und Kiz.
Für Kiz muss ein Alleinerziehender mindestes 600 Euro Einkommen haben.( Quelle Gockel: Kinderzuschlag)
Das JC hilft mir da leider nicht bei der Berechnung, habe schon gefragt.
Ich habe auch schon viel gelesen, aber ich weiß z. B. nicht, wie ich genau Kindergeld und UHV beim Wohngeldrechner angebe ... Oder eventuellen Kinderzuschlag. Das Zusammenspiel dieser beiden und dazu noch Selbständigkeit hab ich noch nicht rausbekommen.
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.391
Bewertungen
1.562
Meine Nachbarin hat erzählt, dass sie zwei Anträge stellen musste.
Wohngeldantrag ging ans Wohngeldamt der Stadt.
Kiz an die Kindergeldstelle.
Sie bekam auch zwei Bescheide an unterschiedlichen Tagen.
Ich frag morgen mal, was sie sonst noch alles wo einreichen musste.
 

Else Kling

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Mai 2011
Beiträge
59
Bewertungen
40
aber ich weiß z. B. nicht, wie ich genau Kindergeld und UHV beim Wohngeldrechner angebe ... Oder eventuellen Kinderzuschlag.
Unterhaltsvorschuss zählt beim Wohngeld als Einkommen der Kinder. Bei den meisten Wohngeldrechnern gibt man es als "sonstiges Einkommen" an. Kindergeld und Kinderzuschlag sind beim Wohngeld nicht als Einkommen anrechenbar. Das brauchst du also beim Wohngeldrechner gar nicht anzugeben.
 

Andrea Rebert

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mai 2019
Beiträge
83
Bewertungen
45
Meine Nachbarin hat erzählt, dass sie zwei Anträge stellen musste.
Wohngeldantrag ging ans Wohngeldamt der Stadt.
Kiz an die Kindergeldstelle.
Sie bekam auch zwei Bescheide an unterschiedlichen Tagen.
Ich frag morgen mal, was sie sonst noch alles wo einreichen musste.
Es steht mir ja beides im Moment nicht zu, da ich im ALGII-Bezug bin. Ich möchte halt eine Art Zukunftspropgnose berechnen.

Unterhaltsvorschuss zählt beim Wohngeld als Einkommen der Kinder. Bei den meisten Wohngeldrechnern gibt man es als "sonstiges Einkommen" an. Kindergeld und Kinderzuschlag sind beim Wohngeld nicht als Einkommen anrechenbar. Das brauchst du also beim Wohngeldrechner gar nicht anzugeben.
Der UHV ist dann aber nicht steuerpflichtig, oder? Ich dachte, Kinderzuschlag und Wohngeld werden zum Teil gegeneinandergerechnet. Oder muss ich bei der Berechnung des KiZu das Wohngeld angeben und da wird entsprechend angepasst? Beim JC sagte man mir überdies, KiZu sei ganz schwierig zu bekommen, wenn man selbständig ist.

Welche Stelle kann mir solche komplexen Fragen denn beantworten?

Moderation:

2 Beiträge zusammengeführt. Bitte nicht mehrere Beiträge in kurzer Zeit posten. Man kann das eigene Posting innerhalb der Editierzeit (60 Minuten) jederzeit ändern oder erweitern. Des Weiteren lassen sich auch mehrere und auch verschiedene Zitate in einen Beitrag einfügen. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
1.717
Bewertungen
872

Andrea Rebert

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mai 2019
Beiträge
83
Bewertungen
45
Danke, ich kenne diese Berechnungsportale und komme damit nicht weiter. Ich brauche jemanden/eine Institutiuon, die mich da kompetent berät. Ich suche weiter.
Ebenso schöne Pfingsten!
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
1.717
Bewertungen
872
Hallo Andrea,

sorry, dass ich meinen Senf mit diesen div. Portalen zur Info untermauerte.
Kompetenz wirst du mit fiktiven Berechnungen in I-Net nicht finden,
da sich diese Berechnungen unterscheiden. Die Transparenz fehlt und
man erkennt nicht auf Anhieb, wo materiellen Nachteile in der 'Wohngeld-
berechnung' entstehen.

Bundesregierung: Höheres und "dynamisches" Wohngeld ab 2020

socialnet Rezensionen: Ingo Christian Hartmann: Wohngeld - Leitfaden 2016 | socialnet.de

Dann wird dir nur das übrig bleiben, sich an die jeweilige Behörde
zu wenden und diese mit deinen komplexen Fragen zu löchern.

Kinderzuschlag-Info-Details:
https://www.kinderinfo.de/kindergeld/kinderzuschlag/

Schöne Pfingsten! 🌻
 
Oben Unten