• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Brauche Euren Rat

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Moser

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#1
Hallo Alle miteinander,

Ich brauche dringend Euren Rat. Der Fall:

Ich beziehe derzeit mit meiner Familie SGB II, da mein Einkommen zur Grundsicherung nicht ausreicht. Jetzt ist ein Fall eingetreten bei dem wir nicht wissen wie wir verfahren sollen.

Meine Mutter hatte einen schweren Unfall in der Heimat. Es ist fraglich, ob Sie den Unfall überlebt und wenn ja muss sie für einen längeren Zeitraum gepflegt werden. Da meine Mutter alleine dort lebt, möchte ich, wenn möglich, schnellstmöglichst zu meiner Mutter fliegen und auch vorerst bei ihr bleiben und sie pflegen.
Das Problem ist jetzt aber, dass wir ein 10 Monate altes Kind haben und ich meine Frau und das Kind nicht mitnehmen kann (Zeit, Krankheit, Erziehung usw.).

Was bedeutet das aber für meine Familie, da mein Einkommen vorerst wegfallen wird. Haben meine Frau und mein Kind weiterhin Anrecht auf den Zuschuss SGB II ? Währen des unbezahlen "urlaub" müssten Sie vom Erziehungsgeld 300 Euro und dem Kindergeld 150 Euro auskommen, da ich durch den unbezahlten Urlaub kein weiteres Einkommen habe.

Kann ich für die Zeit einen Antrag auf SGB II stellen für meine Frau und meinem Sohn (ich wäre ja nicht da), damit auch die Krankenversicherung und Miete gewährleistet ist? Was wäre dies für ein Antrag, in welcher Form müsste ich das formulieren, welches sind die Bedingungen und Nachweise die Sie bräuchten?

Für eure rasche Beantwortung bin ich Euch sehr verbunden und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

L. M.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#2
Wenn Du zu Deiner Mutter ziehst, solltest Du erstmal auch den Wohnsitz dorthin verlagern. Dann bildet ihr halt 2 Bedarfsgemeinschaften. Deine Frau mit demKind und Du alleine. Du musst dann am neuen Wohnort einen Antrag stellen und Deine Frau muss den Antrag verändern lassen. Versuche erstmal alles mit Deinem Fallmanager anzuklären.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Denkt daran, dass die Wohnung zu groß sein könnte, wenn du dort ausziehst und das Amt dann nicht mehr die volle Miete für deine Frau und das Kind übernehmen würde evtl.
 

Moser

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#4
Vielen Dank für Eure Ratschläge.

Das Problem ist allerdings, dass meine Mutter nicht in Deutschland lebt, d.h. ich werde für einen längeren Zeitraum nicht in Deutschland sein. Kann meine Frau für diese Zeit einen Antrag auf SGB II stellen für sich und meinem Sohn (ich wäre ja nicht da), damit auch die Krankenversicherung und Miete gewährleistet ist? Was wäre dies für ein Antrag, welches sind die Bedingungen und Nachweise die die ARGE bräuchten und in welcher Form?

Ich hoffe Ihr habt auch davon eine Idee wie ich verfahren soll. Trotzdem vielen Dank für eure bisherigen Vorschläge

Gruß

Leo
 
E

ExitUser

Gast
#5
Kann meine Frau für diese Zeit einen Antrag auf SGB II stellen für sich und meinem Sohn (ich wäre ja nicht da), damit auch die Krankenversicherung und Miete gewährleistet ist?
Ich denke schon, dass die Versorgung deiner Frau und deines Sohnes weiterhin gewährleistet ist. Diene Frau müsste dann einen neuen ALG II-Antrag stellen, weil du ja aus der Berdarfsgemeinschaft rausfällst. Auf jedem Fall erstmal das Problem bei der zuständigen Behörde ansprechen, sollte es dann Probleme geben, hier wieder posten. :daumen:
 

Moser

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#7
Vielen Dank für eure Ratschläge.

Ich hab jetzt meine Sachbearbeiterin kontaktiert bezüglich eines Termins. Sie wird sich mit mir in Verbindung setzen. Ich halt euch auf den laufenden und recht herzlichen Dank nochmal.

ciao
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten