Brauche dringend Rat.leistung werden mir gekürzt und ich weiss nicht wieso?! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
hallo,

ich hatte postalisch meine neue Arbeitsaufnahme zum 1.06.2009 angegegeben.
Heute bekomme ich ein Brief"Änderung der Leistungen",halt wieviel ich von bis bekam.

ganz unten steht dann.

Folgende Änderungen sind eingetreten:
Anrechnung von fiktiven EInkommen ab 1.07.09.legen sie uns umgehend nach Erhalt eine Kopie des Arbeitsvertrages vor.

"Der bescheid über die bewilligung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes wird deshalb teilweise aufgehoben"


Was soll ich jetzt darunter verstehen? Wieso muss ich mein Arbeitsvertrag vorlegen(kopie) damit mir nichts gekürzt wird?

Mein Arbeitsvertrag kommt erst in den nächsten tagen per Post.

Kriege ich jetzt weniger Geld?

Was kann ich tun?

lg jenny
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.858
Bewertungen
21.305
Hallo Jelane,

die RGE kann viel schreiben, wenn der Tag lang ist. In Deinem Arbeitsvertrag stehen Dinge, die die ARGE schlicht nichts angehen.

Wie sieht das mit Deiner ARbeitsaufnahme aus? Bis Du dann Aufstocker oder ganz aus dem Leistungsbezug heraus?

Wenn Du weiter Leistungen beziehst, wirst Du die Gehaltsabrechnungen vorlegen müssen und eventuell einen Beleg über den Zeitpunkt des Zuganges.

Bist Du ganz aus dem Bezug heraus, würde ich mich ziemlich stur stellen. Wer keine Leistungen bezieht, den kann man auch nicht sanktioneren.
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
ARGE will ab 01.07. die Leistungen einstellen. Weißt du, wann genau du deinen ersten Lohn erhälst (Stichwort Zuflussprinzip)?

catwoman
 

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Hallo Jelane,

die RGE kann viel schreiben, wenn der Tag lang ist. In Deinem Arbeitsvertrag stehen Dinge, die die ARGE schlicht nichts angehen.

Wie sieht das mit Deiner ARbeitsaufnahme aus? Bis Du dann Aufstocker oder ganz aus dem Leistungsbezug heraus?

Wenn Du weiter Leistungen beziehst, wirst Du die Gehaltsabrechnungen vorlegen müssen und eventuell einen Beleg über den Zeitpunkt des Zuganges.

Bist Du ganz aus dem Bezug heraus, würde ich mich ziemlich stur stellen. Wer keine Leistungen bezieht, den kann man auch nicht sanktioneren.
nein,,ich wäre ganz raus...Das hatte ich aber auch zugeschrieben mein ca monatliches Einkommen.

Aber die wollen unbedingt mein Arbeitsvertrag sehen,sonst kriege ich diesen Monat eine kürzung.

Ich finde das ein totaler Quatsch,ich mein ich melde mich da ja nicht aus Spass ab.
 

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
ARGE will ab 01.07. die Leistungen einstellen. Weißt du, wann genau du deinen ersten Lohn erhälst (Stichwort Zuflussprinzip)?

catwoman
Also ab den 1.06 nehmen eine beschäftigung auf und mein erstes Gehalt würde ich zum 31.06.09 bekommen
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
nein,,ich wäre ganz raus...Das hatte ich aber auch zugeschrieben mein ca monatliches Einkommen.

Aber die wollen unbedingt mein Arbeitsvertrag sehen,sonst kriege ich diesen Monat eine kürzung.

Wieso diesen Monat, die Leistungen werden ab 01.07. eingestellt

Ich finde das ein totaler Quatsch,ich mein ich melde mich da ja nicht aus Spass ab.
catwoman
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Also ab den 1.06 nehmen eine beschäftigung auf und mein erstes Gehalt würde ich zum 31.06.09 bekommen
Bei Geldeingang zum 31.06. ist die Leistung für Juni zurückzuzahlen. Dabei kann auch Ratenzahlung vereinbart werden. Bei Geldeingang am 1. Juli hast du Anspruch auf die Juni-Leistung und du mußt nichts zurückzahlen.

Vielleicht kannst du mit deinem Arbeitgeber reden, daß er dir den ersten Lohn ein paar Tage später überweist.

catwoman
 

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Bei Geldeingang zum 31.06. ist die Leistung für Juni zurückzuzahlen. Dabei kann auch Ratenzahlung vereinbart werden. Bei Geldeingang am 1. Juli hast du Anspruch auf die Juni-Leistung und du mußt nichts zurückzahlen.

Vielleicht kannst du mit deinem Arbeitgeber reden, daß er dir den ersten Lohn ein paar Tage später überweist.

catwoman

ok,das kann ich versuchen...

Muss ich die Arge denn trotzdem mein Arbeitsvertrag zu schicken?

kann ich die ARGE denn schriftlich benachrichtigen das sich mein erstes Gehalt wenn ein paar Tage verschieben wird?Da ich damals angegeben habe wenn ich mein erstes Gehalt bekomme.Oder muss ich da irgendwelche Nachweise vorlegen?
Also im Brief stand das ich 4 Wochen widerrufen kann.

lg jelane
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.858
Bewertungen
21.305
ALso mit dem Arbeitsvertrag würde ich mich auf Stur stellen. Frag doch mal nachder Rechtsgrundlage, dann haben sie was zu tun.

Als Beweis für den Geldeingang müßte ein Kontoauszug reichen. Mehr gibt es nicht.
 

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
ALso mit dem Arbeitsvertrag würde ich mich auf Stur stellen. Frag doch mal nachder Rechtsgrundlage, dann haben sie was zu tun.

Als Beweis für den Geldeingang müßte ein Kontoauszug reichen. Mehr gibt es nicht.
Also ich muss sagen das ich mein Arbeitsvertrag nicht hinschicken werde.
Habe heute ein neuen Bewilligungsbescheid bekommen,Das ich bis Ende Juni halt meine volle Leistung noch bekomme.Ab Juli bis November kriege ich denn nur noch die Unterkunft bezahlt.(fast das Mietgeld)
Was ich nicht verstehe,ich habe sowas nicht beantragt,da ich ca 1400 Euro brutto Monat verdiene ab Juni und nichts schriftliches hingeschrieben habe,dass ich trotzdem irgendwelche leistung beantragen möchte.

meine Frage,haben die ja jetzt irgendwas was falsch gemacht?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Wenn Anspruch bestünde auf Sozialleistungen, überlege mal über Wohngeld. Die ARGE wird das auch tun und dich dann ggf. auffordern ...

Mario Nette
 

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Wenn Anspruch bestünde auf Sozialleistungen, überlege mal über Wohngeld. Die ARGE wird das auch tun und dich dann ggf. auffordern ...

Mario Nette

Müsste ich dies dann irgendwann der ARGE zurück zahlen?
Weil ich weiss jetzt nicht wie ich mich darauf verhalten soll,da ich ja eigentlich dachte ich wäre mit meinem neuen Job raus.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.858
Bewertungen
21.305
Leg das Geld, von dem Du meinst, dass es Dir nicht zusteht erstmal zur Seite. Wenn Du die erste Abrechnung Hast, würde ich das klären. Währscheinlich must Du es dann zurückzahlen.
 

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Ich habe von der ARGE bis heute nicht die Juni Leistung bekommen.Jetzt bin einbisschen am rätseln,da ich ja seit dem 25.05.09 in Arbeit bin.Die ARGE hatte mich nur drauf hingewiesen das ich ab den 1.07 falss nötig Wohngeld beantragen sollte,falls mein Gehalt nicht reichen würde.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten