• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Brauche dringend Hilfe

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

claudi6385

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#1
Ich,und meine Kinder bekommen hartz4. Seit 2 jahren hat sich ein bekannter von mir bei mir angemeldet(Wohnsitz). Er ist nach bayern gezogen,hatte beruflich einige tiefschläge und wohnt jetzt bei mir,wir sind kein Paar,ich helfe ihm auch finanziell,weil er probleme mit seiner bank hat.Ich habe ihn bei der arge nicht angegeben,weil ich keinerlei geld von ihm bekomme,eher das gegenteil ist der fall. Nun wurde ich anonym angezeigt,gestern waren 2 frauen bei mir,die sich erkundigt haben. Jetzt habe ich angst ohne ende. Wißt ihr einen Rat? Ich bin für jeden Tip dankbar.
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
#2
Ich,und meine Kinder bekommen hartz4. Seit 2 jahren hat sich ein bekannter von mir bei mir angemeldet(Wohnsitz). Er ist nach bayern gezogen,hatte beruflich einige tiefschläge und wohnt jetzt bei mir,wir sind kein Paar,ich helfe ihm auch finanziell,weil er probleme mit seiner bank hat.Ich habe ihn bei der arge nicht angegeben,weil ich keinerlei geld von ihm bekomme,eher das gegenteil ist der fall. Nun wurde ich anonym angezeigt,gestern waren 2 frauen bei mir,die sich erkundigt haben.

...haben die sich angemeldet?/ ausgewiesen?
...hast du sie in die Whg. gelassen?
...was hast du gesagt/ mitgeteilt?


Jetzt habe ich angst ohne ende. Wißt ihr einen Rat? Ich bin für jeden Tip dankbar.
.
 

claudi6385

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#3
Ich war zu dieser Zeit nicht da,sondern eben nur mein bekannter,er hat gesagt,es waren 2 frauen vom arbeitsamt da,die gesagt haben,sie hätten eine anonyme mail bekommen,das er bei mir wohnt.er hat nichts dazu gesagt.sie haben gesagt,ich werde einen brief bekommen,wo ich mich dazu äußern muss
 

Geronimo

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jul 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#4
Claudi ist eine gute Bekannte von mir und wurde von mir auf dieses Forum verwiesen.
Das Problem ist, dass ihr Bekannter seit glaub 2 Jahren als 1. Wohnsitz bei ihr gemeldet ist, aber dies nicht dem Arbeitsamt mitgeteilt wurde. Dieser Fehler lässt sich jetzt ja blöderweis nicht mehr rückgängig machen, die Frage ist, wie sie vorgehen soll bzw ob sie erst mal abwarten soll, bis sich die vom AA bei ihr schriftlich melden. Oder soll sie gleich zum Anwalt gehn?
Ausserdem weis sie nicht, ob sie ihr erstmal das HartzIV sperrn.
Ihr Bekannter kommt aus einem anderen Bundesland und hat hier nicht gleich eine Wohnung gefunden und da hat sie ihn kurzentschlossen einquartiert. Ich weiss jetzt auch nicht, ob das als WG gilt oder als Mitbewohner. Sie profitiert von ihm nicht finanziell, sie hat aber durch ihn den Vorteil, dass jamand da ist, der auf ihre Kinder (eines behindert) aufpasst, wenn sie zB wieder mal eine Umschulung oder Lehrgang wie zuletzt heuer machen darf.
 

claudi6385

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#5
Danke,für eure Hilfe hier und für die beantwortung meiner fragen.Dachte,das hier mehr hilfsbereitschaft vorhanden wäre. Aber auch hier ist wohl jeder sich selbst der nächste!!
 
E

ExitUser

Gast
#6
Danke,für eure Hilfe hier und für die beantwortung meiner fragen.Dachte,das hier mehr hilfsbereitschaft vorhanden wäre. Aber auch hier ist wohl jeder sich selbst der nächste!!
Doch, die User hier sind i.d.R. sehr hilfsbereit, aber auch sie können sich nicht alle Antworten aus dem Ärmel schütteln. :icon_smile:
Ich,und meine Kinder bekommen hartz4. Seit 2 jahren hat sich ein bekannter von mir bei mir angemeldet(Wohnsitz). Er (...) wohnt jetzt bei mir,wir sind kein Paar,(...)Ich habe ihn bei der arge nicht angegeben,weil ich keinerlei geld von ihm bekomme,eher das gegenteil ist der fall. Nun wurde ich anonym angezeigt,gestern waren 2 frauen bei mir,die sich erkundigt haben. Jetzt habe ich angst ohne ende. Wißt ihr einen Rat? Ich bin für jeden Tip dankbar.
Wenn sich jemand in der Wohnung eines Hartz-IV-Beziehers anmeldet, dann geht die Arge automatisch davon aus, dass dieser Einkommen zum Unterhalt beiträgt. Häufig wird Hartzers auch unterstellt, dass sie eine Lebensbeziehung miteinander führen - das dürfen sie zwar nicht, aber sie tun es dennoch.
Andererseits ist man als Hartzer auch verpflichtet, "jede Änderung in seinen Verhältnissen unverzüglich anzuzeigen..." !!!^^
Zu solchen "Änderungen" gehören auch Anmeldungen von Bekannten, die nun in der Wohnung leben. Schließlich geht die Arge davon aus, dass der Bekannte einen Teil der Miete übernimmt, oder sich anderweitig an den Haushalts/Unterhaltskosten beteiligt.
Kurz und gut, die Arge will jetzt herausfinden, ob da tatsächlich jemand bei dir wohnt, ob der dein Lebensgefährte oder Untermieter ist, welches Einkommen er du durch ihn hast - also, ob er dir Miete, usw. zahlt.
Du wirst mit Sicherheit in nächster Zeit ein Schreiben erhalten, dass man vergeblich versucht hat dich anzutreffen, um mit dir über bisher verschwiegene Tatbestände zu plaudern. Man wird dich an deine Mitwirkungspflichten erinnern, daran, dass man dir bis zur völligen Aufklärung die Leistungen absenkt oder streicht, usw.
Wenn das Schreiben eingeht, dann stellst du es hier rein - scannen oder tippseln.
Ich denke, dass du dann wohl eine EV abgeben solltest, in der du erklärst, dass du keinerlei finanzielle Vorteile durch deinen Bekannten hattest; und im Falle einer Ansenkung oder Streichung, müsstest du wohl eine EA beantragen - dabei hilft man dir dann, so muss die Arge die volle Leistung zahlen, bis die Angelegenheit gerichtlich geklärt ist.

LG :icon_smile:
 

claudi6385

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#7
Danke für deine Antwort.Was ist eine EA? Sorry,kenn mich mit den abkürzungen nicht aus. Ich habe zwei kinder und die können echt mir sofort das geld sperren? Ich werd wahnsinnig:frown:
 
E

ExitUser

Gast
#8
Danke für deine Antwort.Was ist eine EA? Sorry,kenn mich mit den abkürzungen nicht aus. Ich habe zwei kinder und die können echt mir sofort das geld sperren? Ich werd wahnsinnig:frown:
EA = Einstweilige Anordnung
EV = Eidesstattlihe Versicherung

Ja, auch wenn du Kinder hast, kann man dir das Geld sperren. Du kannst dann auf Antrag Lebensmittelgutscheine erhalten, die dir i.d.R. gewährt werden müssen, eben wil du Kinder hast. Allerdings wird der Wert der Gutscheine später wieder mit deiner Regelleistung verrechnet.
Die EA dient dir, um finanzielle Sicherheit herzustellen, damit du ausreichend Geld zum Leben hast.
Ich würde an deiner Stelle das Schreiben der Arge abwarten, dann zum Amtsgericht marschieren, einen Beratungschein für einen RA (Rechtsanwalt) holen.
Der sollte unbedingt im SGB II versiert sein!!!!!
Und dann soll er dir weiterhelfen. So bist du auf der sicheren Seite.

LG :icon_smile:
 

catwoman666666

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Gefällt mir
153
#9
Außerdem wird dein Mietanteil gekürzt. ARGE teilt dann die Kosten der Unterkunft durch vier und überweist dir drei Anteile und dein Mitbewohner muß für seinen vierten Anteil selbst aufkommen.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#10
Hallo Claudi

Zuerst einmal: Wir sind auch nciht 24 Stunden udn 7 Tage die Woche Online. Aber irgendwer Antwortet immer. Also nciht gleich auf die Barrikaden gehen wen mal 12 Stunden lan keien Antwort kommt ;-)


Zu dem Hausbesuch: An sich ist schon alles gesagt worden. Wenn Du dich nun dazu äußern sollst und die wehrten Damen entsprechend meien Dir vorzuwerfen das ihr da zusammen haust hast du noch einen Trumpf:

Du warst bei Ihrer Ankunft nicht daheim und hast 2 Kinder die evt. in der Zeit betreut werden mussten. Ist natürlich hart an der Grauzone und ihr müßt bei einem evt. Besuch ein wenig tricksen das Ihr nicht als Lebensgemeinschaft dutrchgeht. Aber das nur am Rande. Warten wir mal auf das was bei Dir als Post ankommt.

Und: ist Dein Bekannter gemeldet bei denen? Was für Unterstützung erhät er? - Evt. ließe sich da auch was machen wegen der Klärung seiner Verhältnisse ohne die du selbst keinen Änderungsantrag stellen konntest und wenn sein Aufenthalt in deiner wohnung noch nciht allzulange währte ließe sdich das ncoh als Besuch werten (sowas sollte auch Hartz4 Empfängern erlaubt sein)... ???
 

claudi6385

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#11
Außerdem wird dein Mietanteil gekürzt. ARGE teilt dann die Kosten der Unterkunft durch vier und überweist dir drei Anteile und dein Mitbewohner muß für seinen vierten Anteil selbst aufkommen.
Ich habe gerade einen brief von der arge bekommen,haben meine leistungen sofort gestrichen!!! Nun bin ich erledigt.Was soll ich nur machen
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
#13
Ich habe gerade einen brief von der arge bekommen,haben meine leistungen sofort gestrichen!!! Nun bin ich erledigt.Was soll ich nur machen
...mit welcher Begründung?...mit welchen §§
...ohne vorherige Anhörung?
...kannst du das Schreiben mal einscannen oder abtippseln?

(für welchen BWZ?...während des laufenden Leistungsbezuges?)
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#17
Ohoh - Dein Bekannter wohnt ja schon seit 2 Jahren bei Dir (Sorry, hat ich überlesen) .. das macht die Sache knifflig :icon_evil:

Bleibt Dir wohl erstmal nichts anderes übrig als zu Erklären das Du keien Finanziellen Vorteile durch ihn hattest. Was im übrigen auch belegbar sein sollte.

Bliebe noch offen welche Mittel dein Bekannter grad selbst in Anspruch nimmt und inwiefern da alles korrekt läuft. Bleibt knifflig.
 

claudi6385

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#18
er ist seit November letzten jahres arbeitslos,er erhält arbeitslosengeld 1. bekommt aber zur zeit nicht mal geld von der bank,weil er total verschuldet ist.
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
#19
Also ich versuch mal ein bischen aufzudröseln:

1. Vermute ich mal schoooon das du einen gewissen Fehler gemacht hast, als du "ihn" nicht bei ARGE gemeldet hast und zwar mindestens als Mitbewohner...sprich WG

2. Entspricht das wirklich den Tatsachen das er schon seit 2006 bei dir gemeldet ist?...wenn ja sieht es auch nicht ganz so gut aus (heißt aber noch lange nicht, dass du/ ihr nicht anspruchsberechtigt seid)

3. Ist an der 1. Seite (Mitteilung über vorläufige Zahlungseinstellung) noch etwas rangehängt wie Belehrungen o.ä.)

Die Begründung an sich ist natürlich völliger Unsinn.
Die Tatsache dass jemand bei dir gemeldet ist führt nicht zur Leistungseinstellung...sondern eben leistungsrelevante Umstände.

4.Der Außendienst hat eben nicht am 27. festgestellt dass Hr X bei dir wohnt...das ist geschwindelt.
Dagegen muß man schrftl. angehen...allerdings mußt du wahrscheinlich den Ball etwas flach halten...weil ich doch vermute, dass du da einen Fehler gemacht hast.
"Wir" könnten nun überlegen wie du/ ihr aus der Nummer rauskommt.

5.Welche Anlagen soll Hr. X ausfüllen?
 
E

ExitUser

Gast
#20
Wahrscheinlich WEP, EK, max noch HG.
Wobei bei der WEP schon der erste Fehler ist. Die ist nämlich nur für weitere Personen in der BEDARFSGEMEINSCHAFT
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#21
Um es deutlich zu sagen:
dies ist Leistungsbetrug!
Der Bekannte wohnt seit zwei Jahren in Deinem Haushalt (wahrscheinlich WG), wurde aber nicht der ARGE gemeldet und die ARGE wird Einstandsgemeinschaft unterstellen. Der Bekannte hat zudem Einkommen (ALG I), das ebenfalls verschwiegen wurde.

Hier helfen nur ganz "kleine Brötchen" bei der ARGE und überzeugende Belege für getrenntes Wirtschaften etc., um wieder Leistung zu erhalten.
Allerdings fürchte ich, dass die ARGE unerbittlich sein wird.
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
#22
Um es deutlich zu sagen:
dies ist Leistungsbetrug!
Der Bekannte wohnt seit zwei Jahren in Deinem Haushalt (wahrscheinlich WG), wurde aber nicht der ARGE gemeldet und die ARGE wird Einstandsgemeinschaft unterstellen. Der Bekannte hat zudem Einkommen (ALG I), das ebenfalls verschwiegen wurde.

Hier helfen nur ganz "kleine Brötchen" bei der ARGE und überzeugende Belege für getrenntes Wirtschaften etc., um wieder Leistung zu erhalten.
Allerdings fürchte ich, dass die ARGE unerbittlich sein wird.
...du hast Recht...mit Verlaub...ich wollte das noch nicht ganz so "brutal" ausdrücken

...aber am Ende könnte es darauf hinaus laufen

...nichtsdestotrotz...brauchen Mutter und Kids was zum Futtern und nen Dach übern Kopp

@claudi
...also mußt du jetzt in alle erdenklich Richtungen agieren ...und alles angeben...auch dein evtl. Fehlverhalten...um diesen VA zu heilen
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#23
Egal, was die festgestellt haben, die Daten des Einwohnermeldeamtes sind klar.

Zumindest bei der Miete liegt der Verdacht des Leistungsbetrugs vor, denn der Mitbewohner hätte seinen Anteil an der KdU tragen müssen.

Die haben die Zahlungen bis zum Nachweis der Anspruchsberechtigung eingestellt. Ich vermute am 31.07. kam nochmal Geld, damit habt ihr etwas Zeit.

Ich würde an eurer Stelle keine Aussagen machen, sondern mit den Bescheiden Kontoauszug. dem Schreiben und dem Ausweis zum Amtsgericht Beratungsschein besorgt guten Anwalt für Sozialrecht besorgt und hoffen, dass der was machen kann.
 

claudi6385

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#24
also nocheinmal,er soll einen antrag ausfüllen(Bedarfgemeinschaft) ich habe auser dieser beiden schreiben nichts mehr bekommen. Nochwas. ich habe von ihm keinerlei geld bekommen,im gegenteil,ich helfe ihm momentan ,weil er nicht einen cent geld von seiner bank bekommt und das ist belegbar.also,wieso muss ich ihn dann melden?aber stimmt,wenn ich zugebe,das ich ihm helde,ist das wieder irgendeine wg,oder was weiß ich. fakt ist,ich habe nun gar nichts mehr,habe zwei kinder und das wars
 

Haubold

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
726
Gefällt mir
9
#25
also nocheinmal,er soll einen antrag ausfüllen(Bedarfgemeinschaft) ich habe auser dieser beiden schreiben nichts mehr bekommen. Nochwas. ich habe von ihm keinerlei geld bekommen,im gegenteil,ich helfe ihm momentan ,weil er nicht einen cent geld von seiner bank bekommt und das ist belegbar.also,wieso muss ich ihn dann melden?aber stimmt,wenn ich zugebe,das ich ihm helde,ist das wieder irgendeine wg,oder was weiß ich. fakt ist,ich habe nun gar nichts mehr,habe zwei kinder und das wars
Vielleicht wohnt "Er" ja zur Untermiete bei einem Nachbarn? (Mehrfamilienhaus)
Und hat schon einen Untermietvertrag der über zwei Jahre läuft?

Schon wäre alles erklärbar.

Gruß Haubold
 

claudi6385

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#26
ist ein mehrfamilienhaus,allerdings gibt es nicht den besagten nachbar
 
E

ExitUser

Gast
#28
Ich meine hierzu, dass du einen Termin beim SB verlangen sollst und das klären solltest. Sag ihm bitte die Wahrheit.

Ich fürchte, die werden dir für die Zeit, wo der Bekannte bei dir lebte, erstmal seinen Mietanteil abziehen und werden dir nahelegen, diesen bei dem Bekannten einzufordern.

Im Anschluss werden sie auch noch klären wollen, ob ihr eine WG oder eine BG bildet und werden selbstverständlich gleich erstmal eine BG unterstellen. Dann solltest du aber zum Anwalt gehen!

Es ist schon sehr seltsam, dass die meisten Hausbesuche wegen "anonymen Anzeigen" durchgeführt werden. Die meisten Leute wissen nicht so genau, von was der Nachbar lebt. Die meisten Nachbarn beziehen auch kein ALG II und kennen sich darin nicht so aus. In deinem Fall muss doch jemand genau gewusst haben, dass du ALG II beziehst und der Mitbewohner von etwas anderem lebt. Er muss sich auch genau mit ALG II ausgekannt haben.

Es wäre schon interessant zu wissen, woher die Verdacht geschöpft haben. Kann das sein, dass die die Leute beobachten und gesehen haben, das bei dir immer ein Mann ein und aus ging?
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#29
also nocheinmal,er soll einen antrag ausfüllen(Bedarfgemeinschaft) ich habe auser dieser beiden schreiben nichts mehr bekommen. Nochwas. ich habe von ihm keinerlei geld bekommen,im gegenteil,ich helfe ihm momentan ,weil er nicht einen cent geld von seiner bank bekommt und das ist belegbar.also,wieso muss ich ihn dann melden?aber stimmt,wenn ich zugebe,das ich ihm helde,ist das wieder irgendeine wg,oder was weiß ich. fakt ist,ich habe nun gar nichts mehr,habe zwei kinder und das wars
Genau das ist die Bedarfsgemeinschaft. Ihr steht füreinander ein. Damit stehen dir nur noch 90 % des Regelsatzes zu.

Nimm dir einen Anwalt und mache um Gottes Willen keine eigene Aussage. Du reitest dich in deiner Naivität (ist nicht böse gemeint) richtig in die braune Soße.
 

PerPlex

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Aug 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
1
#33
Hallo, ich bin ein Bekannter von der Claudi und hab sie auf dieses Forum verwiesen. Nein, ich bin nicht der Mitbewohner. Ich hab mal vor Jahren in dem Haus gewohnt, deshalb kenn ich sie.

Claudi hat klar einen Fehler gemacht, weil sie es versäumte, dem argen Amt mitzuteilen, dass sie einen Mitbewohner hat.
Aber aber... nach der unklaren Gesetzeslage, was sollte sie dem Amt erzählen, dass da einer nur so wohnt? Für einen typischen Kripobeamten ist erstmal jeder ein Verbrecher und für die Arge ist erstmal jeder ein Betrüger. Und da der Mitbewohner nun mal ein Mann ist und Claudi eine Frau liegt, Emanzipation hin oder her, die Frau nat. dem Mann auf der Tasche. Und wenn Claudi mit einer Frau zusammenwohnen würde, dann wäre sie selbstverständlich lesbisch, alles ganz logisch nach dem Denkschema der Leute hier. Sie ist eine Zugereiste (durch ihren Exmann) und in diesem Kaff hat sie nur zu zwei Menschen Kontakt, ihren Mitbewohner und mich.

Tja und dem SB die Wahrheit sagen, was ist die Wahrheit und glaubt die einem jemand? Fakt ist, dass Claudia nicht mal ein Telefon hätte wg. Negativ-Schufa, wenn ihr Bekannter nicht seinen 1. Wohnsitz bei ihr gemeldet hätte. Fakt ist auch, dass das AA trotzdem sie zwei Kinder hat, eines davon auch noch behindert, ihr in den letzten Jahren mehrere zeitaufwendige Schulungen aufgedrückt hat. Und das sie auch noch andre Dinge zu erledigen hat, sich mal vorstellen muss oder ins Krankenhaus muss und niemand da ist, der auf die Kinder aufpasst, es gibt hier keine Mutter oder Oma, die sind alle weit weg. Von den Nachbarn kann man das hier wirklich nicht erwarten. Und ich hab auch nicht immer Zeit. Oder Lust, denn die Kinder sind schon etwas anstrengend.
Da ist es doch ganz praktisch, wenn jemand da ist, der auf die Kinder aufpasst. Und dafür kann er da kostenlos bei Eigenverpflegung wohnen, is ja ein Zimmer frei. Ich kann ja auch kostenlos ihr Auto benutzen, wenn ich mal eines brauche, sie ist halt so.

Aber wie soll man das einem SB erklären ohne sich zugleich dem Verdacht einer BG oder sowas auszusetzen. Und wenn die Nachbarswohnung frei würde, darauf hat ihr Mitbewohner ja gewartet, dann wäre er da eingezogen. Jetzt, da er selbst arbeitslos ist, sieht die Lage halt anders aus. Und mit ihren naiven Äußerungen redet sie sich wirklich noch um Kopf und Kragen, denke auch, sie sollte nur noch über einen Anwalt mit dem Amt kommunizieren.
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#34
Versteht doch bitte, es geht im SGB II nicht um Moral und Sitte, es geht um knallharte wirtschaftliche Interessen des Staates.

Claudias Wohnung wird von der ARGE bezahlt für 3 Personen. Wenn jemand einzieht, dann muss der sich zwingend mit einen Viertel an der Miete beteiligen. Wenn sowas kurzfristig für 2 - 3 Monate passiert, da kann man sich mit Besuchsregelungen etc rausreden. Es haben je einige versucht ihr einen goldene Brücke zu bauen, Claudia hat noch nicht mal die Frage begriffen, wenn ich mich richtig erinnere steht aber bei der polizeilichen Anmeldung auch die Wohnungslage und bei Untermietsverhältnissen der Hauptmieter. Das hätte nix genutzt.

Die nächste Falle, in die sie blind reintapst, es geht um Einstandsgemeinschaften. Sie begreift die als Unterstützung durch den Herrn das Hauses, nee gegenseitigen Unterstützung, sie gibt ihm Geld ->sie steht für ihr ein -> BG -> 90 % des Regelsatzes.

Bitte, bitte nur mit Anwalt, zumal ein Strafverfahren droht.
 

Gaestin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.577
Gefällt mir
464
#35
wenn ein Viertel der Miete nachgezahlt werden muss, an
Ratenzahlung denken.
 

Kalkulator

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.110
Gefällt mir
105
#36
1/4 der Miete muss zurückgezahlt werden, das ist klar.

Der Rest.............ich möchte nicht in ihrer Haut stecken, vielleicht kann ein Anwalt Schlimmeres vermeiden.
 

claudi6385

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#37
ich sag gar nichts mehr.ich versuche am montag einen hoffentlich guten Anwalt zufinden und mehr kann ich jetzt nicht tun. ich werde euch,wenn interesse besteht ,weiterhin berichten,ob ich weiterleben darf oder nicht.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Claudi

Ps: Danke für eure Zuschriften,so fühlt man sich nicht ganz alleine.!!!
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#38
Natürlich ist es wichtig, dass du weiterschreibst. Viele haben aus eigener Erfahrung den einen oder anderen wertvollen Tipp. Man fühlt sich auch nicht so alleine, wenn andere versuhen zu helfen, oder zumindest trösten.

Und du hilfst anderen die gleichen Fehler zu vermeiden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten