Brauche dringend Hilfe! Soll am Montag den Vertrag unterschreiben

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Hallo,

ich brauche dringend Hilfe, denn ich soll am Montag Nachmittag zur ZAF um einen Vertrag zu unterschreiben. Ich könnte am Dienstag anfangen (habe eben die tel. Zusage bekommen). Aber ich wollte erst noch andere Meinungen hören, da mir das Gehalt hier etwas spanisch vorkommt.

Es geht wieder um das leidige Thema "von Teilzeit in Vollzeit": Bei meinem letzten Job hatte ich bei 30 Std. 2150 Euro brutto. Das war ein Stundenlohn von ca. 16,50 Euro.
Bei der Zeitarbeit soll ich einen Vertrag mit 35 Std. bekommen. Erst wurde mir gesagt, dass das von mir gewünschte netto von 1400 Euro auf jeden Fall erreicht wird (und das bei Steuerklasse 5). Ich hätte einen Stundenlohn von 10,22 Euro. Hab jetzt nochmal rumgerechnet und ich komme auf keinen Fall auf 1400 netto. Hab eben nochmal angerufen und plötzlich waren es nur noch 1100 Euro netto - darin wären allerdings schon Fahrgeld und "sonstiges" enthalten. Bei meinem letzten Job hatte ich 1200 netto (für 30 Std.)

Frage: Muss ich diesen Job annehmen? Bzw. wenn ich diesen ablehne, bekomme ich dann eine Sperre? Bin ja erst seit 5 Wochen arbeitslos.

Ich komme mit dieser ganzen Rechnerei überhaupt nicht klar. :icon_neutral:
Hoffentlich könnt ihr mir etwas Klarheit verschaffen :biggrin:
 

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Ich nochmal :biggrin:

Ich habe jetzt nochmal etwas rumgerechnet... Also bei 10,22 Euro/Std. komme ich bei 23 Tagen und 7 Std. pro Tag auf 1645,42 brutto. Ist mein Rechenweg so richtig?

Das würde doch folgendes Bedeuten:
Da ich seit 1 1/2 Monaten arbeitslos bin, darf ich alles ablehnen, was 80 % unter meinem bisherigen Brutto liegt. Richtig?
Mein bisheriges Brutto war 2150 Euro. 80 % davon wären 1720,00 Euro. Richtig?

Also wäre ich unter diesen 80% und dürfte ohne Sperre ablehnen?
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
war die Stellenausschreibung ein Vermittlungsvorschlag des Arbeitsamtes mit Rechtsfolgebelehrung?
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.020
Bewertungen
3.815
Nein, die ZAF ist auf mich zugekommen. Aber ich habe Angst, dass die das dem Arbeitsamt melden, wenn ich ablehne.
Wie konnte die ZAF denn "auf dich zukommen"?
Haben die deine Kontaktdaten im Pool?
Hast du denen auf die Nase gebunden arbeitslos zu sein?
 

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Wie konnte die ZAF denn "auf dich zukommen"?
Haben die deine Kontaktdaten im Pool?
Hast du denen auf die Nase gebunden arbeitslos zu sein?

Leider habe ich nicht aufgepasst und meine Telefonnummer beim Arbeitsamt hinterlegen lassen. :icon_neutral: Mittlerweile ist die aber gelöscht.

Aber was soll ich denn jetzt machen? :confused:
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
da kanst du auch ablehenen da kein Rechtsfolgebelehrung und da du erst kurz ablehen (z.B. Geringeres gehalt) und du z.Z. noch keine Lohnabschläge hinnehmen musst
 

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Ich habe jetzt per Mail abgelehnt, weil ich mich telefonisch nicht dazu durchringen konnte. :icon_neutral: Nun hoffe ich einfach mal, dass die mich nicht beim Arbeitsamt verpätzen.

Danke für eure Unterstützung :icon_daumen:
 

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Nein, ich hatte mich nicht beworben. Die haben mich eines Tages angerufen, ob ich Interesse an dem Job hätte. Es klang auch wirklich alles gut. Aber jetzt halt plötzlich nicht mehr. Ich fand es auch sehr befremdlich, dass ich den Vertrag unbedingt vor Ort hätte unterschreiben müssen. Habe ihm heute am Telefon gesagt, dass ich den schon gerne für einen Tag mitnehmen möchte zum prüfen. Aber das möchten die nicht.
 
C

Catwizel

Gast
Du hast aber das Recht dazu. Alles nur eine unseriöse Sch*
Heute unterschreiben und morgen direkt anfangen, das kannste im Normalfall schon vergessen!
 

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Du hast aber das Recht dazu. Alles nur eine unseriöse Sch*
Heute unterschreiben und morgen direkt anfangen, das kannste im Normalfall schon vergessen!

Sowas dachte ich mir auch. Ist auch egal... Ich habe jedenfalls abgelehnt, habe auch in die Mail geschrieben, weshalb. Die haben direkt nach meiner Mail angerufen, bin aber nicht ran. Seitdem ist Ruhe und ich hoffe, dass das auch so bleibt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Das würde doch folgendes Bedeuten:
Da ich seit 1 1/2 Monaten arbeitslos bin, darf ich alles ablehnen, was 80 % unter meinem bisherigen Brutto liegt. Richtig?
Mein bisheriges Brutto war 2150 Euro. 80 % davon wären 1720,00 Euro. Richtig?

Also wäre ich unter diesen 80% und dürfte ohne Sperre ablehnen?

Richtig, aber Basis ist nicht das Brutto, sondern das sog. Bemessungsentgelt. (steht auf deinem Bewilligungsbescheid und sollte i.d.R. etwa dem durchschnittlichen Brutto der letzten 12 Monate entsprechen)
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
Ich nochmal :biggrin:

Ich habe jetzt nochmal etwas rumgerechnet... Also bei 10,22 Euro/Std. komme ich bei 23 Tagen und 7 Std. pro Tag auf 1645,42 brutto. Ist mein Rechenweg so richtig?

Das würde doch folgendes Bedeuten:
Da ich seit 1 1/2 Monaten arbeitslos bin, darf ich alles ablehnen, was 80 % unter meinem bisherigen Brutto liegt. Richtig?
Mein bisheriges Brutto war 2150 Euro. 80 % davon wären 1720,00 Euro. Richtig?

Also wäre ich unter diesen 80% und dürfte ohne Sperre ablehnen?

Also wegen die weniger als 80% des Lohnes halte ich eine Ablehnung für nicht zulässig, aber:

Arbeitslosen mit längerer Beschäftigung im Normalarbeitsverhältnis und realistischen Chancen auf eine Normalarbeitsstelle ist das vorschnelle Aufdrücken einer Leiharbeitsstelle nicht zuzumuten (BSG vom 8.11.2001 - B 11 AL 31/01 R, SozR 3-4300 § 144 Nr. 7).
...
...
Auch Horst Steinmeyer (in: Gagel, SGB III, Rn. 103a zu § 121) hält eine vorschnelle Vermittlung in Leiharbeit für unzumutbar: Zu Beginn der Arbeitslosigkeit ist dem Arbeitnehmer die Annahme einer Leiharbeit nur zuzumuten, wenn nach Lage und Entwicklung des Arbeitsmarktes die Vermittlung in ein reguläres Arbeitsverhältnis aussichtslos erscheint.


Das BSG hält die Vermittlung in ein Leiharbeitsverhältnis nicht generell für unzumutbar; die Zumutbarkeit muss im Einzelfall geprüft werden (BSG vom 8.11.2001 - B 11 AL 31/01 R, SozR 3-4300 § 144 Nr. 7).

Quelle: TuWas Leitfaden für Arbeitslose - Rechtsratgeber zum SGB III

Soweit wie ich das erkannt habe warst du bis vor 1,5 Monaten in einer regulären Arbeitsstelle beschäftigt richtig ? Dann sollten dir diese Rechtslage helfen keine Sperrzeit zu kassieren.
 

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Guten Morgen Makale,

ich war bis zum 1.2.13 in einer regulären Arbeitsstelle beschäftigt, ja.

Aber wegen den 80 % nochmal:

§ 121 Zumutbare Beschäftigungen
(3) Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einem Arbeitslosen insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist dem Arbeitslosen eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.

Das muss bei mir doch auch greifen, oder nicht? :confused:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.125
Bewertungen
21.793
Zu bedenken ist auch, dass du bei einem derart niedrigen Bruttolohn wenn du den Job verlierst, dann so wenig ALGI erhältst, dass du höchstwahrscheinlich noch Hartz IV beantragen musst...
die nächstniederigere Stufe ist dann auch schnell erreicht ...
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
Guten Morgen Makale,

ich war bis zum 1.2.13 in einer regulären Arbeitsstelle beschäftigt, ja.

Aber wegen den 80 % nochmal:

§ 121 Zumutbare Beschäftigungen
(3) Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einem Arbeitslosen insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist dem Arbeitslosen eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.

Das muss bei mir doch auch greifen, oder nicht? :confused:

Ja du hast es richtig erkannt. Ich hatte da was falsches gelesen ...
Haste aber nicht mehr lange Zeit in reguläre Arbeit zu kommen. Ab den 4. Monat wäre dir theoretisch auch eine angemessen vergütete Leiharbeit zuzumuten. Aber wegen dem aktuellem Fall kannste dich ganz gemütlich auf höchst richterliche Rechtsprechung berufen, sollte da eine Anhörung wegen einer Sperrzeit kommen.
 

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Ja du hast es richtig erkannt. Ich hatte da was falsches gelesen ...
Haste aber nicht mehr lange Zeit in reguläre Arbeit zu kommen. Ab den 4. Monat wäre dir theoretisch auch eine angemessen vergütete Leiharbeit zuzumuten. Aber wegen dem aktuellem Fall kannste dich ganz gemütlich auf höchst richterliche Rechtsprechung berufen, sollte da eine Anhörung wegen einer Sperrzeit kommen.

Das ist klar, aber eine angemessen vergütete Leiharbeit muss auch erst gefunden werden. :biggrin: Die meisten habe ich eh schon vergrault, bzw. die meldeten sich nicht mehr, nachdem ich ihnen meinen Gehaltswunsch mitgeteilt habe. :biggrin:
Es gibt noch genug offene Stellen ohne Leiharbeit. Da wird sich doch hoffentlich bald etwas finden. :icon_neutral:
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
Das ist klar, aber eine angemessen vergütete Leiharbeit muss auch erst gefunden werden. :biggrin: Die meisten habe ich eh schon vergrault, bzw. die meldeten sich nicht mehr, nachdem ich ihnen meinen Gehaltswunsch mitgeteilt habe. :biggrin:
Es gibt noch genug offene Stellen ohne Leiharbeit. Da wird sich doch hoffentlich bald etwas finden. :icon_neutral:

Die obige von dir zitierte Stelle wäre dir ab dem 4. Monat der Arbeitslosigkeit theoretisch zuzumuten, andernfalls könntest schnell als "Drückeberger" abgestempelt werden :icon_sad:
Aber auch dies an eine Menge Voraussetzungen usw. geknüpft ... Jedenfalls alles gute dir für die Zukunft :cool:
 

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Die obige von dir zitierte Stelle wäre dir ab dem 4. Monat der Arbeitslosigkeit theoretisch zuzumuten, andernfalls könntest schnell als "Drückeberger" abgestempelt werden :icon_sad:
Aber auch dies an eine Menge Voraussetzungen usw. geknüpft ... Jedenfalls alles gute dir für die Zukunft :cool:

Von meinem SB habe ich bisher noch Rückendeckung, da ich jeden Monat mehr als die geforderten Eigenbemühungen nachweisen kann. Nur der geht demnächst in Rente. :icon_neutral:

Wünsche dir auch alles Gute.
 

Daddel

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juli 2012
Beiträge
159
Bewertungen
77
Nein, ich hatte mich nicht beworben. Die haben mich eines Tages angerufen, ob ich Interesse an dem Job hätte. Es klang auch wirklich alles gut. Aber jetzt halt plötzlich nicht mehr. Ich fand es auch sehr befremdlich, dass ich den Vertrag unbedingt vor Ort hätte unterschreiben müssen. Habe ihm heute am Telefon gesagt, dass ich den schon gerne für einen Tag mitnehmen möchte zum prüfen. Aber das möchten die nicht.


  1. War kein Vermittlungsvorschlag vom SB
  2. Wurde sich nicht beworben auf die Stelle
  3. Gabs kein Vorstellungsgespräch
  4. Angaben zum Gehalt werden ständig geändert
  5. Vertrag darf vorab nicht geprüft werden
Warum sollte es also eine Sperre geben ?

Bei Nr.1 hört es eigentlich schon auf sich Gedanken zu machen.

Wenn du nochmal so etwas hast,sag der ZAF die sollen Dir das Stellenangebot schriftlich mit Angaben zum Gehalt,Tätigkeit,Branche,Ort ,Art und Höhe der Vergütung bei Nichteinsatz geben.
Aus meiner Erfahrung ist dann Ruhe.
nicht mit den Doofen telefonieren,die lügen von morgens bis abends,siehst ja bei Dir mit dem Gehalt,hättest noch 5 mal angerufen,hättest garantiert noch 5 mal was anderes gehört zum Gehalt ;-)
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
  1. War kein Vermittlungsvorschlag vom SB
  2. Wurde sich nicht beworben auf die Stelle
  3. Gabs kein Vorstellungsgespräch
  4. Angaben zum Gehalt werden ständig geändert
  5. Vertrag darf vorab nicht geprüft werden
Warum sollte es also eine Sperre geben ?

Bei Nr.1 hört es eigentlich schon auf sich Gedanken zu machen.

Wenn du nochmal so etwas hast,sag der ZAF die sollen Dir das Stellenangebot schriftlich mit Angaben zum Gehalt,Tätigkeit,Branche,Ort ,Art und Höhe der Vergütung bei Nichteinsatz geben.
Aus meiner Erfahrung ist dann Ruhe.
nicht mit den Doofen telefonieren,die lügen von morgens bis abends,siehst ja bei Dir mit dem Gehalt,hättest noch 5 mal angerufen,hättest garantiert noch 5 mal was anderes gehört zum Gehalt ;-)

Dies ist soweit auch richtig, nur hier geht es um ALG I und nicht ALG II. Bei der AA findet auch noch direkte Arbeitsvermittlung statt (§ 38 Abs. 3 SGB III), bei JC gibt's nur Vermittlungsvorschläge.
Es besteht demzufolge eventuell die Möglichkeit das sein "Profil" an die ZAF übermittelt wurde, daher meine obigen Posts. Schlussfolgernd resultiert hieraus, dass auch Rückmeldungen von den Firmen an die AA gehen.
 
M

Minimina

Gast
Es besteht demzufolge schon die Möglichkeit das sein "Profil" an die ZAF übermittelt wurde, daher meine obigen Posts. Schlussfolgernd resultiert hieraus, dass auch Rückmeldungen von den Firmen an die AA gehen.

Man sollte darauf bestehen, das das Profil anonymisiert von der ARGE eingestellt wird, dann kann sich eine ZAF/AG auch nicht direkt beim LE melden, sondern muss den Umweg über die ARGE gegen. Und bei ALG I, grade weil da auch noch wirklich vermittelt wird, ist dann schon fraglich wie weit unter dem letzten Einkommen das neue Einkommen sein darf.

LG MM
 

Daddel

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juli 2012
Beiträge
159
Bewertungen
77
Dies ist soweit auch richtig, nur hier geht es um ALG I und nicht ALG II. Bei der AA findet auch noch direkte Arbeitsvermittlung statt (§ 38 Abs. 3 SGB III), bei JC gibt's nur Vermittlungsvorschläge.
Es besteht demzufolge eventuell die Möglichkeit das sein "Profil" an die ZAF übermittelt wurde, daher meine obigen Posts. Schlussfolgernd resultiert hieraus, dass auch Rückmeldungen von den Firmen an die AA gehen.
Als ich ALG1 war gab es nur VV und über eine "direkte Arbeitsvermittlung" habe ich weder etwas schriftliches bekommen noch wurde etwas darüber erzählt.
Auch kann ich aus dem §38abs3 nichts lesen von einer "direkten Arbeitsvermittlung" und wie die Vorgehensweise dabei sein sollen.
Wenn ich nichts schriftlich bekomme,könne die mir den Buckel runter rutschen,ob nun Alg1,2 oder ZAF.

Das Afa/JC durch die Datenschleuder BA-Jobbörse Daten weitergeben,
an jede Firma die die Daten haben wollen, ist bekannt und hat nichts mit einer sachgerechten Arbeitsvermittlung zu tun,weder direkt noch indirekt.

 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten