• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Brauche dringend HILFE bei Hartz4 Eheähnliches Verhältnis

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

michel2408

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Ich wollte mal fragen wie es jetzt aussieht wenn das Amt richtig heftig versucht einem nachzuweißen,das man in einer eheähnlichen Beziehung steckt. :dampf:
Nun mal Zahlen auf den Tisch:
Ich bin Hartz4 Empfänger und habe zum 15.5.2005 eine Wohnung bezogen.
Ab dem 18.Juli habe ich für 4 Wochen bei der Stadt Aushilfe als Schulhausmeister gearbeitet. (mach ich öfters und stehe dort auch auf einer Liste)
Dann war ich 3 Wochen zu Hause wieder Hartz4 Empfänger.
Danach bekam ich eine Trainingsmaßnahme vom 5 September bis zum 7 Oktober für 5 Wochen zu einem WORD/EXEL Grundkurs den ich auch besuchte.
Direkt den Montag darauf am 10 Oktober bekam ich Besuch von einem Außendienstmitarbeiter der ARGE als ich mich bei einer Freundin aufhielt."Es muß da jemanden geben der mich bei der ARGE angeschwärtzt hat ich würde dort auch leben."
Auf jeden Fall hatte er sich unter falschen Absichten Zugang zu der Wohnung meiner Freundin verschafft.Diese bezog früher Sozialhilfe und kannte diesen Mann.Er sagte aber nicht das er jetzt als Schnüffler für die ARGE arbeitet. In dieser Wohnung sah er jedenfalls nichts was darauf deuten könnte das ich dort wohnen würde.
Danach wollte er, das ich dann mit zu meiner Wohnung fahre und ihm zeige wie meine Wohnung aussieht bzw. eingerichtet ist. Auser das dort noch ein paar Kartons rumstanden war die Wohnung sonst mit allem eingerichtet was dort reingehört. Da aber mein Kühlschrank nicht eingeschaltet ist meinte er,das ich mich wohl auch nicht in der Wohnung aufhalte. Er hätte auch schon probiert mich zu erreichen aber ich wäre nie da gewessen. Ist ja auch schwer wenn ich mich ja 4 Wochen an einer Arbeit befinde und nach 3 Wochen noch zu einer Weiterbildung für 5 Wochen befinde.Dann hat mir der Stromanbieter auch den Strom zum 11. Oktober abgestellt.
Nun habe ich das Problem das die ARGE mir meine Wohnung nicht mehr bezahlen will.
Beweißen können Sie mir nicht das ich mich dort nicht aufhalte. Jetzt wollen die von der ARGE einen Nachweiß von meinen Stromanbieter wieviel ich verbraucht habe - ist das richtig, dürfen die das ??? :mued:
Da ich ja kaum in meiner Wohnung war habe ich auch kaum Strom verbraucht.
Im ganzen sind es jetzt
20 Wochen wo ich die Wohnung habe,
-4 Wochen arbeiten gehen wo ich nichts daheim gebraucht habe,
-5 Wochen Trainingsmaßnahme
-3 Wochen wo der Strom schon aus ist
-3 Wochen wo ich wirklich bei meiner Freundin gewohnt habe, weil sie mich darum gebeten hatte, weil sie Leute ums Haus schleichen sehen hatte, und die Polizei in diesem Fall auch rauskam, also ist das aktenkundig.
Macht zusammen nur 5 Wochen wo ich die Wohnung eigentlich bewohnt und benutzt habe und das im Sommer wo es lange hell ist und kein Licht an sein muß. :idee:
Soll ich mir jetzt gleich einen Anwalt nehmen und dann noch die Frage wie soll ich den bezahlen??? :motz:
Ich weiß langsam auch nicht mehr weiter :mued:
 
E

ExitUser

Gast
#2
"-3 Wochen wo ich wirklich bei meiner Freundin gewohnt habe"


Also, hier ist der Vorwurf ja dann wohl rechtens leider.

Im Allgemeinen verbrauchen Berufstätige oder solche in Fortbildung auch Strom, sorry.
Dann dürfte das hier ja kein Problem sein, das nachzuweisen. Strom verbraucht man nicht nur durch Lampen, sondern Radio Waschmaschine, - Kühlschrank ( der war aus, wo hast du gegessen?) und Heizdecken und dergleichen mehr.
Warum wurde überhaupt der Strom abbestellt? Der Kühlschrank nicht mal an, nix Essen?
Du bist kürzlich dort im Mai eingezogen,- von wo? Von deiner Freundin weg?

Irgendwie .. merkwürdig ist das schon, alles zusammen genommen.
 
E

ExitUser

Gast
#3
zu den von dir gemachten Details möchte ich mich nicht äußern, aber wenn du anwaltliche Hilfe benötigst dann schau mal hier :

http://www.erwerbslosenforum.de/rb.htm


Ich denke ohne Akteneinsicht, ist hier nicht viel an Ratschlägen / Empfehlungen zu bekommen.
 

michel2408

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#4
Also zum 1:
Diese Angaben habe ich nur hier gemacht und nicht bei der ARGE
Zum 2:
Strom habe ich schon verbraucht-aber sehr wenig weil ich ja fast nicht da war.
Gegessen habe ich in der Kantine in der Schule.
Lampen braucht man wohl auch nicht weil es im Sommer ja wohl locker bis Abend hell ist.
Das mit der Heizdecke ist wohl eher ein Scherz gewessen weil ich ja dann doch noch nicht so alt bin :oops:
Und den Strom haben die mir abgestellt weil ich pleite bin.
Zum 3:
Ich habe die Wohnung gewechselt weil die andere nur 1 Zimmer und Küche groß war auf 25 qm.
 
E

ExitUser

Gast
#5
ich kann hier nur meinen Beitrag #3 wiederholen ......

eine anwaltliche Beihilfe wäre sicherlich der beste Weg.
 

michel2408

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#6
Also erstmal ein dankeschön an Einstein :klatsch:
Habe eine Anwaltshotline angerufen und dort die Info erhalten das es schon Urteile gibt.
Äußere Kriterien sind das:
-man über 3 Jahre zusammen lebt
-mindestens 1 gemeinsames Kind hat
-oder ein gemeinsames Konto hat
Wenn nichts davon zutrifft soll man sich nicht verrückt machen.Die ARGE ist in der Beweißpflicht.Aber wenn man das Gefühl hat das man angegriffen wird soll man sich einen Anwalt nehmen der sich dann um den rest kümmert.Bezahlt wird das ganze dann übers Amtsgericht mit Beratungs- und Prozesskostenbeihilfe.
 

narssner

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Nov 2005
Beiträge
150
Gefällt mir
1
#7
eheähnliche Gemeinschaft ist bewiesen?

hier bleibt nur der Rechtsweg, Widerspruch, Klage und eventuell eine einstweilige Anordnung auf vorläufige Zahlung von Geld.
Ich habe irgendwo ein Urteil gesehen, in dem ein Gericht feststellt, Hausbesuche seien grundsätzlich nicht geeignet, um die Frage eines eheähnlichen Verhältnisses zu klären.
Besuchsrecht: Mieter dürfen beliebig häufig und bis zu sechs Wochen am Stück Besuch haben (sogenannte gefestigte Rechtsprechung zum Mietrecht).
Eigentümer dürfen so viel Besuch haben, wie sie wollen und solang sie wollen (keine Urteile, weils hier nichts zu urteilen gibt).
Wieviel Strom Sie in Ihrer Hütte verbrauchen, ist immer noch Ihre Privatsache, zumindest wie Sie diesen selbst bezahlen. Bei mir wird die Kiste genau umgekehrt gemacht. Ich soll in einer Baustelle von Whnung gewohnt haben, in der fast kein Strom, keine Heizung und auch kein heißes Wasser verbraucht wurde.
einen freundlichen Gruß
narssner
 

michel2408

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#8
Na herzlichen Glückwunsch narsser
Dann hast du ja das selbe Problem.
Ich habe zwar keine Baustelle aber zuwenig Strom verbraucht. :laber:
Werde morgen früh gleich einen Anwalt aufsuchen und die sache eben vor dem Richter ziehen müßen.Wird dann zwar ein langes Wochenende für mich weil ich nurnoch 15 € einstecken habe.Aber wir sind es ja gewohnt zu sparen :party:
Hartz4 läßt grüßen :daumen:
 
E

ExitUser

Gast
#9
Ich denke mal bei dir wird es weniger um eine eäG gehen als das man die deine KDU streichen will .... hier ist der größere Handlungsbedarf , meiner Meinung nach ...
 

michel2408

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#10
moin moin :pause:
Was heist denn KDU ??? :|
Kenne ja doch noch nicht alle Abkürzungen-sorry :oops:
 

michel2408

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#13
moin moin noch mal :stern:
Die von der ARGE konnten mir bis jetzt also nicht nachweisen ob es jetzt ein eheähnliches Verhältnis ist.Nun probieren sie es auf einer schrägen Tour.Die wollen einen nachweiß von meinen Stromanbieter wieviel ich verbraucht habe. :motz:
Habe das ganze dann doch lieber einen Anwalt übergeben weil es langsam aber sicher zu doof wird. :|
mal schauen was jetzt passiert. :daumen:
Wünsche allen einen schönen Tag und wenig Stress mit den Amt :lol:
 
E

ExitUser

Gast
#14
Das habe ich mir fast schon gedacht, das du ohne einen Anwalt hier nicht weiter kommen wirst ( siehe Beitrag #3 )
 

michel2408

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#15
moin moin einstein
erfreut dich hier wieder zusehen :)
Es ist schon traurig das es hier soweit kommen muß.
Es gibt genug Leute die Ihre Wohnung untervermieten,schwarz arbeiten oder anderen Scheiß machen. :dampf:
Die Leute die sich kümmern,arbeit suchen und zwischen durch zur Aushilfe für die Stadt arbeiten gehen bekommen noch richtig Ärger.
Wenn ich überlege das ich ende July 2 Wochen und anfang August 2 Wochen gearbeitet habe und dann mit der ARGE die rennerei habe weil ich arbeiten gehe, verstehe ich nicht was ich verbrochen habe. :cry:
Mit der Arbeit habe ich mehr rennerei wie wenn ich einfach zuhause bleiben würde. :hmm:
Aber ich gehe zum Glück gerne Arbeiten und habe auch noch eine Bewerbung bei der Stadt laufen.Hoffe das es vielleicht ja noch was wird :daumen:
Die hoffnung stirbt zuletzt :hug:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten