Brauche dringend einen Rat (Mietsache)

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

jessymarco10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
151
Bewertungen
5
hallo an alle

ich habe eine frage und hoffe mir kann jemand helfen
ich bin letztes jahr zum 01.11.2008 in eine neue wohnung gezogen mit meinem mann und damals noch 1nem kind.
wir haben unsere alte wohnung fristlos gekündigt aus mehreren gründen.
die kündigung haben wir direkt in den briefkasten bei der vermieterin eingeworfen mit zeugen.
jetzt heute bekommen wir von der vermieterin eine energiekostenabrechnung die wir in 4 wochen zahlen sollen von fast 600 euro.

meine frage ist die :
kann sie überhaupt jetzt nach fast 8 monaten noch was an geld verlangen??? sie hätte doch dann widerruf oder ähnliches auf die kündigung machen müssen oder???

sie hat uns sogar noch bei geschrieben das man das der arge einreichen muss und die nen teil betrag bezalhen werden

hoffe mir kann jemand helfen
 

Sentina

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2009
Beiträge
162
Bewertungen
2
hi jessymarco, nach 8 monaten kann sie noch geld verlangen, wenn der verbrauch seine tatsächliche richtigkeit hat....und energiekosten, sprich strom, von der arge anteilig zu bekommen, wäre mir neu! gruss sentina.
 

jessymarco10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
151
Bewertungen
5
ne strom ist das nicht nur heizung und wasser.
aber wir hatten letztes jahr im juli ja erst eine jahresabrechnung wo wir knapp 250 euro nachzahlen mussten (bzw das amt). dann kann doch in 3 monaten nicht mehr soviel verbraucht worden sein.und da steht noch drinne das noch ne forderung von 208 euro aus dem jahre 2007 offen steht aber das hatte ich der arge eingereicht und danach hatte ich vom vermieter nichts mehr gehört da dachte ich hätte das amt hätte das bezahlt.....

wäre es evtl. besser wenn ich das einem rechtsanwalt vorlege?
und wie ist das würde das amt diese "mietschulden" übernehemen, weil normalerweise muss man ja bei einem umzug angeben ob mietschulden bestehn?

danke schonmal
 
R

Rounddancer

Gast
Nebenkosten kann der Vermieter auch vom ausgezogenen Mieter fürs alte Jahr noch bis zum 31.12. des folgenden Jahres zurecht verlangen.

Natürlich habt Ihr das Recht, die Belege beim Vermieter einzusehen, um zu prüfen, ob korrekt abgerechnet wurde.

Wenn Ihr Mitte letzten Jahres eine Abrechnung bekamt, dann ist davon auszugehen, daß es sich da um die Endabrechnung für 2007 gehandelt haben muß.

Aber: Abrechnung unverzüglich der Arge zur Zahlung einreichen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten