• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Brauche Dingend Tips!!!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Mamabär01

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Aug 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo erst einmal an ALLE hier!Ich bin ganz neu hier und habe mich seit gestern Abend/halbe Nacht hier mal ein bißchen durch so manches durchgewühlt.Habe auch schon vieles gefunden, was mir sehr viel weiterhelfen wird, aber trotzdem habe ich noch soooooooooooo viele Fragen!!Also, ich bin 46 Jahre jung, langzeitarbeitslos und ALG II Empfängerin.Nun möchte ich mich in nächster Zeit als Tagesmutter selbstständig machen.Infos hierzu habe ich mir schon ohne Ende eingeholt ( es lebe das Internet!) und am kommenden Montag auch einen Termin beim zuständigen Jugendamt.Von dieser Seite dürfte es eigentlich keine Probleme geben, da der Bedarf hier wohl sehr hoch ist. Gespräch am Tel. mit der zuständigen Sachbearbeiterin hat mir da sehr viel Mut gemacht. Ebenfalls in der kommenden Woche, nachdem ich alles beim JA geklärt habe, werde ich auch mit meinen Falmanager der ARGE sprechen. Ich möchte auch betonen, das ich mit diesem Herrn absolut noch nie Probleme hatte. Er ist sehr nett und immer bemüht zu helfen. Nur leider ständig überlastet und daher nicht unbedingt sehr auskunftsfreudig. ( Vielleicht müssen sie auch so sein??)Da ich aber kommende Woche bei beiden Ämtern nicht völlig unvorbereitet und dumm dasitzen möchte, sondern mit konkreten Vorstellungen, Zielen und vor allem Wissen, was mir zusteht oder ich beantragen KANN, vor allem bei der ARGE, kämpfe ich mich also seit Tagen durch das Netz,Nun aber lange Rede,kurzer Sinn..... meine Fragen die mir hier noch ganz speziell am Herzen liegen, wären folgende:Was kann ich beantragen, um am Anfang erst einmal über die Runden zu kommen?? Einstiegsgeld?? Gibt es noch andere Zuschüsse die ich beantragen könnte? Ich müßte dann ja z.B. einiges an Material anschaffen, wie Spielzeug, Kleinkinder Hochstuhl, evtl. Reisebett usw. ( Ich habe leider keine eigenen Kinder von denen das vorhanden sein könnte)Außerdem müßte ich wohl umziehen, um das Ganze auch so durchziehen zu können, das ich sobald als Möglich aus HARTZ IV raus komme. Ich lebe alleine, habe eine 45qm 2 Zimmer Wohnung, bei der das Bad/WC separat von der Wohnung liegt. Ich denke hier werde ich keine Kinder betreuen dürfen.Ich habe ein sehr günstiges Angebot von einem Bekannten ein kleines Haus zu mieten, 31/2 Zimmer, ca 70 qm in dem ich ein extra Spielzimmer einrichten könnte.Großer Garten und einfach in allem wie gemacht für eine Tagespflege.( die Dame vom JA war völlig begeistert von der Beschreibung des Hauses)Allerdings übersteigt die Miete, auch wenn sie sehr günstig ist, immer noch das was mir als HARTZ IV Empfängerin zusteht.Nun habe ich mir überlegt, wenn ich mich jetzt anderweitig selbstständig machen würde, müßte ich ja evt. auch Büroräume, Werkstatt o.ä. anmieten. Ich habe meinen Arbeitsplatz aber ja quasi Zuhause. Kann ich das Spielzimmer usw. da so anrechnen und die Hoffnung hegen, das ich den Umzug in das Haus genehmigt bekäme? Ich weiß es sind viele Fragen und ich habe noch viiiiiiiiiiiiiiel mehr auf dem Herzen, aber vielleicht könnt Ihr mir ja hier weiterhelfen, damit ich nächste Woche nicht mit Bitten vor meinem Fallmanager stehe, sondern mit konkreten Anträgen zu dem was mir zusteht???!!!Vielleicht hat ja auch jemand von Euch schon eine ähnliche Situation durch und kann mir hier Tipps gebe?Auf alle Fälle erstmal DANKE im Voraus für JEDEN noch so kleinen Hinweis,liebe GrüßeMamabär01P.S. Habe diesen Beitrag zuerst versehentlich bei Existenzgründung eingestellt, aber ich glaube hier ist er doch besser aufgehoben.
 

wusel

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Mrz 2006
Beiträge
286
Gefällt mir
1
#2
es gibt gewisse förderungs programe von der arge die man beantragen kann wenn mann sich selbständig machen will

nur um an diese förderung dran zu kommen must du ein tragfähiges konzept vorlegen

was das ist wirst du ja denk ich mal wissen

wie das mit der sach und fachkunde aussieht für den bereich den du anstrebst weiss ich nicht ob die den auch haben wollen

eine billanz dazu wollen auch viele argenhaben um zu sehn ob das unternehmen auch erfolg hat für die zukunft gesehn

du siehst ist nicht mehr ganz so einfach mal eben einen gewerbeschein mit mittel diversen förderungen zu bekommen

gewerbeschein schon aber die finanziellen hilfen nicht einfach

geh zur arge holle dir ein termin bei deinen sb frage nach dem team für leute die sich selbständig machen wollen zweg beratung

jede arge hat so eine abteilung dafür

alles weitere sagt dir die arge was du erfühllen must und einreichen must für entscheidungen
 

Mamabär01

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Aug 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#3
Hallo Wusel,danke für Deine Infos!Das es nicht leicht wird, ist mir klar und ich habe auch schon vieles in die Wege geleitet. Das werde ich so weit als möglich auch versuchen selber zu finanzieren. Allerdings geht halt nicht alles. Wenn ich Geld zum investieren hätte wäre ich ja keine HARTZ IV Empfängerin. Grins....Einen Businessplan habe ich schon begonnen aufzustellenn und - wie gesagt -Termine beim Jugendamt und meinem SA habe ich nächste Woche.Werde mich dann mal nach dem Team erkundigen, das für die Exisstenzgründung zuständig ist. Danke für den Tipp.Einen Gewerbeschein braucht man als Tagesmutter nicht!!Mir ging es auch vielmehr darum, das es unter Euch hier vielleicht welche gibt, die evtl. schon in ähnlicher Situation waren/sind und mir hier Tipps geben können.Ansonsten nach wie vor meine Frage, ob jemand schon in dieser Situation war, aufgrund der Existenzgründung umziehen zu müssen ( weil Büroräume o.ä. gebraucht wurden) und ob die ARGE da "mitgespielt" hat.Stimmt es, das ich inzwischen keine Genehmigung von der ARGE mehr brauche wenn ich umziehen will, dann aber evtl. damit leben muß, das sie nur die Miete übernehmen, sie sie bisher auch gezahlt haben?Kann mir da jemand näheres sagen?Wie sieht es mit Umzugskosten / Mietdeponat als Darlehen bei der ARGE aus? Hat da jemand Erfahrungen?Freue mich nach wie vor über jeden noch so kleinen Tipp!! DANKE!!!Liebe GrüßeMamabär01
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
dann aber evtl. damit leben muß, das sie nur die Miete übernehmen, sie sie bisher auch gezahlt haben?Kann mir da jemand näheres sagen?Wie sieht es mit Umzugskosten / Mietdeponat als Darlehen bei der ARGE aus?
Ist richtig, Du kannst ohne Genehmigung umziehen wenn Du KEINE Kosten erstattet haben möchtest, dann aber leider auch keine Umzugskosten jeglicher Art und wenn Du weiterhin ALG II beziehst muss die neue Wohnung angemessen sein

Kaution KANN dann als Darlehen gewährt werden, aber ist eine Kann-Leistung
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#5
Folgenden Bericht habe ich gestern zum Thema Tagesmütter gesehen
Wo Kindergarten-Plätze fehlen oder die Arbeitszeiten der Eltern ungünstig sind, springen Tagesmütter ein. Bezahlt wird das oft vom Jugendamt. Jetzt haben die Finanzbehörden beschlossen, diese Tagesmütter wie Selbständige zu behandeln: sie werden voll besteuert, müssen Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge bezahlen. Durchschnittlich bekommen die Tagesmütter für ihre Arbeit aber nur 500 Euro netto, davon bleibt jetzt kaum noch etwas übrig. Joachim Rüetschi berichtet über die Fehlentscheidung der Steuerbehörden.
Weiter gehts bei Kontraste
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten