Brauche bitte mal etwas Hilfe um mein Chaos im Kopf zu lichten...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Menschenskind

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2016
Beiträge
6
Bewertungen
0
Einen wunderschönen guten Abend in die Runde werf. :wink:

Eventuell wird das nun etwas viel Text. Mal gucken, ob ich es schaffe alles notwendige in Kürze aufzuschreiben. Also....

Meine einjährige Elternzeit lief im November aus. (Hatte leider erst einen Krippenplatz ab November bekommen). Musste also leider für Dezember "Hilfe zum Lebensunterhalt" -oder so ähnlich beantragen. Habe ich auch bekommen. Also alles gut. Seit Dezember arbeite ich also wieder in der Firma. Nun ist es aber so, dass ich (auf eigenen Wunsch, wegen familiärer Gründe, Trennungs vom KV usw), zum 1.4.16 zurück in meine Heimatstadt ziehen möchte. Bzw werde. Mietvertrag ist längst unterschrieben und jetzige Bude fristgerecht gekündigt.

Ich habe glaub ich Mist gemacht... Und zwar fängt es schon mit der Kündigung an. Denn ich habe einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet. Allerdings steht dort drin, dass die mich ohnehin kündigen würden, wenn ich nicht unterzeichne. Der Personaler meint, das die Klausel ausreicht, das ich keine Sperre vom Amt bekomme. Stimmt das?

Naja, das zweite Fettnäpfchen lässt nicht lange auf sich warten. Die Afa hab ich erst ca 2 Wochen nach Erhalt der Kündigung angerufen um mich arbeitslos zu melden. Ich weiß nicht mal mehr genau welches Datum das war...

Ich war noch nie in meinem Leben arbeitslos und hab einfach überhaupt keine Ahnung...
Wusste nichts davon, dass man da sofort nach Erhalt der Kündigung anrufen muss usw.:icon_frown: woher weiß man sowas, wenn man noch nie damit konfrontiert wurde???:icon_neutral:

Okay, wie geht's es nun weiter? Ich hab von der Afa ein sogen. "Arbeitspaket" bekommen. Letztlich war da nur ein Zettel drin, ne Veränderungsmitteilung, den ich ausgefüllt habe. Wann der Umzug ist, neue Adresse usw halt. Bis jetzt hab ich noch nix wieder gehört.

Ab wann kann ich zu der Afa gehen, die am neuen Wohnort für mich zuständig ist? Reicht es am 1. Tag (1.4.16) der Arbeitslosigkeit? Muss ich da vorher anrufen und einen Termin ausmachen? Und kann ich überhaupt Alg 1 beantragen?
Arbeite seit 2010 in der Firma mit dem einem Jahr Elternzeit.

Ich bin für Ideen und Ratschläge sehr Dankbar.

Liebe Grüße
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo Menschenskind,

dann wolln wa mal dröseln so gut es eben geht...puuhhh....

Thema Aufhebungsvertrag:
Die Unterschrift eines solchen führt, soweit es mir bekannt ist, bislang immer zu einer Sperrzeit, sowohl beim Arbeitslosengeld 1 als auch beim Arbeitslosengeld2. Ausnahmen von der Sperre gibt lediglich, wenn du einen guten Grund für die Unterschrift des Aufhebungsvertages glaubhaft darlegen kannst, beispielsweise Mobbing, Nötigung zur Unterschrift des Aufhebungsvertrages; doch dazu können hier sicher erfahrenere User weiterhelfen.
Ich an deiner Stelle hätte es auf eine reguläre Kündigung ankommen lassen, denn die hat nämlich keine Sperre durch das Amt zur Folge.

Thema Arbeitslosmeldung:
Diese hätte tatsächlich sofort nach Erhalt des Aufhebungsvertrages bzw. der Kündigung erfolgen müssen. Die gesetzliche Grundlage dazu habe ich allerdings momentan nicht parat.
Für alles gibt es übrigens ein erstes Mal, auch für das arbeitslosmelden.:wink:, alles andere, was du zum Thema Arbeitsagentur und Jobcenter wissen mußt, lernst du u.a. hier im Forum, keine Angst :wink:

Mit der neuen Agentur für Arbeit an deinem neuen Wohnort nimmst du ebenfalls am besten per sofort, also noch vor Umzugsbeginn Kontakt auf, damit du deine Geldleistungen nahtlos weitererhälst. Es wird nämlich so sein, daß, wenn du zu deinem Wohnort umziehst, die Agentur für Arbeit deines alten Wohnortes dann die Geldleistungen einstellt und bis die neue Agentur für Arbeit dann weiterzahlt, kann es dauern und solange willst du schließlich nicht ohne Geld dastehen.

Kannst du bitte auch dieses sogenannte "Arbeitspaket" hier anonymisiert einstellen? Da gibt es u.U. auch noch einige Pferdefüße drin, die du zu beachten hast und wo dir die erfahreneren User weiterhelfen können.
Auch ist es ratsam, grundsätzlich nichts vor Ort zu unterschreiben, sondern immer alle Unterlagen zum in Ruhe durchsehen und Prüfen mit nach Hause zu nehmen und dir, auch hier, fachkundige Hilfe mit ins Boot zu holen.
Da du, wie du selber sagst, seit 2010 in der Firma arbeitest, steht dir auf jeden Fall Arbeitslosengeld 1 zu, weil du innerhalb von 2 Jahren wenigstens 1 Jahr versicherungspflichtig beschäftigt warst, nur wie hoch dein Anspruch sein wird, weiß ich allerdings nicht.:cool:

meint ladydi12
 

Menschenskind

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2016
Beiträge
6
Bewertungen
0
Danke Ladydi,:wink:

Noch arbeite ich ja in der Firma und beziehe keine weiteren Leistungen von da. Also die jetzt zuständige AfA zahlt mir ja keine Leistungen, das würde dann erst die AfA am neuen Wohnort tun. Die Firma wollte mich nicht kündigen. Weil ich ja rein der Theorie dann dagegen angehen könnte und vermutlich vor dem Arbeitsgericht gewinnen würde. Ich wäre natürlich nicht dagegen angegangen, eben weil ich ja auf meinem Wunsch hin gehen möchte damit ich zurück in die Heimat kann.

Darauf wollten die sich leider nicht einlassen. Aber der Personaler hat mir gesagt, dass er dem JC oder wer auch immer da zuständig ist, bestätigen würde, dass ich wenn ich den Aufhebungsvertrag nicht unterzeichnet hätte, es ohnehin zur Kündigung gekommen wäre. Hm... Ich schreib morgen mal die genaue Klausel aus der Kündigung hier rein. Vielleicht kann da jemand was zu sagen.

Das Arbeitspaket -lach- versuche ich morgen dann auch mal hier reinzubekommen. Ist jetzt schon zu spät, muss früh aufstehen....

Ich werd morgen mal bei der AfA am neuen Wohnort anrufen. Ich würde den Antrag und alles notwendige ja auch schon gern sofort erledigen. Aber ich fürchte fast, das das erst geht, wenn ich umgemeldet bin? Ja, logisch. Tatsächlich umziehen tu ich ja erst Ende März.

Bis morgen:wink:
 

alchemilla

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Mai 2015
Beiträge
113
Bewertungen
100
Abend Menschenskind,

war bezgl. Aufhebungsvertrag in einer ähnlichen Situation. Ich wäre in jedem Fall gekündigt worden- und mit Unterzeichnung des Aufhebungsvertrags erklärte ich mich dazu noch einverstanden, bis zu diesem Datum eine reduzierte Stundenzahl zu arbeiten. Hätte ich nicht unterzeichnet, wäre ich (betraf alle Mitarbeiter wegen Betriebsschließung) aus Betriebsgründen vorher gekündigt worden. Die Kündigung war also so oder so sicher wie bei dir.

Es gab bei der Afa keine Sperre, da die Kündigung von der Firma ausging und mit oder ohne Aufhebungsvertrag nicht verhindert werden konnte.

Wenn ich richtig gelesen habe, wärst auch du in jedem Fall gekündigt worden und der Arbeitgeber schreibt das auch so. Dann sehe ich schon eine Chance, dass es wie bei mir ohne Sperre ausgeht.

viel Glück und eine gute Nacht
 

Menschenskind

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2016
Beiträge
6
Bewertungen
0
Soooo.... ich denke, kopieren brauch ich das "Arbeitspaket" nicht. Sind nur ein paar Zeilen, die schreib ich hier kurz hin:

"Sehr geehrte Fr. Menschenskind,

Sie haben am 18.12.15 Ihre Arbeitssuche angezeigt.
Nun ist Ihre Mitarbeit gefragt. Für die weitere Bearbeitung Ihres Anliegens übersende ich Ihnen beiliegende Arbeitsvermittlungsunterlagen:

X: Veränderungsmitteilung (hab ich bereits ausgefüllt per Post zurückgesandt)
X: Besucherkarte"


Sonst steht da nix weiter. Vermutlich ist es denen auch egal, da Sie ja wissen das ich in eine andere Stadt ziehe.


Nun hier die Kündigungsklausel, die mir hoffentlich keine Sperre beschert:

"Beendigung des Arbeitsverhältnisses.
Das zwischen dem AG und der AN bestehende Arbeitsverhältnis wird auf Veranlassung des AG und zur Vermeidung einer ansonsten auszusprechenden betriebsbedingten Kündigung fristgemäß beendet zum 31.03.16."

Was meint ihr?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten