• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Brauche bitte dringend Hilfe zu EinV. mit der ARGE

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Coole-Sache

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2006
Beiträge
432
Gefällt mir
2
#1
Hallo Leute !

Ich brauche unbedingt Eure Hilfe und Ratschläge.

Ich bin Selbständigt und lebe in einer Bedarfsgemeinschft ( 2 Erwachsende 2 Kinder 3+15).
Meine Partnerin bekommt ergänzendes ALG II und ist Antragstellerin bei der ARGE.
Mein Einkommen beträgt 1100,- Netto im Monat.

Nun will die ARGE unbedingt mit mir eine EinV. abschliessen.
Ich habe der SB schon deutlich gemacht das wenn ich mich bewerben muß auch nur Angebote
annehme die mein jetziges Einkommen hat oder drüber liegt.Und ich keine EinV. unterzeichne
wo dieses nicht vermerkt wird.
Nun habe ich diese bekommen !

In der Eingliederungsvereinbarung steht folgendes:

Stellensuche:
Bewerbungen um sozialversichterungspflichte Stellen auch Zeitarbeitsfirmen.
1.
Hierbei ist zunächst Mindesnettolohn nicht maßgeblich und bei Bewerbungen nicht bereits
als Vorraussetzung darzulegen.
2.
Dieser wird Berücksichtigung finden bei der Prüfung,ob Angebote anzunehmen sind.
Angebote sind nachzuweisen.
3.
Angebote sind anzunehmen ab € 1100,- Nettolohn,da hierdurch eine gesetzliche
Sozialversicherung durch die Gesellschaft vermieden wird.

Mein bedenken:
Punkt 1. Soll ich mich bewerben bei Angeboten die unter meinen jetzigen Nettoeinkommen liegt
und nicht darstellen das ich eine Stelle suche bei der ich mindestens € 1100,- Netto haben
möchte.Was soll denn die ganze arbeit für alle Seiten ??? Oder will die ARGE mich mit Punkt 2
dazu bringen Stellenangebote vorzulegen,bei der die ARGE dann prüft welchen ich anzunehmen habe.
Lehne ich diesen dann ab,weil er unter € 1100,- Netto liegt, gibt es Sanktionen ????
Ferner habe ich doch garnicht soviel Zeit mich mit Stellenangeboten zu befassen.Bin doch
Selbständig ( ICH-AG am Ende des 3. Jahrs)und arbeite schliesslich täglich ca. 8-10 Std.

Bitte um Eure Hilfe und Ratschläge !!!

Danke schon mal

Coole-Sache :cry:
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
Zuerst einmal schriftl.Widerspruch einlegen

und dann versuche der ARGE schriftl. Deine berufl. Situation darzulegen.

Vorsichtshalber empfehle ich juristischen Beistand,als MG in einer Gewerkschaft geniesst Du dort kostenlosen Rechtsschutz.

Du bist nicht der 1.und sicher nicht der letzte dem dieser Unsinn widerfährt,
als lasse Dich nicht aus der Ruhe bringen.
Die ARGE kann Dir nichts anhaben.

Alles gute
 

Coole-Sache

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2006
Beiträge
432
Gefällt mir
2
#4
Hallo und dank an alle die mir Tipps gegeben haben

Ich habe heute meine unterschriebene EinV. an die ARGE abgeschick habe natürlich Änderungen vorgenommen

Alte Einv.:

In der Eingliederungsvereinbarung steht folgendes:

Stellensuche:
Bewerbungen um sozialversichterungspflichte Stellen auch Zeitarbeitsfirmen.
1.
Hierbei ist zunächst Mindesnettolohn nicht maßgeblich und bei Bewerbungen nicht bereits
als Vorraussetzung darzulegen.
2.
Dieser wird Berücksichtigung finden bei der Prüfung,ob Angebote anzunehmen sind.
Angebote sind nachzuweisen.
3.
Angebote sind anzunehmen ab € 1100,- Nettolohn,da hierdurch eine gesetzliche
Sozialversicherung durch die Gesellschaft vermieden wird.

----------------------------------------------------------------- ----

Verbesserte EinV.:

In der Eingliederungsvereinbarung steht folgendes:

Stellensuche:
Bewerbungen um sozialversichterungspflichte Stellen auch Zeitarbeitsfirmen.
1.
Hierbei ist zunächst Mindesnettolohn nicht maßgeblich und bei Bewerbungen nicht bereits
als Vorraussetzung darzulegen.
2. Habe ich durchgestrichen
Angebote sind nachzuweisen.
3.
Es sind nur Angebote anzunehmen ab € 1100,- Nettolohn,da hierdurch eine gesetzliche
Sozialversicherung durch die Gesellschaft vermieden wird.
----------------------------------------------------------------- -----


Nr. 2 und 3 habe ich verbessert

Mal sehen was jetzt kommt

Was meint Ihr ?
Gut oder nicht Gut ???

Gruß Coole-Sache
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#5
Wurde dir eine Sanktion bei Nichtunterzeichnung angedroht?
 

Coole-Sache

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2006
Beiträge
432
Gefällt mir
2
#6
Nein wurde nicht.

Steht aber in der Rechtsbelehrung drin,die Teil der EinV. ist.


Gruß Coole-Sache :party:
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#7
Ich denke die werden sich wieder bei dir melden und deinen Vorschlag ablehenen. wenn sie frech sind (was häufig vorkommt) verbinden sie die Ablehnung gleich mit einer bitterbösen Sanktionsandrohung oder gar direkt mit einer Sanktion. Musst Du dann ggfs. natürlich sofort gegen vorgehen, weil das Quatsch ist...
 

Coole-Sache

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2006
Beiträge
432
Gefällt mir
2
#8
Hallo !

Habe mich ja nicht einer EinV. entzogen.
Nur der Inhalt wurde von mir so nicht anerkannt und somit von mir geändert.

Denke mal Montag hat die ARGE meine EinV. liegen werde ja dann sehen was kommt.

Richtig Angst habe ich nicht aus folgenden Gründen:

1. Bin ich Ich-AGer im 3 Jahr, nehme also schon an einer Massnahme zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt teil.

2. Was durch jährlicher Prüfung der ARGE bis ins 3 Jahr befürwortet wurde.

3. Erziele ich monatliche Netto Einkünfte von ca. € 1100,- ca. 20.000,- Brutto

4. Bin ich selber durch mein Einkommen nicht hilfebedrüftig, sondern werde es erst durch die Künstliche Berechnung der ARGE weil ich in einer BG lebe.

Alle die Agumente haben mein SB nicht gefallen :evil:


Gruß Coole-Sache
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#9
eine Sanktion müßte im Fall des Falles nur dir gegenüber erfolgen. :lol:

Wenn dir aberkeine RL und keine KdU zustehen, sondern du nur in der Berechnung der BG drin bist, kann bei dir auch nichts gekürzt werden :p

30% von Null bleinen halt mal Null.

In dem Fall ist es mal wieder der allübliche Behörden-Wahnsinn.....
 

Coole-Sache

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2006
Beiträge
432
Gefällt mir
2
#11
Hallo Leutz !

Habe heute meine geänderte EinV. von der Arge Unterschrieben zurück bekommen.
Hatte ja selbst Änderungen vorgenommen:
Verbesserte EinV.:

In der Eingliederungsvereinbarung steht folgendes:

Stellensuche:
Bewerbungen um sozialversichterungspflichte Stellen auch Zeitarbeitsfirmen.
1.
Hierbei ist zunächst Mindesnettolohn nicht maßgeblich und bei Bewerbungen nicht bereits
als Vorraussetzung darzulegen.
2. Angebote sind nachzuweisen.
3.
Es sind nur Angebote anzunehmen ab € 1100,- Nettolohn,da hierdurch eine gesetzliche
Sozialversicherung durch die Gesellschaft vermieden wird.

Nun habe ich noch mal eine wichtige Frage ob die EinV. rechtsgüldigt ist ??
EinV. läuft bis zum 30.04.2007
Von mir Unterschrieben am 24.11.2006
Von der Arge am 15.12.2006 unterschrieben zurück bekommen ( Eingangsstempel der ARGE lautet 30.11.2006)

1. Muß eine EinV. nicht mindestens 6 Monate laufen ???
2. Muß nicht drin stehen wieviele Bewerbungen ich im Monat machen soll/muss ?
3. Angebote sind nachzuweisen, also nicht meine Bewerbungen, sondern nur meine Angebote ?
4. Wiederspricht es sind nicht das ich mich Bewerben soll und nicht sagen soll das ich eine Stelle suche ab € 1100,-, obwohl ich laut EinV. nur Stellen ab € 1100,- annehmen muss.Alle anderen also nicht :)

Danke schon mal für Eure Antworten :klatsch:

Coole-Sache
 

Coole-Sache

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2006
Beiträge
432
Gefällt mir
2
#12
Moin Moin und schönen 3. Advent :D

Hatte Keiner was zu meiner Sache zu sagen/schreiben ???

Gruß Coole-Sache
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten