• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Brauch schonwieder Rat :-(

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Manuela

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mrz 2006
Beiträge
67
Gefällt mir
0
#1
Hi. Wußte nicht genau wohin ... hoffe bin hier richtig, ansonsten bitte umpositionieren.
Was ist, wenn mein Freund tatsächlich ab April Schulungen (8-16 Uhr) bei der Vhs machen muß und ich in der Zeit Arzttermine habe? Wohnen sehr ländlich, kein behandelnder Arzt vor Ort, alle außerhalb. Nur mit Auto oder Bahn zu erreichen, eine Strecke mind. 20 km. Bahnverbindungen außerdem miserabel. Mit Bahn schaff ich körperlich nicht (30% GdB, mit Unterarmgehstützen), Fußweg von Bahn zum Arzt fast ein Kilometer oder mehr. Mag mit meinen schmerzenden Hüften auch nicht selbst Auto fahren. Wie soll ich Arzttermine wahrnehmen, wenn mein Freund/Fahrer nicht da? Mir wäre auch lieb wenn er dabei ist bei den Terminen, da ich mich wohler fühle wenn "er" da ist. Bin meist hinterher psychisch am Ende.
Wie schaffen wir es, dass er mich zu den Terminen begleiten kann? Ist es überhaupt möglich?? Bin dankbar für jeden Tip oder Erfahrungsbericht.

Gruß, Manu
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#2
So leid mir das tut es sagen zu müssen: Da wirst Du durch müssen.
Ich kann mir nicht vorstellen, das der Maßnahmeträger oder die Arge dafür viel verständnis haben werden. Mir fiele jetzt auch kein legaler Trick ein, um da weiterzukommen. Da Du, wie ich vermute, einen Führerschein hast, sollte es möglich sein, das Du selber fährst. Ich weiß wie das ist, manchmal mag man nicht fahren, aber ich muß auch immer (bin der einzigste mit Führerschein bei uns).
 

Äpfelchen

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2005
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#3
Hallo Manu,

hast Du denn in Deinem Behindertenausweis das Merkzeichen aG?
Denn wenn Du es körperlich nicht schaffst - und davon gehe ich aus wenn Du nur mit Unterarmstützen laufen kannst - mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, kannst Du mit Merkzeichen aG zu Deinen Arztterminen mit dem Taxi fahren. Allerdings musst Du Dir jedesmal vom Hausarzt vorher einen Transportschein holen und diesen von der Krankenkasse genehmigen lassen (geht gut per Post). Die Kasse übernimmt dann die Kosten.

liebe Grüsse
Äpfelchen
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#4
Ich würde das aber vorher mit der Krankenkasse abklären.

Ich hatte im vorigen Jahr eine Knöchelverletzung und konnte nur ganz kurze Strecken laufen.

Meine Krankenkasse hat selbst noch die Übernahme von Taxikosten für die Fahrt zum Roentgen verweigert.

Bergündung: Transportkosten würden nur im Rahmen einer Krankenhausbehandlung erstattet.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten