Botschaft an die Mitarbeiter/innen von Jobcentern und Agenturen für Arbeit

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.283
Bewertungen
118
Zitat Anny Hartmann : Das machen die weil die Angst haben, denn der Unterschied zwischen denen und einem ALG II Bezieher sind 15 Monate. Drei Monate Kündigungsfrist und zwölf Monate ALG I.
 

StartMeUp2013

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
210
Bewertungen
0
So ein Blödsinn. Die Rechtsgrundlagen sind Gesetz. Und wenn die vermeintlichen Opfer der Gesetze sich nicht organisieren - warum sollte sich was ändern?
Und solange sich niemand dagegen engagiert - so lange finde ich Kürzungen geil.
 
E

ExitUser

Gast
Zitat Anny Hartmann : Das machen die weil die Angst haben, denn der Unterschied zwischen denen und einem ALG II Bezieher sind 15 Monate. Drei Monate Kündigungsfrist und zwölf Monate ALG I.
Pardon , was hat das damit zu tun...???

Die meisten PaPs sitzen im JC fest im Sattel + schieben eine ruhige Bürokratenkugel...+spielen im Büro an sich rum...
 

Liane

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Oktober 2009
Beiträge
327
Bewertungen
58
Die meisten pAps haben befristete Verträge mit einer Dauer von 2 Jahren.
Bundesweit sollen in diesem Jahr 11.000 Stellen bei der BfA abgebaut werden und mit diesem Jahr auslaufende Veträge nicht verlängert werden.
Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
 
E

ExitUser

Gast
Zitat Anny Hartmann : Das machen die weil die Angst haben, denn der Unterschied zwischen denen und einem ALG II Bezieher sind 15 Monate. Drei Monate Kündigungsfrist und zwölf Monate ALG I.
Die meisten glauben doch, dass sie niemals in H4 abdriften werden. Und irgendwie behalten die meisten auch recht, denn Verwaltungs(fach)leute werden überall genommen. Wenn die dann auch noch fix ein BWL-Studium wegen und während ihrer Beschäftigung beim Schröder-Hartz-Amt durchlitten haben, erst recht.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
Die meisten glauben doch, dass sie niemals in H4 abdriften werden. Und irgendwie behalten die meisten auch recht, denn Verwaltungs(fach)leute werden überall genommen. Wenn die dann auch noch fix ein BWL-Studium wegen und während ihrer Beschäftigung beim Schröder-Hartz-Amt durchlitten haben, erst recht.
Von der Industrie her kann ich nur sagen, dass solche Leute verabscheut und aussortiert werden. Zu Recht!!! Insbesondere ehemalige Mitarbeiter aus den Arbeitslosenvewahr- und folteranstalten wie der BA/JC haben in der freien Wirtschaft kaum eine Chance. Die Chancen stehen also ziemlich gut, dass ein Großteil dieser 11.000 Deppen in Hartz landen, wo wir sie und ihre Familien dann recht herzlich begrüßen:icon_twisted:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.617
Bewertungen
2.632
„Was du nicht willst, dass man dir tu’, das füg’ auch keinem anderen zu.“

:wink:
 
E

ExitUser

Gast
Wo es sich mit einiger Wahrscheinlickeit um psychische Leiden handelt, sind Apelle sinnlos.

MfG
 
Oben Unten