• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Bossing - Wenn Cheffe aufmuckt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

EvaSch

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
434
Bewertungen
8
Hallo

Mein Freund, 28, hat schon lange Probleme auf der Arbeitsstelle.
Inzwischen ist es so schlimm, das er regelrecht schikaniert wird und herumkommandiert.
Er wohnt in Kaiserslautern, arbeitet aber leider noch in Speyer.
Obwohl genügend Kollegen da sind, hat er alle 3 Monate (bzw. jetzt jeden Monat auch zweimal) Bereitschaftsdienst, muss um 6 auf der Arbeit sein, muss mehrere Wochenenden durcharbeiten (manchmal 3 Wochen durchgehend arbeiten) und dergleichen.
Problem: Kollegen, die nur eine Stadt weiter wohnen (Germersheim) dürfen nur spät (also 12Uhr) arbeiten, haben KEINEN Bereitschaftsdienst und müssen auch nicht mehrere Wochen durcharbeiten.

Natürlich stinkt es meinem Freund. Nicht weil er faul ist, bei Weitem nicht. Aber er muss sich so oft anhören: Sie haben ja keine Familie, daher können sie soviel arbeiten. Oder: Sie MÜSSEN innerhalb einer Stunde auf der Arbeit sein, wenn sie BD haben (er braucht alleine 1h mit dem Zug und 30min bis zur Arbeit), weiter: Sie MÜSSEN zum BD in Speyer übernachten und eine Nummer hinterlassen, wo Sie jederzeit erreichbar sind.
Es nervt ihn, geht nur noch ungern zur Arbeit (wenn Cheffe nicht da ist machts Spaß) und würde gerne mal wieder einen regelmäßigen Tagesablauf inkl. festen Arbeitszeiten haben und nicht mal 3 Wochen durcharbeiten und dann widerum 3 Wochen nicht arbeiten (das macht sich logisch am Gehalt bemerkbar).
Mein Onkel sagt, das KEINER bei ihnen auf der Arbeit BD machen muss, wenn er von weiter weg kommt, vertraglich ist geregelt, das mein Freund nur alle 6 Monate BD haben soll.

Das Arbeitsamt hat sich nicht für seinen Fall interessiert.
Er ist 28, hat er "Anspruch" auf irgendwelche Fördermaßnahmen seitens der ARGE? Er will nur noch raus, hat aber kaum Chancen, seine Nerven, sein Magen und unser Privatleben machen diesen Gemeckere nicht mehr lange mit.

Eva
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.965
Bewertungen
7.639
Also müssen tut er grundsätzlich nur das , was im Arbeitsvertrag steht. Drei Wochen am Stück durcharbeiten dürfte auch nicht rechtmäßig sein.

Wenn er es wegen dem Sress mit dem Magen hat, würde ich mal zum Arzt gehen. eine Magenschleimhautentzündung kann auch zum Magengeschwür werden.

Gibt es in der Firma einen Betriebsrat?

Ansonsten bleibt nur noch der gang zum Anwalt.
 
E

ExitUser

Gast
Kann ich dir nicht sagen, ob hier eine gesetzliche Regelung für den BD besteht. Vielleicht weiss das ja hier noch jemand. Das mit dem "in Speyer übernachten und eine Nummer hinterlasse" ist auf jeden Fall Quatsch. Ich gehe davon aus, dass der Cheffe ihm dann auch die Übernachtung im Hotel bezahlt.

Was ich aber sicher weiss, ist dass dein Freund an diesem ARbeitsplatz nicht glücklich wird, auch wenn das mit den ARbeitszeiten geregelt wird. Er braucht eine neue Stelle, desto eher, desto besser, und nicht so weit weg. Wenn er kündigt, bekommt er eine Sperrfrist. Ansonsten muss er sich kündigen lassen, wenn er es nicht mehr erträgt. Er kann den Cheffe ja so halbwegs um eine Kündigung bitten (aber bitte mündlich!), so nach dem Motto: "Ich sehe ich entspreche nicht Ihren Anforderungen, ich bin wohl nicht die richtige Person für diesen Job", oder "Wenn Sie mit mir nicht zufrieden sind, können Sie mir ja eine Kündigung geben".

Das muss er aber selbst wissen, ob sich das lohnt. Erfahrungsgemäß kommt man aus der Arbeitslosigkeit nicht mehr so schnell raus, und, was sehr schlimm ist, man ist nicht mehr verhandlungsfähig mit dem Gehalt, und muss dann für einen Appel und ein Ei etwas machen, was einem noch weniger zusagt. Ist nicht immer so, aber oft.
 

EvaSch

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
434
Bewertungen
8
Hallo

Er hat ja schon zigmal gesagt, das er ihn doch kündigen soll wenn er ihm nicht passt, aber darauf sagt er dann Nichts mehr und zieht von Dannen.

Außerdem arbeitet er ja jetzt schon nur für einen Appel und en Ei, da kommts auch nicht drauf an, das woanders zu tun....

Eva
 
E

ExitUser

Gast
Hallo

Er hat ja schon zigmal gesagt, das er ihn doch kündigen soll wenn er ihm nicht passt, aber darauf sagt er dann Nichts mehr und zieht von Dannen.

Außerdem arbeitet er ja jetzt schon nur für einen Appel und en Ei, da kommts auch nicht drauf an, das woanders zu tun....

Eva
Dann soll er sich doch krankschreiben lassen. Dann wird der Cheffe aber ganz schnell loswerden wollen.
 

EvaSch

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
434
Bewertungen
8
Finde aber mal einen Arzt, der das mitmacht...
Er ließ sich schon 4 Wochen krankschreiben, weils ihm mies ging.
Antwort vom Chef: Sie waren sicherlich nicht krank.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.965
Bewertungen
7.639

Borgi

Neu hier...
Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Bewertungen
2
Er ließ sich schon 4 Wochen krankschreiben, weils ihm mies ging.
Antwort vom Chef: Sie waren sicherlich nicht krank.
Über diese Aussage würde ich den Arzt informieren. Wenn er (Arzt) „Eier in der Hose“ hat, wird er von sich aus gegen den Chef vorgehen. ABER: Dein Freund muss diese Aussage auch irgendwie beweisen können!


vertraglich ist geregelt, das mein Freund nur alle 6 Monate BD haben soll.
Dein Freund soll dem Chef eine Mahnung schreiben.
Ich habe da mal was vorbereitet. Namen und Zahlen müssen abgeändert werden.
Siehe Anhang

Wenn der Chef diesen Brief liest sollten seine Pillen gegen Bluthochdruck in Reichweite sein. Rechtlich gesehen ist gegen diese Mahnung nichts einzuwenden. Kein Chef aber lässt sich so etwas gefallen. Nach meiner Einschätzung wird es durch den Chef zur Kündigung kommen. Dagegen muss dein Freund aber rechtlich vor dem Arbeitsgericht vorgehen!


Pacta sunt servanda oder zu deutsch "Verträge sind einzuhalten" bezeichnet den Grundsatz des Vertragsrechts, dass die Vertragsparteien an die Verträge, die sie geschlossen haben, grundsätzlich gebunden sind. Nur ganz ausnahmsweise, nämlich dann, wenn die Parteien dies so vereinbaren, oder wenn das Gesetz es bestimmt, wird die unbedingte Bindung der Parteien an ihren Vertrag durchbrochen und es einer oder beiden Parteien gestattet, sich von dem Vertrag zu lösen. Die wichtigsten Fälle, in denen das Gesetz gestattet
http://de.wikipedia.org/wiki/Vertragsrecht (5.5 Bindung an den Vertrag)
 

Anhänge

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.965
Bewertungen
7.639
Wenn deer Chef meint, dass die AU getürkt ist, hat er die Möglichkeit, den Mitarbeiter zum MDK zu schicken.

Aber solche Unterstellungen würde ich mir nicht bieten lassen.
 
E

ExitUser

Gast
Finde aber mal einen Arzt, der das mitmacht...
Er ließ sich schon 4 Wochen krankschreiben, weils ihm mies ging.
Antwort vom Chef: Sie waren sicherlich nicht krank.
Irgend etwas stimmt hier nicht. Dein Freund arbeitet für einen Appel und ein Ei ganz weit weg von zuhause, muss laufend BD machen, obwohl das so nicht vertraglich vereinbart war, er fehlt 4 Wochen und den Cheffe scheint es nicht sonderlich zu stören. Er kündigt ihm nicht, er wird nur frech. Es sieht so aus, als würde der Cheffe deinen Freund nicht sonderlich brauchen. Wer hat denn den BD gemacht, als dein Freund krank war? Sag mal, als Dein Freund aufgefordert wurde, in Speyer zu übernachten und telefonisch erreichbar zu sein, hat das dein Freund auch gemacht?
 

EvaSch

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
434
Bewertungen
8
Das mit Speyer übernachten kommt erst noch, das kommende WE.
Aber, da weigern wir uns. Er bleibt schön in Kaiserslautern und wartet, bis er angerufen wird.

Ansonsten stimmt es, der Chef wird nur frech, aber mein Freund auch ;-)
 
E

ExitUser

Gast
Das mit Speyer übernachten kommt erst noch, das kommende WE.
Aber, da weigern wir uns. Er bleibt schön in Kaiserslautern und wartet, bis er angerufen wird.

Ansonsten stimmt es, der Chef wird nur frech, aber mein Freund auch ;-)
Na warte mal ab, der bekommt bald seine Kündigung. Er möchte aber bitte nicht so frech werden, dass ihm danach unterstellt wird, die Kündigung selbst provoziert zu haben, dann bekommt er nämlich auch eine Sperrfrist. D.h., immer nur mündlich und ohne Zeugen.
 

EvaSch

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
434
Bewertungen
8
Frech in dem Sinne von unverschähmt wird er nicht.
Er kontert nur einfach und lässt sich einfach nicht fertig machen.

Als Hinweis: Der Chef, der in fertig macht, hat nicht die Macht ihn zu kündigen, noch nicht. Es gibt zwei Chefs, dieser hier ist nur der Stellvertretende Chef.

Leider ist der BD nicht vertraglich geregelt. Da aber 30 Leute da arbeiten ist es so, das jeder einmal BD gehabt haben muss und er hat jetzt schon den dritten oder vierten BD.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.965
Bewertungen
7.639
Ja was denn nun, oben schreibst Du, laut Vertrag nur alle 6 Monate und jetzt ist auf einmal vertragglich nichts geregelt???:icon_kinn:
 

EvaSch

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
434
Bewertungen
8
Wir hatten im Vertrag nachgeschaut und waren uns vorher sicher, dass da was geregelt ist (ich war es, ich schrieb den Text da war mein Freund noch arbeiten) und es ist aber Nichts geregelt. Er schaut aber, ob irgendwo auf Arbeit eine Regelung ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten