Bonus der Krankenkasse angeben bei der ARGE

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

drea683

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
89
Bewertungen
0
Hallo ich bin am überlegen die Krankenkasse zu wechseln, bei der es einen Bonus bis zu 150 Euro gibt wenn man die Vorsorgeuntersuchungen macht und Rechnungen einreicht die man selbst schon mal gezahlt hatte wie z.B. Massagen, Brillen, Kontaktlinsen, Medikamente etc.
Wenn ich dann die 150 Euro zurück bekomme, muss ich die dann bei der ARGE als Einnahme angeben und werden diese dann angerechnet?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ich befürchte es, denn dieser Bonus ist ja etwas das Du zusätzlich bekommst, also nichts was Du wegen zuviel gezahlter Leistungen zurückgezahlt bekommst

50 Euro im Jahr sind generell anrechnungsfrei

Aber, das ist nur meine Meinung, vielleicht hat jemand hier im Forum Erfahrungen damit und kann da eine sichere Aussage machen
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Vielleicht ist der Bonus hiermit vergleichbar?
KV-Prämien (Randziffer 11.64)

(10) Prämien, die aufgrund einer guten Wirtschaftslage der Krankenkasse (siehe § 242 Abs. 2 SGB V) an die Versicherten gezahlt werden, sind als einmalige Einnahme anzurechnen, da mit dieser Zahlung die Versicherten ohne weitere Zweckverfolgung an den Überschüssen der Krankenkasse beteiligt werden.

Anders verhält es sich bei Prämien der privaten Versicherungsunternehmen und der gesetzlichen Krankenkassen (vgl. § 53 Abs. 2 SGB V) in Form von Beitragsrückerstattungen. Diese Prämienzahlungen sollen ein bestimmtes gesundheitspolitisches Verhalten der Versicherten fördern (keine Inanspruchnahme von Leistungen), sind also zweckbestimmte Einnahmen im Sinne des § 11 Abs. 3 Nr. 1a .
Quelle: https://www.arbeitsagentur.de/zentr...etzestext-11-SGB-II-Zu-beruecks-Einkommen.pdf
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Na ja das ist ja das was ich meine, etwas zurückgezahltes ist kein Einkommen das anzurechnen ist, Prämien schon und das wäre ja ein Prämiensystem, ich verstehe da nur die Unterschiede nicht, die da zwischen den Prämien gemacht werden?
 

Nur_mal_So

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
203
Bewertungen
0
Bei fast allen Krankenkassen steht doch in den Bedingungen drin, dass die Prämienzahlungen nur für Selberzahler der Beiträge gelten.
Da steht fast immer die Formulierung drin, dass es die Beitragsrückerstattungen (nur die sind ja anrechnungsfrei bei Arge) nur gibt, wenn die Beiträge nicht vollständig durch Dritte gezahlt werden.

Hintergrund ist der, dass der Beitragssatz den die Argen für die Hilfebedürftigen zahlen eh nicht kostendeckend ist, so dass man nur schwerlich davon noch einen Überschuss ausschütten könnte.

Gruß
 
G

Gelöschtes Mitglied 14840

Gast
@Nur_mal_So
Ich gehe davon aus, dass Du Leistungsempfänger bist.
Boni erhält derjenige, der die Beiträge bezahlt.
Und wer zahlt in Deinem Fall die Beiträge Die ARGE.
Wie willst Du etwas "zurück" bekommen, was Du garnicht bezahlst.
Und wenn der Bonusfall eintritt, bekommst Du das Geld doch garnicht erst zu sehen.

Korrigiert mich wenn ich falsch liege.
 

drea683

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
89
Bewertungen
0
Das ist wenn man Rechnungen hat wie z.B. für eine Brille, Massagen, Praxisgebühren, Medikamente die man privat in der Apotheke gekauft hat die kann man da z.B. einreichen wenn man alle Gesundheitsvorsorgemaßnahmen gemacht hat und bekommt dann bis zu 150 Euro zurück für die Rechnungen die man schon vorher bezahlt hatte.
 
G

Gelöschtes Mitglied 14840

Gast
Noch mal.
Die Krankenkassenbeiträge werden von der ARGE bezahlt !!
Ergo gehen, falls man Bonuszahlungen erreicht, diese auch dorthin zurück.
Oder es würde als Einommen angerechnet, wie es auch beim Strom der Fall ist, wenn man am Jahresende dort mal guthaben haben sollte.

Zahlt nix ein, will aber was zurückhaben. :icon_neutral:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten