• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bonner Heroinprojekt soll fortgesetzt werden

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Der Bonner Stadtrat hat sich für eine Fortsetzung der Heroin-Therapie schwerstabhängiger Drogenkranker in Bonn ausgesprochen. Damit gebe es neue Hoffnung für die verbliebenen noch 35 Patienten, die sich in Bonn in Behandlung befinden, berichtete die Stadt am Donnerstag (14.06.07). Alle Experten seien sich einig, dass ein abrupter Abbruch der Behandlung für die meisten Patienten akute Lebensgefahr bedeuten würde. Bonn gehört zu den insgesamt sieben deutschen Städten, die sich an dem bundesweiten Modellprojekt zur diamorphingestützten Behandlung Opiatabhängiger beteiligt haben.

Mit dem Ratsbeschluss könne nun der medizinische Träger der Bonner Heroin-Ambulanz gebeten werden, für die Weiterbehandlung mit synthetischem Heroin eine Ausnahmegenehmigung von Juli 2007 bis Juni 2010 zu beantragen. Die Erlaubnis muss das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erteilen. Die Fortsetzung in diesem Jahr kostet die Stadt 260 000 Euro.

Alle Bonner Ratsfraktionen betonten, dass sie vom Bundestag möglichst bald rechtliche Klarheit erwarten. Der Bundestag müsste das Betäubungsmittelgesetz ändern, um die Herointherapie schwerst- und langzeitabhängiger Drogenkranker dauerhaft zu legalisieren. Im März 2002 war die bundesweite, zunächst auf drei Jahre angelegte Arzneimittelstudie in Bonn gestartet worden.

Stand vom 14.06.2007, 18:01 Uhr

http://www.wdr.de/themen/kurzmeldungen/2007/06/14/bonner_heroinprojekt_soll_fortgesetzt_werden.jhtml
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#2
Es ist wichtig, dass dieses Projekt weiter gefördert wird, so problematisch dies andereseits ist, wenn Abhängigen die Drogen geliefert werden.
Doch eigentlich besteht der Unterschied nur in der Legalität der Drogen/Betäubungsmittel. Wenn Ärzte Psychopharmaka und Beruhigungsmittel verschreiben, die abhängig machen können, dann ist das doch im Prinzip nichts anderes als die Heroinabgabe.
Nee, einen Unterschied gibt es: Tablettenabhängige wollen ihre Droge "nur" um zu funktionieren, brauchen sie keinen Rauschzustand.
Aber vielleicht können manche Menschen auch nur dann funktionieren, wenn sie immer wieder Rauschzustände zwischendurch haben.
Egal, Abhängigkeit ist Abhängigkeit, die nur verschieden bewertet wird!
Kaleika
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten