Bonner Hardthöhe wackelt wie nie zuvor-Die Linke vor Ort noch i.d.Ferien? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Die Zukunft der Bonner Hardthöhe

Diskussionen um den Ministeriumsstandort Bonn

Am Dienstag legt die Weise-Kommission ihre Vorschläge zur Bundeswehrreform vor. Den Insidern sind Doppelstrukturen ein Dorn im Auge. mehr...

Ulrich Kelber: "Es geht um Glaubwürdigkeit"

Der stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion nimmt Stellung zu einer möglichen Auflösung der Hardthöhe. Er betonte, auch bei einem verkleinerten Ministerium müsse die Arbeit "fair" zwischen den Standorten Bonn und Berlin geteilt werden. mehr...

Wolfgang Bosbach: "Die Unterstützung nimmt ab"

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag spricht über einen möglichen Totalumzug nach Berlin und die Unterstützung für die Bundesstadt Bonn. mehr...



 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
Eine Reduzierung der Mitarbeiter um die Hälfte und Zusammenführung des Kriegsministeriums nach Berlin,
ist kostengünstiger.

So Kriegsminister CSU, dann kündige mal den Mitarbeitern
fristlos ohne Abfindung, wie in der freien Wirtschaft üblich.
Aber es sind wohl meistens Beamte, die gehen in Vorruhestand
mit vollen lebenslangen Bezügen.

Ich bin auch für die Auflösung der Bonner Hardthöhe und
ich bin auch für die Abschaffung der KriegsWirtschaft.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Eine Reduzierung der Mitarbeiter um die Hälfte und Zusammenführung des Kriegsministeriums nach Berlin,
dann sind sie ja gleich richtig vor ort, falls BW im innern aushelfen soll/muss, das kommt ja eh, egal ob das volk dass will oder nicht.

hier sitzen ja auch die ganzen versager unserer marionettenregierung und müssen geschützt werden
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten