• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

„Bonn stellt sich quer“ Aufruf gegen den geplanten Aufmarsch von Neonazis am 1. Mai

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in   
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#1
Bündnis „Bonn stellt sich quer“

Aufruf gegen den geplanten Aufmarsch von Neonazis am 1. Mai 2012:
Für ein buntes, solidarisches und friedliches Bonn!

Neonazis blockieren!
Neonazis aus den Reihen der sogenannten. „Autonomen Nationalisten“ wollen am 1. Mai durch Bonn marschieren. Es handelt sich um die gleichen Kreise, die immer wieder in den vergangenen Jahren in Dortmund, Dresden, Stollberg und anderen Städten aufmarschiert sind und zum Umfeld des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) gehören. Sie sind bekannt durch Angriffe auf Gewerkschaftskundgebungen und gewalttätige Übergriffe gegen Andersdenkende und alle, die nicht in ihr Bild passen. Dazu mobilisieren sie verstärkt auch im Bonner Umland, z.B. über das Nazizentrum „Braunes Haus“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Solche faschistischen Verbrecherinnen und Verbrecher dürfen nicht durch unsere Straßen marschieren!

Gegen den Neonazi-Aufmarsch werden wir Protest und Widerstand organisieren und diese Demonstration des Hasses verhindern. Wir wenden uns gegen jede Form von Neonazimus, Antisemitismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit. Falls der Aufmarsch nicht verboten wird, sehen wir uns als Demokratinnen und Demokraten in der Pflicht, uns den Neonazis in den Weg zu stellen und ihre Demonstration mit großen Versammlungen und Blockaden zu verhindern. Unser Widerstand wird kreativ, stark und eindeutig sein. Von uns geht dabei keine Eskalation aus. Wir werden friedlich für Demokratie und gesellschaftliche Vielfalt eintreten. Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich daran zu beteiligen.

Gegen den Neonazi-Aufmarsch am 1. Mai wird es in Bonn mindestens drei solidarisch miteinander verbundene Veranstaltungen und Aktionen geben:

* 1. Mai-Demonstration des DGB und die Mai-Kundgebung auf dem Bonner Marktplatz
* Internationalistisches 1. Mai-Fest an der Marienschule in der Bonner Altstadt
* Versammlungen und Blockaden auf dem Aufmarschweg der Neonazis

Wir rufen alle Bonner Bürgerinnen und Bürger auf, durch Aushang von Plakaten, Transparenten und viele weitere eigene fantasievolle Aktivitäten Flagge zu zeigen und gemeinsam deutlich zu machen, dass Neonazis in Bonn auf Protest und Widerstand stoßen.

Für eine buntes, solidarisches und friedliches Bonn!

Unterstützung dieses Aufrufes und Beteiligung am Bündnis durch Organisationen, Initiativen, Verbände, Parteien, kirchliche und Gewerkschaftsorganisationen usw. bitte zügig durch
Nachricht an die Kontaktadresse.

(Unterzeichnung durch Personen wird auf der Website eingerichtet)
Bündnis Bonn stellt sich quer, c/o Netzwerk Friedenskooperative, Römerstr. 88, D- 53111 Bonn
Tel. 0228/697546, Fax: 0228/692906, bonnquer@friedenskooperative.de , bonn-stellt-sich-quer: Home
Spendenkonto: Förderverein Frieden e.V., Kto-Nr. 4041860400 bei GLS Bank (BLZ 43060967) Stichwort: Bonn quer
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in   
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#2
AW: „Bonn stellt sich quer“ Aufruf gegen den geplanten Aufmarsch von Neonazis am 1. M

Gegen Rechts
So wollen die Bonner Neonazis austricksen




Bonn –
Jetzt steht es fest: Am 1. Mai werden rund 300 Neonazis in Bonn aufmarschieren! Ein Verbot ist derzeit laut Polizei nicht begründbar.

Doch Bonner Bürger, Parteien und Initiativen tüfteln längst an Plänen, um die Demo der Rechtsextremisten auszutricksen – unter anderem sind so viele Gegenaktionen geplant, dass für den Aufmarsch der Neonazis kaum Platz bleibt!



Gegen Rechts: So wollen die Bonner Neonazis austricksen | Bonn | EXPRESS
 
Oben Unten