• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bonn gegen Rechts am 12.07.2008 (Gegendemonstration)

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.160
#1
Bonn gegen Rechts

Es gab für die Gegenaktionen zur untenstehenden Nazi-Demonstration zwei verschiedene Planungen, die jetzt zusammengeführt werden sollen um ein gemeinsames Vorgehen zu ermöglichen.
Des halb bitte nicht wundern, wenn es u.U. zwei Einladungen zum gleichen Treffen gibt.

Für den 12.07. 2008 hat das neonazistische „Aktionsbüro Mittelrhein“ eine Demonstration unter dem Motto „Freiheit gibt es nicht geschenkt“ in Bonn-Duisdorf angemeldet. Die Demonstration richtet sich gegen die dort in der Rochusstraße ansässige „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien“ und soll um 12.00 Uhr am Duisdorfer Bahnhof beginnen. Im Anschluss wollen die Nazis weiter zum Bonner Hauptbahnhof ziehen.

Diese Anmeldung ist seit der Demonstration gegen die Wehrmachtsaustellung im Jahre 1998 nach über 10 Jahren der erste Versuch der Nazis wieder in Bonn zu demonstrieren.

Die Bundesprüfstelle ist die Institution, die auch jugendgefährdende Texte im so genannten Rechtsrock-Bereich indiziert. Die Einnahmen aus dem Verkauf rechtsextremer CDs finanzieren die rechte Szene. Die Indizierung behindert den legalen Vertrieb dieser menschenverachtenden Texte und führt so zu finanziellen Schwierigkeiten bei Nazi-Aktionen.

Wir, die Unterzeichnenden, sind der Auffassung, dass diesen Gruppen kein Raum für ihre rassistischen und antisemitischen Parolen gegeben werden darf. Gerade in diesem Jahr, in dem sich die Bücherverbrennung zum 75. Mal jährt, ist es blanker Zynismus von Seiten der Nazis, gegen die Zensur ihrer Texte zu protestieren.

Aus diesen Gründen rufen wir zur Gründung eines breiten Bündnisses auf, bestehend aus möglichst vielen gesellschaftlichen Gruppen. Das Unser Ziel ist die gemeinsame Verhinderung des Neo-Nazi-Aufmarsches.

Zu einem ersten Treffen laden wir für
Mittwoch, den 4. Juni um 18 Uhr in den großen Saal des DGB-Hauses
in der Endenicher Str. 127 ein.

Dort soll das Bündnis konstituiert und das gemeinsame Vorgehen beraten werden.

Wegen der sehr kurzfristigen Einladung hier auch bereits der Hinweis auf den Folgetermin:
Dienstag, 10. Juni um 19 Uhr, wieder im großen Saal des DGB-Hauses.


Aufrufende Gruppen

Antifa Bonn/Rhein-Sieg
AStA der Universität Bonn
sowie fachliche Vertretungen der Studierenden von Ethnologie und Mathematik
Attac Ortsgruppe Bonn
Netzwerk Friedenskooperative
ver.di-Jugend NRW-Süd

Kontakt: Bonn_Gegen_Rechts@gmx.de
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten