Bologna und Hartz IV

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

edy

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
1.238
Bewertungen
6
logo-sz.gif
Bologna und Hartz IV


In der Süddeutschen Zeitung entdeckt Gustav Seibt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen "dem Bologna Prozess" und den "Hartz IV" Regelungen - beide, so Seibt, atmeten den Geist eines "eingeborenen anthropologischen Pessimismus(ses)".

Den Regelungen von Hartz IV liege die, so Seibt, Vorstellung zu Grunde, dass die Arbeitslosen nicht arbeiten wollten und daher genötigt werden müssten und also die Regelungen sich mehr um Zwang und Kontrolle als um Anreize und Angebote drehten.
"Ähnlich rechnet nun die sich durch Bologna abzeichnende Neuordnung der Universitäten mit einem denkbar negativen Bild der Studierenden: Nicht nur mangelhaft vorgebildet, sogar unneugierig, studierunwillig müssen junge Menschen sein, denen man so durchgestaltete Studienpläne und -pflichten auferlegt. Anstatt vor allem auf Resultate und Ziele zu schauen, werden die Wege festgelegt, als sei gar niemand imstande, sich selbst zu orientieren. So wie Hartz IV auf Arbeitsscheue und Transferleistungsabgreifer starrt, so wendet sich das bürokratisierte Bologna-Studium an den idealtypischen Bummelstudenten."

Der ganze Artikel Reformen aus einem Geist in der Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten