Böckler,Armutsrisiko künftiger Rentner unterschätzt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Rentenpolitik der Bundesregierung stützt sich auf zu optimistische Prognosen

Die Bundesregierung stützt sich in der Rentenpolitik auf zu optimistische Prognosen. Das Armutsrisiko künftiger Rentner wird unterschätzt, der Alterssicherung fehlt ein klares Ziel. Zu diesem Schluss kommen Prof. Dr. Barbara Riedmüller und Michaela Willert von der Freien Universität Berlin, die in einem von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Gutachten den Alterssicherungsbericht 2005 der Bundesregierung und die Studie Altersvorsorge in Deutschland (AVID)analysiert haben. [...]Quelle Böckler: Armutsrisiko künftiger Rentner unterschätzt
 
E

ExitUser

Gast
Rentenpolitik der Bundesregierung stützt sich auf zu optimistische Prognosen

Die Bundesregierung stützt sich in der Rentenpolitik auf zu optimistische Prognosen. Das Armutsrisiko künftiger Rentner wird unterschätzt, der Alterssicherung fehlt ein klares Ziel. Zu diesem Schluss kommen Prof. Dr. Barbara Riedmüller und Michaela Willert von der Freien Universität Berlin, die in einem von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Gutachten den Alterssicherungsbericht 2005 der Bundesregierung und die Studie Altersvorsorge in Deutschland (AVID)analysiert haben. [...]Quelle Böckler: Armutsrisiko künftiger Rentner unterschätzt

Hier noch eine nette Grafik dazu: Grafik: Rente unter Sozialhilfeniveau haben ...
 
E

ExitUser

Gast
Rentenpolitik der Bundesregierung stützt sich auf zu optimistische Prognosen

Die Bundesregierung stützt sich in der Rentenpolitik auf zu optimistische Prognosen. Das Armutsrisiko künftiger Rentner wird unterschätzt... . [...]Quelle Böckler: Armutsrisiko künftiger Rentner unterschätzt
Es geht gar nicht darum, auf was sich die Bundesregierung stützt oder auf was nicht. Ich bin mir sicher, die wissen sehr genau was sie tun! Die richtige Frage lautet: Wie verklickere ich das meinem Volk?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Hi,

wir müssten keine Altersarmut haben wenn die jungen die aus der Schule, Ausbildung oder Studium kommen auch einen Job finden würden. Durch den Verschlankungs-, Rationalisierungs- und Gewinnmaximierungswahn ist es kein Wunder das man die Rentner im Rentenalter nicht mehr "bedienen" kann bzw. es schwieriger wird. Man schaufelt sich im Grunde genommen wissentlich sein eigenes Grab. Dabei könnte man neue Jobs schaffen.

Ich habe es bereits schon mal geschrieben, dass der Sektor der erneuerbaren Energien bald eine grosse Rolle spielen wird. Wir sehen es ja aktuell an dem Gas-Boykott Russlands gegen die Ukraine um nur ein Beispiel unter mehreren zu nennen.

Wenn die Bundesregierung nicht schnellstens anfängt diesen Sektor pralell auszubauen, Mitarbeiter zu qualifizieren und Produktionsstätten zu etablieren wird es der neue US-Präsident machen. Der will nämlich VOLL auf dieses Blatt setzen. Nicht zuletzt um nicht immer wieder einen Krieg beginnen zu müssen.

Im übrigen. Hier ein interessanter (zwar 4 Jahre alt) Bericht zu Thema Demographielüge:

NachDenkSeiten - Die kritische Website » Das Märchen von den schlechten demographischen Verhältnissen

Gruss

Paolo
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten