• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

BMI von 49+ und das JobCenter

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#1
Hallo meine Lieben,

eine Zeit lang war in einem anderen Forum ein wenig tätig, allerdings wurde ich von einen Nutzer dieser Seite freundlich darauf hin gewiesen, es hier auch einmal auszuprobieren ;).

Es geht um folgendes:

Ich bin 29 Jahre Jung, 191cm Groß und wiege aktuell 181 KG etwa.
Habe mir heute mal meinen BMI Ausgerechnet und musste selber etwas schlucken... dieser entspricht einen BMI von 49+.

Ich bin gelernter Kaufmann im Einzelhandel,
und habe vor etwa 3-4 Monaten bei einem Getränkehandel als Filialleiter gearbeitet.
Hier habe ich mich des öfteren Krankschreiben müssen, da ich Körperlich einfach nicht mehr in der Lage, 10 Std zu stehen oder einfache Arbeiten in gebückter Haltung zu erledigen.
Das ganze wollte ich allerdings nicht so ganz einsehen...
Naja auf jedenfall wurde ich von der Firma noch in der Probezeit gekündigt.

Nun hatte am Freitag und Samstag ein Probearbeiten, dies hatte ich auch meiner VM mitgeteilt damit ich Versichert bin, und auch mein Fahrgeld zurück bekomme.
Dort ist mir ebenfalls aufgefallen, das allein schon nach jeweils 4 Std. Ich sowas von kaputt war... Ich habe so oder so schon Rückenprobleme (einen leichten Buckel sagt man dazu glaube ich auch), aber dieses mal ist mir die Kniescheibe auch sehr aufgefallen, diese knackte jedesmal wenn ich in die Knie ging... zudem ist mir auch schwarz vor Augen geworden.
Das viel wohl den Leute auf, sodass der Chef mich am Mi nun darauf angesprochen hatte das ich ja nicht der schnellste bin. Dies vertuschte ich natürlich damit, das ich ja keine Ahnung hätte wo was steht...
Er möchte auf jedenfalls eine Förderung vom JC haben ( beziehe SGB II) und ich traute ihn nicht mitzuteilen das ich Körperlich nicht in der Lage dazu bin. Möchte ja aber auch gerne Arbeiten und meiner Tochter etwas bieten können...
Ich habe ihm meine KD Nummer gegeben und die E-Mail Adresse von meiner VM.

Fakt ist, nachdem ich mit meiner Lebensgefährtin darüber gesprochen habe, und Sie mir mal offen und ehrlich gesagt hatte das es so nicht weiter gehen kann, das ich einen Job annehme und diesen dann wegen meines Gewichtes nicht durchhalte und meine Gesundheit damit auch riskiere.
Da hat es bei mir klick gemacht....

Zum anderen bin ich ehrlich, empfinde ich den AG und die Anstellung als unsympathisch, da er mich nur mit der oben genannten Förderung einstellen wolle. Auch soll ich ( so habe ich das gefühl, und so wurde es mir auch indirekt vermittelt) eigentlich nur auspacken...

Um zurück zum Thema zu kommen, fühle ich mich nicht mehr in der Lage im Einzelhandel zu Arbeiten, da ich das mit meinem Gewicht nicht mehr schaffe.
Ich denke auch, das viele Absagen darauf berufen... da man es mir ja doch schon ansieht 7xl...

Nun muss ich das meiner VM irgendwie klar rüberbringen,
ich werde am Mo zum Arzt gehen und das ganze mit Ihr bereden, wie man hier am besten vorgeht.
Ich denke das eine Reha das beste sein wird, da bei mir eine Psychologische Vorgeschichte auch vorhanden ist. ( Kindes Misshandlung und co.)

Allerdings habe ich echt Schiss, diese Stelle wegen den oben genannten Grund abzusagen, und um Hilfe bzw Umschulung zu bitten.
Auch habe ich angst das Sie mich wegen der oben genannte Stelle eine Sanktion reinhaut.

Wie soll ich vorgehen?
Würde mich sehr um Hilfe freuen.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
#2
Wie wäre es,wenn als erste Maßnahme Deine Ärztin Dich in eine Klinik mit Adiposidas-Abteilung schickt.Dort kann man entscheiden,welche Möglichkeiten es zur Gewichtsreduzierung für Dich gibt.Eine ganz hervorragende gibt es an der Uniklinik Ulm,falls Du zufällig in dem Bereich wohnen solltest.
Eine AU wäre dabei sowieso der erste Schritt,um vor dem JC erstmals Ruhe zu haben.
Denn sei mal ehrlich,würdest Du Dich selbst als Arbeitgeber einstellen ?

Von daher solltest Du erst die Ursache bekämpfen,nämlich das Übergewicht und erst danach den beruflichen Fortgang in Angriff zu nehmen.

Zumal Dir doch auch bewußt sein wird,dass dieses Übergewicht Dir in kurzer Zeit weitere schwerwiegende gesundheitliche Probleme bescheren wird.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#3
Jeder der Übergewicht hat wird damit anders fertig , ein hoher BMI Wert heißt nicht immer Gesundheit ruiniert . Ich finde wichtiger den persönlichen wohlfühlfaktor , aber du möchtest ja von dir aus runter mit den Pfunden .Ich merke bei mir auch Ausdauer ist eine Sache des Trainings ,jahrelang nichts gemacht und nach 2 Treppen am keuchen .Der Arzt ist sicher eine gute Anlaufstelle ,weil neben Gelenkschaden , Bandscheibendef , Bluthochdruck auch Zucker drohen kann .
Das dich AG einstellen weil du Fördermittel mitbringst ist heute schon normal .
Plane deine Ziele sowohl im beruflichen als auch im gesundheitlichen erst mal für dich , nur das was du auch willst kann realistisch sein .
Bist du länger krankgeschrieben schickt das JC dich wahrscheinlich zum ÄD oder zwingt dich zur Antragstellung auf Erwerbsminderungsrente .Wenn die Gutachter dich dann mal getestet haben könne man dich auch dauerhaft berenten , dann wäre zwar die Umschulung weg aber das JC haste dann auch von der Backe
Viele Wege führen nach Rom , such dir schon mal was passendes zusammen ..
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#4
Huhu,

ja danke ;) werde am Montag erst einmal zu Arzt gehen und schauen was er sagt..
das mit der besagten Treppe kenne ich auch sehr gut, da geht mir die Pumpe und fange an wie sau zu schwitzen...
 

scott

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Apr 2010
Beiträge
392
Gefällt mir
27
#5
Das liest sich ähnlich wie bei mir. Meine Vermittlerin meinte, ich sollte mich nicht so anstellen und kann doch im Lager arbeiten,dabei würde ich ja auch direkt abnehmen. 3 Tage später bin ich dann freiwillig ins Krankenhaus, aufgenommen mit 200 KG , harten runten Bauch,bekam kaum noch Luft und schwitze alles durch und war auch mehrmals schon weiß im Gesicht. 3-4 Liter Cola am Tag keine seltenheit. Im Krankenhaus wurde dann Wasser im Bauch festgestellt. Enddiagnose dann eine Nierenunterfunktion.Dagegen bekam ich ne halbe Nierentablette und Wassetabletten, gegen meinen Ruhepuls von 130 einen Betablocker ,sowie eine Blutrduck Tablette. Letzes Jahr Weihnachten dann,bekamen wir eine Waage für Übergewichtige. 184 KG. Da bin ich durchgedreht,weil ich merkte,meine Gesundheit wurde nicht besser. Kurzum : Zuckergetränke,Süßigkeiten etc rausgeworfen direkt am Weihnachtstag. Nach Weihnachten habe ich mir dann sowas wie Almased besorgt,aber bei DM die Eigenmarke. Abends nicht mehr gegessen,nur das Zeugs mit Wasser getrunken. Statt Süße Getränke mehr Wasser bzw Zero zur Überbrückung.

Mein aktuelles Gewicht liegt nun bei 149.5 und ich fühle mich mit jedem Kilo immer wohler. Betablocker sowie Blutdruck Tabletten gehören der Vergangenheit an. Die 2 Etagen zur Wohnung renne ich fast hinauf. Aber ich muss dazu sagen,dass ich auch seit Monaten mich alle 2 Wochen AU schreiben lasse um mich der Gesundheit zu widmen. Kleidergrößen statt 8xl nun 6xl. Hosen etc musste ich alles neu kaufen. Momentan habe ich angefangen nach Jahren mit Fahrrad fahren und es macht mir eine Menge Spaß. Mein Ziel sind nun die letzen 30 KG ,denn Dünn war ich noch nie, aber bei 112 oder 115 ist meine Grenze. Auch dazu : Viel Gemüse, viel gekocht nach Low Carb oder Weight Watchers. Meine Freundin würde mich am liebsten schlagen jetzt wo ich lerne Gesund zu kochen.

Was ich damit sagen will : Alles ist möglich und ich hab mich auch nicht unterkriegen lassen. Kämpfe für das,was du wilst, lass dir von niemanden was einreden und finde deinen Weg. Mein Ende vom Weg : 115 KG und ab nächstes Jahr wieder arbeiten zu können.

Viel Glück
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
#7
Jeder der Übergewicht hat wird damit anders fertig , ein hoher BMI Wert heißt nicht immer Gesundheit ruiniert . ..
Ein Kraftsportler kann auch 180 Kg auf die Waage bringen,ohne gesundheitliche Risiken für die Organe,höchstens für den Knochenbau.
Das sind dann aber reine Muskelmassen.
Der " normale " Adipöse " hat aber keine Muskeln,sondern Fett um sich aufgebaut und das ist auf jeden Fall absolut gesundheitsschädlich.Alleine die Fettschichten um Herz und Leber senken die Lebenserwartung gewaltig.Zudem geht eine Diabetes meist Hand in Hand mit extremen Übergewicht.

Wohlgemerkt,es geht um extremes Übergewicht,während man inzwischen der Meinung ist,das etwas Übergewicht sogar gesünder sein kann,als zuwenig Gewicht.
 

Sery

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Feb 2012
Beiträge
174
Gefällt mir
46
#9
Gibt es schon Männerhäuser?:wink:
Ja, die gibt es aber sehr sehr wenig.
Nun zum Thema.
Ich gehöre nun auch nicht zu den Leichtgewicht en hier und habe auch so meine Schwierigkeiten mit der Gesundheit.
Vielleicht hast Du nun die Kraft abzunehmen.
Aber aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen hüte Dich vor gut gemeinten Abnehmtipps.
Versauere Dir nicht deinen Stoffwechsel mit FDH oder anderen Gewaltkuren. Klar nimmt man davon ab aber die Pfunde hast du dann gleich wieder doppelt drauf .Suche Dir einen guten Arzt der darauf spezialisiert ist.
Viele Hausärzte wissen nur das was sie im Semester gelernt haben und das ist so minimal das sie kaum helfen können oder schädigen dich noch mehr.
 

scott

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Apr 2010
Beiträge
392
Gefällt mir
27
#10
Viele Hausärzte wissen nur das was sie im Semester gelernt haben und das ist so minimal das sie kaum helfen können oder schädigen dich noch mehr.
Genau das ist der Punkt dabei. Wichtig dabei ist, den richtigen Arzt zu finden. Mein vorletzer sagte auch immer zu mir,ich solle abnehmen,wo ich dieses Probleme hatte. Ich bin zu dick,nimm ab,dann geht das weg. Ja Pustekuchen. Wer weiss,was passiert wäre, hätte ich mich nicht um 180 Grad gedreht.

Daher,wenn du mit deinem Arzt wirklich reden kannst, dann sage es ihm offen ,was sache ist und er wird dir dementsprechend weiterhelfen.
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#11
Hallo, gibt es hier eine besondere Fachrichtung der Ärzte wo ich nach ausschau halten sollte?
 
E

ExitUser

Gast
#12
In deinem Fall wäre eine Kombination aus Magenbypass + regelmäßig Sport + gesunde Ernährung zu empfehlen.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#14
Ich würde zum Hausarzt gehen , evtl mal ein Labor machen lassen , und mir dann einen Spezialisten zur Therapie suchen --dann weiß man ob medizinisch was beachtet werden muss oder du mit einem Ernährungsberater / personal Coach auskommst
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#15
sagen wir mal, ich gehe am Montag zum Arzt.
Was ich ja auch vorhabe, hier stellt der Arzt dann fest das ich stark Übergewichtig bin.
Soll ich dann um eine Krankmeldung für das JC bitten?, bin ich dann aktuell noch Vermittlungsfähig?

Reicht dem JC dann dieses attest vom Arzt?
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Gefällt mir
513
#16
... ich sollte mich nicht so anstellen und kann doch im Lager arbeiten,dabei würde ich ja auch direkt abnehmen. ....

Viel Glück
Bei den Arbeitsverhältnissen im Bereich Lager/ Logistik, frag ich immer wieder, wie weit wir noch von Vernichtung duch Arbeit entfernt sind.
Die Arbeitsbedingungen sind dort oft unmenschlich, wenn einer es nicht mehr schafft, wird eben eine neuer eingestellt. Das Jobcenter liefert ja genug Nachschub.
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#17
Sieht leider in der Einzelhandelsbranche nicht anders aus...
Hier wird meist mit einer 1 zu 1 Besetzung bzw 2 zu eins Besetzung gearbeitet.
Das bedeutet einer Kasse einer auspacken... bzw einer Kasse, Filialleiter und Auspacker.

In der regel kommen pro Lieferung Obst und Gemüße, Mopru, und Trockenfood.
Das alles muss man allein auspacken und bis 11 Uhr... sonst wird die Pause gestrichen oder man hängt das alles an seiner Arbeitszeit dran...
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#18
Hallo da ich leider keinerlei Antwort darauf bekommen habe,
möchte ich das hier noch einmal fragen ;)

Ich habe mich entschlossen am Montag zu meinen Hausarzt zu gehen,
ich möchte meinen Arzt meine Lage schildern,
kann mich der Arzt bzw wird er mich wegen Übergewicht Krankschreiben?
Wie Lange sollte die Krankmeldung sein? bzw Wie lange darf der Arzt jemanden Krankschreiben?

Reicht dem JC diese Krankmeldung aus?, habe am Mi beim meiner VM einen Termin.
Sollte ich ihr die Krankmeldung dann einfach vorlegen, und meine Situation erklären?
Was passiert wenn Sie genau die selbe Einstellung hat wie bei Scott ( Danke für deine Erfahrungen, und Respekt für deine Leistung)
Wie kann ich mich dagegen verteidigen?
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#19
Wenn du wirklich etwas Ändern willst, dann hole deine SB mit ins Boot.
Schilderte ihr, das du vorhast dich in eine Adipositas Klinik zu begeben und du sie darüber auf dem laufenden hälst. Das du bei deinem Hausarzt warst und ihr jetzt die geeignete Therapieform gemeinsam plant, z.b. ob stationär oder Tagesklinik etc.

Mein SB war damit zufrieden. Und ich wog erheblich weniger.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#20
Hallo da ich leider keinerlei Antwort darauf bekommen habe,
möchte ich das hier noch einmal fragen ;)

Ich habe mich entschlossen am Montag zu meinen Hausarzt zu gehen,
ich möchte meinen Arzt meine Lage schildern,
kann mich der Arzt bzw wird er mich wegen Übergewicht Krankschreiben?
Wie Lange sollte die Krankmeldung sein? bzw Wie lange darf der Arzt jemanden Krankschreiben?

Reicht dem JC diese Krankmeldung aus?, habe am Mi beim meiner VM einen Termin.
Sollte ich ihr die Krankmeldung dann einfach vorlegen, und meine Situation erklären?
Was passiert wenn Sie genau die selbe Einstellung hat wie bei Scott ( Danke für deine Erfahrungen, und Respekt für deine Leistung)
Wie kann ich mich dagegen verteidigen?
Krankschreibung wird wohl nicht wegen Adipositas sein , eher Bluthochdruck , Oedeme, Herz ..was man halt so entwickelt .Mein Arzt schreibt mich in Blöcken von 4 bis 8 Wochen krank , und das schon fast 2 Jahre ..also keine Panik .
Mein JC will mich zwar immer an die Sozialhilfe abschieben , haben sie aber noch nicht geschafft --wäre mir auch egal bzw lieber
Würde zum Doc gehen , die Fragen mit ihm besprechen , die AU dem JC vorlegen und höchstens noch die Folgebescheinigungen einreichen , ansonsten alles ablehnen was mit JC zu tun hat .Dann sich wieder melden wenn WBA ansteht bzw wenn der Doc andeutet deine AU zu beenden .
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#21
Gibt es den ein Unterschied zu Hartz 4 und Sozialhilfe?

Naja gut, ich schau mal was der Arzt morgen von sich gibt..
Und sage einfach das ich eine AU Benötige.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
#22
Gibt es den ein Unterschied zu Hartz 4 und Sozialhilfe?

Naja gut, ich schau mal was der Arzt morgen von sich gibt..
Und sage einfach das ich eine AU Benötige.
Um in die Sozialhilfe zu kommen,musst Du auf Dauer Erwerbsunfähig sein.
Die Regelsätze sind gleich,allerdings sind die Schonvermögensbeträge geringer.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#23
Die Leistungen sollten identisch sein , lediglich das Schonvermögen ist geringer .
Dafür hat man Ruhe vor VV und Sanktionen .
Aber da man sich das nicht aussuchen kann ..abwarten ..im Zweifelsfall über Klage nachdenken .
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#24
Und was ist ein Schonvermögen?

Naja Arbeiten will ich ja schon, aber erst einmal vorrangig mich meiner Gesundheit widmen.
Aber glaube da wird das JC net einfach so mit machen, Förderungsmaßnahmen und co.. sehe ich schon vor mir sehen...
Aber dazu dient dann denke ich ja die AU.
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#26
Huhu,

ja war heute beim Arzt.

Habe heute 3 Überweisungsscheine erhalten:

Psychologe/Neurologe
Orthopädie
und Kardiologie

Auch wurde ich erst einmal für 2 Wochen Krank geschrieben, mit der Option auf Verlängerung.
Habe zum Glück eine Super Ärztin die mir direkt Mut gemacht hat, und meinte wir beide gehen den weg zusammen und du packst das.
Gibt mir echt Kraft ;).
Fing auch dort an zu heulen (Gott wie peinlich), aber daran sehe ich selbst, wie hoch meine Belastung ist... und ich so nicht weiter machen kann.

Den Termin werde ich allerdings trotzdem einhalten ( mit meiner VM vom JC),
und lege ihr die Termine vor und die Krankmeldung vom Arzt.
Oder was meint ihr?
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#27
Erstmal: Glückwunsch zur netten Ärztin! :) Und: Peinlich muss Dir da garnichts sein. Zum einen darf dies ja nicht weiter erzählen, zum andern wird ihr klar sein, wie belastend die Situation für Dich ist und das das Inaussichtstellen eines vielleicht nicht leichten, aber gangbaren Lösungsweges durchaus emotionalen Einfluss auf Dich hat.

Hm, bei der SB müßtest Du ein bißchen einschätzen wie die drauf ist. Erklär ihr die Lage, dass Du festgestellt hast "Ich kann das so von der Fitness her nicht mehr" und daran arbeiten möchtest dieses "Vermittlungshemmnis" abzubauen. Wenn die SB nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, kannst Du da auf Verständnis stoßen. kA, ob die irgendeinen sinnvollen Support für Dich hätte, aber wenn die Dich einfach nur in Ruhe lassen, so lange wie Du um Deine Gesundheit kämpfst wäre ja schon viel gewonnen. Wappne Dich aber am besten sicherheitshalber auch gegen Gegenwind. So lang Du AU geschrieben bist können sie Dir erstmal eh nix, also ganz entspannt bleiben. Und im Bedarfsfall, wenn das "Aber Sie könnten noch als [BLA] arbeiten" kann auch ein Hinweis auf Risiken für Dein Leben im Falle von schwerem Stress oder körperlicher Belastung manchmal Wunder helfen.

Genauso vielleicht bei dem AG, der Dir den Vertrag angeboten hat: Red mit dem und frag den, ob er auch zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Du ihm als "leistungsfähigerer und belastbarerer Mitarbeiter zur Verfügung stehen kannst" noch Interesse an Dir hat...

Ich drück Dir die Daumen und wünsch Dir viel Kraft für Deinen weiteren Weg :)
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#28
Wenn Du abnehmen willst:

1. Esse kein Käse, Butter, Margarine, dann nimst Du von selbst ab. Am besten überhaupt keine Milchprodukte.

2. Hochdosiert: Die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von Vitamin D3: das große Geheimnis, das Ihnen die Pharmaindustrie vorenthalten will: Amazon.de: Jeff T. Bowles, Peter Hiess: Bücher

Guck' Dir nur die Rezensionen an, das reicht schon.

5000 IE Tabletten gibt es bei e b a y für 31 €/1000 Stck..

3. Esse kein Schwein und kein Rind mehr. Schweinefleisch ist giftig.

Schweinefleisch und Gesundheit ? NuoVictus
 
E

ExitUser

Gast
#29
Wenn Du abnehmen willst:

1. Esse kein Käse, Butter, Margarine, dann nimst Du von selbst ab. Am besten überhaupt keine Milchprodukte.




3. Esse kein Schwein und kein Rind mehr. Schweinefleisch ist giftig.



Ernährungspyramide | Ernährungsteller | Vollwertige Ernährung - ernaehrung.de

es kommt wie so oft auf die Dosis, die Menge an.
mein BMI liegt zwischen 21 und 22.
ich selbst esse u.a. Käse, ich liebe Käse! Butter in Maßen, nehme anstatt Butter als Brotaufstrich, fettarmen Frischkäse, Joghurt selbstgemachten, Quark.
genauso wie Fleisch und ja auch ab und zu mal Schweinefleisch.
ansonsten Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brot etc.
allerdings esse ich keine XXL-Portionen. und meine Gemüse, Salat und Obstrationen sind deutlich höher als die Fleischportionen.
und ich koche selbst! Fertiggerichte sind meistens übersalzen, zu fett, zu süß. und in meiner kurzen Fertigfrasskarriere hatte ich auch zugenommen.
zum Glück schmeckte mir das Zeug bald nicht mehr.
und eine selbstgemachte Sauce Bolognese ist was ganz anderes als diese Dosensoßen.
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#30
Hallöle,

ja vielen dank,
bin auch recht stolz auf mich, das merke ich an meinen Eifer aktuell :icon_hihi:,
Bin hier fleißig am Telefonieren um die Termine zu bekommen, dabei stellte ich fest, es gibt zu Wenig Ärzte die sich auf die Themen Spezialisiert haben....
Gibt ja so gut wie nur Wartelisten, bzw 1-2 Monate Wartezeiten...

Aber gut, alles bekommen ;)

Ne andere frage,
mir hat die Ärztin einen Diätplan in die Hand gedrückt mit den Namen Max Planck Diät.
Dieser besteht eigentlich aus einer art Eiweiß Diät?
Habe aber allerdings auch gelesen, das dieser von so gut wie allen Diät Plattformen verteufelt wird, da dieser schädlich für die Leber und co sein sollte?
Hat jemand mal was von gehört, und kann mir ein bisschen was dazu erzählen?

Bezüglich meinen Arbeitsvermittler, ja gut mir kommt der eh nicht recht hell vor...
nachdem meine Akte ja endlich ( nach über einem Jahr) das zuständige neue JC erreicht hat, werde ich regelrecht mit Vermittlungsvorschläge zugebombt...
Finde ich auf einer Seite gut, auf der anderen Seite net so prall, da dies einfach nur ausgezogene Stellenanzeigen sind... die ich bereits gesehen hatte und mich teilweise damals darauf beworben hatte... aber gut kann er ja nicht Wissen..

Aber einen Vermittlungsvorschlag mir zu schicken,
über einen Job bei einer Tankstelle, die 8,50 Brutto Zahlen..., mit 3 Schichtsystem ( alles noch nicht so schlimm...) allerdings benötige ich von Zuhause bis zur Arbeit allein hin, knapp 1 Std und 30 Minuten... und die Fahrkarte kostet 180 Euro...
Bei knapp 1400 Brutto (Top :icon_hihi:).

Ich kenne ihn ja persönlich noch nicht, aber das ändert sich am Mi ja.
Werde versuchen meine Lage ihn zu schildern, und dann schaue ich mal was er dazu sagen wird.
So wie ich das entnehmen konnte, kann er nichts machen?
Außer mich an einen Amtsarzt zu schicken?

Aber da kann sich der Herr ja davon überzeugen, wie der stand der dinge ist.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
#31
Wenn Du abnehmen willst:
Sorry,aber Deine Ernährungstipps,die auch teilweise sehr seltsam sind,bringen den TE hier nicht weiter.
Bei echter und ausgeprägter Adiposidas müssen spezialisierte Fachärzte über das Vorgehen zur Gewichtsabnahme,nach gründlicher Untersuchung,entscheiden.Denn dabei handelt es sich um eine ernsthafte und auf Dauer lebensbedrohende Krankheit !

Ernährungstipps von selbsternannnten Experten in einem Forum, sind da wenig hilfreich !
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#32
Ich wär auch vorsichtig mit "Wunderdiäten" u.Ä.. Kann nur aus der Erfahrung meiner Herzdame reden, die immerhin 50kg abgenommen hat, da hat Kalorienzählen in Verbindung mit (vorsichtiger!) Bewegung geholfen... Wieviel Kaloroien genau für Dich angemessen sind kann Dir wahrscheinlich nur ein Arzt sagen, genauso, wie was an Bewegung für Dich geeignet ist. Und bei aller Nahrungsreduktion: Vitaminchen und so nicht vergessen!

Wirklich, der Abnehmprozess ist richtiger Nervenkrieg und Du wirst sicher ganz viele, eventuell auch liebgewonnene, Ernährungs- und Lebensgewohnheiten ändern oder ablegen müssen. Sei standhaft!
 
E

ExitUser

Gast
#33
Aber gut, alles bekommen ;)

Ne andere frage,
mir hat die Ärztin einen Diätplan in die Hand gedrückt mit den Namen Max Planck Diät.
Dieser besteht eigentlich aus einer art Eiweiß Diät?
Habe aber allerdings auch gelesen, das dieser von so gut wie allen Diät Plattformen verteufelt wird, da dieser schädlich für die Leber und co sein sollte?
Hat jemand mal was von gehört, und kann mir ein bisschen was dazu erzählen?

statt Diät, egal welcher, ist eine Ernährungsumstellung deutlich besser. dauert zwar länger, aber dafür rutscht man dann nicht unbedingt in eine JoJo-Karriere.
und eine Ärztin sollte doch bitte etwas mehr Verstand haben und nicht sowas empfehlen.



hilfreich kann auch ein Ernährungstagebuch sein, in dem man alles notiert, was man zu sich nimmt. und zwar wirklich ALLES! auch Getränke.

das hört sich doch deutlich besser an:

http://www.umstellung.info/ernaehrung/ernaehrungskonzepte-und-diaeten/new-nordic-diet/
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#35
Huhu,

hatte heute meine Termin bei der Arbeitsvermittlerin....
Habe es sehr lustig gefunden,

Sie hat mich auf den AG angesprochen wo der Zuschuss vom JC abgelehnt worden ist, wo ich darauf hin meinte das er mich am Montag angerufen hatte, und mir Mitteilte das ich unter diesen Voraussetzungen nicht Eingestellt werden würde, da meinte Sie ja total frech, ja darüber wurde ich in Kenntnis gesetzt, ich habe dem AG ein Unbezahltes Praktikum von 12 Wochen vorgeschlagen, dies lehnte er allerdings auch ab....

What the Hell...., kann die einfach ein Praktikum für mich ausmachen?? und das ganze auch noch über 3 Monate... Frechheit...

Naja gut, schilderte ihr dann auch das ich aus gesundheitlichen Gründen ( habe ihr die gründe oben genannt) jetzt beim Arzt vorgesprochen habe, und dieser mich jetzt erst einmal Krankgeschrieben hat.
Habe ich auch genannt das ich Termine bei den Fachärzten gemacht habe.
Das fand Sie sehr gut,
meinte aber das ich trotzdem weiterhin in meine Beruf arbeiten kann, und auch soll!?
Es wurde auch gleich eine Eingliederung vereinbart, wo ich verpflichtet bin mich mindestens 5 mal im Monat zu Bewerben und diesen Nachweis ohne Aufforderung ihr zum 30ten jeden Monats zukommen lassen soll.
Die Krankmeldung hatte Sie einfach mal Ignoriert, sodass ich diese einfach jetzt abgegeben hatte...

Kurz gesagt, ich soll mich weiterhin um einen Job bemühen, sonst drohen Sanktionen....

Ist das so korrekt wie hier vorgegangen wird?
Eine Weiterbildung bzw Umschulung hatte Sie ebenfalls sofort abgeblockt...
Da ich ja als Filialleiter gearbeitet hatte, hätte ich genug Erfahrung um im Büro zu Arbeiten...

Wie soll ich hier nun vorgehen?
Muss ich mich trotz Krankmeldung weiterhin Bewerben?
Sie meinte wo ich mich Bewerbe ist ihr egal, sie schickt mir Vorschläge im Einzelhandel weiter zu, wo ich verpflichtet bin mich innerhalb 3 Tage dort zu Bewerben?

Kahm glaub nicht so an, das Sie verstanden hat das ich nicht mehr in der Lage bin im Einzelhandel zu Arbeiten? Oder ignoriert sie das einfach mal gekonnt?

Dann bin ich nachhause gekommen, und da hatte ich direkt eine Mail von Ihr, wo drinnen steht:

Das sie nach unseren Gespräch gemerkt hat das Sie der falsche Ansprechpartner ist, und sie hat der Kollegin bereits bescheid gegeben, diese wird sich mit mir in Verbindung setzen!?
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#36
Es wurde auch gleich eine Eingliederung vereinbart,
Du hast da hoffentlich nichts unterschrieben?
Das brauchst du nicht! Du willst sowas grundsätzlich erst einige Tage zuhause prüfen.


Der letzte Absatz klingt ja so, als sei sie aufgewacht und will dich an die Reha Abteilung über geben. Na dann , wenn EGV unterschrieben, dann erfüllen, wenn nicht, dann abwarten was die neue SB will.
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#37
Hallöle,

ja die hatte verlangt das ich das gute stück vor Ort unterschreibe.
Gut ist aber auch nichts schlimmes, will ja auch arbeiten, aber im Einzelhandel geht es vorerst nicht mehr.
Bewerbe mich einfach weiterhin, 5x im Monat im Kaufmännischen bereich, aber ohne Fortbildung und Co. stehen die Chance eh schlecht dort angenommen zu werden.
Und wenn es doch klappt umso besser für mich ;)
 

Mythorius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
91
Gefällt mir
6
#38
Habe mir der VM gerade noch einmal per Mail geschrieben.
Sie meinte das durch den Umzug die Akte an einen Falschen Sachbearbeiter ging?
Und Sie es nach unseren Gespräch erst gemerkt hatte!?

Bin ja aktuell ja vom Hausarzt Krankgeschrieben, der Grund hierfür ist die Depression.
Muss ich mich, dadurch das ich jetzt dummerweise die Eingliederung Unterschrieben habe... weiter Bewerben?
Oder bin ich aktuell davon befreit?
 
Oben Unten