[Bln] Mi 4.6. 17:30 Mieter-Protest vor CDU-Zentrale gegen Beteiligung der Bundesreg

ethos07

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.679
Bewertungen
920
Mi 4.6. 17:30 Mieter-Protest vor CDU-Zentrale gegen Beteiligung der Bundesregierung an Mietpreisspirale
201405_BIMA verkauft Wohnungen Großgörschen-Katzlerstr.gif

Mittwoch 4. Juni 2014 von 17:30 bis 18:30

Ort: Westseite der Herkulesbrücke, Schillstr/Klinglhöferstr./Ecke Corneliusstr., 10787 Berlin

Veranstalter: ig GroKa, Interessengemeinschaft Großgörschen & Katzler, Katzlerstr. 11, 10829 Berlin, ig-groka(at)gmx.de

bewegung.taz - ig GroKa Interessengemeinschaft Großgörschen und Katzler

Protest-Kundgebung gegen die Beteiligung der Bundesregierung am Anheizen der Mietpreise

Mieter wehren sich und fordern, den Verkauf bundeseigener Mietshäuser aus dem Bestand der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zum Höchstgebot sofort zu stoppen. Rentnerin möchte in der CDU-Zentrale einen Brief für Angela Merkel übergeben.

2013 haben die CDU und Kanzlerin Merkel Wahlkampf mit der Mietpreisbremse gemacht. Und jetzt will sie Mietshäuser aus Staatsbesitz zum Höchstpreis verkaufen? Das passt nicht zusammen. Mieter fordern Kurskorrektur.

Forderungen der Kundgebung

Stopp des Verkaufs bundeseigener Mietwohnungen zum Höchstpreis
Herausnahme von Wohnraum aus der Spekulation
Langfristige Sicherung von bezahlbarem Wohnraum
Bezahlbare Mieten statt Luxus-Apartments
Innenstädte nicht nur für Reiche
Kiezstrukturen erhalten


Diese Mietshäuser sollen wenn, dann ausschließlich an gemeinnützige, kommunale oder genossenschaftliche Wohnungsgesellschaften veräußert werden. Diese müssen die sozialverträgliche Vermietung sicherstellen, um eine Verdrängung der Bestandsmieter durch unverhältnismäßige Mietsteigerungen zu verhindern. Entsprechend muss der Haushaltsausschuss seine Anweisungen an die BImA ändern.

Das Leben von mehreren Generationen unter einem Dach, Arbeiten und Leben im gleichen Kiez, nachbarschaftliche Hilfe, all das propagiert die Politik. Hier wird es gelebt. Und das soll zerstört werden? Nicht mit uns, wir wehren uns!

Chronik der Ereignisse

August 2013
Die BImA bringt den Verkaufskatalog Berlin-Brandenburg 2013/14 heraus. Dort werden die Häuser Großgörschen-straße 25, 26, 27 und Katzlerstraße 10+11 angepriesen.

Oktober 2013
Auf der Immobilienmesse München bekundet die GEWOBAG ihr Interesse an den Häusern Großgörschen/ Ecke Katzlerstraße. Die Verhandlungen dauern bis Mai 2014.

Januar 2014
Mieter haben vom geplanten Verkauf ihrer Häuser gehört und organisieren sich. Sie nennen ihren Zusammen-schluss igGroKa (Interessengemeinschaft Großgörschen & Katzler)

Mai 2014
Die Verkaufsverhandlungen zwischen BImA und GEWOBAG führten nicht zum Verkauf, weil der Preis zu hoch ist. Er entspricht nicht den Mieteinnahmen.
Mai/Juni 2014
Aktuell werden diese großen Schöneberger Mietshäuser von der Bundesregierung bzw. ihrer Bundesanstalt für Immobilienaufgaben bereits über Verkaufsanzeigen in der überregionalen Presse global den Meistbietenden (aka Spekulanten) angeboten...
Die Besichtigungstermine stehen fest!

Bitte schaut nicht nur zu, wie die Nachbarn Wohnung für Wohnung, Haus für Haus, Straßenzug für Straßenzug verdrängt werden, sondern protestiert mit... bevor es zu spät ist und wir, als die weit über 20% armen Berliner_innen, in immer miesere Unterkünfte weiter raus- und weggeschoben werden.
 
Oben Unten