• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

[Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtrand?

ethos07

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#1
Hier leite ich eine mir soeben zugegangene Email weiter...:eek:

Leider weiß ich noch nicht, ob ich Mo hinkann - wir sollten aber möglichst zahlreich hin!
Und ggf. mit Flugi protestieren gegen dieses krasse Beispiel,wie "Gentrifizierung" an den Betroffenen gnadenlos versucht wird durchzudrücken :icon_neutral:

Betreff: Gerichtstermin
Datum: Wed, 11 Apr 2012 09:28:27 +0200
Von: RAin Anja Weidner <mail@rain-weidner.de>
Antwort an: mail@rain-weidner.de


Hallo,

im Anhang übersende ich einen Aufruf an alle, am kommenden Montag, den
16.04.12 um 10 Uhr zum Gerichtstermin im Sozialgericht Berlin, Invalidenstr. 52, zu kommen. Es geht um das Thema
Gentrifizierung. Eine Familie mit vier Kindern wird voraussichtlich
gezwungen, die Innenstadt zu verlassen und an den Stadtrand zu ziehen.
Wenn jemand Kontakte zur Presse hat, bitte diese gerne an mich
verweisen. Öffentlichkeit ist ausdrücklich erwünscht. Email gerne
weiterleiten.

Liebe Grüße

Anja Weidner

--
Anja Weidner
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Sozialrecht
Wartburgstraße 4
10823 Berlin
Fon: 030 695 17 4-0
Fax: 030 695 17 4-44
mail@rain-weidner.de
rain-weidner.de / Anja Weidner /Rechtsanwältin Fachanwältin für Sozialrecht
------------------------

Der Text des Aufrufes :

-------------------------------------

Familie K. soll an den Stadtrand umziehen


Familie K wohnt seit 15 Jahren in der Steinmetzstraße in Berlin Schöneberg und hat vier Kinder. Die drei Mädchen sind 18, 17 und 15 Jahre alt. Sie besuchen die 12., 11. und 9. Klasse. Der Sohn ist 13 Jahre alt und besucht die 8. Klasse. Alle Kinder sind im Bezirk Schöneberg geboren und aufgewachsen. Schon vor der Umzug hat die Familie in Schöneberg gewohnt und zwar in der Gotenstraße.

Herr K. leidet an einem Hypophysentumor was dazu führt, dass die Versorgung der Organe mit Hormonen gestört ist. Außerdem drückt der Tumor auf den Sehnerv. Er ist deshalb als schwerbehindert anerkannt. Es kann jederzeit eine massive Verschlechterung des Gesundheitszustands eintreten. Mit der Erkrankung verbunden ist eine allgemeine Einschränkung der Leistungsfähigkeit. Er muss deshalb regelmäßig verschiedene Ärzte aufsuchen und erhält Spritzen. Die Ärzte befinden sich in Wohnungsnähe bzw. sind von dort aus gut zu erreichen. Trotzdem war es ihm bislang möglich, nebenher geringfügig in einem An- und Verkaufsladen zu arbeiten. Er kennt sich gut mit Computern aus und kann diese reparieren. Herr K. ist gelernter Zahntechniker und hat diesen Beruf auch jahrelang ausgeübt. Wegen Geschäftsschließung wurde er zum Ende des Jahres 2011 gekündigt.

Die Miete für die Wohnung der Allod (früher: WIR) betrug bei Einzug im Jahr 1997 DM 1304,76 . Inzwischen hat sich die Miete verdoppelt und beträgt zur Zeit € 1230,00.

Die Familie wurde bereits 2007 aufgefordert, die Wohnungskosten zu senken. Seit dem 01.7.08 werden nur noch € 755,00 als angemessene Kosten anerkannt. Bislang konnte die Familie den Rest der Miete selbst durch Ausschöpfung des Dispokredits, geringfügie Tätigkeit durch Herrn K. sowie der eigentlich zum Lebensunterhalt vorgesehenen Leistungen noch finanzieren. Wegen der fehlenden zusätzlichen Einnahmen ist dies nun nicht mehr möglich. Herr K. ist deshalb schon seit langer Zeit auf der Suche nach einer günstigeren Wohnung. Er hat jetzt möglicherweise ein Wohnungsangebot im Bezirk Staaken (Spandau), genaueres wird sich nächste Woche herausstellen. In diesem Fall müssten die beiden jüngsten Kinder die Schule wechseln.

Ein Eil- und Beschwerdeverfahren beim Sozial- und Landessozialgericht Berlin-Brandenburg war erfolglos.

Am kommenden Montag, den 16.04.12 ist nun ein Verhandlungstermin anberaumt worden, in dem über die Klage der Familie auf Übernahme der vollen Wohnungskosten entschieden werden soll.

>> Der Termin ist um 10 Uhr im Saal 3 im Erdgeschoss des Berliner Sozialgerichts in der Invalidenstraße 52.
Die Verhandlung wird von der Richterin Frau Krüger geführt.

Es ist davon auszugehen, dass die Richterin einen Umzug der Familie für zumutbar hält und die Kostensenkung durch das Jobcenter als rechtmäßig erachtet. Die Erkrankung des Herrn K. dürfte allein kein ausreichender Grund dafür sein, nicht umziehen zu müssen. Allerdings ist es aufgrund der Gesamtsituation der Familie meines Erachtens rechtlich durchaus vertretbar, einen Verbleib im bisherigen Wohnumfeld zu befürworten. Das Bundessozialgericht hat in seiner Entscheidung vom 17.12.09 – B 4 AS 27/09 R – ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Einbindung von Hilfebedürftigen in ihr soziales Umfeld respektiert werden muss. Besonders zu berücksichtigen seien das soziale und schulische Umfeld minderjähriger schulpflichtiger Kinder, die möglichst nicht zu einem Schulwechsel gezwungen werden sollten.


Dieser Fall ist ein Beispiel dafür, dass im Innenstadtbereich langjährig ansässige Familie (mit Migrationshintergrund) verdrängt werden und gezwungen werden, an den Stadtrand ausweichen zu müssen. Es wird den Eltern und Kindern zugemutet, ihr gesamtes soziales Umfeld aufzugeben.

Kommt bitte zahlreich zum Gerichtstermin und werdet Zeuginnen und Zeugen der dort zu treffenden Entscheidung.

Berlin, den 10.04.12

Anja Weidner,
Rechtsanwältin
********
NB:
Die Website dieser RAin macht einen sehr kompetenten u. engagierten Eindruck. Und da wir ja ständig auf der Suche nach guten und engagierten Anwälten für Sozialrecht sind - kennt hier bereits jemand diese RAin Weidner? Wenn, wäre eine kurze persönliche Einschätzung oben in der IG Berlin oder an mich per PN nett :).
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#2
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Das zitierte Schreiben - die Gründe gegen den Umzug - wirkt auf mich, als sei sie sehr kompetent. Und engagiert wohl auch... hab noch nicht erlebt, daß ein Anwalt so einen Aufruf startet.

Ich bin Anwälten gegenüber mißtrauisch - aber ihr würde ich vertrauen.
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#3
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

super RAín :icon_klatsch::icon_klatsch::icon_klatsch:
 

Atze Knorke

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
1.657
Gefällt mir
772
#4
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Danke für die Veröffentlichung. Dieses soziale Engagement und der außergewöhnliche Einsatz einer RAin für ihre Mandantschaft ist sehr lobenswert!

Da können sich einige Rechtsanwälte eine große Scheibe abschneiden, denn viele selbst ernannte Spezialisten halten kaum, was sie versprechen.

Welche Kammer beim SG betrifft es denn - Richterin Frau Krüger -?

Ist die kampagne gegen zwangsumzüge, Frau E. Willig, schon informiert, sowohl auch alle anderen Sozialverbände/Paritätischer Wohlfahrtsverband?

Hinweis: Es sollte klug bedacht werden mit Flugis oder Transpis vor oder im Sozialgericht aufzuwarten, denn das kann eher negativ ausgewertet werden und nicht gerade zur Stärkung der Familie beitragen.
Die Stärke und Solidarität liegt eher im Ausdruck zahlreichen Erscheinens!
 

ethos07

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#5
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

....

Welche Kammer beim SG betrifft es denn - Richterin Frau Krüger -? ...
19. Kammer - Rin Krüger
1. Vertr. - Vors. d. Ka. 34/211
2. Vertr. - Vors. d. Ka. 81/82
Fachgebiet:
Krankenversicherung (KR)
Endnummern
04, 09, 14, 19, 27, 29
sowie durch vorangegangene Beschlüsse des
Präsidiums zugeteilte Bestände.
http://www.berlin.de/imperia/md/con...=gv_plan_2012_stand_01_03_bzw__03_03_2012.pdf


Ist die kampagne gegen zwangsumzüge, Frau E. Willig, schon informiert,
gewiss sind Eva, Karin und viele andere ebenfalls schon bestens informiert! ;-)
sowohl auch alle anderen Sozialverbände/Paritätischer Wohlfahrtsverband?
keine Ahnung, aber die RAin wird ihre Email gewiss selbst auch an diese gesandt haben (falls von ihr erwünscht) ;-)

...[/QUOTE]
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#6
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Ich drück die Daumen.

Wäre ich böse, dann würde ich mal an eine groß angelegte Kampagne denken. Berlin Innenstadt für Firmen, Behörden und gutsituierte Juppieijehs sprich Singel/Pärchen mit Vermögen um die luxussanierten Wohnungen zu bekommen. Denkt mal drüber nach.
 

Trixi2011

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.182
Gefällt mir
362
#7
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Kann es nicht versprechen, wegen eventueller familärer Verpflichtung, aber wenn ich kann, gehe ich hin.
 

DeluxeAssi

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mrz 2012
Beiträge
1.041
Gefällt mir
395
#8
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Ich würde einen offenen Brief an Frau VDL starten und den unter anderem auch bei Facebook verbreiten. So was wird gerne geteilt und erreicht so auch nicht ALG II Bezieher.


Dei VDL würde ich offen fragen, ob dies ihrer Vorstellung entspricht mit Menschenwürde umzugehen und Kinder und Jugendliche aus ihrem Umfeld zu reissen, sowie einem Schwerbehinderten die Sozialkontakte zu rauben.

Ich würde die ganz Öffentlich damit an den Pranger stellen, dass sie Familien solche Klagen zu muten und so versucht die Stadt "zu ......."
 

Atze Knorke

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
1.657
Gefällt mir
772
#9
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Zitat Anfang:
19. Kammer - Rin Krüger
1. Vertr. - Vors. d. Ka. 34/211
2. Vertr. - Vors. d. Ka. 81/82
Fachgebiet:
Krankenversicherung (KR)
Endnummern
04, 09, 14, 19, 27, 29
sowie durch vorangegangene Beschlüsse des
Präsidiums zugeteilte Bestände. Zitat Ende

Danke @ethos07 für diesen Hinweis.

Was verwundert, warum verhandelt eine Richterin aus dem Fachgebiet Krankenversicherung eine KdU-Klage SGB II?
 
Mitglied seit
9 Dez 2011
Beiträge
1.383
Gefällt mir
350
#10
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Das zitierte Schreiben - die Gründe gegen den Umzug - wirkt auf mich, als sei sie sehr kompetent. Und engagiert wohl auch... hab noch nicht erlebt, daß ein Anwalt so einen Aufruf startet.

Ich bin Anwälten gegenüber mißtrauisch - aber ihr würde ich vertrauen.
Dann bleib mal mißtrauisch !

Auch Anwälte werben !!!

Wer eine Wohnung für monatlich 1.230.00 € finanziert haben möchte, der hat wohl jede Realität verloren. Anwalt eingeschlossen !

Auch in Härtefällen sind Grenzen vorgesehen und das sollte ein Anwalt wissen.

Warum soll es z.B. fur Kinder problematisch sein, die Schule zu wechseln ???

Wie viele machen das in Berlin, da sie freiwillig umziehen.
Da ist das auch kein Problem und es wird niemand herausgerissen.

Wie viele sind krank und müssen durch ganz Berlin zum Arzt ???
Es besteht kein Grund, eine total überteuerte Wohnung zu beanspruchen, weil Ärzte in der Nähe sind ! Zumindest nicht in einer Stadt !
Wenn der Umzug aufs Land sein müsste, dann wäre es berechtigt, dies zu beanstanden !

Mir liegen zwar keine Zahlen vor, wie umzugslustig die Berliner sind !
Es soll aber rekordmäßig sein !

Komischerweise ist es bei Arbeitslosen eine Tragödie !

Auch wenn ich selbst Leistungsbezieher bin, kann ich dafür kein Verständnis aufbringen !
 

ethos07

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#12
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

@laienhartzi

> mit den vorgesehenen Sätze der KDU bekommt überhaupt keine Familiie mit 6 Personen in Berlin - ausser vielleicht in den Randlagen - keine anständige Wohnung . WEil die Kdu- Sätze sind auch nach der neuen Verordnung dem Wohnungsmarakrt nicht angemessen!

Und DAS kann der Protest gegen die Verdrängung dieser einen Familie auch deutlich zeigen.

> Es muss in jedem Stadtteil günstige Wohnungen geben - sodass alle Schichten überall miteinander leben können. Keine Stadtviertel, wo einerseits nur die Reichen leben und andere Viertel, wo nur die Überflüssigen hin gezwungen werden... Das ist swohl für die einzelnen betroffenen Familien schädlich als auch für die gesamte Stadtentwicklung überhaupt nicht wünschenswert!

Lies dich bitte mal gründlich in die Probleme ein, bevor du ausgerechnet in diesem Forum die neoliberale Aufgabe der Jobcenter unterstützt: die armen Berliner raus der Innenstadt zu drängen, damit die Bessergestellten in der Innenstadt Platz bekommen...

Nein, wir bleiben ALLE!


Dann bleib mal mißtrauisch !

Auch Anwälte werben !!!

Wer eine Wohnung für monatlich 1.230.00 € finanziert haben möchte, der hat wohl jede Realität verloren. Anwalt eingeschlossen !

Auch in Härtefällen sind Grenzen vorgesehen und das sollte ein Anwalt wissen.

Warum soll es z.B. fur Kinder problematisch sein, die Schule zu wechseln ???

Wie viele machen das in Berlin, da sie freiwillig umziehen.
Da ist das auch kein Problem und es wird niemand herausgerissen.

Wie viele sind krank und müssen durch ganz Berlin zum Arzt ???
Es besteht kein Grund, eine Wohnung zu beanspruchen, weil Ärzte in der Nähe sind ! Zumindest nicht in einer Stadt !
Wenn der Umzug aufs Land sein müsste, dann wäre es berechtigt, dies zu beanstanden !

Mir liegen zwar keine Zahlen vor, wie umzugslustig die Berliner sind !
Es soll aber rekordmäßig sein !

Komischerweise ist es bei Arbeitslosen eine Tragödie !

Auch wenn ich selbst Leistungsbezieher bin, kann ich dafür kein Verständnis aufbringen !
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#13
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Laienhartzi :icon_kotz: :icon_motz: :icon_laber: :icon_tonne: :icon_dampf: :icon_neutral:
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#14
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

ethos und Fairina :icon_klatsch::icon_klatsch::icon_klatsch:
 

Atze Knorke

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
1.657
Gefällt mir
772
#15
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Laienharzi, du verwechselst "Deportation" mit "freiwilligem Umziehen", da freut man sich auf die neue Bleibe!

Unterschied, ob man eine Beziehung zu einer Wohnung hat oder mit der Matratze uffn Rücken zwangsweise unterwegs sein muss!

Die meisten ziehen um, wegen (dem kurzen Weg) der Arbeit!

Es wird außer acht gelassen, dass durch den Zuzug vieler Gutbetuchter die Mietpreise ins Unermessliche getrieben werden, die Mietspekulationen lassen wir hier mal außen vor.
 

hope40

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Okt 2010
Beiträge
1.895
Gefällt mir
823
#16
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Dann bleib mal mißtrauisch !

Auch Anwälte werben !!!

Wer eine Wohnung für monatlich 1.230.00 € finanziert haben möchte, der hat wohl jede Realität verloren. Anwalt eingeschlossen !

Auch in Härtefällen sind Grenzen vorgesehen und das sollte ein Anwalt wissen.

Warum soll es z.B. fur Kinder problematisch sein, die Schule zu wechseln ???

Wie viele machen das in Berlin, da sie freiwillig umziehen.
Da ist das auch kein Problem und es wird niemand herausgerissen.

Wie viele sind krank und müssen durch ganz Berlin zum Arzt ???
Es besteht kein Grund, eine total überteuerte Wohnung zu beanspruchen, weil Ärzte in der Nähe sind ! Zumindest nicht in einer Stadt !
Wenn der Umzug aufs Land sein müsste, dann wäre es berechtigt, dies zu beanstanden !

Mir liegen zwar keine Zahlen vor, wie umzugslustig die Berliner sind !
Es soll aber rekordmäßig sein !

Komischerweise ist es bei Arbeitslosen eine Tragödie !

Auch wenn ich selbst Leistungsbezieher bin, kann ich dafür kein Verständnis aufbringen !

da sieht man wieder...menschen , die ggf. nicht krank sind, die haben eine andere sichtweise (das ist kein vorwurf , nur ne feststellung )..

krankheit ist auch nicht gleich krankheit, nicht bei jeder krankheit muss nun unbedingt ein arzt um die ecke wohnen ..bei einem hypophysentumor ist es durchaus ratsam , wenn man schnell einen arzt aufsuchen kann .

naja..es ist ein unterschied, ob ich umziehen will , weil ich mich verbessern möchte , in meiner wohnsituation (was immer ich unter verbesserung auch individuell auch verstehe )oder , ob ich umziehen MUSS um mich zu verschlechtern !

und ich denke , daran hängt allles , am "wollen "oder "müssen "auch für die kinder .

lass dir gesagt sein, für kranke menschen ist ein stabiles soziales umfeld mitunter LEBENSWICHTIG , genauso für die partner...wenn man einen umbringen will, dann reisst man den kranken und seine familie da raus ..weil , da gibts keine ansprechpartner mehr (ggf. in der nachbarschaft )keine hilfen (auch nachbarschaftshilfe ..wenns gut läuft )..und du hast offensichtlich nicht viel ahnung , was da noch an papierkram zusätzlich auf die betroffenen zukommt , zusätzlich !

denn auch KK sparen nicht mit papier ..haben lange verwaltungswege ...und das ggf. noch zusätzlich zu einer eventuellen pflegesituation ...:icon_dampf::icon_dampf:

und..für die angemessenheitskriterien der JC gibts eher keine behindertengerechten wohnungen ..also, von einer "verbesserung der wohnsituation "zu gunsten eines kranken /behinderten kann , unter dem finanziellen druck eher keine rede sein .

aber klar ..andere ziehen ja auch um ...der arbeit :biggrin:wegen (die der kranke ja nicht hat und vermutlich nicht ausüben kann )und fahren quer durch die stadt zum arzt ...freilich , warum es sich einfach machen , wenns umständlich auch geht :icon_dampf:

ich denke, es geht nicht um "leistungsbezieher "...es geht um einen kranken /eingeschränkten menschen , für den ein umzug ne weitreichende konsequenz hat -psychisch , wie auch praktisch !
und natürlich für seine , eventuell pflegenden angehörigen , für dies ja auch nicht leichter wird .

ich denke, wenn die anwältin schon so nen aufruf startet ..naja, ja wird es schon kein fall sein, der unter "lapalie "fällt ...denn auch anwälte überlegen sich sehr genau , wann sie "gegen den strom schwimmen "auch wenn sie sehr engagiert sind .
 

Atze Knorke

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
1.657
Gefällt mir
772
#17
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

hope40, vielen Dank für diese Klarstellung auf diesem Wege! :)

Du sprichst mir aus der Seele mit diesen Zeilen und ich gehe noch weiter, eine ganze Familie (Vater krank, schulpflichtige Jugendliche), die vieles gemeinsam überstehen muss, in voller Sorge ihrer ganzen Existenz, gerät in eine Zerreißprobe, wobei den Ämtern jedes (Unrecht) Mittel recht ist!


Da habe ich noch was - "Zeichen richtig deuten"!


Quelle:
holy fruit salad!: Wohnungslos


BG Atze Knorke
 
Mitglied seit
9 Dez 2011
Beiträge
1.383
Gefällt mir
350
#18
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

@laienhartzi

> mit den vorgesehenen Sätze der KDU bekommt überhaupt keine Familiie mit 6 Personen in Berlin - ausser vielleicht in den Randlagen - keine anständige Wohnung . WEil die Kdu- Sätze sind auch nach der neuen Verordnung dem Wohnungsmarakrt nicht angemessen!

Und DAS kann der Protest gegen die Verdrängung dieser einen Familie auch deutlich zeigen.

> Es muss in jedem Stadtteil günstige Wohnungen geben - sodass alle Schichten überall miteinander leben können. Keine Stadtviertel, wo einerseits nur die Reichen leben und andere Viertel, wo nur die Überflüssigen hin gezwungen werden... Das ist swohl für die einzelnen betroffenen Familien schädlich als auch für die gesamte Stadtentwicklung überhaupt nicht wünschenswert!

Lies dich bitte mal gründlich in die Probleme ein, bevor du ausgerechnet in diesem Forum die neoliberale Aufgabe der Jobcenter unterstützt: die armen Berliner raus der Innenstadt zu drängen, damit die Bessergestellten in der Innenstadt Platz bekommen...

Nein, wir bleiben ALLE!
Hier unterstützt niemand die neoliberale Aufgabe der Jobcenter !
Schön auf dem Teppich bleiben !

Mir ist auch bewusst, dass die neue Verordnung nicht ausreichend ist.
Jedoch kann man nicht unterstützen, dass jemand eine Wohnung vom Staat für 1.230.00 € finanziert bekommt.

Das ist erst der Anfang in Berlin mit Verdrängung aus der Innenstadt. Leider.
Das hat mit der Geschichte von Berlin zu tun und ist mit anderen Großstädten nicht vergleichbar.

Viele, die noch in der ehemaligen geteilten Mitte vom Berlin günstig wohnen, werden sich ihre Wohnungen künfiig nicht mehr leisten können.

Das ist die normale Entwicklung jeder Großstadt und keiner wird die Immohaie daran hindern, ihre Wohnungen teuer zu vermieten oder zu verkaufen.

Zunehmend wird Wohnraum in Mitte als Ferienwohnungen vermietet.
Der Senat labert schon Jahre, dies rechtlich zu unterbinden und das Gegenteil ist der Fall !

Das zur Stadtentwicklung und dem Interesse des Senats, an der Mischung vom Mietern etwas zu ändern oder beizubehalten !
 
Mitglied seit
9 Dez 2011
Beiträge
1.383
Gefällt mir
350
#20
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Es wird außer acht gelassen, dass durch den Zuzug vieler Gutbetuchter die Mietpreise ins Unermessliche getrieben werden, die Mietspekulationen lassen wir hier mal außen vor.
Das ist so gewollt ! Und das in jeder Großstadt !

Das werden auch keine Elos verhindern können !
 
Mitglied seit
9 Dez 2011
Beiträge
1.383
Gefällt mir
350
#21
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Der Senat von Berlin ist der Auffassung, dass die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften der Verantwortung gerecht werden müssen, bezahlbaren Wohnraum für sozial schwache zu Verfügung zu stellen.

Das liegt auch angeblich in der Verantwortung des Senats ! :confused:

Sprücheklopfer Mi Mü hat letzten Dez. geprahlt, dass er für einen Stopp der Mieterhöhungen bei den landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften gesorgt hat !

Bei diesen Sprüchen ist es aber geblieben !

Beispiel für eine Wohnung in Stadtrandlage:

Bei Neuvermietung einer 2-Raum-Wohnung wird ein Preis von 6,70 €/m² Nettokaltmiete verlangt !
So steht es nicht im Mietspiegel !
Für das Beispiel ist ein Wert von 5,03-5,72 €/m² festgelegt (Mittelwert 5,28 €) für Wohnungsgrößen 40-60 m².

Es wird also schon der Mittelwert des Mietspiegels, der meistens bei Vergleichsmieten herangezogen wird, um 1,42,€/m² überschritten.

Wie sollen sich dann auch Gerichte und JC bei der Festlegung der Unterkunftskosten am Mietspiegel orientieren, wenn es vermutlich Schlupflöcher im Gesetz gibt, diesen drastisch zu übersteigen.

Das Beispiel ist Randlage !!! In Mitte wird es noch schlimmer sein !!!

Die einzige Lösung wäre, dass wirklich keine bezahlbaren Wohnungen mehr in Berlin gefunden werden und aus diesem Grund Betroffene in ihrer Wohnung bleiben dürfen.
So lange aber bezahlbarer Wohnraum in Berlin noch zur Verfügung steht, wird man sich darauf berufen.

Wer sich halt keine 2-Raum-Wohnung leisten kann, der soll in eine 1-Raum-Wohnung ziehen ! So wird man leider argumentieren ! :icon_neutral:
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#22
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Je nachdem wo man wohnt, ist das ein normaler Mietpreis teilweise sogar im unteren Segment. Hier sind 6 Personen - das macht mal locker 120 qm mit x Zimmern. Solche Wohnungen gibt es nicht so oft oder es wird nicht an Familien mit Kindern vermietet. Die Stadt Berlin könnte etwas tun, doch für die Bürger der unteren Klassen ist ja kein Geld da. Das wird gebraucht um der High Society Vergnügen udn Wohnraum zu schaffen. Also raus mit dem Pöbel aus von Reichen bevorzugten Wohngegenden.
 
E

ExitUser

Gast
#23
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Dann bleib mal mißtrauisch !

Auch Anwälte werben !!!

Wer eine Wohnung für monatlich 1.230.00 € finanziert haben möchte, der hat wohl jede Realität verloren. Anwalt eingeschlossen !

Auch in Härtefällen sind Grenzen vorgesehen und das sollte ein Anwalt wissen.

Warum soll es z.B. fur Kinder problematisch sein, die Schule zu wechseln ???

Wie viele machen das in Berlin, da sie freiwillig umziehen.
Da ist das auch kein Problem und es wird niemand herausgerissen.

Wie viele sind krank und müssen durch ganz Berlin zum Arzt ???
Es besteht kein Grund, eine total überteuerte Wohnung zu beanspruchen, weil Ärzte in der Nähe sind ! Zumindest nicht in einer Stadt !
Wenn der Umzug aufs Land sein müsste, dann wäre es berechtigt, dies zu beanstanden !

Mir liegen zwar keine Zahlen vor, wie umzugslustig die Berliner sind !
Es soll aber rekordmäßig sein !

Komischerweise ist es bei Arbeitslosen eine Tragödie !

Auch wenn ich selbst Leistungsbezieher bin, kann ich dafür kein Verständnis aufbringen !
Also ich bezweifel, dass eine 6köpfige Familie eine Wohnung für knapp 800 Euro findet in Berlin.

Was für eine Bude soll denn das sein?

Sie brauchen ja für die Kinder auch Zimmer. Oder sollen die Kinder alle in einem Zimmer pennen. Na super.

Ein Single darf 370 Euro für eine Wohnung haben, aber 6 Leute nur knapp 800 Euro?

Und klar ist es für die Kinder nicht leicht, aus ihrer Umgebung herausgerissen und woanders hinverfrachtet zu werden. Man hat Freunde, eine Schule, die gewohnte Umgebung.
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#24
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Bislang konnte die Familie den Rest der Miete selbst durch Ausschöpfung des Dispokredits, geringfügie Tätigkeit durch Herrn K. sowie der eigentlich zum Lebensunterhalt vorgesehenen Leistungen noch finanzieren.
Der "Rest" sind jeden Monat 475 € und das seit 2008. :confused:
 

hanni

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
1.348
Gefällt mir
495
#25
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Der "Rest" sind jeden Monat 475 € und das seit 2008. :confused:

Das wird sicher im Prozeß geklärt, denn das dürfte die Richterin sicher auch interessieren.
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#26
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Das sind bisher 21.850 € nicht übernommene Miete.
 

hope40

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Okt 2010
Beiträge
1.895
Gefällt mir
823
#27
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

hope40, vielen Dank für diese Klarstellung auf diesem Wege! :)

Du sprichst mir aus der Seele mit diesen Zeilen und ich gehe noch weiter, eine ganze Familie (Vater krank, schulpflichtige Jugendliche), die vieles gemeinsam überstehen muss, in voller Sorge ihrer ganzen Existenz, gerät in eine Zerreißprobe, wobei den Ämtern jedes (Unrecht) Mittel recht ist!


Da habe ich noch was - "Zeichen richtig deuten"!


Quelle:
holy fruit salad!: Wohnungslos


BG Atze Knorke

nun ja...wobei ich denke, dieses ganze leben ist heut zu tage eine zereissprobe für menschen /familien ...ob nun leistungsbezieher /krank oder nicht ...wobei, kranke und deren angehörige trifft es ja immer noch ein wenig härter , weil sich ja probleme auftun, von denen "normal sterbliche "gar keine ahnung haben .

und genau das ist das problem...die realitätsferne der menschen , die in solchen fällen richten und , die sich das im vorfeld alles haben einfallen lassen, denn , die wird ja eine solche umzugssituation eher nicht betreffen, weil sie nicht unter geldmangel leiden und eben umziehen können , sich verbessern können , weil sie es WOLLEN.

ich komme zwar nicht aus berlin, aber ich halte es auch für ein "gerücht ", das man hier eine wohnung finden würde(mehr ländlich)für die personenanzahl..noch einigermassen behindertentauglich , zu dem preis .

nur....obs die wohnung in den stadträndern von berlin gibt , kann ich nicht beurteilen , aber, ich denke mal "nein "und so wird sich zilles wort wohl wieder mal bestätigen , der meinte, mit einer wohnung kann man einen menschen erschlagen , wie mit einer axt :icon_dampf:noch dazu wenn es ein kranker /behinderter mensch ist ...dann könnte sich so eine wohnung durchaus zum "gefängnis "entwickeln, weil eben keine möglichkeiten da sind, ungehindert die wohnung zu verlassen (wenn die neue wohnung ggf. auf ner etage ist und kein aufzug vorhanden ist )
naja...und das ein eingesperrter mensch natürlich nicht glücklicher wird und das konsequenzen für seine angehörigen hat ...

ich meine, man sieht ja ein, das eine wohnung in der grösse und im preis angemessen sein soll, wenn die allgemeinheit für die kosten aufkommt ..wenn ich es mir leisten kann, dann kann ich auch als alleinstehender 300qm²bewohnen ...aber, ich denke, es geht hier nicht vordergründig um eine "angemessenheit "(die ja auch nicht realistisch ist , weil auf falschen zahlen beruhend )hier gehts um das aushebeln aller ausnahmetatbestände und somit zu guter letzt auch der menschlichkeit und dem "klar machen "das alte /kranke /behinderte/auch leistungsempfänger eigentlich keine existenzberechtigung haben /ballast sind, der, wenn er schon denn geduldet werden muss...aber,bitte nicht vor aller augen ..sondern eben am rand (der gesellschaft )

wobei...ein gesunder leistungsempfänger ist in der lage , sich zu wehren , wenn er denn nur will ...ein kranker mensch ist es mitunter nicht und seine angehörigen auch nicht , weil sie so mit aufgaben überfrachtet sind..weil alles und jedes an "fürsorge "vom staat auf die privatperson abgewälzt wird .

ich denke, jeder , der schon mal mit pflege /zu pflegenden angehörigen zu tun hatte , oder selbst erkrankt ist , weiss von was ich rede .

naja...ich sage mal nicht , was es in meinen augen ist .dieser ggf. erzwungene umzug (und viele andere umzüge auch )ich denke, meine meinung ist dazu bekannt .

fakt ist :

für die betroffenen gibts nur 2 möglichkeiten :

"friss oder stirb "wobei ich denke, da auf letzteres aus spargründen spekuliert wird :icon_dampf:
 
E

ExitUser

Gast
#28
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

... Auch in Härtefällen sind Grenzen vorgesehen und das sollte ein Anwalt wissen. ...
Welches Interesse sollte ein Anwalt haben, einen Prozess zu führen, von dem er weiß, dass ein für seinen Mandanten niederschmetterndes Urteil zu erwarten ist?
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#29
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Welches Interesse sollte ein Anwalt haben, einen Prozess zu führen, von dem er weiß, dass ein für seinen Mandanten niederschmetterndes Urteil zu erwarten ist?
Bewilligte PKH, ganz einfach.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#30
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Bewilligte PKH, ganz einfach.
Wenn sie nur auf das Geld aus wäre, würde die RAin das sicherlich still und leise durchziehen und die PKH einstecken. Gibt solche RAs sicherlich. Aber weshalb einer offenkundig seit nicht erst gestern auch in ihren Arbeitsgebieten engagierten Anwältin - siehe ihre Website - das zum vornherein unterstellen?
Der Fall bietet sich m.E. ganz einfach sehr gut an, selbst wenn die Mieterseite juristisch erstmal unterliegt, die Misstände der Berliner Wohnungspolitik und Immoblienwirtschaft öffentlich an diesem Beispiel zu brandmarken. Ganz egal ob die Anwältin daraus auch noch ihren persönlichen Nutzen zieht oder nicht. Das Anwälte auch ihre wirtschaftlichen Interessen verfolgen ist ja ne Binsenweisheit.
Und für die Familie, die in ihrer angestammten Umgebung bleiben möchte ist es sicherlich eine Hilfe, wenn Öffentlikeit dazu entsteht.

So sehe ich das bisher.
 
E

ExitUser

Gast
#31
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

also ich wohne in einem ehemals senatseignen Wohnblock mit drei Kindern seit 2008. Mittlerweile wurde die Wohnbaugesellschaft an Cerberus, eine US-Heuschrecke verscherbelt. Seither habe ich die 5. Mieterhöhung bekommen. 799 € KM und fast 350 € NK....und das am äußersten Ende der Stadt. Im Januar habe ich das Kostensenkungsverfahren eröffnet bekommen. Das bedeutet, ab 1.7.12 bekomme ich einfach mal knapp 500 € weniger Miete überwiesen. Von Zwangsumzügen keine Spur...
Alleinerziehend mit drei Kindern und Schufa-Eintrag eine günstigere Wohnung suchen...gibt es nur am östlich Randbezirk im ehemaligen Arbeiterparadies im 8 Stock eines Arbeiterregals...
Mit der neuen AV Wohnen gibt es nunmehr nicht nur Beschränkungen im Preis, sondern auch in der Wohnungsgröße....
Was wird also kommen?
Ich habe mich zu der Anhörung geäußert, eine Antwort habe ich immer noch nicht erhalten...
Ab 1.7. werde ich also Mietschulden aufbauen und somit vom Vermieter keine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung erhalten, die neben der Schufa-Auskunft zwingend für eine Wohnungsbewerbung vorgelegt werden muss.
Ich werde die Wohnung nicht halten können und bis ich mich durchgeklagt habe (erst ab 1.7. kann ich in den Widerspruch gehen, bzw. klagen), werde ich mit den Kids obdachlos sein.
Alles gewollt?
Sollte es dazu kommen, weiss ich noch nicht, was ich machen werde, sollte meine Alternative sich nicht realisieren lassen.
Ergo: mit legalen Mitteln kann ich mich nicht erfolgreich wehren...also werde ich zu illegalem Protest förmlich genötigt...
Aber ich vermute, dass der oben erwähnte Prozess auch nichts daran ändern wird für Familien, die in ähnlicher Situation sind...
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#32
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Und warum wehrt man sich nicht gegen die Mieterhöhungen, läßt sich die Nebekosten zeigen? Ihr Mieter müßt auch selber was tun und nicht nur schlucken.
 
Mitglied seit
9 Dez 2011
Beiträge
1.383
Gefällt mir
350
#33
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Alleinerziehend mit drei Kindern und Schufa-Eintrag eine günstigere Wohnung suchen...gibt es nur am östlich Randbezirk im ehemaligen Arbeiterparadies im 8Stock eines Arbeiterregals...
Mit der neuen AV Wohnen gibt es nunmehr nicht nur Beschränkungen im Preis, sondern auch in der Wohnungsgröße....
Was wird also kommen?
Ich werde die Wohnung nicht halten können und bis ich mich durchgeklagt habe (erst ab 1.7. kann ich in den Widerspruch gehen, bzw. klagen), werde ich mit den Kids obdachlos sein.
Alles gewollt?
Sollte es dazu kommen, weiss ich noch nicht, was ich machen werde, sollte meine Alternative sich nicht realisieren lassen.
Ergo: mit legalen Mitteln kann ich mich nicht erfolgreich wehren...also werde ich zu illegalem Protest förmlich genötigt...
Aber ich vermute, dass der oben erwähnte Prozess auch nichts daran ändern wird für Familien, die in ähnlicher Situation sind...
Wohnregale gibt es nicht nur im Osten von Berlin ! :biggrin:
Der Westteil hat massenhaft ahnliche Objekte ! :biggrin:

So lange noch angemessene Wohnungen im Angebot sind, wird auch durchklagen nichts helfen !
Erst wenn die Katastrophe da ist in Berlin, werden evtl. Gerichte anders entscheiden.

Wenn es so gut wie sicher ist, dass man eine Wohnung künftig nicht halten kann, dann muss man rechtzeitig sich Gedanken machen und nicht nur an Klage und Obdachlosigkeit denken.

Hier mal nur ein Beispiel, was es zur Zeit noch für schöne Wohnungen gibt !

Immoscout 24 ID: 60577234

Vielleicht sind Deine Kinder schon etwas älter und in absehbarer Zeit wandern diese aus und das Umzugsproblem steht erneut.
Dann schränken sich z.B. manche auch für kurze Zeit ein und mieten eine 3-Raum-Wohnung an und Mutter bezieht Wohnzimmer und die Kids je eines der anderen Zimmer ?
Nur ein viel praktizierter Vorschlag !

Wenn man allerdings Schulden hat und deswegen keine neue Wohnung bekommt, dafür kann man andere nicht verantwortlich machen.
Das wäre auch kein Grund, höhere Wohnkosten einzuklagen. Leider !

Also mache Dich auf die Strümpfe und rede mit Vermietern anstatt zu klagen !
Vielleicht vermietet auch einer mit Schufa ???
Es ist bald vorbei mit angemessenen Wohnungsangeboten !!!
 

evelyn62

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
1.043
Gefällt mir
707
#34
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Wohnregale gibt es nicht nur im Osten von Berlin ! :biggrin:
Der Westteil hat massenhaft ahnliche Objekte ! :biggrin:

!!!
Ebenst. ob du nun hier* oder hier *oder hier *oder hier wohnst ist doch nun eigentlich egal.
Ich würde jetzt noch suchen, solange es noch was gibt. Wenn du erst abwartest und klagst und Mietschulden aufbaust gibt es die günstigen Wohnungen vielleicht nicht mehr.

* Die ersten drei Beispiele waren in Spandau, Rudow und im märkischen Viertel. Für nicht Berlinkenner: Alles West-Berlin.

Und was den Ausländeranteil angeht, der ist überall gleich. Im Westen mehr Türken, Araber und ehemalige Jugoslawen, im Osten halt mehr aus Osteuropa.
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#35
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Laienhartzi: was soll der Schitt den du schreibst. Die Familie hat eine Wohnung nur ist dem JC zu teuer. Und das Ganze ohne Einzelfallbetrachtung. Und du rechtfertigst das auch noch und befürwortest das noch? Ich könnte so richtig gerade :icon_kotz:. nicht mal richtig gelesen hast du. Unterstellst Mietschulden und spielst dich noch als Gutherrenmensch auf. Mensch :icon_kotz::icon_neutral::icon_dampf:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#36
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Laienhartzi: was soll der Schitt den du schreibst. Die Familie hat eine Wohnung nur ist dem JC zu teuer. Und das Ganze ohne Einzelfallbetrachtung. Und du rechtfertigst das auch noch und befürwortest das noch? Ich könnte so richtig gerade :icon_kotz:. nicht mal richtig gelesen hast du. Unterstellst Mietschulden und spielst dich noch als Gutherrenmensch auf. Mensch :icon_kotz::icon_dampf:
Danke, Fairina! Sehe ich genau so...
Es ist schlicht unverschämt, anderen solche Rat-SCHLÄGE á la SBs und BLÖd zu geben :icon_dampf:

  • - kann es sein, dass Laienhartzi ein Doppelaccount bzw. ein von Martin eigentlich längst gelöschter User aus Börlin ist? - stimmst's Laienhartzi?

Auf jeden Fall: wir brauchen hier solche Kommentare á la BLÖD-Foren oder SBs mit Sicherheit NICHT! Das gilt auch für Evelyn.
@Laienhartzi und Evelyn, wenn ihr euch hier jetzt nicht von allein verzieht, bitte ich die Forenleitung euch zumindest in diesem Thread zu löschen.
Denn der Thread ist definitiv nicht dafür da, damit ihr mit euren BLÖD-Rechthabereienen anderen Usern, die von ihrer ähnlichen Wohnproblematik erhzählen, dreiste 'Anweisungen' gebt und das Thema shreddert... :icon_dampf:!​

Das Thema habe ich mit dem Zweck eingestellt, dass wer möchte, zur Unterstützung der von Verdrängung bedrohten Familien kommen kann, wenn der Fall am Mo vor dem SG verhandelt wird.

Erwerbslose sollen sich gerade NICHT in vorauseilendem Gehorsam wohnungsmäßig dahin verkrümeln , wo sie aus Sicht der Politik und der Immobilienprofiteure hinsollen.
Sondern sich so wie die Familie aus Schöneberg oder die vielen Mieter-Inis auf allen Ebenen dagegen zur Wehr setzen, aus ihren bisherigen Kiezen wegzuziehen!
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#37
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

kann es sein, dass Laienhartzi ein Doppelaccount bzw. ein von Martin eigentlich längst gelöschter User aus Börlin ist? - stimmst's Laienhartzi?
:icon_daumen: Die junge Kaiserin
 

evelyn62

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
1.043
Gefällt mir
707
#38
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

@Laienhartzi und Evelyn, wenn ihr euch hier jetzt nicht von allein verzieht, bitte ich die Forenleitung euch zumindest in diesem Thread zu löschen.
Denn der Thread ist definitiv nicht dafür da, damit ihr mit euren BLÖD-Rechthabereienen anderen Usern, die von ihrer ähnlichen Wohnproblematik erhzählen, dreiste 'Anweisungen' gebt und das Thema shreddert... :icon_dampf:!​
Sag mal, was soll das jetzt wieder? Natürlich unterstütze ich das, dass die Familie, um die es hier geht in ihrem Umfeld bleiben kann.

ich wollte nur lediglich darauf hinweisen, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt, wenn jemand nicht den steinigen Weg bis hin zum BSG oder zum BVV gehen will. Es ist den Betroffenen nicht geholfen, wenn man sie zu totaler Antihaltung aufhetzt.

Nenn es vorausschauenden Gehorsam, aber wenn ich davon betroffen wäre würde ich mich wahrscheinlich eher nach einer passenden Wohnung umsehen als die Tatsache zu riskieren, irgendwann obdachlos auf der Strasse zu stehen, weil ich die Miete nicht mehr aufbringen kann.
Dass ich meine Wohnungssuche dokumentiere und damit auch nachweisen kann, dass ich nichts finde, das steht auf einem ganz anderen Blatt. Dann jabe ich auch eher eine Erfolgsmöglichkeit bei einer Klage vorm SG wenn es hart auf hart kommt, als wenn ich mich hinstelle und sage, ich zieh auf keinen Fall um und ich denke auch gar nicht daran mich auf dem Wohnungsmarkt umzusehen und das JC muss mir auf jeden Fall meine Miete zahlen, egal wie hoch die ist.
Aber von mir aus lösch mich und lass mich von Martin auch gleich sperren. Hat keinen Zweck hier, wir kommen eh nie auf einen Nenner.
 
Mitglied seit
9 Dez 2011
Beiträge
1.383
Gefällt mir
350
#40
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Das gilt auch für Evelyn.

@Laienhartzi und Evelyn, wenn ihr euch hier jetzt nicht von allein verzieht, bitte ich die Forenleitung euch zumindest in diesem Thread zu löschen.
Denn der Thread ist definitiv nicht dafür da, damit ihr mit euren BLÖD-Rechthabereienen anderen Usern, die von ihrer ähnlichen Wohnproblematik erhzählen, dreiste 'Anweisungen' gebt und das Thema shreddert... :icon_dampf:![/INDENT]

Das Thema habe ich mit dem Zweck eingestellt, dass wer möchte, zur Unterstützung der von Verdrängung bedrohten Familien kommen kann, wenn der Fall am Mo vor dem SG verhandelt wird.

Erwerbslose sollen sich gerade NICHT in vorauseilendem Gehorsam wohnungsmäßig dahin verkrümeln , wo sie aus Sicht der Politik und der Immobilienprofiteure hinsollen.
Sondern sich so wie die Familie aus Schöneberg oder die vielen Mieter-Inis auf allen Ebenen dagegen zur Wehr setzen, aus ihren bisherigen Kiezen wegzuziehen!
Ethos, der Forendiktator ??? :biggrin:

Eröffne Dir ein eigenes Forum und dann kannst Du diktieren, wer hier was schreibt und wer sich verzieht !
Darin kannst Du dann träumen, dass über utopische Kosten für Unterkünfte von Gerichten entschieden wird !

Wenn Dir die Antworten auf das aktuelle Wohnungsproblem und die dazu passenden Diskussionen und Empfehlungen darum nicht passen, was auch mehrere betrifft, dann stelle einfach kein Thema hier ein !

Wenn hier einer Anweisungen gibt und das Thema schreddert, dann ist es ethos !
Es hat auch keiner Mietschulden unterstellt !
Es war die Rede von Schufa-Einträgen !
 
E

ExitUser

Gast
#41
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Und warum wehrt man sich nicht gegen die Mieterhöhungen, läßt sich die Nebekosten zeigen? Ihr Mieter müßt auch selber was tun und nicht nur schlucken.
Gegen die Mieterhöhung habe ich stets Widerspruch eingereicht.
Die sonstigen Nebenkosten wurden von 2000 € im Vorjahr auf 12.000 € erhöht. Nachfragen blieben unbeantwortet. Dann tauchen auf den angeforderten Belegen für die Nebenkosten Spielplatzsandaustausch für mehr als 100.000 € auf.
Vor Gericht interessiert das einen Richter leider nicht. Prozess verloren...

Wir wohnen im Süden Berlins und eine meiner Töchter hat sich den Zugang zu einem Elitegymnasium mit einem Nummerus Clausus nach der 4. Klasse hart erkämpft.
Fakt ist: weder in Spandau, noch im Merkwürdigen Viertel noch in Berlin-Marzipan gibt es solche Schulen. 1,5 h Anfahrt zu 9 h Unterricht halte ich für wenig zielführend, wenn dann noch Latein und Altgriechisch gebüffelt werden muss.

Also erzählt mir nicht, ich solle was tun....

Ich tue mehr, wie manche glauben...

Arbeiten in meinem Beruf ist mir per Beschluss versagt und als Hilfsheinz stellt mich wegen Überqualifizierung und Alleinerziehend niemand ein...
Dieses verdammte System will das so, also soll es auch verdammt nochmal dafür zahlen...ich hab von solchen tiefbegabten Kommentaren so die Schnauze voll...
In meinem Bezirk gibt es nicht annähernd Mieten im Rahmen der Angemessenheit...Lockvogelangebote mit 450 € Kaltmiete kenne ich zur Genüge...lest mal bei immoscout bis zum Ende inklusive Neben- und Heizkosten....dann liegen wir immer über 900 €, also unangemessen....
Das so genannte geschützte Marktsegment gibt es...mit einer Wartezeit von voraussichtlich 3 Jahren...
 

Atze Knorke

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
1.657
Gefällt mir
772
#42
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Bedauerlich und traurig, bei vielen hat sich der legendäre "Tunnelblick" verfestigt und ist nicht zielführend! Ganz zu schweigen, für das Tun und Handeln anderer eine gesunde Akzeptanz zu entwickeln, zumal sie, wenn es erfolgreich werden sollte, mit davon partizipieren.

Diskussionen auf Augenhöhe sind in Foren eher die Ausnahme als die Regel!
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]
[/FONT]​
Wer fragt danach und so ist es - wohnst du schon oder lebst du noch?

Wie sagte schon der Heinrich Zille:
Quelle: Zitat Heinrich Zille | Thema Heim | Man kann mit einer Wohnung...

Welche Laus auch dir, @Laienhartzi über die Leber gelaufen ist, obliegt dir nicht, über menschliche Existenzen zu urteilen.

@Laienhartzi, wenn du schon Wohnraumvorschläge ergockelst, dann stelle sie doch bitte so lesbar dar, das es für JEDEN nachvollziehbar erscheint!
Zitat Anfang
Hier mal nur ein Beispiel, was es zur Zeit noch für schöne Wohnungen gibt !

Immoscout 24 ID: 60577234 Zitat Ende

*kopfschüttel*

Für Kriegserklärungen in den eigenen Reihen ist hier kein Platz!

Berlin ist in seiner althergebrachten Struktur eine MIETERSTADT!
Neubaufieber ist ausgebrochen, anstatt eine
"gesunde Wohnungspolitik" von allen Beteiligten zu betreiben.

Eine Studie zur Erleuchtung:
Quelle:
http://www.berlin.de/imperia/md/con...cht_b__tzowstra__e_2010__aktuelle_fassung.pdf

Viele "Außenstehende" scheinen immer noch nicht zu verstehen, um was es im Kern eigentlich geht oder ist es
eine "Neiddiskussion", die hier ausartet?

Um mal beim Thema zu bleiben, es gibt schlicht weg nur noch Bruchbuden zu Mondmieten oder Kasinopreise für Dreckswohnungen!
Die werden von den Vermietern in der Nebenkostensparte schön niedrig gehalten, es sind unsanierte Buden.Was mit einer angebotenen Wohnung los ist, erweist sich erst, wenn man drin "wohnt"!
Die Buden, die das JC auf seinen Listen hat und auch noch als "Bruchbudenmaterial" doppelt und dreifach ans SG als Nachweis verscherbelt werden, dienen nur dazu die Betroffenen als unglaubwürdig hinzustellen.

Alles pure Realität und Praxis, nur manipulierte Praxis!

Und zu den Mietschulden, die laufen eben nun mal nach der Kostensenkungsaufforderung auf - was sind 6 Monate Frist für eine neue Wohnungssuche? MÜSSEN doch die Rechtsmittel, aber erst wenn die reduzierte Miete auf dem nächsten Bewilligungsbescheid ausgewiesen ist, von den Betroffenen eingelegt werden, sonst verwirkt man noch die restlichen "Rechte" in diesem "Rechtsstaat". Ja und gerade bei 6 Personen dürfte das mit der neuen Wohnungssuche auch nicht so mal schnell über die Bühne gehen! Und mit den "rechtzeitigen Gedanken" zur Wohnungsveränderung ist das nicht so lapidar abzutun! Ein ZUHAUSE ist eine wichtige und elementare Sicherheit!

Falls es noch keinem aufgefallen sein sollte, das existenzielle Spannungsfeld, in dem sich die Betroffenen befinden, wird schon im Vorfeld sehr mit "juristischen Fallstricken" justiert!

Viele User haben die psychologische Kriegsführung gepaart mit juristischer Spitzfindigkeit noch nicht erkannt!

Die realexistierende Wohnungsverknappung wird auch NUR vom Senat, den landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften schön geredet! Erst wurden "landeseigene Anteile" verkauft, nun kauft man wieder zurück. Was für ein Geschäft! Wohnungsverkäufe bei
den "städtischen Wohnungsbaugesellschaften" kommunal abhängig, gehätschelt und getätschelt (z. B. GSW, WBM) und auf Vordermann gebracht!
Diese beherbergen die meisten Alimentierten. Mittlerweile werden wieder diese "Rückkäufe" in die Gewinnmarge kalkuliert! Die Gagfah ist ein besonderes Beispiel.
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]
[/FONT]​
Die "Stammtische der Clubmitglieder" sind gerade auf einen EGO-TRIP und urteilen LEICHT über den Pöbel oder Mob, der nur zum Malochen in die Stadt rein kann, aber wohnen bitte sehr doch in den Randbezirken ...

meint Atze Knorke
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#43
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Eine solche Nebenkostenerhöhung ist nicht gedeckt. Ich bleibe dabei. Und wenn der eine Richter solch ein Urteil fällt am grünen Tisch, dann gibt es eine Richterbeschwerde oder/und eine nächste Instanz und ggfls. schaltet man mal den Mieterbund ein. Wer weiß denn, ob die Rechnungen nicht getürkt sind. Wurde das geprüft? Wurde überhaupt der Sand ausgetauscht. Also entweder Richter blund, unerfahren oder - da mag ich nicht drüber nachdenken. Und es gäbe immer noch die Presse usw. Oder man informiert mal das FA über den Vermieter und eigenartige Rechnungen. Deshalb brauchst du mich nicht an zu schreien. Seinen Stadtteil oder seine Stadt muss kein Hartzer verlassen. Er muss nur nachweisen, das es keine Wohnung für ihn gibt. Und solange es die nicht gibt, muss das JC weiter zahlen.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#44
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Wenn man allerdings Schulden hat und deswegen keine neue Wohnung bekommt, dafür kann man andere nicht verantwortlich machen.
!
Nee, für die Schulden nicht, wohl aber wenn man deshalb keine Wohnung bekommt.(außer es sind Mietschulden)

Das wäre auch kein Grund, höhere Wohnkosten einzuklagen. Leider
Das entscheiden Richter...
 

ethos07

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#45
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

@ laienhartzi

Nö, von Diktat keine Spur. Du übergehst schlicht, wer hier das Thema gestellt hat und das Thema lautet nun mal: "Gerichtstermin am 16.04 zu Familie X aus Schöneberg" . Und halt nicht dein Thema: "Wer kann hier auf die Schnelle die rechthaberischten Antworten auf das gesamte Wohnungsproblem anderen Usern überbraten?"...

***
Doch da ich für mich vollkommen sicher bin, dass laienhartzi sich hier bereits unter vielen anderen Nicks, die von der Forenleitung aus guten Gründen jeweils gesperrt wurden, im Forum herumgetrieben hat, bekommt laienhartzi bei mir nun einfach den durchgehenden Nick: "Troll1000und1".

edit: ...recherchiert und für erwiesen befunden: unverkennbar haben wir es bei laienhartzi mit dem vielfach gesperrten User ...., Wossi, Spanferkel,... usw. usf. zu tun. > :icon_mued:

Daher schlicht meinerseits nun: Trolle werden nicht gefüttert.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#46
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Seinen Stadtteil oder seine Stadt muss kein Hartzer verlassen. Er muss nur nachweisen, das es keine Wohnung für ihn gibt. Und solange es die nicht gibt, muss das JC weiter zahlen.
Kannst du bitte dazu die genauen §§ bzw. Urteile nennen?
Ich habe so im Hinterkopf, dass der Umkreis, indem nach einer angemessenen Wohnung gesucht werden muss, bisher immer ziemlich schwammig definiert war und sehr unterschiedlich ausgelegt wird.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#47
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Seinen Stadtteil oder seine Stadt muss kein Hartzer verlassen.
Seine Stadt muß niemand verlassen da stimme ich zu, das hab ich schon 2005 als Argument gegen einen Umzug verwendet... aber Stadtteil? Das wäre mir neu.

Da braucht es schon wichtige Gründe...
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#48
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Das ist leider nicht richtig.....
Der Wurzelzwerg (ist vielleicht noch einigen ein Begriff hier) hat vor dem SG Düsseldorf verloren mit der Begründung er hätte nicht nur in Remscheid, sondern auch in Solingen, Wuppertal etc. nach Wohnungen suchen müssen.

Ist wohl, wie so oft, Ermessenssache des Richters :icon_kotz:
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#49
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Wer eine Wohnung für monatlich 1.230.00 € finanziert haben möchte, der hat wohl jede Realität verloren. Anwalt eingeschlossen !

Auch in Härtefällen sind Grenzen vorgesehen und das sollte ein Anwalt wissen.
-Als Bewertungsmaßstab lege ich mal die Sätze nach WoGG §8 zu Grunde.
Berlin Mietenstufe 4 ergibt 771 € für Bruttokaltmiete.
Für 120 qm Wohnraum Heizkosten angenommen Richtwert 1,5 ergibt ca. 180 € für Heizkosten.
-Das ergäbe ca. 951 € Bruttowarmmiete.
-Laut neuer Berliner Verordnung wären zukünftig für 6 Personen 755 € angemessen...

-Für wen und für was sind eigentlich diese WoGG-Sätze festgelegt ?
-Warum legt das BSG für JC´s die über Jahre hinaus die Betroffenen geleimt haben eigentlich WoGG -Sätze als bindend fest ,zumal diese durch Auflegen neuer Richtlinien sofort ausgehebelt werden können ?
-In der letzten Zeit ist zu beobachten das auch die JC´s ,die sich diesen" BSG-Weisungen"unterworfen hatten,nun dem neuen Lieblingssport widmem von professionellen Firmen neue Marktanalysen vor Ort kreieren zu lassen
-weiterhin ist zu beobachten, das selbst das BSG die Anforderungen an solche Marktanalysen aufweicht

-Die KdU-Frage eskaliert bundesweit zuungunsten der Betroffenen
-Hamburg und Berlin sind nur die Spitzen des Eisberges, sogar die SGs bundesweit auf unterster Ebene ignorieren mittlerweile die BSG-Rechtsprechung.Ist eigentlich auch nachvollziehbar, wenn immer wieder die KdU-Frage vom BSG zur Klärung an die unteren Ebenen zurückverwiesen wird. BSG mutiert zum zahnlosen Tiger.
Horrorähnliche Zustände sind bereits Fakt.
-
 
Mitglied seit
9 Dez 2011
Beiträge
1.383
Gefällt mir
350
#50
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

@ laienhartzi

Nö, von Diktat keine Spur. Du übergehst schlicht, wer hier das Thema gestellt hat und das Thema lautet nun mal: "Gerichtstermin am 16.04 zu Familie X aus Schöneberg" . Und halt nicht dein Thema: "Wer kann hier auf die Schnelle die rechthaberischten Antworten auf das gesamte Wohnungsproblem anderen Usern überbraten?"...

***
Doch da ich eh so gut wie sicher bin, dass du hier bereits unter vielen anderen Nicks,die von der Forenleitung gesperrt wurden, im Forum warst , hast du bei mir nun einfach den durchgehenden Nick "Troll27" .
Und Trolle soll man bekanntlich nicht füttern.
Bis morgen ! :biggrin:

Solche ständigen Nachtdienste sind gar nicht gesund !
Hoffentlich bist Du zur Gerichtsverhandlung ausgeschlafen und klar ! :icon_daumen:
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#51
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Drückebergerin bitte Links bringen. In Düsseldorf wurde somit das Grundgesetz gebrochen wenn das stimmen würde.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#52
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Drückebergerin bitte Links bringen. In Düsseldorf wurde somit das Grundgesetz gebrochen wenn das stimmen würde.
Ich habe hier etwas aus meiner Erfahrung berichtet, dazu gibt es keine links. Fakt ist, daß er 80+ € monatlich aus dem RS selber zahlen mußte obwohl er nachweisen konnte, daß es in Remscheid keine angemessenen Wohnungen gab. Es gibt hier im Forum etliche Beiträge dazu.
http://www.elo-forum.org/members/9887.html

Ich möchte Dich bitten, etwas sorgfältiger zu formulieren.... Du implizierst hier, daß ich mir das ausgedacht hätte!

Es wäre super, wenn Du links hättest, die das>
In Düsseldorf wurde somit das Grundgesetz gebrochen
belegen.
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#53
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Erzähl du lieber wieso das GG in D oder die Gesetze in D Zwangsumzüge in andere Kommunen zulassen. Das stimmt nicht und somit hat das SG D Recht gebrochen.
 
Mitglied seit
31 Jan 2012
Beiträge
98
Gefällt mir
6
#55
Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

Gerichtsurteil
Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

Zu hohe Miete: Eine Schöneberger Familie, die von Hartz-IV lebt, muss in einen anderen Bezirk ziehen. Das hat das Sozialgericht entschieden.

Eine sechsköpfige Familie in Berlin-Schöneberg, deren Miete vom Jobcenter als unangemessen hoch beurteilt wurde, muss vermutlich einen Umzug an den Stadtrand in Kauf nehmen.

Das Sozialgericht Berlin hat am Montag die Klage der Familie gegen die Entscheidung des Jobcenters im Wesentlichen abgewiesen, sagte ein Sprecher des Gerichts.

Die Richter stellten jedoch fest, dass der Familie 20,17 Euro mehr für Miete als bislang vom Jobcenter veranschlagt zustünden (Aktenzeichen: S156AS22571/08).

Die Differenz zwischen der von der Familie bezahlten Miete und dem vom Jobcenter als angemessen beurteilten Satz beträgt den Angaben zufolge jedoch 300 Euro. Vor Gericht klagte die Familie gegen die Entscheidung des Jobcenters, das für das zweite Halbjahr 2008 die Miete als unangemessen hoch beurteilt hatte. Seitdem wohnt die Familie, die auf Sozialleistungen angewiesen ist, weiter in der Wohnung.

Das Jobcenter hatte 755 Euro der Mietkosten übernommen. Die Familie klagte, um die volle Miete erstattet zu bekommen. Die Familie mit ihren Kindern im Alter zwischen 13 und 18 Jahren wohnt nach Angaben der Kampagne gegen soziale Ausgrenzung seit 15 Jahren in Schöneberg. Der Vater sei schwerbehindert.

Bislang habe die Familie versucht, die Mietdifferenz durch eine Nebentätigkeit des Vaters sowie einen Dispokredit aufzubringen. Bei einem Wohnungswechsel müssten auch Kinder in eine andere Schule gehen. Die Ärzte des Mannes seien bislang in der Nähe gut zu erreichen gewesen.

Die Anwältin der Familie, Anja Weidner, hatte schon im Vorfeld erklärt, es sei rechtlich durchaus vertretbar, einen Verbleib im bisherigen Wohnumfeld zu befürworten. So habe das Bundessozialgericht darauf hingewiesen, dass die Einbindung von Hilfebedürftigen in ihr soziales Umfeld respektiert werden müsse.

Der Fall sei ein Beispiel dafür, dass im Innenstadtbereich langjährig ansässige Familien verdrängt und gezwungen werden, an den Stadtrand auszuweichen, so die Anwältin. Die Betroffenen müssten ihr gesamtes soziales Umfeld aufgeben.

Nach Angaben des Gerichtssprechers wurden der Familien Angebote aus Pankow und Spandau entgegengehalten, die vom Jobcenter als angemessen beurteilt wurden. Das Gericht sei zu der Auffassung gelangt, dass ein Umzug innerhalb Berlins zumutbar sei.

Nach Angaben des DGB Berlin-Brandenburg mussten 2010 rund 1200 Sozialhilfeempfänger in Berlin zwangsweise umziehen.
Quelle
 

DeluxeAssi

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mrz 2012
Beiträge
1.041
Gefällt mir
395
#58
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Also wie ich der Presse entnehmen kann, ist der Zwangsumzug beschlossene Sache wegen 300 €...
Gerichtsurteil: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen - Aktuelle Nachrichten - Berlin Aktuell - Berliner Morgenpost - Berlin
Da weiss ich ja, was auf mich zukommen wird...
ich geh jetzt mal einen Saufen...
Hammer!!!! Kann man nur :icon_kotz: hoffe die Anwältin geht weiter und dann mal sehen was das BSG dazu sagt. Frage nur, wie kann die Familie bis dato die Differenz ausgleichen! Mir fällt da mal ein, jede Stiftung anzuschreiben die es gibt in Germany und die Kirche mit einzubeziehen. Alles schön öffentlich, damit das auch nicht unter den Teppich gekehrt wird.
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#59
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

zuerst an den stadtrand und dann ins ghetto, alles schon da gewesen...

also die beliebten abschiebegebiete in dresden sind zum bsp. gorbitz und prohlis, die wären im ernstfall auch ruck zuck abgeriegelt, wenn man sich mal einen stadtplan zu gemüte führt wird das sichtbar.

sind dann leichter zu kontrollieren, oder besser zu ghettoisieren.
hier müsste man nur noch gucken wo man so asoziale banditen und "menschenfreunde" wie göth herbekommt, aber wenn ich so in die JC schau, kann das auch nicht das problem sein.

gruß physicus
 

Atze Knorke

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
1.657
Gefällt mir
772
#60
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Einschätzungen, Positionen und Wertungen zu diesem Gerichtsfall und noch zu ähnlich folgenden Fällen - das URTEIL ist gefällt!

An Randbezirken ist doch auch kein "angemessener Wohnraum" mehr für die vorgegebenen Richtwerte zu haben.
Eine 6köpfige Familie muss aus ihrem sozialem Umfeld, nach 15 Jahren! Ich nannte es Zerreißprobe, es IST EINE!

Und diese Fälle sind auch nicht ohne, hui mir schnürt es die Kehle zu. Vielleicht auch eine Bitte @Admin/Mods, solche Sachen gehen etwas unter, eine Rubrik für "Eilfälle" hier im ELO evtl. zu platzieren? Danke fürs Verständnis, wenn es machbar ist!

1.
http://www.elo-forum.org/allgemeine...h-krank-bekomme-keine-hilfe-88070/index3.html

Und das betrifft hier Reinickendorf - und das ist ein Randbezirk, nur mal so zur KdU-Problematik mit all seinen existenziellen Facetten angemerkt!

2.
http://www.elo-forum.org/25/90039-woche-obdachlosigkeit.html

meint Atze Knorke
 

The_Vulcan

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2006
Beiträge
1.221
Gefällt mir
114
#61
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

Habe ich auch gerade gelesen.

300.-EUR ist aber schon ne Hausnummer. Aber wenn wir bedenken das eine Menge Wohnungen in Berlin leer stehen ist das irgendwie Krank.

Ghettobildung wird kommen... allerdings...das war die Entscheidung des Sozialgerichtes... nicht die des Bundessozialgerichtes. Vielleicht hat ja sogar das Verfassungsgericht oder der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte da noch was zu Melden ;)

Wenn sie wirklich Wohnungen vorgeschlagen bekommen haben die in derselben Gegend liegen und billiger sind hätten sie selbige echt nehmen können... aber wenn dem nicht so ist verstehe ich das Urteil echt kein bisschen...

Das komplette Soziale Umfeld geht flöten... immer geht es nur ums Geld nicht um die Menschen... und dann wundern sich alle das die Menschen verrohen und eine "Ist mir alles egal" Einstellung bekommen?!?! Ist doch vom Staat anerzogen.
 

DeluxeAssi

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mrz 2012
Beiträge
1.041
Gefällt mir
395
#62
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Ja sehr erschreckend solch ein Urteil. Weit weg von der Realität und dem sogenannten Sozialstaat.

Ich denke wirklich, hier kann man nun nur noch schauen, wie man die Klagezeit überbrückt bekommt. Denke nicht das , dass BSG das auch so sehen wird

Also wäre es doch gut hier konstruktive Ideen zu suchen, wie man ein Loch von 300 Euro in den nächsten 2 Jahren gedeckt bekommt. Die Anwältin scheint ja sehr gut zu sein.

Evtl. sollte man in diesem Stadtteil auch mal die Bürger ansprechen und einen Protest machen, mit Flugblättern und Plakaten. Die Familie wohnt da seit 15 Jahren, die muss doch da Gott und die Welt kennen.

Schulen mobilisieren und und und ......

Ein Treuhandkonto einrichten (durch die Anwältin) wo jeder geben kann was er meint, damit das Loch geschlossen wird. Mal ehrlich, wenn jeder einen Euro gibt, dass tut keinem von uns weh und so könnte man das doch hinbekommen. Schon alleine um denen mal zu zeigen, dass wir doch in der Lage sind uns zu solidarisieren.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Gefällt mir
349
#63
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

das ist immer Ansichtssache mit den Gethos.
 
E

ExitUser

Gast
#64
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

Tja, ich wünsche der 6köpfigen Familie viel Spaß, eine 6 Zimmer Wohnung für knapp 800 Euro zu finden.
 

Trixi2011

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.182
Gefällt mir
362
#65
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

Tja, ich wünsche der 6köpfigen Familie viel Spaß, eine 6 Zimmer Wohnung für knapp 800 Euro zu finden.
"Tja und wenn`s nicht geht, dann gibt es ja immer noch eine Notunterkunft!"

Als ich damals nach dem plötzlichen Tod meiner Mutter binnen zwei Wochen aus der Wohnung raus musste, war das die Aussage einer Amtsmitarbeiterin.
 
E

ExitUser

Gast
#67
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

"Tja und wenn`s nicht geht, dann gibt es ja immer noch eine Notunterkunft!"

Als ich damals nach dem plötzlichen Tod meiner Mutter binnen zwei Wochen aus der Wohnung raus musste, war das die Aussage einer Amtsmitarbeiterin.
4 Kinder in die Obdachlosigkeit treiben.

Toller Staat!!! :icon_dampf:
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#68
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

das ist immer Ansichtssache mit den Gethos.
Ich wohne selber in Spandau, bin hier geboren, lebe gerne hier und werde auch nicht wegziehen.
Die zugewiesene Wohnung liegt aber mit Sicherheit nicht in meinem Kiez sondern verm. im Wohngebiet Heerstraße Nord.

Das IST ein Ghetto und ich möchte da nicht tot über`m Zaun hängen:icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
#69
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

Ich wohne selber in Spandau, bin hier geboren, lebe gerne hier und werde auch nicht wegziehen.
Die zugewiesene Wohnung liegt aber mit Sicherheit nicht in meinem Kiez sondern verm. im Wohngebiet Heerstraße Nord.

Das IST ein Ghetto und ich möchte da nicht tot über`m Zaun hängen:icon_kotz:
Also nicht Nahe Theodor Heuss Platz? Weil da isses noch okay.
 
E

ExitUser

Gast
#70
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

ich schätze, dieses Urteil werden die JC in Berlin zum Anlass nehmen, die bisherigen auf Eis gelegten Kostensenkungsverfahren fortzusetzen.
Also ein Dammbruch...
Wobei die JC ja keinen Zwangsumzug anordnen, sondern einfach weniger Miete überweisen....
perfide...
Also ich wohne schon im Randgebiet...wie weit raus soll ich noch ziehen?

Marzahn? Hellersdorf?
Ein paar Schirmmützen, Schäferhhunde und ein wenig Stacheldraht...dann sind wir wieder da, wo die Gründerväter der BRD gerade herkamen...
 
E

ExitUser

Gast
#71
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

Theo Heuss Platz ist fast unbezahlbar...
Richtung Staaken raus ist ja auch schon fast Ghetto...
aber auch hier im Süden in Lichterfelde gibt es Ecken, wo man sich nachts kaum noch raus traut, ohne fertig geladene Zimmerflak...
 

Atze Knorke

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
1.657
Gefällt mir
772
#72
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

Hier der Gesamtfred:

http://www.elo-forum.org/austausch-...-kids-stadtrand-90025/index2.html#post1102968

Sollte bitte NICHT zweigleisig laufen!

--------------------------------------------------------------------------
Zitat Anfang
Nach Angaben des Gerichtssprechers wurden der Familien Angebote aus Pankow und Spandau entgegengehalten, die vom Jobcenter als angemessen beurteilt wurden. Das Gericht sei zu der Auffassung gelangt, dass ein Umzug innerhalb Berlins zumutbar sei. Zitat Ende

Genau dieses Vorgehensweise ist zu überprüfen, ich finde das durch den Rücken, durch die Augen!
Eine Überprüfung der "angebotenen Wohnungsangebote" in dieser Verhandlung einfach fragwürdig, da nicht nachvollziehbar!
Und da stellt sich die Konformität zwischen Gericht und JC dar, weil das VORHER schon abgekasperte Sache ist.

Wie ist das mit dem "Amtsermittlungsprinzip"?

Kann hier eine Sprungrevision was nützen?

Eine bittere Zermürbung ohne Ende und wenn die "neue Wohnung" nun wieder in der nächsten Zeit durch Mietspiegelerhöhung und Betriebskosten steigt, muss die 6köpfige Familie dann wieder umziehen, denn dieser Mietvertrag ist dann noch sehr "jung"!

meint ein nachdenklicher Atze Knorke
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#73
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

Ich wohne in Staaken, 50m vor der ehemaligen Grenze, in einer Genossenschaftssiedlung und HIER ist alles andere als Ghetto.
Ghetto ist wirklich nur Heerstraße Nord, ansatzweise noch Falkenhagener Feld, aber Staaken insgesamt ist lebens- und wohnenswert.

Google Maps
 
E

ExitUser

Gast
#74
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

Hier der Gesamtfred:

http://www.elo-forum.org/austausch-...-kids-stadtrand-90025/index2.html#post1102968

Sollte bitte NICHT zweigleisig laufen!

--------------------------------------------------------------------------
Zitat Anfang
Nach Angaben des Gerichtssprechers wurden der Familien Angebote aus Pankow und Spandau entgegengehalten, die vom Jobcenter als angemessen beurteilt wurden. Das Gericht sei zu der Auffassung gelangt, dass ein Umzug innerhalb Berlins zumutbar sei. Zitat Ende
Also in Pankow gibts Ecken, die würde ich auch nicht hinziehen wollen und Spandau ist eigentlich recht teuer, es sei denn, die haben jetzt verschimmelte Asbestbuden rausgesucht.
 
E

ExitUser

Gast
#75
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Jap, das Urteil wird, wenn es nicht von höherer Instanz gekippt wird, eine Welle nach sich ziehen, die uns allen nicht gefallen wird.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#76
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Erzähl du lieber wieso das GG in D oder die Gesetze in D Zwangsumzüge in andere Kommunen zulassen. Das stimmt nicht und somit hat das SG D Recht gebrochen.
Hallo? Geht`s noch?

Es stimmt sehr wohl, daß dieses Urteil so gefällt wurde!!!!!!
Ich verbitte mir, daß Du hier versuchst, mich Lügen zu strafen!!!!

UND.... wieso soll ich hier Gerichtsurteile rechtfertigen?

Ich bin nicht der Richter, nur der Bote....

erschlag den Boten nicht, der Dir schlechte Nachrichten bringt. Er kann nichts dafür.

Du hast Fragen zu einem rechtsthema gestellt und darauf Antworten mit Erklärungen bekommen.
Dass es Dir so nicht gefällt ist nachvollziehbar, ändert aber nichts an den Tatsachen.

Grüße
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#77
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

zuerst an den stadtrand und dann ins ghetto, alles schon da gewesen...

also die beliebten abschiebegebiete in dresden sind zum bsp. gorbitz und prohlis, die wären im ernstfall auch ruck zuck abgeriegelt, wenn man sich mal einen stadtplan zu gemüte führt wird das sichtbar.

sind dann leichter zu kontrollieren, oder besser zu ghettoisieren.
hier müsste man nur noch gucken wo man so asoziale banditen und "menschenfreunde" wie göth herbekommt, aber wenn ich so in die JC schau, kann das auch nicht das problem sein.

gruß physicus
Du hast es auf den Punkt gebracht....
Genau das trifft auf das Wohngebiet Heerstraße Nord
(da soll die Familie hinziehen... sozialer Brennpunkt!)
zu
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#78

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#79
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Ich hoffe, es wird weiter geklagt.
Ich auch - und wenn ich sehe, dass ein Bänkster, dem wir 9 Mrd. € Staatsschulden zu verdanken haben immer noch in seiner Vorstandsvilla wohnt und 31.500,-- € monatliche Pension aus dem gleichen Topf erhält, wie diese Familie, dann könnte ich :icon_kotz2:.

Drohende Insolvenz der IKB [Bearbeiten]

Stefan Ortseifen wurde im Juli 2007 als Vorstandssprecher der IKB entlassen, weil das Unternehmen durch Fehlspekulationen mit schlecht abgesicherten amerikanischen Hypothekenkrediten in erhebliche Schwierigkeiten geraten war. Laut Bafin-Chef Jochen Sanio drohte im Fall einer Insolvenz der IKB die größte Bankenkrise seit dem Jahr 1931, als sich aufgrund nicht ausreichender Liquidität der Banken eine nationale Wirtschaftskrise entwickelte.[1] Politiker forderten daraufhin die Klärung der Frage, ob strafrechtliche Schritte gegen den bisherigen Vorstand der IKB eingeleitet werden müssen[2], was aber zunächst nicht weiter verfolgt wurde. Ortseifens Jahresvergütung wurde von der IKB mit insgesamt 1.597.000 Euro angegeben; seine jährlichen Pensionsansprüche mit 378.000 Euro.[3] Für das abgelaufene Geschäftsjahr vor seiner Entlassung hatte Ortseifen einen Erfolgsbonus von einer Million Euro erhalten – laut Vergütungsregeln des Aufsichtsrats eine Belohnung für persönliche Leistung und die Zukunftsaussichten der Unternehmung.[4] Für das Geschäftsjahr 2006/2007 erhielten sieben Personen aus dem Vorstand insgesamt 6,837 Mio Euro. Der Aufsichtsratsvorsitzende und ehemalige E.ON-Chef Ulrich Hartmann erklärte Anfang 2008, dass die Bank keine Schadensersatzansprüche gegen Ortseifen oder andere Vorstandsmitglieder erheben werde, weil die Bank unter ihrem Vorstand – entgegen den Empfehlungen der Regierungskommission für gute Unternehmensführung – eine Manager-Haftpflichtversicherung ohne Selbstbeteiligung der Manager abgeschlossen hatte.[5] Am 23. Oktober 2008 teilte ein Sprecher der IKB mit, dass die Bank Herrn Ortseifen auf Rückzahlungen von Tantiemen in Höhe von 805.000 Euro verklage. Stefan Ortseifen wohnt (Stand 2010) noch immer in seiner Dienstvilla Am Rheinblick 35 in Meerbusch . Er ist der Ansicht, dass sein Dienstverhältnis zu Unrecht gekündigt wurde und verrechnet seine Forderungen mit der Miete.[6]
Prozess Anfang Juli 2009 hatte die Staatsanwaltschaft Düsseldorf Anklage gegen Ortseifen erhoben und ihm insbesondere zur Last gelegt, dass er durch eine Pressemitteilung vom 20. Juli 2007, in welcher er die Geschäftsentwicklung der IKB Bank, insbesondere die Höhe des vorläufigen Jahresüberschusses 2007 falsch – wesentlich zu hoch – dargestellt hat, gegen das Wertpapierhandelsgesetz verstoßen habe. Daneben wurde ihm auch der Straftatbestand der Untreue vorgeworfen, da er umfangreiche Baumaßnahmen an dem von ihm bewohnten Vorstandshaus vornehmen ließ, ohne seine Miete angemessen anzupassen. Außerdem soll er auch private Anschaffungen über die Bank abgerechnet haben.[7] Das Landgericht Düsseldorf verhängte am 14. Juli 2010 eine zehnmonatige Bewährungsstrafe wegen Börsenkursmanipulation. Zusätzlich muss Ortseifen eine Strafe von 100.000 Euro zahlen.[8] [9] [10] [11]Der Bundesgerichtshof hat die von Ortseifen eingelegte Revision (Az.: 3 StR 506/10) gegen das Urteil zwischenzeitlich durch Beschluss vom 20. Juli 2011 verworfen. Das Urteil ist damit rechtskräftig.[12] [13][14]

Stefan Ortseifen
Was für eine Bananenrepublik in der wir leben!
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#80
AW: Hartz-IV-Familie muss an Berliner Stadtrand ziehen

Also in Pankow gibts Ecken, die würde ich auch nicht hinziehen wollen und Spandau ist eigentlich recht teuer, es sei denn, die haben jetzt verschimmelte Asbestbuden rausgesucht.
Nö, stimmt nicht.... das ist ja das Ding
Die haben in Heerstraße Nord echt geile, bezahlbare Wohnungen
ohne Asbest...
Aber, da wird halt auf *Teufelkommraus* alles hingeschickt was kein Deutsch kann und das war`s dann
Die Menschen sind "untergebracht" und werden allein gelassen, kaum Versuche die zu integrieren
Mein Neffe wohnt da, die Wohnung ist wirklich schön, 3 Zimmer- Maisonette, ....aber das soziale Umfeld ist halt sch****
 
E

ExitUser

Gast
#81
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

ich habe mir gerade die Kommentare in der Berliner Morgenpost durchgelesen. Da spricht man von Zustimmung, da ja die Leute, die dem Staat auf der Tasche liegen, der arbeitenden Bevölkerung die Wohnungen wegnehmen...
Da fehlen mir echt die Worte...
 
Mitglied seit
31 Aug 2010
Beiträge
1.050
Gefällt mir
313
#82
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

ich habe mir gerade die Kommentare in der Berliner Morgenpost durchgelesen. Da spricht man von Zustimmung, da ja die Leute, die dem Staat auf der Tasche liegen, der arbeitenden Bevölkerung die Wohnungen wegnehmen...
Da fehlen mir echt die Worte...
Ich nehme an, Du hast Dich, wie so viele andere hier, sofort angemeldet und dagegen gepostet? Abgesehen davon, dass ein Spacken dreimal (von 9?) diesselbe Hetze gepostet hat...
 
E

ExitUser

Gast
#83
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Lest mal die Leserbeiträge unter dem Morgenpost Artikel. Hier wird mir besonders übel:

Bravo - ENDLICH tut sich 'was! Die repräsentativen Schöneberger Altbauten sind seinerzeit nicht für Wohlfahrtsempfänger gebaut worden, sondern für die Leistungsträger der Gesellschaft. Es wird höchste Zeit, dass DIESE dort auch wieder einziehen. Im Gegensatz zu Harz-IV-Großfamilien wissen sie nämlich mit den schönen Gebäuden sorgsam umzugehen und verdrecken und vermüllen nicht alles.
Also langsam könnte man echt :icon_kotz:


Hier gibt es auch üble Kommentare: Berliner Morgenpost Online - Nachrichten/Medien - Berlin | Facebook
 

The_Vulcan

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2006
Beiträge
1.221
Gefällt mir
114
#84
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Besser den Link nutzen
Dem Jobcenter ist... | Facebook

Und die Welt ist halt voller Idioten. Meistens sind diejenigen welche solche Hetze Postion eher der sozialen Unterschicht angehörig und haben selber nicht viel im Kopf. Vielleicht gehören sie ja trotzdem der Finanziellen Oberschicht an, man muss nicht viel im Kopf haben um Geld zu haben, Skrupellosigkeit reicht da schon aus.
 
E

ExitUser

Gast
#85
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Das dumme an abgegebenen Kommentaren ist, dass die Beiträge moderiert sind. Also nur wer in Springer-Meinung argumentiert, wird auch durchgelassen...meinen Kommentar habe ich bis dato noch nicht sehen können...
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#86
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Da misch ich doch mal ein bißchen mit bei fb....
was für Idioten :icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
#87
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

hab meinen Senf gleich nach deinem abgegeben. Zum Glück hatte ich es noch im Zwischenspeicher...
 
E

ExitUser

Gast
#88
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Bei vielen hat doch eh die BILD das Denken übernommen. Kein Wunder, dass sowas bei rum kommt.
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#89
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Zitat:
Bravo - ENDLICH tut sich 'was! Die repräsentativen Schöneberger Altbauten sind seinerzeit nicht für Wohlfahrtsempfänger gebaut worden, sondern für die Leistungsträger der Gesellschaft. Es wird höchste Zeit, dass DIESE dort auch wieder einziehen. Im Gegensatz zu Harz-IV-Großfamilien wissen sie nämlich mit den schönen Gebäuden sorgsam umzugehen und verdrecken und vermüllen nicht alles.

Nur wo sind diese Leistungsträger? Sind das die Anlageberater?
Kindererziehung ist keine Leistung.
Kinder sind im Grunde der einzige Sinn unseres Hierseins.
 
E

ExitUser

Gast
#90
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Schöneberg frei machen für die Leistungsträger der Gesellschaft?
Wo residieren denn die ehemaligen Chefs der Pleitebanken, die Milliarden Steuergelder verzockt haben und sich auf großzügigen Abfindungungspaketen ausruhen? Mit Sicherheit nicht in Schöneberg...
 

ethos07

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#91
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

Schöneberg frei machen für die Leistungsträger der Gesellschaft?
Wo residieren denn die ehemaligen Chefs der Pleitebanken, die Milliarden Steuergelder verzockt haben und sich auf großzügigen Abfindungungspaketen ausruhen? Mit Sicherheit nicht in Schöneberg...
... nein, gewiss nicht die. Aber durchaus und sehr gern ihre betuchten Single- Manager und Lufthansa-Wochenend-Sprinter oder die Laptop-Pendler aus den bessseren Etagen von VW-Wolfsburg. Und nicht zu verrgessen die braven Zweitwohnungs-Pensionierten aus ganz Europa und vor allem dem alten Westdeutschland .

Alle die beziehen sehr sehr gern die freigemachten SCHÖNEN Schöne-berger Altbauwohnungen! verkehrstechnisch ist der mit dem Südkreuz usw. 1a angebunden,ausserdem fast überall noch ruhig, aber gleich nebenan das 'aufregende' Großstadtleben Berlins .

Natürlich betrifft das bisher nur einige - nicht alle - Schöneberger Kieze. Aber Teile der Steinmetzstraße gehören offenkudnig bereits dazu.
Und warte es ab... das Verdrängungskarussel für Ärmere wird sich weiter und weiter drehen, sofern wir unsere direkte Gegenwehr von unten- parallel zum Rechtsweg - nicht drastsisch zu verschärfen vermögen.

Ich sehe es täglich immer wieder neu - wie Pilze sind da plötzlich aufgemotzte chice Modeläden , unzählige neue teure und offenbar dennoch gutlaufender Restaurants, Baulückenschließungen durch noble Eigentumswohungen, Bioläden ... die Nahversorgung für uns Ärmere ist schon sehr ausgedünnt.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#92
AW: [Bln] Gerichtstermin 16.04 : KdU gekürzt - Familie mit 4 Kids soll an den Stadtra

OT
Zitat:
...

Kindererziehung ist keine Leistung.
Kinder sind im Grunde der einzige Sinn unseres Hierseins.
Weil nur zählt was Geld einbringt?! - NÖ-NÖ -NÖ!

... dies ist zwar in diesem Thread nicht zentrales Thema, dennoch will ich dir deutlich widersprechen!
Auch Kindererziehung ist natürlich eine Leistung - Frage ist nur: Was wird in unserer Gesellschaft wie anerkannt und womit werden Leistungen honoriert?

IMMO braucht Kindererziehung und Hausarbeit auch in einer emanzipatorischen Gesellslchaftsperspektive zwar nicht bezahlt werden, aber es ist genau so eine Leistung wie viele andere unbezahlte Leistungen auch - weil eigentlich alle Leistungen, die für die Reproduktion des Ganzen der Gesellschaft unabdingbar sind (Lebensmittelproduktion, Sorge für alte und kranke Menschen etc.) nicht über Leistungslöhne organisiert werden sollten.


> noch immer aufschlussreich dazu:
Silvia Kontos, Karin Walser (1979): ...Weil nur zählt,was Geld einbringt
und hier zusammengefasst zum Beispiel online nachzulesen:

ABER das ist eine andere große Diskussion und die sollten wir, bei Interesse, auch in einem anderen Thread und nicht hier ggf. weiterführen ;-)
 
Oben Unten