BK-Abrechnung 2008 - Nachzahlung Antwort auf Antrag der Übernahme

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

MamaSandra2004

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2008
Beiträge
243
Bewertungen
2
Hallo ...

BK-Abrechnung 2008 mit einer Nachzahlung von 102,78 Euro kam im Mai 2009.

Daraufhin wurde bei der ARGE Thüringen (Kyffhäuserkreis) die Übernahme der Nachzahlung in voller Höhe beantragt. Da die ARGE wünschte, dass eine kleinere Wohnung genommen wird (nach Trennung).

Nun kam heute ein Änderungsbescheid der ARGE,wo lediglich drin steht "Gewährung der Betriebs- und Heizkostenabrechnung i.H.v. 64,83 Euro".

Mehr steht nicht drin, nicht wieso der komplette Betrag von 102,78 Euro nicht gewährt wurde und auch nicht wie sie auf den Betrag kommen, da die Abrechnung 2008 in Kopie vorliegt.

Was kann man da jetzt machen? Widerspruch einlegen oder gibt es noch eine andere Möglichkeit?

Gruß
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
leider nur Widerspruch mit evtl. anschliessender Klage.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Mehr steht nicht drin, nicht wieso der komplette Betrag von 102,78 Euro nicht gewährt wurde und auch nicht wie sie auf den Betrag kommen, da die Abrechnung 2008 in Kopie vorliegt.
Es kann eine nachvollziehbare Berechnung der übernommenen Kosten angefordert werden, weil der bewilligte Betrag vom beantragten abweicht.

Wenn die Antwort dann nicht zufriedenstellend ist, kann immer noch eine Überprüfung der Bewilligung beantragt werden. Ich gehe davon aus, dass im Schreiben ein möglicher Rechtsbehelf nicht genannt wird. Falls doch, dann kann natürlich auch sofort Widerspruch eingelegt werden.
 

MamaSandra2004

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2008
Beiträge
243
Bewertungen
2
Hallo ...

es ist ein ganz normaler Änderungsbescheid mit der Rechtsbehelfsbelehrung wie bei allen Bescheiden der ARGE ... im Berechnungsbogen wurde auch einfach der Betrag von 64,83 Euro zur monatlichen Miete hinzugefügt...

Gruß
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Ah so, das läuft hier bei uns ein wenig anders. Die nachvollziehbare Berechnung kann jedoch trotzdem verlangt werden. ; )
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
23.889
Bewertungen
27.490
Ich würde Wiedersprich einlegen ohne Begründung und mit gleichem Schreiben eine nachvollziehbare Berechnung verlangen. Begründung wird nachgereicht, sobald diese vorliegt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten