• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bitte um Zeugnis Beurteilung - Gerne Verbesserungsvorschlägen -

Badener

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Sep 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
160
#1
Hallo Ihr,
ich habe mal wieder eine Bitte an Euch.
Lest das Zeugnis mal bitte durch und gebt mir eine Beurteilung.
Vorab danke für Eure Mühe.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.875
Gefällt mir
1.739
#2
Um welche Art von Beschäftigungsverhältnis hat es sich dabei gehandelt?

War die Tätigkeit von Anfang an befristet? Wenn ja, dann kommt dies nicht eindeutig herüber. Es entsteht so der Eindruck, dass die Tätigkeit ursprünglich unbefristet war und dann dennoch kurzfristig beendet wurde.

Wer hat den Vertrag gekündigt und warum?

Es fehlt ein deutliches Bedauern über die Beendigung des Vertrages und des Weggehens der/des AN.
 

Badener

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Sep 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
160
#3
Um welche Art von Beschäftigungsverhältnis hat es sich dabei gehandelt?
Wer hat den Vertrag gekündigt und warum?
Hallo,
danke .. es war eine unbefriste Stelle - es wurde in der Probezeit gekündigt. Vom AG weil ein AN mit mehr Arbeitszeit eingestellt werden soll.
LG
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.875
Gefällt mir
1.739
#5
Dann fehlt grundsätzlich auch noch die Vorstellung des Unternehmens.

Wollte oder konnte AN nicht die zusätzlichen Arbeitsstunden übernehmen? Die muss im Zeugnis vermerkt werden, gerade, wenn ein TZ-AN gekündigt wird. Schließlich wird sich jeder folgende AG fragen, woran es lag, dass AN hier gekündigt wurde. Sollte die Kündigung im Guten verlaufen sein, weil AN einfach keine Möglichkeit hat, die zusätzliche Arbeitszeit zu leisten, aber sonst tadellos war, muss im Zeugnis ein Bedauern des AG vermerkt sein. Fehlt dieses Bedauern, dann ist dies indirekt ein Zeichen dafür, dass AG froh ist, AN los zu sein.
 

Badener

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Sep 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
160
#7
Hallo,
hm ...ja ... es handelt sich um einen "privaten" Arbeitgeber ... in der Regel werden wohl nicht allzu oft Zeugnisse geschrieben ... und ... scheidenden Mitarbeitern ist es wohl eher egal was im Zeugnis steht ... in dem Bereich werden i.d.R. auch keine Zeugnisse verlangt. (es wird ohne LL und ohne Zeugnisse eingestellt)
Werde wenn sich das mit den "Klarnamen" nicht kläre ...heute abend den Text abschreiben. Hab jetzt nur leider keine Zeit mehr.
Schon mal danke.
LG
 

sixpack

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
180
Gefällt mir
27
#11
AW: Bitte um Zeugnis Beurteilung - Gerne Verbesserungsvorschlägen -

...Lest das Zeugnis mal bitte durch und gebt mir eine Beurteilung. ...
Ich wuerde dieses Zeugnis erst gar nicht f. spaetere Bewerbungen benutzen !

Wieso ?
allein die Kuerze der Anstellung provoziert einen Personaler zum "bohren".

mir faellt beim ersten Lesen zuerst die Kuerze der Anstellungen auf und beim Weiterlesen suche ich schon fast automatisch nach Antworten fuer diese Kuerze.

*Ich* finde die dann bei der eindeutig zweideutigen Wortwahl und dem Weglassen von wohlwollenden oder eindeutig(eren) positiven Formulierungen .(s.u.)

"... ihrer besonderen Zuverlaessigkeit und ihres Verantwortungsbewusstseins ..."

"besonderen" kann man auch besonders negativ deuten, insbes. weil ein wohlwollendes attribut, wie "gutes" oder "stets gutes" vor dem Wort "Verantwortungsbewusstsein" fehlt !

...

"... die in der Lage war sich schnell in das Team..."

Vergleiche: "in der Lage war" versus "sich schnell in das Team integrierte"

die zweite Formulierung klingt positiv, die Erste neutral bis versteckt negativ, was sich m.M.n. durchweg durch dieses Schreiben zieht.

Gestuetzt wird mein Eindruck eines negativen Zeugnisses auch - wie oben im thread schon erwaehnt - durch das Weglassen der Bedauernsformulierung wg. Beendigung.

Daher: Eine Gesamtnote waere max. "ausreichend" !


Ich wuerde vom Betrieb ein wohlwollenderes Zeugnis verlangen und denen ggf. dann direkt anbieten selbst einen Entwurf vorzulegen, der dann natuerlich positiver klingt und von denen unterschrieben werden sollte.

Falls die sich darauf nicht einlassen, wuerde ich diese kurze Anstellungen bei Bewerbungen unterschlagen.
ich war dann halt arbeitslos; falls ich es vorher schon war, verlaengere ich eben die Zeit.

Achtung: du musst dem JC schmackhaft machen, dass die diese Anstellung dann auch nicht in deinem Bewerberprofil auflisten.

Isss klar, oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#12
Ach herjemine. Wer hat denn den Schrott zusammen geschrieben. Das Dingen kannst du so in die Tonne hauen. Die Arbeitsmittel: Aha die Pferde nicht aber die Striegel und so weiter. Kein kompletter Satz. Also ne, das würde ich zurück weisen.

XXXXXXXXXXXXXXXX

Moderation:

Bitte sachlich bleiben,persönliche Anmerkung daher gelöscht

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Badener

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Sep 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
160
#13
Hallo,
danke ... das bestätigt mich!

Muzel@ nein ... es wurde nur mal in den Bereich "geschnuppert".

Laut der Schreiberin (lt. eigener Aussage hat sie schon viele, viele Zeugnisse geschrieben :doh: ) ist es ihrer Meinung nach ein sehr gutes Zeugnis :censored:
Es wurde bereits reklamiert ... leider darf es nicht selbst geschrieben werden :confused: .... vermute mal es ist ihr zu gefährlich (Mann ist Rechtsanwalt :icon_evil:) Hoffe mal er erklärt ihr, das es anfechtbar ist :icon_dampf:
Ich melde mich, sobald es ein neues gibt :popcorn:
LG
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.080
Gefällt mir
1.854
#14
"Einfühlsam" hat einen negativen sexuellen Beigeschmack.
https://karriere-guru.de/versteckte-botschaften-arbeitszeugnis/

https://karriere-guru.de/versteckte-botschaften-arbeitszeugnis/
"Ein “motivierter Mitarbeiter” war demnach nur durchschnittlich motiviert, während ein “stets äußerst motivierter Mitarbeiter” eine sehr gute Arbeits-bereitschaft vorwies. Unterdurchschnittliche Leistungen werden durch Formulierungen wie z.B. “er war in der Regel motiviert” oder “er bemühte sich…” (=erfolglos) zum Ausdruck gebracht."
Das du mit dem Arbeitsmaterial pfleglich umgegangen bist, hört sich für mich auch nicht gut an. Es ist doch ganz selbstverständlich, dass man mit anvertrauten Sachen gut umgeht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Babbelfisch

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jul 2010
Beiträge
589
Gefällt mir
184
#15
„Einfühlsam" hat einen negativen sexuellen Beigeschmack.“

Klar, „im Umgang mit den Pferden ...“. :doh:
 

Badener

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Sep 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
160
#16
„Einfühlsam" hat einen negativen sexuellen Beigeschmack.“
Klar, „im Umgang mit den Pferden ...“. :doh:
Hallo,
grins ... na,ja ... ;-)
Danke Muzel ... auch wenn es in diesem Fall so sicher nicht zu verstehen ist .. aber ich finde es hört sich komisch an.
LG
 

Badener

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Sep 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
160
#17
Update ... hier das geänderte Zeugnis ... bitte erneut um Beurteilung wenn möglich mit "Note"

Hallo Ihr Lieben,
hier das Zeugnis ... bitte erneut um eine Beurteilung!
So richtig gefällt es mir zwar noch immer nicht ... aber ... ich finde es zumindest brauchbar.
Toll wäre es wenn Ihr es benoten könntet??? Dann würde ich gegebenfalls ein "neues" formulieren und zur Unterschrift einreichen ;-)
Lieber Admin hoffe es ist ok einen neuen Post zu eröffnen ... sonst bitte an den anderen dranhängen?
Danke.
LG

P.S. hoffe diesmal kann man keine Klarnamen lesen ... sonst bitte gleich "SCHREIEN" DAnke.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

kerosin

Elo-User/in
Mitglied seit
8 Aug 2010
Beiträge
154
Gefällt mir
42
#18
AW: Update ... hier das geänderte Zeugnis ... bitte erneut um Beurteilung

Abgesehen vom nichtssagenden Inhalt strotzt das "Zeugnis" nur vor Rechtschreibfehlern. Ich würde es dem Schreiber um die Ohren hauen, bildlich, versteht sich. :doh:
 

Badener

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Sep 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
160
#19
AW: Update ... hier das geänderte Zeugnis ... bitte erneut um Beurteilung

Abgesehen vom nichtssagenden Inhalt strotzt das "Zeugnis" nur vor Rechtschreibfehlern. Ich würde es dem Schreiber um die Ohren hauen, bildlich, versteht sich. :doh:
Lach ... nachdem die "Frau Rechtsanwalt" (Frau von RA) nun ihr sehr gutes Zeugnis nachgebessert hat ;-) ... ne ...ne ... ne ... das traue ich mich nicht :peace:
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.875
Gefällt mir
1.739
#20
AW: Update ... hier das geänderte Zeugnis ... bitte erneut um Beurteilung

Es fehlt noch immer eine Begründung in dem Zeugnis, warum AN gekündigt hat oder gekündigt wurde. Warum kann oder will AN nicht Vollzeit arbeiten? Das muss im Zeugnis drinstehen, sonst denkt jeder weitere mögliche AG, dass AN einfach nur keine Lust auf Vollzeit, und damit für jeden weiteren AG uninteressant wird. Schließlich kann jede TZ-Stelle irgendwann mal in VZ umgewandelt werden.

PS: Es wäre besser gewesen, wenn du das in den bisherigen Thread mit angehangen hättest.
 

kerosin

Elo-User/in
Mitglied seit
8 Aug 2010
Beiträge
154
Gefällt mir
42
#21
AW: Update ... hier das geänderte Zeugnis ... bitte erneut um Beurteilung

Man kann es ja sachlich versuchen. :icon_mrgreen:

Der Aufgabenbereich muß konkret beschrieben werden, nicht so allgemein wie hier. z.B.: Wie sah das Vorbereiten der Pferde konkret aus? Wie zufrieden war der AG mit der Leistung des AN konkret? usw. usf.

Und das Ganze möglichst fehlerfrei in ganzen Sätzen formuliert, könnte ein Zeugnis ergeben, welches durchaus brauchbar ist.
 

Badener

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Sep 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
160
#22
AW: Update ... hier das geänderte Zeugnis ... bitte erneut um Beurteilung

Warum kann oder will AN nicht Vollzeit arbeiten? Das muss im Zeugnis drinstehen, sonst denkt jeder weitere mögliche AG, dass AN einfach nur keine Lust auf Vollzeit, und damit für jeden weiteren AG uninteressant wird. Schließlich kann jede TZ-Stelle irgendwann mal in VZ umgewandelt werden.

PS: Es wäre besser gewesen, wenn du das in den bisherigen Thread mit angehangen hättest.
Hallo,
danke ...aber ... anhand des Lebenslaufs ist eigentlich klar das zumindest bis auf weiteres nur eine Teilzeitstelle geht (keine 6 Tage Woche mit 48h :icon_evil:) ... das denke ich sollte kein Problem sein ...
Hoffe es passt trotzdem ...
LG
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#23
Auch wenn ich nichts von Pferden verstehe, so würde ich dich mit dem Zeugnis nicht einstellen. Das Dingen strotzt nicht nur von nichts sagenden Plattitüden und Rechtschreibefehlern sondern auch noch von Aussagen, die selbst einem Pferdeunkundigen die Haare zu Berge stehen lassen.

Die "Arbeitsmittel" was soll das sein? Die Pferde oder die Hilfsmittel wie Bürsten oder Zaumzeug oder die Benutzung der Toilette und die Blümchen auf der Wiese? Und auch noch effizient eingesetzt? Wie setzt man Pferde effizient ein oder die Blümchen?

Warum stellt man dich nicht Vollzeit ein, das wirft ein negatives Licht auf dich. Warum hat man dich überhaupt eingestellt wenn eh klar war, daß man eine Vollzeitkraft "für ein Gestüt unserer Größe" benötigt? Fragen über Fragen.

Gleichzeitig haut sie dem Pferdestall/Gestüt einen so rein mit diesem Zeugnis, das einem schlecht werden kann.

Und auch dir haut sie einen rein mit dem Satz "Für die Größe …" und " Aus diesem Grund …" Das schaut nach Streitereien aus mit dir. Zumindest so wie es da zusammen geschrieben wurde.

Was soll dieses Schrottdingen da sein? Ein Zeugnis? Ne einfach nur ein Stück Papier auf dem nichts steht was man zeugnisartig erkennen kann. Und dann wird das Dingen auch noch 10 Tage vorher geschrieben, was bei einem so kurzen Angestelltenverhältnis eine lange Zeit ist.

Es bestätigt auch meine Erfahrungen mit "Pferdeleuten und Pferdeställen/Gestüten" das man tunlichst von diesen Personen - meist Damen - sich fern halten sollte. Ein Gezicke und Gestreite, ein einziges Hick-Hack um des Kaisers Bart. Und das Ganze dilettantisch bis zum geht nicht mehr. Ja und dann kommt so ein Machwerk heraus.
 

Zerberus X

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.134
Gefällt mir
351
#24
Warum stellt man dich nicht Vollzeit ein, das wirft ein negatives Licht auf dich. Warum hat man dich überhaupt eingestellt wenn eh klar war, daß man eine Vollzeitkraft "für ein Gestüt unserer Größe" benötigt? Fragen über Fragen.
Einfach mal Vor dem schreiben Gehirn einschalten und etwas mehr lesen,der TE kann nicht Vollzeit.:wink:
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#25
Ich bedanke mich doch recht herzlichst bei Eurer Gnaden Zerberus.
 

Gaestin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.577
Gefällt mir
464
#26
der/diejenige, der/dieses Zeugnis verfasst hat, kann kein Deutsch. Fehler noch und nöcher. Nicht akzeptieren.
 

Badener

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Sep 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
160
#27
Warum stellt man dich nicht Vollzeit ein, das wirft ein negatives Licht auf dich. Warum hat man dich überhaupt eingestellt wenn eh klar war, daß man eine Vollzeitkraft "für ein Gestüt unserer Größe" benötigt? Fragen über Fragen.
Hallo,
danke für die Beurteilung.
Vollzeit (6 Tage/48 h Woche) wäre ich eingestellt worden!
Das kann ich aber nicht.
In den 4 Wochen nach Beginn meiner Tätigkeit sind von 6 Mitarbeitern 4 gekündigt haben bzw. gegangen sind...könnte ein Grund gewesen sein? Das ist allerdings im Zeugnis nicht sinnig.
LG

der/diejenige, der/dieses Zeugnis verfasst hat, kann kein Deutsch. Fehler noch und nöcher. Nicht akzeptieren.
Danke.
Nur wie gehe ich am besten vor ?
LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kerosin

Elo-User/in
Mitglied seit
8 Aug 2010
Beiträge
154
Gefällt mir
42
#28
Ich würde den Wisch nehmen, sämtliche Fehler in Ausdruck und Rechtschreibung etc. rot markieren und noch ein paar inhaltliche Anmerkungen dazu schreiben. Damit dann zu der Dame gehen und verlangen, dass sie das Zeugnis komplett überarbeitet oder jemanden damit beauftragt, der dazu in der Lage ist.

Im Prinzip ist der Wisch so wie er ist eine Beleidigung deiner Person. Das mußt du dir nicht gefallen lassen. Und man kann in solchen Situationen durchaus anmaßenden, bildungsfernen und inkompetenten Menschen mal klarmachen, dass sie, nunja, anmaßend, bildungsfern und inkompetent sind.
 

Holler2008

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
1.682
Gefällt mir
727
#30
Würde auch die Fehler markieren und um Korrektur bitten. (bei mir würde ich noch andere Leute darüber lesen lassen, damit alle Fehler gefunden werden.)
Zusätzlich nochmal den Vorschlag machen, dass du ein eigenes Zeugnis zur Unterschrift einreichen kannst.

Bei Weigerung ginge es auch bei mir vor Gericht.
 

Badener

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Sep 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
160
#31
Hallo Ihr,
hat keiner eine "Notenangabe" für das Zeugnis?
Danke.
LG
 
Oben Unten