• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bitte um mithilfe wegen EV

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#1
Hallo an alle die sich zu wehren wissen!
ich bin jetzt wieder nach 9 monaten zu den ARGEN und habe schon gestern den Antrag ausgefüllt!
HAbe in meiner letzten ARGEN zeit(2003-2009) immer eine EV unterschrieben da ich ein vollidiot war und meine Rechte nicht kannte!
gestern wie gesagt habe ich den neuen Antrag abgegeben und warte jetzt eigentlich auf den Typischen brief in dem ich aufgefordert werde die ev unterschreiben zu kommen!
Das werde ich natürlich nicht und wollte um rat fragen wie ich jetzt am besten uns sichersten vorgehe
Vielen dank für all die nützlichen themen und beiträge!
 
E

ExitUser

Gast
#2
Der Abschluss einer EGV ist unabhängig von der Leistungszahlung. D.h. man darf dich nicht erpressen: "Ohne Unterschrift kein Geld".

Trotzdem ist man in so einem Moment recht sensibel, denn die brauchen die ERpressung ja gar nicht auszusprechen. Nicht selten wird man ohne unterschriebener EGV einfach auf dem Trockenen gehalten, unter irgend einem anderen Vorwand.

Wenn du die EGV hast: ERstmal nicht unterschreiben. Mitnehmen und ins Forum stellen. Man müsste sie prüfen.
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#3
Ok,
das habe ich soweit verstanden!
vielen dank dir!
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#4
Hallo!
Jetzt ist es soweit, im Anhang ist meine EGV.
(nicht unterschrieben und mit der bemerkung an die SB das sie sicherlich zu 80% gegen das GG verstößt!)
desweiteren muss ich bei der unterschrift auf mein Recht der freien Glaubensausübung verzichten wass für mich einen klahren verstoß gegen das GG darstellt.
(1Gebet um ca 13:00 dauert ca 4,5 Minuten und kann in allen möglichen Räumen ausgeführt werden die anderen 4 Gebete pro tag sind ausserhalb der Arbeitszeiten!)
darauf soll ich verzichten_!!!
Dieses Gebet ist für mich als Gläubiger Muslim Pflicht und geht allen anderen Verpflichtungen voraus!
 
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#5
Hallo AntiEV,

Du solltest Deine Anhänge anonymisiert hochladen, da Deine Realdaten ersichtlich sind.

VG, pittiplatsch
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#6
habe Deine anhänge gelöscht, da damit Rückschlüsse auf deine Peron gezogen werden können. Schau noch mal genau nach und schwärze alle Namen und sonstige Daten
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#7
Danke für die info, habe die uploads überarbeitet!
 

Demim

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Sep 2009
Beiträge
796
Gefällt mir
98
#8
"Sie werden sich [...] den in Deutschland geltenden Gepflogenheiten in der Arbeitswelt anpassen [...]."

Würd ich mit Hinweis auf das von dir schon Angesprochene nicht unterschreiben.

Ansonsten steht da viel WischiWaschi drin, was nichts dadrin zu suchen hat. 4 Bewerbungen im Monat müssen nachgewiesen werden und bekommst die Kosten erstattet.
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#9
"Sie werden sich [...] den in Deutschland geltenden Gepflogenheiten in der Arbeitswelt anpassen [...]."
Vielleicht hilft Dir das hier weiter:
http://www.cami24.de/pdf/gebet_arbeit.pdf

Ich selbst würde den Zusatz streichen. Der hat in einer EGV nichts zu suchen.

Viele, vor allem größere Arbeitgeber haben sich übrigens darauf eingerichtet, daß sie ein Anzahl von Muslimen beschäftigen und räumen auch die Möglichkeit zum Gebet ein.
 

Rosenstolz

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Apr 2009
Beiträge
283
Gefällt mir
45
#10
Dein Glauben in allen Ehren,
aber beten kannst Du zu Hause.
Keiner will dir dein Glauben weg nehmen. UM HIMMELS WILLEN. aber etwas anpassen wäre schon prima.
siehe INTEGRATION....
Allerding das Verbot seitens der Arge ist eine frechheit.
Das sollte schon jeder Ausländer der in Deutschland lebt als selbstverständlichkeit ansehen.

Och jetzt werde ich warscheinlich aus diesem Forum entfernt !!!!??? Na dann tschüß
 

Fridoline

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Dez 2009
Beiträge
55
Gefällt mir
18
#11
Hallo!
Jetzt ist es soweit, im Anhang ist meine EGV.
(nicht unterschrieben und mit der bemerkung an die SB das sie sicherlich zu 80% gegen das GG verstößt!)
desweiteren muss ich bei der unterschrift auf mein Recht der freien Glaubensausübung verzichten wass für mich einen klahren verstoß gegen das GG darstellt.

Also das wird in diesem Entwurf der EinV eindeutig nicht gefordert !
Schön auf dem Teppich bleiben !
Es wird gefordert, dass familiäre, private oder religiöse Termine außerhalb der Arbeitszeiten wahrzunehmen sind !

(1Gebet um ca 13:00 dauert ca 4,5 Minuten und kann in allen möglichen Räumen ausgeführt werden die anderen 4 Gebete pro tag sind ausserhalb der Arbeitszeiten!)
darauf soll ich verzichten_!!!
Dieses Gebet ist für mich als Gläubiger Muslim Pflicht und geht allen anderen Verpflichtungen voraus!

Was während eines evtl. zustandekommenden Arbeitsverhältnisses mit Deinen Gebetszeiten passiert und ob sich jemand den Gepflogenheiten der Arbeitswelt in Deutschland anpasst, geht die Arge überhaupt nichts an.
Das ist alleine Sache zwischen einem Arbeitgeber oder Maßnahmeträger.
Deshalb hat das in einer EGV überhaupt nichts zu suchen.
Diese ist alleine dazu da, um Leistungen und Bemühungen zur Eingliederung in Arbeit zu vereinbaren.

Das ist ja schon fast Diskriminierung ! :icon_eek:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#12
...

Das ist ja schon fast Diskriminierung ! :icon_eek:
Sehe ich auch so. Ich würde das zur Prüfung an den Ausländerbeauftragten und den Datenschutzbeauftragten deiner Stadt/deines Landkreises senden und sie bitten, deine ARGe entsprechend zu belehren.
 

Barbarix

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Nov 2009
Beiträge
61
Gefällt mir
7
#13
Was die "in Deutschland geltenden Gepflogenheiten..." angeht: Die kannst Du entweder streichen lassen oder nicht. Der Passus ist schlicht irrelevant, weil die deutschen Gepflogenheiten nicht klar definiert sind und damit auch Dir nicht bekannt sein müssen.
Aber dass Du Dir Deine Arbeitszeiten nicht frei Schnauze selber aussuchen kannst, damit wirst Du leben müssen.
 

Andrea123

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Gefällt mir
27
#14
Hi Rosenstolz,

xxxxxxxx

E gehr um die Zeiten, wo das Gebet zelebriert werden muss und nicht darum, ob sie/er überhaupt beten muss.
Nach Art.4 GG hat sie/ er das Recht, sich die Zeiten, wo das Gebet zelebriert werden muss, es auch tun zu dürfen und das ist auch gut so.

xxxxxxxxx
Gruss von Andrea
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#15
Ihr werdet lachen aber ich bin zu 100% deutsch.
Wichtig ist mir jetzt ein Tipp wie ich am besten vorgehen soll zweckt EGV die ich ja nicht unterschreiben will und zwar schon aus dem grung da sie gegen das GG ist!
wie mache ich jetzt weiter? klagen usw gericht.....

vielen lieben dank euch!
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#16
bin auch noch nie ausländer gewesen (meine fam. hat sogar wurzeln zu göbbels) ich weis nicht warum mann islam immer mit ausländern in verbindung bringt in deutschland konvertieren jährlich 6000T Deutsche zum islam !!!
 
E

ExitUser

Gast
#17
Dein Glauben in allen Ehren,
aber beten kannst Du zu Hause.
Keiner will dir dein Glauben weg nehmen. UM HIMMELS WILLEN...
Ich habe auf die Schnelle folgendes gefunden:

[SIZE=-1][SIZE=-1]Problemstellung:

[/SIZE]
[SIZE=-1]Das LAG hatte sich in seinem Urteil vom 18.1.2002 mit der Frage zu befassen, ob es für eine nur kurzfristige Unterbrechung der Arbeitszeit für ein Gebet eine Anspruchsgrundlage gibt und verneinte dies für den vorliegenden Fall. [/SIZE]
[/SIZE]
Beten während der Arbeitszeit

Es gibt m. E. neuere Entscheidungen mit ähnlicher Aussage.
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#18
Mir geht es jetzt darum wie ich gegen diese EGV vorgehen soll.
Was bedeutet aufschibende wirkung?
was, wenn Sie ein VA daraus macht usw.
Vielen dank!
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#19
aus dem urteil ist zu entnehmen das der kläger sein "begehren" NICHT
im arbeitsvertrag festgehalten hat !!! (selber schuld sage ich da)
vertrag ist nunmal vertrag!
ich sage,
wenn er es der beklagten fernünftig erklähren würde währe da bestimmt nichts einzuwenden!

es geht hir ja um eine gebetszeit die man in der mittagspause verrichten kann_!
das morgengebet findet bei uns in deutschland im winter um 6:00 - 7:45 statt!

im sommer wird das mogengebet um ca. 4- 6 uhr verrichtet
es sind also immer 2 stunden die der gläubige zeit hat um sein morgengebet zu verrichten,.

ich habe von 80-90% der arbeitgeber immer das einverständniss für das gebet bekommen!
(ist nie ein broblem gewesen!)

so, aber ich denke das schweift langsam vom thema ab.

ich bitte die forenmitglieder um hilfreiche posts zum thema
Wie klage ich jetzt gegen diese verfssungswiedrige EGV.

Vielen dank!
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#20
ich habe ganz vergessen zu sagen das ich im gespräch mit der SB
vorschläge zur EGV gemacht habe und sie darauf antwortete:
Ich unterschreibe nichts was nicht so (wie auf der vorlage) der EGV steht punkt.
(also keinerlei pooperationsbereitschaft!)
was nun?
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#21
Hi AntiEV..

..Du kannst nicht gegen diese EGV klagen!

Es ist ein Vertragsvorschlag Deines SB. Wenn dieser Vorschlag Dir nicht passt, brauchst Du ihn nicht zu unterschreiben. Wenn Dein SB das durchdrücken will, wird er ihn als Verwaltungsakt erlassen. Dagegen kannst Du bei der ARGE Widerspruch einlegen.

Erst wenn dieser Widerspruch verworfen wird ist eine Klage zulässig.

MfG
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#22
ok,
und wie sieht es dann mit den leistungen der ARGE aus ?
können die eine sanktion machen?
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#23
Hi AntiEV..

die Nichtunterschrift einer EGV hat keinen Einfluss auf Leistungen und wird nicht sanktioniert.

Jedenfalls sollte es so sein. Falls was kommt, kann es problemlos beim Sozialgericht eingefordert werden.

MfG
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#24
Perfekt!
mir war schon klar das da vieles nicht ganz gesetzeskonform abläuft....
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#26
Hi AntiEV..

..leben und versuchen, Deine Hilfsbedürftigkeit zu verringern, oder was willste sonst tun? :icon_party:

MfG
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#27
Bitte um hilfe und um anweisung wie ich mich gegen das vorgehen der arge jetzt wehren kann!
vielen dank!
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#28
Hi AntiEv...

..hier ist doch schon alles beschrieben.

Wenn Du die EGV unterschreibst, musst Du Dich danach richten und kannst sanktioniert werden, wenn Du diese Vereinbarung nicht explizit einhälst.

Wenn Du die EGV nicht unterschreiben möchtest, musst Du jetzt diesbezüglich nichts tun. Es ist jetzt Sache Deines SB, was zu tun. Wart einfach ab, was kommt. Geh nie zu Deinem Fürsten, wenn Du nicht gerufen wirst.:icon_evil: Es gibt viele Leute hier, die auch ohne EGV zurechtkommen.

MfG
 
E

ExitUser

Gast
#30
Ich würde hier auch auf den Verwaltungsakt warten. Nicht nur wegen dem Gebet, sondern auch wegen der Aussage "kann geeignete Maßnahmen anbieten". Die kündigen schon irgend etwas Unerwünschtes an. Auch wenn die Ankündigung kein Antritt einer Maßnahme bedeutet, ist anzunehmen, dass danach eine Zuweisung zum EEJ oder zu einer Maßnahme kommt.

Gegen den VA kann man dann einen Widerspruch einreichen.
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#31
Vielen dank!
sobald der VA kommt werd ich mich nochmal melden.
vielen dank für eure mithilfe!
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#32
Heute ist meine Schwester bei den ARGEn gewesen und hat als aller erstes eine EGV vorgelegt bekommen ohne das sie einen einen Antrag auf leistungen abgegeben geschweige denn schon ausgefüllt hat!
Ich war natürlich dabei und habe meiner schwester abgeraten jetzt die egv zu unterschreiben(vielen dank euch besonders Mobdick)
als die SB das gehört hat ist sie (na ihr werdet es kaum glauben )
Total ausgerastet und hat mich übelst kritisiert und mir vorgeworfen das ich ihr jetzt probleme machen will und wer ich bin (was ich natürlich aus erfahrung hier nicht bekannt geben wollte)
geben sie mir mal ihren ausweis°!
und ich gleich nein, dazu haben sie kein recht usw.,
ich habe mich dann nicht mehr lange mit ihr abgegeben und wollte eine frist um die egv zu überprüfen! ich wollte 2 wochen darauf hin hat sie mit einem kollegen tel. der ihr sagte sie müsse die egv spätestens montag abgeben!

Meine schwester ist gestern aus spanien wiedergekommen(hat dort 10 Monate gelebt) ist ohne wohnung und u25!

Bitte um rat !
vielen dank!

Ich (AntiEV )habe die egv übrigens auch erhalten bevor ich den leistungsbescheid erhalten habe! ich warte bis heute noch auf den leistungsbescheid und villeicht trifft der va ein bevor der leistungsbescheid eintrifft!
ist das Rechtlich ok?
 
E

ExitUser

Gast
#33
Eigentlich gehört deine Schwester noch nicht zum Personenkreis, der eine EGV unterschreiben muss, denn die leistungsangelegenheit ist nicht geklärt. Was ist, wenn ihr nun keine Leistung zusteht?

Trotzdem ist man in so einem Moment erpressbar.

Diese EGV enthält nichts Schädigendes. Da steht nur drin, dass deine Schwester sich eine Vollzeittätigkeit suchen soll, man ihr Vermittlungsvorschläge schicken wird und ihr Profil in die Datenbank aufnehmen wird. Dafür soll sie Bewerbungsunterlagen zusammenstellen und bei der ARGE beim nächsten Termin vorlegen und Ihre Bewerbungsbemühungen auf der Liste aufschreiben und vorlegen.

Der Rest ist standardtext, der keine Auswirkungen hat. Das steht im Gesetz auch so, oder so ähnlich.

Da man von deiner Schwester nichts außergewöhnliches verlangt, würde ich das unterschreiben, denn sonst werden die wahrscheinlich die Leistungszahlung rausziehen. Wenn sie aber keine Bewerbungsbemühungen nachweisen kann (d.h. die Liste nicht ausgefüllt hat), kann man sie sanktionieren. Da muss sie vorsichtig sein.

Wenn sie das nicht unterschreibt, kann sie sich mit Widerspruch und Klage durchsetzen. Es bringt ihr aber nichts, wenn man sie mit dem Geld schikaniert.

Wenn man mit der EGV nicht leben könnte, hätte ich hier zu anderen Methoden geraten. Aber so würde ich unterschreiben.

Sie möchte auch bitte gleich die Erstattung von Bewerbungskosten beantragen!!! Ohne Antrag stehen ihr nämlich keine zu. Sie möchte es aber bitte nicht im Zusammenhang mit der EGV beantragen, denn dann werden die ihr in der EGV eine bestimmte Bewerbungspflicht auferlegen. Davon hat sie auch nichts. Einfach so hingehen und einen Antrag auf Bewerbungskostenerstattung stellen.
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#34
Ich werde ihr umgehend sagen das sie die egv unterschreiben soll!
ich denke auch das es sinnvoll ist, da es sich wie du schon gesagt hast um eine harmlose EGV handelt!
Vielen Dank!
 

karpfen

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
347
Gefällt mir
137
#35
hallo,

warum soll sie eine egv unterschreiben, wenn sie noch nicht einmal im leistungsbezug ist, ja noch nicht mal einen bescheid erhalten hat?

ich würd das ding nicht unterschreiben!

rückwirkend zu sanktionieren ist vom gesetz her gar nicht vorgesehen!
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#36
.........
Ich war natürlich dabei und habe meiner schwester abgeraten jetzt die egv zu unterschreiben(vielen dank euch besonders Mobdick)
als die SB das gehört hat ist sie (na ihr werdet es kaum glauben )
Total ausgerastet und hat mich übelst kritisiert und mir vorgeworfen das ich ihr jetzt probleme machen will und wer ich bin (was ich natürlich aus erfahrung hier nicht bekannt geben wollte)
geben sie mir mal ihren ausweis°!
und ich gleich nein, dazu haben sie kein recht usw.,

Fürs nächste Mal bitte merken:

Ein SB ist nicht befugt, solche Daten einzuforden; dazu ist nur die Polizei berechtigt. Da kannst Du sie drauf hinweisen und dann solle sie eben die Polizei rufen.
Was meinst Du, wie schnell dann von dieser Forderung Abstand genommen wird:cool:
 
E

ExitUser

Gast
#37
hallo,

warum soll sie eine egv unterschreiben, wenn sie noch nicht einmal im leistungsbezug ist, ja noch nicht mal einen bescheid erhalten hat?

ich würd das ding nicht unterschreiben!

rückwirkend zu sanktionieren ist vom gesetz her gar nicht vorgesehen!
Es ist mir bekannt, dass es nicht OK ist, wenn man gleich bei Antragsstellung eine EGV bekommt und mit "Unterschrift gegen Leistung" erpresst wird. Da die EGV aber tatsächlich nichts nachteiliges enthält und nicht schadet, würde ich sie unterschreiben, denn sie bekommt ja sonst ein Problem mit der Leistung. Auch sonst hätte ich so eine Schmuse-EGV unterschrieben, weil kein Grund für einen Widerpsruch bei VA dagewesen wäre.

Wäre die EGV nicht so harmlos gewesen (Ein-Euro-Job oder Maßnahme), hätte ich anders reagiert. Dann wäre mir auch die Leistung in so einem Fall Sch....egal gewesen.
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#38
Das sehe ich genauso wie Mobydick!
Ich zum beispiel habe meine EGV nicht unterschrieben und die frist ist inzwischen auch schon abgelaufen....Lach!
Ich warte auch auf einen VA und bin mal gespannt was da drinne stehen wird.
aber bei mir sah die egv ja auch ganz anderst aus wie bei meiner schwester (ich bin ja schon 8Jahre lang im leistungsbezug gewesen und das mit 19Jahren)
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#39
Hallo an alle!
Ich habe heute meine EGV als VA bekommen!
Bitte um mithilfe, Widerspruch gegen Diese einzulegen.
Vielen Dank!
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#40
Ich währe echt froh wenn jemand eine Vorlage oder ähnliches um Widerspruch hat.
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#41
Sinnlose 1€ Job Maßnahme

Ich habe heute eine Arbeitsgelegenheit(Maßnahme?)
mit mehraufwandsentschädigung (1,50€) bekommen!
Wie kann ich mich am besten gegen diese Sklaverei währen?
 

HansDieter

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
261
Gefällt mir
23
#42
Wie wäre es, wenn du deine Beiträge mal editierst?

3 Beiträge direkt hintereinander und immer schön pushen :icon_klatsch:

Wenn ich nach 5 Minuten keine Antwort bekomme, pushe ich meine Beiträge doch auch nicht nach oben, oder?
 
E

ExitUser

Gast
#43
Hallo an alle!
Ich habe heute meine EGV als VA bekommen!
Bitte um mithilfe, Widerspruch gegen Diese einzulegen.
Vielen Dank!

Gegen diesen Verwaltungsakt würde ich nur Widerspruch einreichen, denn er schadet dir nicht. Der EEJ ist darin nicht eindeutig enthalten. D.h. gem. diesem VA kann man dich nicht zu einem EEJ verdonnern. Wenn der Widerspruch durchfällt, macht das nichts. Den Widerspruch würde ich so formulieren:

Widerspruch gegen die Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt vom ……

Sehr geehrte….

Gegen diesen Verwaltungsakt lege ich fristgerecht Widerspruch ein.

Begründung:

Gem. § 15 SGB II soll die Eingliederungsvereinbarung „bestimmen“, welche Leistungen der erwerbsfähige Hilfebedürftige für seine Integration enthält. Sie möchten mich aber verpflichten, an unbestimmten Maßnahmen teilzunehmen, die noch anzubieten sind. Derartig unbestimmte Leistungen in einem Vertrag verstoßen gegen das Gesetz.

Zur Meldung von Veränderungen (Arbeitsunfähigkeit, Einkommensverhältnisse) verpflichtet mich das Gesetz. Es ist nicht zulässig, Mitwirkungspflichten, die das Gesetz gem. § 66 SGB I mit Leistungseinstellung vorsieht, gem. § 31 Abs. 1 Satz 1b SGB II zu sanktionieren.

Mit freundlichen Grüßen
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#44
Ok?
Das heisst das ich auch nicht zu diesem 1 € Job gehen muss ?
 
E

ExitUser

Gast
#45
AW: Sinnlose 1€ Job Maßnahme

Ich habe heute eine Arbeitsgelegenheit(Maßnahme?)
mit mehraufwandsentschädigung (1,50€) bekommen!
Wie kann ich mich am besten gegen diese Sklaverei währen?
Ich betrachte diesen Job nicht als Teil der EGV, weil er in der EGV nicht bestimmt wird, höchstens angekündigt. Dein Amt mag das wohl anders sehen, und wenn hier ein Richter entscheiden müsste, dann meine ich mal, dass er das so sehen wird wie ich.

D.h. ich betrachte dieses "Angebot" als unabhängig von der EGV. Dadurch ist es schon schwer, den Nicht-Antritt zu sanktionieren. Darfst aber nicht antreten!!! Denn sonst begehst du einen ABbruch!!!

Ich rate dir mal folgendes: Stelle dich doch vor, so wie es der Vermittlungsvorschlag vorsieht. Vielleicht will man dich gar nicht haben. Kannst dazu noch ein wenig nachhelfen. Und pass bitte auf, dass die dich nicht noch gleich bei der Vorstellung zum Arbeiten einspannen. DU darfst unter keinen Umständen den EEJ "abbrechen".

Wenn man dich nicht haben will, bist du ganz fein raus und die Geschichte ist zu Ende.

Es ist zu erwarten, dass man dich trotzdem haben will. Dann wird es komplizierter, denn dann müsstest du diesen Job schriftlich ablehnen, und zwar so:

Auf der 2. Seite der Zuweisung ist ein Formular. Da machst du ein Kreuzchen bei "Ich werde nicht im Rahmen der vorgeschlagenen Arbeitsgelegenheit tätig, weil......." und schreibst da rein: "siehe Anlage".

Dann fügst du ein separates Blatt bei und schreibst da rein:

"Anlage:

Ich lehne diese Arbeitsgelegenheit ab, weil der Job nicht bestimmt ist. Gem. einem [FONT=&quot]Urteil des BSG v. 16.12.2008, Aktenzeichen B 4 AS 60/07 R, müssen "Leistungsempfänger über Art und Umfang der Tätigkeit, der zeitlichen Lage der Arbeitszeiten und dem Umfang der Aufwandsentschädigung informiert werden[/FONT] [FONT=&quot][/FONT]. Diese Voraussetzung erfüllt ihr "Angebot" nicht."

Und dann warte mal ab was da kommt. Vielleicht gar nichts. Vielleicht eine neue Zuweisung (die musst du hier dann wieder reinstellen), vielleicht ruft man dich (dann gehe bitte nicht allein hin, und bitte nichts utnerschreiben!).

Sollte eine Anhörung zur Prüfung, ob die Leistung gesenkt werden muss, kommen, müsstest du dich hier nochmal melden. Sollte eine Sanktion kommen, müsstest du zum Fachanwalt für Sozialrecht gehen. Der klagt das im Eilverfahren ein (dauert ca. 4 Wochen). Ich sehe hier keine Möglichkeiten, um auf dieser Sanktion sitzen zu bleiben.
 

AntiEV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Dez 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#46
Ich habe bedenken mich dort zu melden, da dann die auffasung villeicht sein kann:
"Sie haben ja die Maßnahme angetreten)

Ich bin am überlegen ob nich nicht villeicht schon gleich die Arbeitsgelegenheit ablehne!
 
E

ExitUser

Gast
#47
Ich habe bedenken mich dort zu melden, da dann die auffasung villeicht sein kann:
"Sie haben ja die Maßnahme angetreten)

Ich bin am überlegen ob nich nicht villeicht schon gleich die Arbeitsgelegenheit ablehne!
Das kannst du auch machen. Es ist nur so, dass bei Ablehnung eines EEJ sehr oft Ärger folgt. Der Ärger bleibt dir erspart, wenn der Träger dich nicht haben will oder wenn du den Job aus gesundheitlichen Gründen nicht machen kannst und ein Attest dazu vorlegen kannst.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten