• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bitte um kleine Gedankenstütze

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Kathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich möchte mich nun selbständig machen mit einem kleinen Geschäft.
Startkapital steht zur Verfügung (familiäre Hilfe), Mietvertrag steht fast (noch nicht unterschrieben mit Bitte um Bedenkzeit), von der AfA will ich komplett weg. Die wissen noch nichts!

Was ist, wenn meine Geschäftsidee total gegen den Baum läuft???
Könnte ich dann sofort wieder Alg II beantragen?
Ich meine, wenn es nicht funktioniert mit dem Geschäft, habe ich doch nicht mehr wie jetzt (nämlich nichts) und wäre bedürftig! :kinn:

Freue mich auf Eure Antworten. Danke im voraus.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#2
Kathrin sagte :
Hallo,

ich möchte mich nun selbständig machen mit einem kleinen Geschäft.
Startkapital steht zur Verfügung (familiäre Hilfe), Mietvertrag steht fast (noch nicht unterschrieben mit Bitte um Bedenkzeit), von der AfA will ich komplett weg. Die wissen noch nichts!

Was ist, wenn meine Geschäftsidee total gegen den Baum läuft???
Könnte ich dann sofort wieder Alg II beantragen?
Ich meine, wenn es nicht funktioniert mit dem Geschäft, habe ich doch nicht mehr wie jetzt (nämlich nichts) und wäre bedürftig! :kinn:

Freue mich auf Eure Antworten. Danke im voraus.
Hallo Kathrin,

grundsätzlich hast Du Anspruch auf ALG2 solbald Du bedürftig bist. Dabei spielt es keineRolle, ob Du selbstständing bist oder nicht. Allerdings hängt die Bedürftigkeit halt von mehreren Faktoren ab. Kurz gesagt: Die selben Vorraussetzungen wie bei jedem ALG2-Empfänger.
Du kannst sogar Einstiegsgeld beantragen. Dies hängt jedoch vomn Ermessen des Sachbearbeiters ab. Allerdings sind die Aussichten um so erfolgreicher, je ausgereifter Dein Geschäftskonzept ist. Wenn dies eine Unternehmensberatung, IHK oder Steuerberater als gut bezeichnet ist, spricht viel für Deine Geschäftsidee und das Einstiegsgeld.

Gerne schaue ich mal über dene Idee drüber. Ich achte dabei besonders, ob sich das ganze auch vom finanziellen und dem Marketing Erfolgsaussichten hat.
Allein der Gedanke an Selbstständigkeit und die aktive Beschäftigung damit, bedeutet ein Schritt nach vorne. Du "UNTERNIMMST" etwas. Dies zeichnet jede/n Untermehr/in aus, die erfolgreich sind.
 

tromboso

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jun 2005
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#3
hi

habe mich mal aus ALHI selbstständig gemacht.
Beratung EDV,Internet usw.....
Das lief 6 Jahre gut.

Um meine Ansprüche beim Arbeitsamt nicht zu verlieren, habe ich mich alle 3 Jahre 1 Tag arbeitslos gemeldet. Einen tag später hatte ich wieder "Aufträge".
Die waren genervt, aber dadurch habe ich die Ansprüche behalten.

Die Frage ist, was hat sich da ab dem 01.01.05 geändert.

Gilt noch die 3 Jahres Frist oder nicht !


Lieben Gruß
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#4
Gilt noch die 3 Jahres Frist oder nicht !
Seit ALG2 nicht mehr notwendig, weil jeder Anspruch hat der mind. 3 stunden am Tag arbeiten kann und zwischen 15 und 65 Jahre ist. Kriterium ist die Hilfebedürftigkeit.
 

tromboso

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jun 2005
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#5
Martin Behrsing sagte :
Gilt noch die 3 Jahres Frist oder nicht !
Seit ALG2 nicht mehr notwendig, weil jeder Anspruch hat der mind. 3 stunden am Tag arbeiten kann und zwischen 15 und 65 Jahre ist. Kriterium ist die Hilfebedürftigkeit.
Danke ! Da gibt es also noch mehr Möglichkeiten als früher oder sehe ich das falsch ?


Lieben Gruß
 

Kathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#6
Danke für die schnellen Antworten.

@ Martin: Ich stehe noch ganz am Anfang meiner Planungen :D
aber den kleinen Strohhalm, den ich jetzt noch greifen kann, will ich greifen.

Vielleicht habe ich auch zu viele Illusionen im Kopf, aber wenn ich Sorgen haben soll, dann sollen es meine eigenen sein und nicht die der AfA, dieser ganze Horror, den die mit mir betreiben :cry:
Diese Nerven, die ich da lasse, kann ich auch in ein kleines eigenes Unternehmen stecken!

Gerne schicke ich Dir per PN oder E-Mail mal meine Gedanken rüber, wird sicher ein langer Text, aber wenn Du einverstanden bist, nehme ich Deine kompetente Hilfe gern in Anspruch.
Sollte es wirklich daneben gehen und alles scheitert, dann war es einen Versuch wert.
Zur Zeit ist es nämlich so, daß ich von der "Anstalt" :motz: täglich sogenannte "Stellenangebote" geschickt bekomme und jedesmal steht drin "Arbeitsangebot mit Wegzug". Ich glaub, ich krieg´nen Ruck, wenn das so weitergeht. Habe mir gerade hier mein "privates Leben" neu aufgebaut und in einer Großstadt würde ich eingehen, wie ein trockener Primeltopf.
Und die Arbeitsangebote sind alles Außendiensttätigkeiten und das mit kleinem Kind, also nee, danke. Dann versuch ich lieber hier mich mit was kleinem eigenen am Leben zu halten.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten