Bitte um Hilfe----Versicherungspauschale (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ka81

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2006
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo ich habe mal eine Frage, da ich jetzt umziehe muß ich ja eine Hausrat und private Haftpflicht, die ja auch gesetzlich vorgeschrieben. So und jetzt meie Frage:

ich habe mal gehört das es für Hartz4 Empfänger eine Pauschale gibt, stimmt das und wenn ja wie hoch ist diese?

Danke schon mal im vorraus.

Katja
 

Schnuckel

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Oktober 2006
Beiträge
329
Bewertungen
0
Wie das mit den Pauschalen aussieht weiss ich nicht. Aber seit wann ist eine Hausrat und eine private Haftpflicht gesetzlich vorgeschrieben?
Das einzige was gesetzlich vorgeschrieben ist, ist eine Haftpflicht für´s Auto. :?:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Gesetzlich vorgeschrieben kenne ich auch nicht, kann aber sein das der Vermieter darauf besteht, dann muß das mit der KDU bezahlt werden
 

Pikku

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2006
Beiträge
77
Bewertungen
0
Hallo,
also - eine Hausratversicherung ist nicht vorgeschrieben. Eine private Haftpflichtversicherung ist ratsam (aber auch nicht vorgeschrieben), vor allem wenn man Kinder hat. Haftpflichtversicherungen kosten nicht viel, meine ca. 55 €/Jahr (vielleicht gibt's noch billigere).

Ansonsten gibt es noch eine Haftpflicht für das Haus, die der Vemieter abschließt, und die kann er auf den Mieter umlegen, und das müsste dann als BK vom Amt übernommen werden.

Pikku
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Auch eine private Haftpflichtversicherung kann vom Vermieter verlangt werden , habe das selber im Mietvertrag und das wird dann auch von der ARGE übernommen
 

Willi_

Elo-User*in
Mitglied seit
3 August 2006
Beiträge
133
Bewertungen
0
Wie ist mit der 30,-€ Pauschale für private Versicherungen zu verfahren?


Grundsätzlich sind vom Einkommen eines jeden volljährigen Mitglieds einer Bedarfgemeinschaft pauschal 30 € monatlich für angemessene private Versicherungen abzusetzen. ( Eine Prüfung, ob Versicherungen tatsächlich anfallen und diese angemessen sind, findet nicht statt! )


Der Betrag pauschaliert Aufwendungen für private Versicherungen gemäß § 11 Abs. 2 Nr. 3, 2. Alternative SGB II, die nach Grund und Höhe angemessen sind. Dies sind Beiträge für private Versicherungen, die bei deutschen Bürgern, die in einfachen wirtschaftlichen Verhältnissen leben, allgemein üblich sind. Darunter fallen z.B. die Beiträge für eine Hausratversicherung.
 

Blackdragon

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
203
Bewertungen
5
Arania meinte:
Auch eine private Haftpflichtversicherung kann vom Vermieter verlangt werden , habe das selber im Mietvertrag und das wird dann auch von der ARGE übernommen
ROFL :lol:
Verlangen könnte ein Vermieter vieles... z.B. die Haare grün zu färben... nur machen braucht man es nicht. Wenn Du so etwas in Deinem Mietvertrag stehen hast, ist es schlicht und ergreifend unwirksam.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.681
Bewertungen
20.942
gemietete Sachen

Hallo Arania,

bei den meisten Haftpflicht- und Hausratversicherungen sind Schäden angemieteten Sachen ausgeschlossen, von daher bringt das eh nichts.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten