• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bitte um Hilfe/Info, Schwerbehinderung bei Schwester

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Logan

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Apr 2006
Beiträge
163
Gefällt mir
3
#1
Leider komme ich in letzter Zeit kaum dazu hier oder woanders im Netz unterwegs zu sein. Da meine Schester vor knapp 6 Monaten eine Menigities (u.a. aber das wäre zu lange um es hier aus zu führen) bekommen hat und 6 Wochen auf der Intensivstation gelegen hat.

Da kam die Vor-Reha und nun ist sie bei einer Früh Reha die bald ausläuft, weil sie die im gezl. Rahmen vor gesehen Behandlungszeiträume, demnächst erfüllt hat. Oder wie man das auch im der Fachsrpache auch immer nennt. 2 Monate Früh Reha und wenn die Verlängerung klappt, halt die 4 Wochen dazu. Und dann wirst du vor die Tür geworfen...

Die Ablehung der Rentenkasse ist ihr schon ins Haus geflattert und Ihre KK hat auch schon angerufen, das der kommen würde. Ist wohl so das die beiden stellen sich um die Kosten streiten, kp.

Das mal so als Kurzinfo.

Wie jetzt genau weiter gehen soll weiss ich auch nicht. Sie ist Einseitig gelähmt. Da sie einen Schlaganfall erlitten hatte und ist jetzt auf Hilfe angewiesen. Zwar wird sie mit der Zeit, mehr und mehr wieder fitaler werden. Aber das wird wohl ein Jahr dauern und solange wird sie kaum in Reha beleiben dürfen (die erwähnten 4 wochen und bis jetzt ist die Reha bis Ende Okt. genehmigt).

Ein Schwerbehindertenausweis wurde beantrag und das dauert wohl ewig da Antwort zu bekommen.

Wenn ihr also Tipps habt, sodas wir nicht übersehen, wäre es nett welche zu bekommen. Ich bin um jede Hilfe dankbar:)

Der bisherige Papierkrieg, normaler Postverkehr, Zahlscheine usw. wird wohl nichts gewesen sein. Im Vergleich was jetzt so auf uns zu kommt.
 
E

ExitUser

Gast
#4
Von den Rentensachen habe ich leider nicht viel Ahnung. Bin selbst schwerbehindert GdB 60, Ausweis hatte damals etliche Monate gedauert. :eek:

Auf den Ämtern geht nun mal nichts schnell.

Sicher werden sich noch ein paar Leute zu dem Thema melden.
 

Logan

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Apr 2006
Beiträge
163
Gefällt mir
3
#5
@unvermittelt, die 18 Monate Lohnfortzahlung von der KK sind ja noch eine weile hin. Wie schnell 6 Monate um sind merkt man auch erst wenn man seine letzten Beträge im Forum ansieht.

Ich hoffe zwar das wir vorher eine andere Lösung wie die Verentung meiner Schwester hin bekommen. Aber da sehe ich schwarz.

Mir wäre es auch lieber nicht über Dinge wie, Wohnungsauflösung oder Pfegeheime nach denken zu müssen. Leider wird das nicht so schnell wieder werden. Vom Einstieg in dem Beruf mal erst gar nicht zu reden.
Ihre Wohnung ist nicht Behinderten tauglich und mein Vater denkt er könnte Sie aufnehmen. Aber dazu müsste man auch zuviel umbauen und dazu braucht man auch Geld. Aber das sind halt die Überlegungen dich sich so anstellen.
 
Mitglied seit
20 Jun 2009
Beiträge
176
Gefällt mir
23
#8
Falls umgebaut werden muss für Deine Schwester dann unbedingt VOR den Umbaumaßnahmen Zuschüsse beantragen! Es reicht erstmal ein formloses Schreiben an die Pflegekasse, die das dann falls sie nicht zuständig sind auch weiterleiten müssen!

Ich würde auch sofort eine Pflegesufe beantragen. Auch das geht erstmal formlos bei der Pflegekasse. Die schicken einem dann alles zu. Anscheined braucht Deine Schwester ja länger als ein halbes Jahr Pflege.

Schwerbehindertenausweis wurde schon beantragt. Das kann zwar dauern aber er gilt ja ab Antragsdatum rückwirkend. Falls die Prozente euch nicht ausreichend erscheinen unbedingt Widerspruch einlegen. Mittlerweile sind die Versorgungsämter echt gnausrig mit den Prozenten.

Krankengeld wird 78 Wochen lang gezahlt. Wenn während der Reha Überbrückungsgeld von der Rentenkasse gezahlt wurde zählen diese Wochen NICHT zu den 78 Wochen.

Ich entnehme Deinem Beitrag, das eine Rente beantragt wurde und diese abgelehnt wurde?
Entweder legt ihr Widerspruch ein oder ihr wartet ab und versucht es nach auslaufen des Krankengeldes nochmal.
Das hängt auch immer von dem Krankheitsbild und der Prognose ab.
Ihr müßtet ja eine Begründung für die Ablehnung bekommen. Oft werden auch Diagnosen oder Gutachten/ärztliche Befunde "vergessen".
 

Logan

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Apr 2006
Beiträge
163
Gefällt mir
3
#9
@SchnuffyPurzel, nein eine Rente wurd nicht beantragt. Die beiden Streiten sich (Rentenkasse und KK) nur um die Zuständigkeit bzw. wer die Kur bezahlen soll. Also wird die sowieso abgelehnt.

Krankengeld wird 78 Wochen lang gezahlt. Wenn während der Reha Überbrückungsgeld von der Rentenkasse gezahlt wurde zählen diese Wochen NICHT zu den 78 Wochen.
Das ist schon einmal gut zu wissen.

Ist sowieso ne dolle Sache. Ohne Original Zahlschein (keine Fax) wird das Geld eh nicht ausbezahlt. Und abgerechnet wird wie die lustig sind. Wenn meine Schwester keine Überziehung hätte, wären ihre Miete & Co. schon rausgeflogen.
Das die Post an die Adresse meiner Schwester gegangen ist ja klar, aber wie soll sie das ausfüllen wärend sie in Intensivbehandlung ist. Weder schreiben kann sonstwie bewegen. Wir helfen ihnen gerne weiter und füllen sie die Formulare aus (das sie schwer krank ist weiss die KK ja durch die Schreiben der Klinik). :icon_neutral:
 
Mitglied seit
20 Jun 2009
Beiträge
176
Gefällt mir
23
#10
Bei der Berechnung des KK gibts auch eine Vorschrift.
Und zwar nach Paragraph 47 SGBV.

Und zwar bekommt sie 70% des Bruttolohnes. Aber nicht mehr als 90% des Nettolohnes.
Dafür auschlaggebend ist der letzte volle Monatslohn.
Die letzten 12 Monate werden berücksichtigt wenn Sie dort einmalzahlungen wie Überstunden/Weihnachtsgeld/Urlaubsgeld bekommen hat.
Dann kriegt sie halt mehr KK.

Der Auszahlschein muss original hin das stimmt.

Es werden immer nur die Tage im Nachhinein bezahlt. Das heißt es gibt kein Geld im Vorraus!
Läßt du also alle 10 Tage so einen Wisch vom Arzt ausfüllen, dann bekommt sie für 10 Tage KK.

Wenn sie nicht in der Lage ist ihre Sachen zu regeln (also Unterschriften etc.) Dann kann auch einer von Deiner Familie die vorläufige Betreuung beantragen. Das macht vieles einfacher und ist nur für den Zeitraum wo Deiner Schwester wirklich nicht kann!

Na die Kur hat ja nicht unbedingt was mit der Rente zu tun. Aber ich hoffe natürlich das deine Schwester wieder fit wird!
 

Logan

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Apr 2006
Beiträge
163
Gefällt mir
3
#11
Wenn sie nicht in der Lage ist ihre Sachen zu regeln (also Unterschriften etc.) Dann kann auch einer von Deiner Familie die vorläufige Betreuung beantragen. Das macht vieles einfacher und ist nur für den Zeitraum wo Deiner Schwester wirklich nicht kann!
Das war das erste was vom ersten KK organisiert wurde. Denke ich, wer das veranlasst hat weiss ich nicht genau. Da meine Schwester 150KM von uns weg wohnt, wurde mein Vater informiert.

Na die Kur hat ja nicht unbedingt was mit der Rente zu tun. Aber ich hoffe natürlich das deine Schwester wieder fit wird!
Die Krankenkasse versucht erst den Anspruch einer Kur an den Rententräger weiter zu leiten. Der Rententräger versucht wiederrum das gleiche umgekehrt. Gehört wohl zu dem Spiel. *sarkasmus*

Ich wollte auch eine Kur und da war es das gleiche Spiel. Wenn du nicht Todkrank bist, kriegst du eh nix.

Selbst wenn du blutend am Boden liegst, das erste was der Sanka-Fahrer macht, nach deiner Versicherungskarte fragen...:icon_rolleyes: *sarkasmus*
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten